• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AVM Powerline Adapter kann keine Internetverbindung mehr herstellen

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Um das Problem näher zu erkunden, könntest du dem WLAN deines Repeaters einen anderen Namen geben. Dann wird es für dich vielleicht klar, wo das Problem besteht.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Na der Netzplan ist schon irgendwie klar. Nur womit sich die DLAN Adapter verbinden, das wird nicht klar.

Wenn es sich so verhält, daß der Vermieter sein eigenes WLAN haben soll, dann gibt man dem Repeater WLAN einen anderen Namen z. B. "MeinWLAN" und schon wird klar, womit sich der DLAN Adapter verbindet. Wenn der AP beide Netzwerke, 2,4 GHz und 5 GHz, ausstrahlt dann ist klar, daß auf dem 2.4 GHz Band die Verbindung nicht so stark ist. Da beide Netze aber die gleiche SSID haben, ist dem TE wohl nicht klar, in welches WLAN er sich gerade eingeklinkt hat.

Was ich in Verbindung mit der FB auch beobachtet hatte ist folgendes: Meine FB hatte Firmware Version 6.x drauf. Ich verwende zur Überbrückung der Entfernung zum AP in meiner Wohnung auch einen 2. WLAN Router im Repeater Modus. Mit der Firmware 6.x konnte ich noch in der FB beide Geräte sehen, also den AP und den Repeater.

Nach Update der Firmware auf Version 7.x erschien in der FB die Mesh Funktion, wenn man den Repeater verwendet. Nach dem Update funktionierte der Repeater wie vorher, nur in der FB war dieser verschwunden und man sah bloß noch die an den Repeater angeschlossenen PC´s, der Repeater selbst wurde nicht mehr angezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Wenn es sich so verhält, daß der Vermieter sein eigenes WLAN haben soll, dann gibt man dem Repeater WLAN einen anderen Namen z. B. "MeinWLAN" und schon wird klar, womit sich der DLAN Adapter verbindet. Wenn der AP beide Netzwerke, 2,4 GHz und 5 GHz, ausstrahlt dann ist klar, daß auf dem 2.4 GHz Band die Verbindung nicht so stark ist. Da beide Netze aber die gleiche SSID haben, ist dem TE wohl nicht klar, in welches WLAN er sich gerade eingeklinkt hat.
Entweder man betriebt die eigene Fritte über dLAN und im IP-Client-Modus als reinen WLAN-AP ODER man betreibt die im Repeater-Modus OHNE dLAN, sonst entsteht eine Layer2-Schleife und es kommt zu Broadcast-Stürmen.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Das geht ja nicht im AP Modus, weil der AP Modus voraussetzt, daß die FB eine Internetverbindung über das interne Modem herstellt.

Das Problem ist wohl der MESH Modus der Kabel FB des Vermieters. Wenn die 2. Repeater FB auch den MESH Modus nutzt, dann macht die FB aus allen angeschlossenen WLAN Geräten EIN einziges WLAN, ein MESH, das sich über beide Wohungen erstreckt. Und das ist wohl nicht erwünscht. Der Anschluß per DLAN an die Kabel FB wird wohl auch nicht klappen, wenn beide Wohnungen ein eigenes Stromnetz mit eigenem Zähler haben.

Ein mögliche Ursache des Problems habe ich schon oben beschrieben. Der Repeatermodus der FB wurde durch MESH ersetzt in der Firmware der FB seit Version 7.x.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Hier stand KÄSE. :)

OK, hab gerade geschaut, die FB Cable und die 7490 können das.

Also ist es bloß ein kleines Konfigurationsproblem. Mit dem MESH Modus funktioniert das jedenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Also ich meine schon die Cable FB. Sobald man einen Repeater ins Netz bringt, wird dort der MESH Modus aktiviert. Diesen zu unterbinden und eine normale Repeaterverbindung zu etablieren ist anscheinend nicht möglich.

