• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

ShadowDrive

Kabelverknoter(in)
bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

so hallo erstmal ich bin neu hier im Forum und auch im der Gaming pc Welt.
vorher habe ich immer auf Konsolen gezockt (Playstation 1 - Playstation 4) jetzt habe ich mich entschieden auf den pc umzusteigen.
Einfach deshalb weil man neben der grafischen Darstellung auch viele weitere Möglichkeiten hat, wo mann auf den Konsolen in die röhre guckt.

den pc habe ich mir mal ohne viel zu wissen zusammengestellt.

- CPU Kühler - Enermax ETS-T40-TB (35,99€)
- GPU - Msi Gtx 970 4G Gaming (359,00€)
- CPU - I5 4670k (239,90€)
- Netzteil - Thermaltake Berlin 630W (64,90€)
- Gehäuse - Sharkoon T28 blue Edition (62,90€)
- Laufwerk - LG GH 24NS (DVD Brenner) (14,99€)
- Mainboard - MSI Z87-G43 (87,90€)
- Festplatte - Seagate 1TB (SSD kommt später nach) (51,90€)
- Arbeitsspeicher - GSkill DIMM 8GB DDR3-1600kit (57,90€)

Insgesammt - (985.33€)

jetzt wollte ich gerne wissen ob die Komponenten zusammen passen und worauf ich achten muss.
Danke schon mal im voraus :-)
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Günstiger Spiele-PC für ca. 640 Euro: PCGH-Beispiel
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Willkommen im Forum, Shadow :)

In deiner Konfig passen einige Teile nicht :

- Netzteil ist Schrott
- 4670K ist alt
- Board ebenso

Willst Du überhaupt übertakten ?

Ich würde das so machen :

1 x Seagate Barracuda 7200.14 1TB
1 x Crucial MX200 250GB
1 x DeLOCK SATA 6Gb/s Kabel gelb 0.5m, unten/gerade
1 x Intel Xeon E3-1231 v3
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24
1 x Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC [New Edition]
1 x ASRock H97 Pro4 (90-MXGUH0-A0UAYZ)
1 x LG Electronics GH24NSC0
1 x EKL Alpenföhn Ben Nevis
1 x Phanteks Enthoo Pro mit Sichtfenster
1 x LC-Power Gold Series LC9550 V2.3 500W

Zusammen ~ 1010,- Taler ;)

Grüße aussem Pott
Rosi
 
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Rosi war schneller als ich...

Ein Betriebssystem fehlt noch. Oder willst du Windows 10 testen? Angeblich bekommen Tester die Vollversion geschenkt.
 
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

also danke schon mal für die schnellen antworten.

als GPU würde ich lieber eine Geforce karte nehmen weil ja bekanntermaßen die spiele besser drauf laufen oder?
bei der CPU sollte ich lieber ein i7 nehmen oder den stärksten i5 ?
übertakten würde ich wenn es notwendig wird.
bei der MSI gtx 970 4G Gaming ist das übertakten ja sehr leicht dank (MSI Afterbürner)
bei den Mainboard und das Netzteil sowie Arbeitsspeicher habt ihr mich schon sehr gut beraten danke.
 
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Das ist Quatsch.
Einige Spiele laufen auf einer Geforce etwas besser, andere laufen auf einer AMD besser.

CPU übertakten macht man eher aus Spass, beim zocken bringt das so gut wie nix.

Der Xeon ist der bessere i7, lässt sich nur nicht übertakten (was auch nicht notwendig ist).

Jede Graka lässt sich sehr leicht übbertakten.
Wie hoch, kommt immer auf den Chip an.

An deiner Stelle würde ich meine Zusammenstellung nehmen, die ist wirklich :daumen:


Ein bisschen Info zu den Xeons von Kumpel Threshold :

"Alle CPUs die den Wafer verlassen, also wirklich alle CPUs, sind Xeon Prozessoren.

Intel entscheidet anhand der Qualität, welchen Mikrocode die CPUs dann tatsächlich erhalten, der sie dann als die CPU ausweist, die sie am Ende sein werden.

Die wirklichen Prachtexemplare, also die wirklich super Teile, bleiben Xeon, denn damit verdient Intel die Kohle.
Die mit den kleinen Macken werden i7, die mit den großen Macken i5 und die mit den kaputten Macken werden i3.
Die Celerons und Pentiums sind dann die kaputten Macken, die nicht ganz dicht sind.

Kauft man also einen Xeon, hat man eigentlich eine CPU, die besser ist als ein i3, i5 oder i7.

Das ist auch der Grund, wieso die i3 immer später kommen, denn am Anfang hat Intel noch nicht genug kaputte Macken, um sie als i3 auf den Markt zu bringen, das dauert seine Zeit."

Zitat Ende :D


Natürlich sind die i3, i5 und i7 trotzdem gute CPUs, wollten aber alle mal ein Xeon werden ;)
 
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Ein bisschen Info zu den Xeons von Kumpel Threshold :

"Alle CPUs die den Wafer verlassen, also wirklich alle CPUs, sind Xeon Prozessoren.

