• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Be Quiet Pure Loop: AIO-Wasserkühlung für preisbewusste Anwender

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Be Quiet Pure Loop: AIO-Wasserkühlung für preisbewusste Anwender

Be Quiet hat mit der Pure Loop eine AIO-Wasserkühlung vorgestellt, die sich an preisbewusste Anwender auf der Suche nach hoher Kühlleistung bei leisem Betrieb wenden soll. Sie wird als Single-, Dual- und Triple-Radiator angeboten und kühlt aktuelle Mainstream-Prozessoren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Be Quiet Pure Loop: AIO-Wasserkühlung für preisbewusste Anwender
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Schade, immer noch zu teuer und vermutlich auch in jeglicher Hinsicht schlechter als die Modelle von Arctic.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tetrahydrocannabinol

Software-Overclocker(in)
Das Nachfüllen der Kühlflüssigkeit wird nach zwei Jahren oder bei Bedarf empfohlen. Be Quiet verspricht dadurch eine längere Nutzungszeit und gleichbleibende Kühlleistung. 100 Milliliter Nachfüllkühlflüssigkeit sind im Lieferumfang enthalten und sollen für bis zu sechs Nachfüllungen reichen.

Spricht ja für eine positive Einschätzung von be quiet!, das diese AiO im günstigsten Fall 12 Jahre hält ... da bin ich ja mal gespannt. *hust Silent Loop hust* :D
 

Tony103

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sitzt die Pumpe auf den Schläuchen? Könnte tatsächlich Vibrationen dämmen = leiser sein als die Pumpen im Kühler..
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
"Ebenfalls enthalten ist Flüssigmetall-Wärmeleitpaste, die CPU und vernickelten Boden des Kupferkühlkörpers überwinden soll. "

Verdammt, ich schmier das Zeug immer dazwischen. Hätte ich das mal vorher gewusst, dass Flüssigmetal-WLP da eigenständig agiert.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Flüssigmetall bei der Budget-Aio auf der Cpu?
Ganz im Ernst, das passt doch mal gar nicht zusammen. Auf der Cpu kann man in der Regel sowieso keine so großen Vorteile mit Flüssigmetall erreichen, einfach weil die Energiedichte beim Übergang Heatspreader>Kühler so gering ist, und dann noch bei der Budget-Klasse mit all den Risiken? Ob das lohnt?
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Soll ja für Preisbewusste sein... wird auch in einem 60€ Pure Base Gehäuse gezeigt und nicht im Dark Base ;)
Ja, gut und schön... aber irgendwie passt das imho alles nicht zum Image.. die SilentLoop sind so wie es sehe von deren Homepage verschwunden, die hatten wenigsten Kupfer-Radiatoren...
Warum man sich jetzt das antut?... für jemand der AIO als Einstiegsdroge ins WaKü-Thema nutzt, entfällt eingentlich das Ausschlachten der AIO um den Radi im CustomLoop zu nutzen... da wäre mir das Korrosionsrisiko Al-Cu zu hoch....

Aber wenn man bei BeQuiet mein, man müsse jetzt im AIO Segment so vorgehen... ok...

EDIT:

Zum Thema Flüssigmetal-WLP:
Ich lese da bei BeQuiet überall nur: "vernickelt Bodenplatte für den Einsatz von FM-WLP vorbereitet"... von im Lieferumfang lese ich da nix... Übersehe ich da was? :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

Arndtagonist

Freizeitschrauber(in)
Ich bin auch auf die Technik im Hintergrund gespannt und dann auch besonders auf die Preis sowie die Kühlleistung, wenn die eigenen Lüfter verwendet werden. Bei einem zu hohen Preis könnten verwandte Iterationen von Rajintek und Co. attraktiver sein. Bei zu geringerer Leistung der Lüfter auch. Und an Arctic ranzukommen ist auch ohne den Faktor Preis nicht ohne!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Zum Thema Flüssigmetal-WLP:
Ich lese da bei BeQuiet überall nur: "vernickelt Bodenplatte für den Einsatz von FM-WLP vorbereitet"... von im Lieferumfang lese ich da nix... Übersehe ich da was? :ka:

Der News-Autor war bereits informiert und die Angabe zwischenzeitlich korrigiert. Soweit wir wissen, ist kein Flüssigmetall enthalten, es wird nur mit der unprobelmatischen Verwendbarkeit geworben. Tatsächlich ist ein vernickelter Boden bei Kompaktwasserkühlungen eine Seltenheit. Ich habe abseits der bereits erwähnten Enermax-/Raijintek-Geschwister nur Modelle mit blankem Kupfer in der aktuellen Testtabelle.
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Bin schon auf die ersten Meldungen mit Missgeschicken in Bezug der Anwendung von Flüssigmetall-WLP gespannt. :D
Gruß T.
Hab im Freundeskreis bereits 2x dieses JahrHighlights mit Flüssigmetal WLP auf der CPU erlebt. In beiden Fällen ist die WLP eingezogen. Einer hat es rechtzeitig bemerkt, dem anderen fuhr die CPU über Monate ins Temperaturlimit. Hat eben nicht jeder ein Auge für sowas oder Lust das immer zu ckecken.

