Battlefield "7": EA macht sich über Singleplayer lustig und sucht nach Design Director

Charmin86

PC-Selbstbauer(in)
tschüüüüsss

weder bf 1942, noch vietnam und auch battlefield 2 haben keine singleplayer kampagne gebraucht. die kampagne im dritten teil sah zwar schön aus, war spielerisch aber für fast alle langweilig und zu einfach. wieso man überhaupt eine eingeführt hat bleibt mir ein rätsel, unnötige ressourcenverschwendung. die folgenden waren auch nicht wirklich besser, vlt 1-2 abschnitte bei bf1 aber das wars dann auch.

im endeffekt sind es doch wirklich nur eine hand voll leute die bf wegen und durch single player spielen
Bad Company gabs auch noch und da haben nicht wenige auf eine Fortsetzung gewartet.
Sich darüber lustig zu machen, finde ich einfach nicht korrekt und es zeigt einmal mehr, wie egal EA die Käufer überhaupt sind.
Warum SP bei BF? Vielleicht wegen der Konkurrenz?
 

MyticDragonblast

PC-Selbstbauer(in)
Bei so erfolgsverwöhnten Entwicklern ist das doch nachvollziehbar:
Man scheint da seit BF2042 an einer wirklich heißen Sache dran zu sein, einen Multiplayershooter für Singleplayer zu entwickeln. Zumindest was Spielerzahlen angeht. Wer braucht bei da noch ne teuer entwickelte Kampagne?

Wenn man aber an vergangene Multiplayererfolge anknüpfen möchte, sollte man vielleicht lieber kleine Brötchen Backen und die Marketingfehler des neuesten Titels nicht erneut machen. Einfach offen sagen, dass Singleplayer nicht lohnt, oder den später nur als DLC anbieten für "Premiumkunden"(natürlich unangekündigt, sonst denken die Kunden am Ende noch, man würde ihnen Inhalt vorenthalten). Brot und Butter Content(Multiplayer) muss aber Top sein, sonst kann man heute einpacken, wo die Konkurrenz an Onlinegames fast unüberschaubar ist.
Warum SP bei BF? Vielleicht wegen der Konkurrenz?
Die kanns doch auch nicht. :P
 

SlaveToTheRave

Software-Overclocker(in)
Ich habe seit Bf. Vietnam kein Spiel mehr von denen gekauft.

Wozu auch?
Derartige Spiele von kleineren Studios, wie die Rising-Storm Reihe, Hell Let Loose, etc.,
sind vielleicht grafisch nicht ganz oben, aber dafür erheblich realistischer.
Und weniger Spieler muss auch nicht automatisch etwas schlechtes sein.

So. Und jetzt zurück zu meinen Single-Player Spielen,
die mir am Ende doch lieber sind als Multiplayer... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cook2211

Trockeneisprofi (m/w)
Eine der mMn besten - und witzigsten - Shooter SP Kampagnen war die von Battlefield Bad Company. Schade, dass DICE/EA die Battlefield SP Kampagnen in den letzten Jahren so stiefmütterlich behandelt haben.
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
Ha, das sind die richtigen, machen sich über ihre eigene Kampagne lustig und bekommen noch nicht mal nen 08/15 Multiplayer Modus hin.

Peinlich, peinlich :D
 

T-MAXX

BIOS-Overclocker(in)
Eine Singleplayer-Kampagne gehört einfach dazu. Ich spiele Singleplayer-Kampagnen lieber als Multiplayer. In Singleplayer-Kampagnen hat man viele schöne Level und es gibt natürlich meistens eine abenteuerliche Story.:daumen:
Also EA nicht lustig machen sondern macht ein schönes Werk daraus, damit alle was davon haben.:)
 

Infi1337

Freizeitschrauber(in)
Singleplayer Games für Binärdenker, sind aber nicht Battlefield.

Die Battlefield Reihe ist nicht nur technisch designed für Multiplayer sondern gilt natürlich als Onlineshooter, die gestripteten Story's absgesehen von Bad Company waren immer schon peinlich,
trotzdem unglaublich eigentlich das sie tatsächlich daran festhalten und sich auch noch darüber lustig machen dabei könne sie per se beides nicht mehr :ugly: .

