• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bios-Update/OEM-Board

mightycobra69

Schraubenverwechsler(in)
HalliHallo....
folgendes Ding:
Habe einen Komplettrechner bei ... (Namen verrate ich vielleicht, wenn die mir noch ein bißchen blöd kommen :devil:) gekauft, der mit einem Board von ASUS ausgestattet ist. Soweit so gut. Wollte also ein Bios-Update machen, allerdings ohne Erfolg. Bios-Version ist mit diesem OEM-Board nicht kompatibel, wenden Sie sich bitte an den Hersteller des Komplettrechners. Dieser Hersteller hat allerdings überhaupt keine Updates im Programm. So werde ich andauernd von ASUS zum Hersteller und wieder zurück geschoben. Ohne Ergebniss und ohne ein Bios-Update. Jetzt die Frage: Wer ist da, verdammt nocheins, in der Pflicht, bei einem OEM-Produkt, das passende Bios-Update anzubieten?

Beim Kauf des Rechners, wird mit keinem Wort erwähnt, das es sich um OEM-Produkte handelt und man die nächsten Jahre mit Firmwares arbeiten muss, die jenseits von Gut und Böse sind.
 

Maggats

Software-Overclocker(in)
tja, mit sowas kann man bei komplettrechnern immer rechnen.

hatte mal sone medion schleuder, da gabs auch keine bios updates, geschweige denn ein mainboard handbuch, nichts.

solche computer sind einfach nicht dafür vorgesehen aufgerüstet zu werden (natürlich nur aus herstellersicht)
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Stefan hat soweit recht, da Asus aber noch ein DOS Tool zu flashen anbieten kannst du (auf eigene Verantwortung) auch mit einem Force Schalter das BIOS aufzwingen, bin leider gerade kurz dran aber die Schalter solltest du auch via Google finden.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Das sollte man aber tunlichst vermeiden, OEM Bretter können sich durchaus von 'normalen' Unterscheiden!!

Da reicht schon ein anderer Super I/O Chip, ein anderer PLL und schon hat man 'nen Problem...
 

MrMorse

Freizeitschrauber(in)
Hm, zum Discounter gehen, Billiggerät einpacken und sich später wundern, warum es keinen Support gibt...

Das ist die geerntete Frucht von 'billig-billig-billig'.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Inwiefern ist das Biosupdate denn nötig? Einfach mal ein Neues draufmachen weil paar Monate rum sind ist ja eine eher sinnfreie Aktion, zumal bei Bios-Updates meist nur mehr RAM-Marken, weitere CPU-Modelle etc. dazu kommen. Aber das dürfdte bei einem Komplett-Rechner irrelevant sein, es sei denn man rüstet auf. Daher wird der OEM hier auch kein Update anbieten.
 

tommy-n

PC-Selbstbauer(in)
Also ich hatte auch mal nen OEM Board von MSI (das Ding mit nForce1 Chipsatz und IGP) und da konnte ich mit dem originalen MSI BIOS flashen. Allerdings hat da das DOS Flash Tool das BIOS auch von sich aus akzeptiert und sich nicht beschwert. Lohn war damals das ich dann overclocking Funktionen im BIOS hatte.

Aber ich hatte das nur riskiert, weil auf dem Board MSI MS-6373 drauf stand und es eben genau dassselbe Board auch bei MSI direkt als not-OEM gab und der Aufbau rein optisch exact derselbe war. Es hatte nur ein Lüfteranschluss gefehlt (war aber auf dem OEM Boad an der Stelle wo er sein sollte vorgesehen und auch die Lötpunkte waren da, hätte man also wahrscheinlich anlöten können) und es war grün statt wie das Original rot :ugly:.

Also bei solchen geringen Unterschieden kann man einen Flash wagen, wenn man damit auch was sinnvolles erreichen kann. Wenn allerdings das Boardlayout ganz anders ist, dann sollte man es wohl besser lassen. Und da sich bei dir das Flash-Tool über ein nicht passendes BIOS beschwert, würde ich dir davon mal lieber abraten, ausser das Board sieht wirklich zu 99% dem Original ähnlich.

Aber sicher dir vorher bitte das Original BIOS und erstell dir ne Diskette mit der das BIOS im Notfall automatisch (heißt also ohne Tastendruck) zurück geflasht werden kann. Dann haste vielleicht noch Chancen das Board zu retten, wenn das BIOS doch nicht ganz passt.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Aber sicher dir vorher bitte das Original BIOS und erstell dir ne Diskette mit der das BIOS im Notfall automatisch (heißt also ohne Tastendruck) zurück geflasht werden kann. Dann haste vielleicht noch Chancen das Board zu retten, wenn das BIOS doch nicht ganz passt.

Nee, hat er nicht, spreche da aus erfahrung :wall:
Hab durchaus das eine oder andere Board beim flashen zerlegt (gut, eigentlich nur 4, eins davon 2x X-D)...

Ist also keine gute idee, wie man ein Board wieder hin bekommt, sag ich an dieser Stelle nicht, denn es ist sehr gefährlich und sehr umständlich...
 

tommy-n

PC-Selbstbauer(in)
Nee, hat er nicht, spreche da aus erfahrung :wall:
Hab durchaus das eine oder andere Board beim flashen zerlegt (gut, eigentlich nur 4, eins davon 2x X-D)...

Ist also keine gute idee, wie man ein Board wieder hin bekommt, sag ich an dieser Stelle nicht, denn es ist sehr gefährlich und sehr umständlich...

Naja, hab ja auch nicht gesagt das es 100%ig hilft, wenn das Board natürlich nicht über den POST hinauskommt oder gar kein Mux mehr tut dann ist es das natürlich gewesen. :heul:

Dann hilft nur noch den BIOS Baustein wechseln. Aber wie sieht es eigentlich mit Dual-BIOS aus? Also die Gigabyte-Boards haben das ja alle, wie ist das bei Asus? Dann sollte es doch kein Problem sein mal auf gut Glück zu flashen oder? Wenn ein BIOS im Arsch ist hat man ja noch das Backup-BIOS.
 
Oben Unten