NIE WIEDER!


Tatsächlich ist ein vernickelter Boden bei Kompaktwasserkühlungen eine Seltenheit. Ich habe abseits der bereits erwähnten Enermax-/Raijintek-Geschwister nur Modelle mit blankem Kupfer in der aktuellen Testtabelle.

Hm, hatte meine alte Silent Loop schon, ist seitens beQuiet also nicht ganz neu.
Mag sein, dass es sowas bei anderen Herstellern seltener gibt.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Ich dachte immer, der Vorteil einer AIO wäre, dass da eben nichts nachgefüllt werden muss und alles im Kreislauf bleibt und dann ist hier Nachfüllkühlflüssigkeit dabei?
Kann mir das jemand erklären, wieso hier so vorgegangen wird oder soll die AIO auch irgendwie zum Basteln genutzt werden? Wäre in dem Fall ein modulares System nicht besser geeignet?
 

Knochey

Freizeitschrauber(in)
Interessantes Produkt und Konkurrenz ist immer gut. Ich hab leider bisher schlechte Erfahrungen mit Be-Quiet gehabt. Habe mich für den Arctic Liquid Freezer II 280 entschieden und bin bisher mehr als zufrieden. Bin gespannt ob Gamers Nexus einen Testbericht zur Be-Quiet AIO machen wird.
 

HeavensRejected

Kabelverknoter(in)
Ich dachte immer, der Vorteil einer AIO wäre, dass da eben nichts nachgefüllt werden muss und alles im Kreislauf bleibt und dann ist hier Nachfüllkühlflüssigkeit dabei?
Kann mir das jemand erklären, wieso hier so vorgegangen wird oder soll die AIO auch irgendwie zum Basteln genutzt werden? Wäre in dem Fall ein modulares System nicht besser geeignet?
Es gibt immer eine gewisse Diffusion, sprich über die Zeit ist immer weniger Wasser im Kreislauf.
Mit genügend grossem Volumen kann man das etwas abfangen aber früher oder später sinkt der Pegel so weit, dass je nach Einbaulage z.B. Luft in die Pumpe gesogen werden kann.

Im Gegenteil finde ich das Vorgehen hier eigentlich genau richtig, wenn der Pegel sinken sollte (Geräusche bzw. hohe Temperaturen sind ein Indiz) kann man eben nachfüllen anstatt die AiO zurückzuschicken oder sogar zu entsorgen.
 

mhmilo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kennt hier jemand einen AiO Test, der (mit/ohne) Liquid Metal und Kupfer gegen Alu Radiatoren gesamtheitlich gegenüberstellt? Klar ist ein direkter Vergleich bei Alu vs. Kuper nicht möglich, da das selbe Produkt nicht in zwei Ausführungen existiert, aber man kann ja zumindest die selben Lüfter, die selbe Drehzahl bei den Pumpen und die selbe Radiatorgröße verwenden.
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
haben die nicht sogar Radiatoren aus Kupfer?
Nein, auch Alu... aber mir persönlich egal, dafür ist die Leistung extrem gut und dazu noch extrem leise.. in der Kombi ist Arctic bisher unerreicht.

Die von BeQuiet würde jedoch gut in mein Gehäuse von BeQiet passen (optisch).... aber glaube nicht, dass sie an die Arctic ran kommt.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Kennt hier jemand einen AiO Test, der (mit/ohne) Liquid Metal und Kupfer gegen Alu Radiatoren gesamtheitlich gegenüberstellt? Klar ist ein direkter Vergleich bei Alu vs. Kuper nicht möglich, da das selbe Produkt nicht in zwei Ausführungen existiert, aber man kann ja zumindest die selben Lüfter, die selbe Drehzahl bei den Pumpen und die selbe Radiatorgröße verwenden.

