• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Der Firma Biostar hängt noch immer mit das Vorurteil konfrontiert, minderwertige billig-Mainboards zu produzieren. Dabei setzt man sein umfangreiches OEM-Know-How seit Jahren auch in der Oberklasse ein. Wir testen das aktuelle Sockel-1150-Flagschiff und zeigen, warum die Unterschiede zwischen Mainboardmodellen oder gar UEFI-Einstellungen heute schwerer wiegen, als zwischen Herstellern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test
 

S754

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Danke für den Test, coole Sache! Biostar werde ich beim nächsten Mainboardkauf berücksichtigen :daumen:
 

da_exe

Freizeitschrauber(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Sieht ja nich schlecht aus und die features heben sich auch einigermaßen ab.
Was mir aber immer noch zu denken gibt, sind Treiber, bios support und Kompatibilität mit großen Kühlern oder Grakas. Ein zwei Worte dazu wären nicht schlecht gewesen.
 

kingkoolkris

Software-Overclocker(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Solange die Ethernet-Treiber in Windows enthalten sind, können sie die restlichen Treiber auch ganz weglassen, aber die Variante ist schonmal sehr löblich.
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Ein Problem war ja auch einfach die Verfügbarkeit und Auswahl. Momentan gibt es zwei ATX Z97 Modelle?!
Gegen den Wildwuchs bei manchen Herstellern könnte ja mal was gemacht werden aber zwei sind schon etwas wenig. Entweder teuer oder 2x PCI.
Weite Teile des Mainboards, einschließlich aller Kühlkörper, werden nämlich von einer großflächigen Plastikverkleidung bedeckt
Und das soll ich auch noch bezahlen? :nene: Bei dem audio front panel ebenfalls. Wozu soll das gut sein?
Somit gilt beim Mainboardkauf weiterhin: Am wichtigsten ist die Auswahl eines Modells, dessen Ausstattung am besten zu den eigenen Ansprüchen passt.
:daumen:
Nach Preis absteigend sortieren und das erste MB nehmen ist hier aber auch eine beliebte Variante.
Was mir aber immer noch zu denken gibt, sind Treiber
08/15 Treiber von Intel, Realtek und co.?
 

FanboyOfMySelf

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

sieht aus wie ein umgelabeltes ASUS board.

OEM mainboards sind aber immer müll, egal ob von biostar oder msi, gigabyte und co.
die OEM MSI medion Mainboards haben bis heute noch keine vernünftigen Kondensatoren, sondern nur den allerletzten Schrott, Hauptsache nach Ablauf der Garantie bitte nicht mehr benutzen.
siehe http://i00.i.aliimg.com/img/pb/516/348/603/603348516_606.jpg
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Also ich bin ehrlich überrascht. Hut ab Biostar. Das Mainboard ist verdammt gut gelungen. fast schon Highend. Ich selbst hab immer einen riesen Bogen um Biostar gemacht, schlechte Erfahrungen von Freunden mit AMD- und Intelplatinen (Sockel 775). Kann nicht sein das man ein Board kauft, alles zusammen baut und dann kein Bild hat. Erst nach einem Bios Update wurde die Graka als Bildausgabe akzepiert. Sowas darf nicht passieren. Und diesen Fehler erst mal finden. Könnte ja Graka kaputt sein, dachte mein Kumpel auch erst damals. Zum Glück konnten wir testen mit verschiedenen Komponenten. Also Biostar hatte echt einen schlechten Ruf, nicht nur bis zur jahrtausendwende. Daher überrascht mich das schon sehr positiv. Gut, SLI geht nicht, aber mal ehrlich, wieviel Leute nutzen denn zwei Grakas im CF oder SLI Betrieb. Eventuell 1 von 100. Find das Board schon echt Klasse. Ob man nun das Soundzusatzmodul nutzen will oder nicht, aber die restliche Ausstattung klingt hammer und die Werte sind schon sehr gut. Wäre echt schön wenn ihr einen ausführlichen Test machen würdet @PCGH.
lg
 

gorgeous188

Software-Overclocker(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Ok, hätte ich nicht gedacht. Werde ich mir merken :daumen:
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Solange es aber keine USB3.1 Geräte gibt, braucht man aber auch die USB3.1 Ports nicht. Die meisten USB3.0 Geräte können nicht mal die USB3.0-Geschwindigkeit ausnutzen. Bei externen Festplatten sind es 100MB/s, bei USB-Sticks meistens 50-70 MB/s, da ist also noch viel Luft nach oben.
 