Vollen Fokus auf das was die Tryhard und Veteranen Community will, dann klappts auch mit dem Erfolg, vllt..
Technisch auf der Höhe, zumindest einige Karten mit intelligentem Design für Spielbarkeit.
Konsolidierung der Spielmodi und Klassen, halbwegs erträgliche Balance der Waffen, Flug und Fahrzeuge. Vollpreis und evlt. Servergebühr und keine lächerlichen Mikrotransaktionen und 2 Karten DLC's.

Sollten wieder irgendwelche Wokestory's mit einer homosexuellenen Afro Amerikaner*innen auftauchen die den Irak im Alleingang im Sinne der Menschenrechte planiert, wird dass das Ende der Serie sein.

Und versteht mich nicht falsch die Sequenzen mit dem verstorbenen Michael K. Williams waren traurigerweise noch mit das beste was BF2042 zu bieten hatte :-(.
 

Loci2378

Kabelverknoter(in)
Ich habe mir schon lange kein BF mehr gekauft, weil der Fokus dieser Spiele (genauso wie CoD übrigens) auf dem MP liegt. Da ich schon eine Dekade kein MP mehr spiele (man wird alt und hat nur noch begrenzt für Spiele Zeit), geht mir das irgendwie am Anus vorbei. Ich spiele lieber geile SP-Spiele, die hochwertig produziert werden und wo man eine Weile dran Spaß hat. Da stören dann auch keine fremden Leute, man kann entspannt spielen. Macht mir mehr Spaß.
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
Der verlinkte Tweet sagt aber nix von "10 Fans". Da steht "[Sie sagen] sie sind eine 10 [=rattenscharf], aber sie mögen es nur, Single Player Spiele zu spielen". Joa, sinnvoller wirds dadurch auch nicht (singleplayer spielt man nur wenn man hässlich ist?), aber das steht da. :ka:
 

geist4711

Software-Overclocker(in)
1. bin mir nicht sicher ob sich da über single-player lustig gemacht wird, wenn man genau dafür leute sucht. wenn ja, ist das erbärmlich.
2. früher war es völlig normal, wenn es einen 'direktor' oder leiter irgend einer zb entwicklungs-gruppe brauchte, das man jemanden möglichst aus dem team genommen hat, weil dieser tief in der materie drin steckt.
heute sucht man wen von aussen, der sich erstmal einarbeiten muss und wo mann dann als programmierer etc froh sein darf, wenn der sich wirklich auskennt und nicht nur BWL-gewinnoptimierung kann.

unterm strich beides nicht prickelnd, aber 'typisch EA' .
sollte man bein nächsten kauf eines EA titels im hinterkopf behalten....
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TerminatorSR

Guest
Ich bin selbst ein großer Fan von Singleplayer Kampagnen und finde, dass selbst eine mittelmässige Story-Kampagne mehr spielerische Erinnerung erzeugt, als tausend Multiplayer Matches.
Und die Marketing Kampagnen selbst von Spielen wie CoD zeigen in ihren Werbespots nur die Singleplayer Kampagnen.
Aber leider ist es nun mal so, dass da draussen 90 Prozent der Spieler nur noch Multiplayer spielen und auch bereit sind unendlich viel Geld in sinnfreie Ingame-Käufe wie Skins, Items oder ähnliches völlig wertlose digitale Güter zu investieren.
 

MHoppe

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich mochte die Kampagne in BF5, auch wenn sie in dem Titel nicht nötig gewesen wäre. Ist die Frage wie hoch der Aufwand ist sowas zu implementieren im Verhältnis. Ich empfand es als netten Einstieg und schicke Demo
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Vielleicht sollte EA es erstmal mit reinem singleplayer versuchen anstatt sich darüber lustig zu machen. Das sie Multiplayer nicht können haben Sie ja eindrucksvoll bewiesen.
 

KasenShlogga

Freizeitschrauber(in)
Wer auch immer diesen Tweet verfasst hat, hat scheint fernab von sämtlicher Realität zu leben. Singleplayer wird immer seine Daseinsberechtigung haben, weil für viele Story und Herausforderung viel wichtiger sind, als sich mit anderen Spielern kompetitiv zu messen. Der Markt dafür wird niemals verschwinden. Wenn EA ihn nicht mehr bedient, werden andere das tun.

Außerdem besitze ich meine Spielkopien gerne. Ich würde eher das Zocken ganz seinlassen, bevor ich ein Games-As-A-Service Multiplayerspiel anfasse, bei dem in ein paar Jahren eh der Stecker gezogen wird, damit die Leute das nächste Spiel kaufen (müssen).
 
Oben Unten