So direkt kenne ich da keinen Vergleich, aber:

- Der Unterschied der Kühlleistung Al vs Cu Radiator ist denke ich nur auf dem Papier bzw. im Labor vorhanden. In der Praxis kommen Faktoren wie Gehäuse, Airflow, Lüfter, Lüfteranordnung hinzu, die das Ergebnis vermutlich verwischen werden. (Klar hat man mit einem Schxxx setup mit FM bessere Temps als mit normaler, aber ein besseres Setup würde mehr bewirken!)
- LQM oder FM-WLP ist da ähnlich zu bewerten, klar kann(!!!) man damit ein paar Grad weniger erreichen, aber garantiert ist es nicht (Habe selbst mehrere FM WLP's genutzt und war immer zufrieden, bin aber davon weg, weil ich mit ner guten herkömmlichen WLP "besser" am System basteln kann, sprich öfter mal was austauschen).

Will damit eigentlich nur sagen, wer die letzten Kelvin sucht.... ist imho bei einer AiO an der falschen Stelle! Der muss eher in Richtung Custom-Loop gehen und da stehen andere Faktoren weiter oben auf der Prio-Liste.

Bei einer WaKü hat nach meiner(!!!) Erfahrung FM den Nachteil, dass wenn man den Loop zerpflücken will zum reinigen etc. die FM schon sehr fest werden kann! Daher nutze ich nur noch herkömmliche, da eine WaKü von Zeit zu Zeit mal gepflegt werden will. (Auswaschungen aus Kunststoffteilen, Ablagerungen von Flüssigkeiten oder gar Zusätzen, usw.)

Denn was nütz es wenn man paar grad Kelvin weniger hat wenn alles neu ist, aber man nichts mehr ausseinander bekommt zum reinigen und dann wegen dem Siff im System die Temp doch wieder steigt?

Nur meine Meinung, und wie gesagt nicht DIE Antwort die du suchst!
 

Thezeco

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe bei mir die BeQuiet Silent Loop im 280er Format drinstecken. Gibt es da einen qualitativen Unterschied? Rein aus dem Artikel fällt mir nur der Unterschied des neuen, nun beleuchteten Kühlerkopfs auf.
 

xDave78

Software-Overclocker(in)
Öh...na AiO zum Nachfüllen? Meine NZXT ist geschlossen und wenn ich da was nachfüllen müsste, würde ich erstmal die Frage stellen, wo denn die fehlende Flüssigkeit hin ist :confused: erst recht wenn man direkt für "6 Nachfüllungen" beipackt. Klar Diffusion hin oder her...da reden wir wahrscheinlich über einen Milliliter in 5 Jahren...es sei denn......
 

Ganjafield

Freizeitschrauber(in)
Die Gestaltung von Radiator, Nachfüllöffnung und Pumpe legen nahe, dass Be Quiet hier auf die gleiche Technik wie Raijintek (Orcus) und Enermax (Liqfusion) zurückgreift; selbigen liegt auch jeweils 100 ml Kühlflüssigkeit bei. Ob die Pumpen so lange halten, werden wir aber vermutlich erst 2030 wissen. :-)
Ich hätte bei sowas eher die Angst das es nach 5-6 Jahren Korrosion gibt. Da ist immer noch Alu mit Kupfer vermischt im System und das Beides kommt mit Wasser und ab und an auch mit Luft in Berührung. Traue dem ganzen nicht auf Dauer in meinem PC. Irgendwo löst sich eine Verbindung wegen Korrosion oder ein Schlauch wegen Weichmacher auf. Ich geh mal kurz aus dem Haus und lasse den Rechner laufen und dann läuft der ganze Mist raus. Dann habe ich einen Kurzschluß, evtl. Datenverlust und eine rießen Sauerei und wenn es ganz doof kommt sogar einen Wohnungsbrand. Bin da immer noch sehr skeptisch.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Hm, hatte meine alte Silent Loop schon, ist seitens beQuiet also nicht ganz neu.
Mag sein, dass es sowas bei anderen Herstellern seltener gibt.

Heimliche Änderung ohne Benachrichtigung in laufender Produktion, der Liebling aller Tester. Mein Testmuster hat noch Kupferboden. :-(


Kennt hier jemand einen AiO Test, der (mit/ohne) Liquid Metal und Kupfer gegen Alu Radiatoren gesamtheitlich gegenüberstellt? Klar ist ein direkter Vergleich bei Alu vs. Kuper nicht möglich, da das selbe Produkt nicht in zwei Ausführungen existiert, aber man kann ja zumindest die selben Lüfter, die selbe Drehzahl bei den Pumpen und die selbe Radiatorgröße verwenden.