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Finde das echt super, besonders auch mit den Treibern

Die CDs sind ja inzwischen echt nutzlos, kann man dannach auch nicht mehr weiternutzen
 

NerdFlanders

BIOS-Overclocker(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Biostar ist aber auch selber schuld weiterhin Außenseiter zu sein - deren Hi-Fi Z97Z7 sieht dem Asus Z97 Pro schon verdächtig ähnlich, nur eben um ein vielfaches billiger.
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Die meisten USB3.0 Geräte können nicht mal die USB3.0-Geschwindigkeit ausnutzen. Bei externen Festplatten sind es 100MB/s, bei USB-Sticks meistens 50-70 MB/s, da ist also noch viel Luft nach oben.
Naja, bei den externen Platten liegt es aber zumeist an den Festplatten selbst, die in den Gehäusen sind. Besonders bei externen Gehäusen, die UASP unterstützen, limitiert eine HDD. Da geht schon einiges an Speed durch. Bei meinen externen Gehäusen und eingebauten SSD´s komme ich an USB3.0 immerhin locker auf eine Übertragung von ca. 340-350MB/s.
;)


Wäre echt schön wenn ihr einen ausführlichen Test machen würdet @PCGH.
Da schließe ich mich an und würde mich freuen, wenn ihr vielleicht auch die GTX960, 970 und 980 von Biostar testen würdet. Die kennt nämlich auch so gut wie keiner =)
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Finde das echt super, besonders auch mit den Treibern

Die CDs sind ja inzwischen echt nutzlos, kann man dannach auch nicht mehr weiternutzen
Trotzdem überflüssig und ökologisch vmtl. auch nicht wertvoller als eine CD. Was macht man mit all den USB-Medien?
Ein aktuelles OS bringt so manchen Netzwerktreiber mit, fertig. Auch bei brandneuen Modellen könnte das ja über die kompatible HW ID funktionieren aber genauer weiß ich das nicht.
Treiber auf einer CD, abgesehen von Netzwerk aber das ich auch schon ewig her, habe ich wohl zuletzt 1999 verwendet.
Solange es aber keine USB3.1 Geräte gibt, braucht man aber auch die USB3.1 Ports nicht.
Das ist ja ein Ding! Solange es aber keine USB3.1 Ports gibt, braucht man aber auch die USB3.1 Geräte nicht.

Ok, ich brauche beide nicht aber irgendwer muss damit mal anfangen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Sieht ja nich schlecht aus und die features heben sich auch einigermaßen ab.
Was mir aber immer noch zu denken gibt, sind Treiber, bios support und Kompatibilität mit großen Kühlern oder Grakas. Ein zwei Worte dazu wären nicht schlecht gewesen.

Treiber: Wie quasi alle Hersteller verwendet Biostar die Originaltreiber der Controllerhersteller, kein Unterschied.
UEFI: Im Test sind keine Mängel aufgefallen.
Kompatibilität Kühler: 48 mm bis zum ersten PEG (gemessen ab der Sockel-1150-Kühlerbefestigugn) sind für ein Sockel-1150-Mainboards nicht viel, reichen aber locker selbst für sehr breite 140-mm-Kühler. Der obere ×1-Slot wird allerdings wie bei sehr vielen Sockel-1150-Mainboards gegebenfalls in seiner Länge beschränkt.
Kompatibilität Grafikkarten: Dual-Slot-Karten lassen sich ohne Einschränkungen verbauen, bei Triple-Slot-Modellen wird ein ×1 verdeckt. Die Konfiguration unterscheidet sich nicht von anderen Oberklasse-Mainboards.


:daumen:
Nach Preis absteigend sortieren und das erste MB nehmen ist hier aber auch eine beliebte Variante.

In der kommenden 07/2015 teste ich auch ein 55-Euro-Board das steht bei diesem Verfahren nicht ganz auf Platz 1, aber schon ziemlich weit oben.


Biostar ist aber auch selber schuld weiterhin Außenseiter zu sein - deren Hi-Fi Z97Z7 sieht dem Asus Z97 Pro schon verdächtig ähnlich, nur eben um ein vielfaches billiger.

Eigene Designideen hat man derzeit nicht, dass stimmt. Ältere Biostar-Mainboards trafen da aber auch nicht unbedingt auf Gegenliebe
http://206.108.49.93/upload/Motherboard/b20120313_22.jpg


Trotzdem überflüssig und ökologisch vmtl. auch nicht wertvoller als eine CD. Was macht man mit all den USB-Medien?

Wer die Treiber nicht braucht, kann das 4-GiB-Laufwerk auch ganz normal als USB-Stick nutzen.
 

S754

PCGHX-HWbot-Member (m/w)

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Schade das hier niemand erwähnt das Biostar zu So 775 Zeiten die Boards mit den höhsten FSB gebaut hat.

Zu der zeit war das wichtigste beim takten ein möglichst hoher FSB da takten nur darüber ging.
Und gerade die T power Boards gingen alle über 600 und und waren somit die gefragtesten OC Boards für Ln2

bsp....
CPU-Z Validator 3.1

Dagegen sahen Asus / Gigabyte usw ganz schön alt aus bzw haben sich das richtig zahlen lassen (Rampage Extreme x 48)

Mal schauen wie das z97 sich unter Sub Zero schlägt ....werde ich testen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

habe nach etlichen retail fehlgriffen bei asus, asrock und gigabyte auf günstigere oem biostar, intel und foxconn mainboards gewechselt.
was soll ich sagen? absolut zufrieden und die bretter laufen schon einige jahre.

OEM mainboards sind aber immer müll

... wenn man keine ahnung hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

S754

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

nur weil keine bunten sticker für kinder beiliegen und der sinnlose l33tzor designte kühlblock für den profi counter strike spieler fehlt?