Intel entscheidet anhand der Qualität, welchen Mikrocode die CPUs dann tatsächlich erhalten, der sie dann als die CPU ausweist, die sie am Ende sein werden.

Die wirklichen Prachtexemplare, also die wirklich super Teile, bleiben Xeon, denn damit verdient Intel die Kohle.
Die mit den kleinen Macken werden i7, die mit den großen Macken i5 und die mit den kaputten Macken werden i3.
Die Celerons und Pentiums sind dann die kaputten Macken, die nicht ganz dicht sind.

Kauft man also einen Xeon, hat man eigentlich eine CPU, die besser ist als ein i3, i5 oder i7.

Das ist auch der Grund, wieso die i3 immer später kommen, denn am Anfang hat Intel noch nicht genug kaputte Macken, um sie als i3 auf den Markt zu bringen, das dauert seine Zeit.

Sorry, aber hab schon lange nicht mehr so einen Scheiß gelesen! :D Erzähl dem Jungen doch nicht so einen Mist, sonst glaubt der das am Ende noch!

Edit: Ok, musste erstmal recherchieren was eigentlich "Wafer" sind. Das klang in deinem Beitrag so, als ob alle fertigen CPUs Xeons wären und lediglich die Bezeichnung geändert wird, wenn einer Qualitätsdefizite aufweist. So nachm Motto: "Wenn bei unserem Hexacore Xeon 2 Kerne nicht erkannt werden, schreiben wir einfach i5 drauf und bauen nachträglich ne iGPU ein." :ugly:

Da ein Wafer aber nur die Grundplatte einer CPU darstellt (Wikipedia)...also quasi den Rohling, kann das geschriebene von Rosi durchaus zutreffen. Dafür kenne ich mich in den Bereich zu schlecht aus. Macht aber durchaus Sinn, da man so keine Rohstoffe verschwendet und es nach der Fertigstellung wahrscheinlich sowieso nicht mehr relevant ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Nee is klar, dumm labern kann ich auch :P

Wie sieht´s denn aus ? Du hast "Fakten" am Start ? Da bin ich mal gespannt :daumen:
 
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Nimm die Konfi von Rosi.
Beim MB sind doch Satakabel dabei??
 
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Sorry, aber hab schon lange nicht mehr so einen Scheiß gelesen! :D Erzähl dem Jungen doch nicht so einen Mist, sonst glaubt der das am Ende noch!

Edit: Ok, musste erstmal recherchieren was eigentlich "Wafer" sind. Das klang in deinem Beitrag so, als ob alle fertigen CPUs Xeons wären und lediglich die Bezeichnung geändert wird, wenn einer Qualitätsdefizite aufweist. So nachm Motto: "Wenn bei unserem Hexacore Xeon 2 Kerne nicht erkannt werden, schreiben wir einfach i5 drauf und bauen nachträglich ne iGPU ein." :ugly:

Da ein Wafer aber nur die Grundplatte einer CPU darstellt (Wikipedia)...also quasi den Rohling, kann das geschriebene von Rosi durchaus zutreffen. Dafür kenne ich mich in den Bereich zu schlecht aus. Macht aber durchaus Sinn, da man so keine Rohstoffe verschwendet und es nach der Fertigstellung wahrscheinlich sowieso nicht mehr relevant ist.

Das ist schon richtig so.
Die CPUs werden ja aus dem Wafer gewonnen und erst mit dem Mikrocode erhalten sie letztendlich ihre Bezeichnung. Daher sind das zunächst alle Xeon Prozessoren.
Dabei sollte klar sein, dass Intel für i7, i5 und i3 entsprechende Belichtungsmasken hat.
Daher ist es logisch, dass du aus einem Xeon 12 Kerner keinen i5 machen kannst.
Du kannst aber aus einem Xeon 1270 V3 ein i7 machen. Nur verdient Intel mit den Xeon mehr Geld und deswegen sind die CPUs, die gut sind, Xeons und die, die weniger gut sind, i7.
 
AW: bin neu im pc Gaming! ist dieser 1000€ pc gut ?

Übertakten entweder von Anfang an und dabei die Komponenten darauf auslegen oder gar nicht. Es bringt nicht viel, wenn du jetzt bessere RAM, teureres Board und ne teurere CPU kaufst nur um dann in ein paar Jahren, wenn die Leistung nicht mehr reicht, zu merken, dass das System auch mit Übertakten immer noch zu schwach ist.
Zudem ist der 4690K in meinen Augen kein wirklich sinnvoller Prozessor. Wenn du wirklich übertakten willst oder halt auch sonst nen schnellen Vierkerner willst, ist der 4790K die richtige Wahl. Der ist aber auch sehr teurer. Ansonsten sind je nach Preislage der Xeon, 4690 (ohne k), 4590 und 4460 die richtige Wahl. Wobei aus meiner Sicht die Unterschiede zwischen 4460, 4590 und 4690 ziemlich gering sind und man daher auch zum günstigen 4460 greifen kann.
 
Zurück