Die Unterschiede zwischen verschiedenen Pumpen und verschiedenen Kühlkörpern sind weitaus größer als zwischen Alu- und Kupferradiatoren. Selbst die Lamellengestaltung kann einen größeren Einfluss haben, das Material selbst sagt wenig über die Leistung aus. Wichtiger ist es für die Korrosionsbeständigkeit und damit für alle, die an ihrer Wasserkühlung basteln wollen, sich also nicht auf einen vom Hersteller vorgefühlten Chemiecocktail verlassen können. Dementsprechend unbedeutend ist dieser Unterschied aber bei einer nicht erweiterbaren Kompaktwasserkühlung; ich habe noch nie von einem durchkorrodierten Radiator gehört.

Öh...na AiO zum Nachfüllen? Meine NZXT ist geschlossen und wenn ich da was nachfüllen müsste, würde ich erstmal die Frage stellen, wo denn die fehlende Flüssigkeit hin ist :confused: erst recht wenn man direkt für "6 Nachfüllungen" beipackt. Klar Diffusion hin oder her...da reden wir wahrscheinlich über einen Milliliter in 5 Jahren...es sei denn......

Je nach Schlauch, Anschlüssen und Dichtungen kann ein Kreislauf mehrere Dutzend Milliliter pro Jahr an die Umgebungsluft verlieren. Umgekehrt reichen im Worst Case schon 2-3 Milliliter um Ärger zu machen. So etwas beeinflusst zwar die Kühlleistung praktisch nicht, aber wenn immer wieder kleine Bläschen mitgerissen werden, führt das zu störendem Rasseln in der Pumpe. Be Quiet kann man da als gebranntes Kind bezeichnen. Zumindest gab es anfangs zahlreiche Beschwerden über die Silent Loop, die konstruktionsbedingt weitaus geringere Luftmenge als die technisch verwandte, mit einem Ausgleichs-/Luftsammelbehälter versehene Eisbaer verkraftete, aber aus der gleichen Produktion stammte und somit vermutlich auch die gleiche Beschränkungen hinsichtlich der werksseitigen Befüllung hatte.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Ist mir einfach zuviel Aufwand für eine gleiche Kühlleistung wie mein Noctua NH-D14, der kühlt meinen 5820K flüsterleise.

2x 120mm Silent Wings vorn
1x 140er hinten
1x Noctua NH D14
1x Gamerock 1080

Offenes Gehäuse man hört nicht, dass der Rechner an ist.

#Luftmachtsauch
 

Buchseite

PC-Selbstbauer(in)
Das nachfüllen ist auch nicht mal eben gemacht. Den zuviel ist nicht gut, Luftblasen mit einfüllen natürlich auch nicht. Es gibt zahlreiche Videos über das Vorgehen einer Nachbefüllung. Diverse andere Hilfsmittel sind dabei auch nicht schlecht.
 

xDave78

Software-Overclocker(in)
Offenes Gehäuse man hört nicht, dass der Rechner an ist.
...wer macht denn sowas? Das kann ja wohl kaum eine adäquate Lösung sein. Da ist mir ehrlich gesagt so eine AiO und ein ordentlich konzipierter Airflow das Geld schon wert.

Das nachfüllen ist auch nicht mal eben gemacht. Den zuviel ist nicht gut, Luftblasen mit einfüllen natürlich auch nicht. Es gibt zahlreiche Videos über das Vorgehen einer Nachbefüllung. Diverse andere Hilfsmittel sind dabei auch nicht schlecht.
Maybe. Aber ich bin ganz ehrlich: ich kaufe mir eine AiO um die ganze Huddelei die man eben mit Custom Wakü hat zu umgehen und nicht um am Ende mehr Arbeit zu haben als mit ner eigenen Wakü.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
...wer macht denn sowas? Das kann ja wohl kaum eine adäquate Lösung sein. Da ist mir ehrlich gesagt so eine AiO und ein ordentlich konzipierter Airflow das Geld schon wert.


Maybe. Aber ich bin ganz ehrlich: ich kaufe mir eine AiO um die ganze Huddelei die man eben mit Custom Wakü hat zu umgehen und nicht um am Ende mehr Arbeit zu haben als mit ner eigenen Wakü.

Ey,

mein Gehäuse kennt nur offen ;)

Besseren Airflow gibt es nicht
 

Anhänge

  • IMG_20190217_140232.jpg
    IMG_20190217_140232.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 112

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Heimliche Änderung ohne Benachrichtigung in laufender Produktion, der Liebling aller Tester. Mein Testmuster hat noch Kupferboden. :-(

Nun wurde ich doch etwas unsicher, ist aber doch so.
Gibt ja einige Videos zu dieser AiO, weil sie nachfüllbar war (als eine der wenigen damals).