Nein. Weil Bauteile mit minderwertiger Qualität und Ausschuss verwendet werden.
Außerdem wird nur das nötigste eingebaut, viel Anschluss- und Aufrüstmöglichkeiten sind nicht gegeben.
 
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Nein. Weil Bauteile mit minderwertiger Qualität und Ausschuss verwendet werden.

also die minderwertigsten boards die ich bislang hatte waren reguläre retail mainboards von asus, asrock und gigabyte nur zur information.
die billigen oem bretter von biostar, intel und foxconn finde ich bislang deutlich besser. funktionieren perfekt, stabil und ohne macken.

liest du eigentlich was ich schreibe?

retail asus brett > probleme mit GPU upgrade auch nach bios update (schrott-mainboard)
austausch > asus retail brett erkannte extern angeschlossene usb geräte hin und wieder nach dem stand by nicht (schrott-mainboard).
der bios post dauerte ausserdem bei beiden überdurchschnittlich lange.
retail asrock > USB port defekt - vermutlich mies verlötet. hat nach geraumer zeit den geist aufgegeben und produzierte übertragungsfehler (schrott-mainboard)
beim asrock austauschboard verabschiedete sich die onboard NIC nach ein paar monaten (schrott-mainboard).
retail gigabyte > bei kälte cold boot bug - startete hin und wieder nicht (schrott-mainboard)
austasuchboard > selbes problem (schrott-mainboard)

oem bioster > perfekt
oem intel > perfekt
oem foxconn > perfekt

fazit: ich kaufe nie wieder teure l33tzor bretter :D

viel Anschluss- und Aufrüstmöglichkeiten sind nicht gegeben.

zum glück.
wenn man dies in hochwertiger qualität wünscht kommt man um zusätzliche karten sowieso nicht herum.
meine alten soundkarten, netzwerkkarten und raid controller funktionieren alle noch. von den oben geposteten mainboards kann ich das jedoch nicht behaupten...
umso weniger müll auf einem mainboard zu finden ist, desto besser.

ps. was willst du aufrüsten? reguläre sockel sind schnell veraltet.
da müsstest du schon auf den 2011 sockel umsteigen. der wird länger mit cpus versorgt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Bei Sockel 2011 waren es auch nur 2 Generationen, SandyBridge-E und IvyBridge-E. Haswell-E braucht schon den neuen 2011-3 Sockel, der inkompatibel zu den alten ist.
 

SL1987

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Ich bin recht zufrieden mit meinem ersten Biostar board das TZ77XE4 das auf die meisten Test Websites Sieger ist und natürlich durch die Ausstattung perfekt zu meine Nutzung davon passt.

Ich habe keinerlei Mangel oder Stabilität Probleme gehabt mit mein 2 board und gebrauche es jetzt schon über 2 Jahre. Bios update via USB funktionierte nicht, aber halt in Windows betrieb wohl.
Leider war aber bei das erste board das ich mich gekauft habe via Alternate ein Pin in Sockel verbogen, dann nach Reparatur fing nach einige zeit auch der RJ45 Bus an zu mangeln (also wackle kontakt mit dem Internet). Das muss wohl ein Unglücks board gewesen sein denn wie gesagt funktioniert das 2 neue board tadellos. Die Features sind auch sehr brauchbar.

SLI arbeitet bei mir auch problemlos (2 x EVGA GTX 660 SC), ich begreife nicht wieso sie bei dieses letzte board nicht auf eine Qualitätskontrolle von Nvidia sind eingegangen.

Ein neues board brauche ich momentan aber nicht dar mein Intel i7 3770K reicht selbst ohne OC
obwohl dies ein echtes OC MB ist aber dar warte ich noch mit


Also der USB Treiber finde ich eine tolle Neuigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

habe nach etlichen retail fehlgriffen bei asus, asrock und gigabyte auf günstigere oem biostar, intel und foxconn mainboards gewechselt.
was soll ich sagen? absolut zufrieden und die bretter laufen schon einige jahre.

OEM mainboards sind aber immer müll

... wenn man keine ahnung hat.

Hat er. Zwar würde ich nicht Müll sagen aber nahe dran.
Schon mal versucht ein neues Bios für ein OEM-ASUS / MSI MoBo zu erhalten?
Bei Asus / MSI kann man das vergessen und wenn man keine Ahnung hat woher das kommt (Aldi?) wird das updaten praktisch unmöglich.
Lieber gleich zu nem günstigen Retail von ECS / Biostar / ASrock greifen und gut ist.
 

slater0803

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Biostar Gaming Z97X: Oberklasse-Mainboard vom Außenseiter im Test

Ihr habt ja bei dem Mainboard gelobt, das die FehlerCodeAnzeige nach dem booten die aktuelle CPU Temperatur anzeigt, jetzt hab ich eben bei meinem MSI z97 Gaming 5 festgestellt, daß es das auch tut! Habs mit HW Monitor verglichen und auch mal Prime laufen lassen! Ist tatsächlich die CPU Temperatur! Vllt 2-3 Grad Unterschied
 
Oben Unten