Da sieht man die Kontaktfläche überall vernickelt.
z.B: LINK
 
Zuletzt bearbeitet:

duicide

Schraubenverwechsler(in)
Habe selber die Enermax Liqfusion 360 (wie bereits erwähnt baugleich) und muss sagen, dass wenn man die Pumpe nur ein bisschen runter dreht (95%) man tatsächlich überhaupt nichts von ihr hört. Lüfter habe ich aber gegen Noctua Chromax ausgetauscht, die Enermax TB RGB Lüfter rattern einfach zu sehr (vor allem wenn man sie Überkopf montiert).

Zum Thema Nachfüllflüssigkeit: War in meinem Fall tatsächlich sehr nützlich, da ich noch Luft im Radiator hatte und nachdem ich diese rausgeschüttelt hatte konnte ich bequem nachfüllen.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Hatte auch mal ne AIO (Tt 3.0). Bin dann wieder auf Lukü umgstiegen, da für meine Ambitionen völlig ausreichend. Allerdings kaufe ich auch bei den Kühlkonzepten (Graka und CPU) keine günstige HW. Hat sich bisher stets gelohnt.
Außerdem bin ich zu bequem für ne Wakü :D
Gruß T.
 

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
Meine Silent Loop 280 ging auch auf Garantie zurück und wurde gegen den Dark Rock Pro4 getauscht. Die Unterschiede sind eher optischer Natur. Lautstärke und Kühlleistung ist ca. Gleich bei meinem TR 1950X. Ich würd auch keine Kompakte mehr nehmen wenns der Platz im Gehäuse zulässt und passende Luftkühler im Handel sind. Das Nachfüllen war jedenfalls kinderleicht, deswegen würd ichs nicht ausschließen.

Nachdem was ich gehört habe wurde die Silent Loop aufgrund der Häufigkeit von Reklamationen vom Markt genommen, meine hat ja auch übelst gerattert. Hoffen wir mal dass es diesmal anders ist.
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Ich dachte immer, der Vorteil einer AIO wäre, dass da eben nichts nachgefüllt werden muss und alles im Kreislauf bleibt und dann ist hier Nachfüllkühlflüssigkeit dabei?
Kann mir das jemand erklären, wieso hier so vorgegangen wird oder soll die AIO auch irgendwie zum Basteln genutzt werden? Wäre in dem Fall ein modulares System nicht besser geeignet?

Das Problem ist, dass die Flüssigkeit im Laufe der Zeit über das Schlauchmaterial herausdiffundiert und
somit im Laufe der Zeit etwas Flüssigkeit verloren geht.
Bei meiner Custom Wasserkühlung kann ich auch 1x im Jahr um die 20ml+ nachfüllen. Bei mir ist aber
auch die GPU und das Board Wassergekühlt + MORA 3 extern, da sind die Schläuche natürlich länger
und der Verlust deswegen etwas ausgeprägter.
Es kann natürlich sein, dass die AIO nicht so lange halten und deswegen Wasserverluste nach 5+ Jahren
nicht auffallen. ;)
Für mich auf jeden Fall ein Pluspunkt, wenn die Pumpe aufgrund von Luft Geräusche macht, einfach
Wasser nachfüllen und gut ist. Ich vermute, dass sonst einige Nutzer die Teile entsorgen, da sie denken,
dass die Pumpe defekt ist.
 

theGucky

PC-Selbstbauer(in)
Hatte vor 3,5 Jahren eine Silent Loop 280mm von bequiet. Die ist 3 mal innerhalb von je 3 Monaten kaputtgegangen. Danach hatte ich kein bock mehr und bin auf Noctua umgestiegen.
Es war jedes mal die Pumpe. Ein ratter und röhren und klappern darin+ die Pumpe ist auch mal stehen geblieben.
Die AIO wurde von mir jedes mal wie es in der Anleitung stand, eingebaut und betrieben.
 

becool88

Komplett-PC-Käufer(in)
Ist mir einfach zuviel Aufwand für eine gleiche Kühlleistung wie mein Noctua NH-D14, der kühlt meinen 5820K flüsterleise.

2x 120mm Silent Wings vorn
1x 140er hinten
1x Noctua NH D14
1x Gamerock 1080

Offenes Gehäuse man hört nicht, dass der Rechner an ist.

#Luftmachtsauch
Wie viel hat das denn gekostet wenn ich fragen darf?
 
Oben Unten