Solange man nur einen Repeater hat, ist das kein Problem. Deswegen ja auch mein Vorschlag, das Repeater WLAN abzuändern damit es nicht mehr Teil des MESH wird. Ich denke aber, sobald der DLAN Adapter eingesteckt wird, erkennt dieser das MESH und schaltet sich automatisch da mit drauf. Dort müsste man dann auf das Repeater WLAN umkonfigurieren und erhält so wieder eine bessere Verbindung.
Expertenansicht aktiv?
Ja klar. Hab mich auch schon beim AVM Support über die unübersichtlichen Routermenüs beschwert. Ob es was bringt, glaube eher nicht. Das Marketing ist dort einfach übermächtig unterwegs.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Also ich meine schon die Cable FB. Sobald man einen Repeater ins Netz bringt, wird dort der MESH Modus aktiviert.

Solange man nur einen Repeater hat, ist das kein Problem. Deswegen ja auch mein Vorschlag, das Repeater WLAN abzuändern damit es nicht mehr Teil des MESH wird. Ich denke aber, sobald der DLAN Adapter eingesteckt wird, erkennt dieser das MESH und schaltet sich automatisch da mit drauf. Dort müsste man dann auf das Repeater WLAN umkonfigurieren und erhält so wieder eine bessere Verbindung.
Das ganze Mesh-Gesülze von AVM ist extrem undurchsichtig. Ein dLAN-Adapter ist nur ein Modem. Aus Sicht von Ethernet ist der wie ein normales Ethernet-Kabel, WLAN im Repeater-Betrieb übrigens auch.
Wenn die FB2 Repeater von der FB1 ist, besteht da auf Layer 2 (Ethernet) eine Verbindung. Verbindest du die Teile jetzt über einen 2. Weg (ob direkt per Kabel oder dLAN ist egal) so hast du eine Loop. Diese führt zwangsweise zu Broadcast-Stürmen und damit zu geringerem Durchsatz bis zu ganzen Netzausfällen.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Das könnte mit den AGB der Internetanbieter zusammenhängen und der Tatsache, daß AVM für diese die Endgeräte konform herstellt.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Das könnte mit den AGB der Internetanbieter zusammenhängen und der Tatsache, daß AVM für diese die Endgeräte konform herstellt.
Plasterouter halt. Wenn man den Providerschrott nutzt, muss man mit den Gängeleien leben. Eventuell gibt es mittlerweile für die Kabelfritten von AVM die originale Firmware, kann ich aber nicht sagen.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
wir schweifen schon wieder ab, der TE hat nie gesagt das DLAN und WLAN Verbindung zum Vermieter gleichzeitig aktiv waren

Er hat entweder eine DLAN Verbindung aufgebaut zum Vermieter DLAN Punkt (die aber nicht läuft liegt wohl am Vermieter DLAN Punkt)

ODER eine WLAN Mesh Verbindung zum Vermieter Router aufgebaut (diese läuft jetzt, es gab noch kleine Probleme mit der Geschwindigkeit über LAN (nicht über WLAN!) diese sind aber auch beseitigt (ist wohl kaputte HW)

daher ist das Thema eigentlich durch und der TE weiß wo er ansetzen muss, oder @Bastian83 gibt es noch akute Probleme die nicht warten können bis dein Vermieter wieder da ist?
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Die Bestmögliche Verbindung für den Repeater scheint ja schon hergestellt zu sein mit WLAN AC. Besser ginge es nur noch mit einem GBit Ethernetkabel.

Wenn die Geschwindigkeit mit DLAN niedriger ist, dann liegt das an Störungen im Stromnetz. Die 1200 Mbit mit Powerline erreicht man wahrscheinlich bloß, wenn man im selben Raum bzw. im selben Unterverteilerkreis die Adapter einsetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
oder er schafft es mithilfe des Vermieter das DLAN zum laufen zu bringen... vielleicht wäre das auch für ihn das beste, woher sollen wir das wissen...
 
TE
B

Bastian83

PC-Selbstbauer(in)
daher ist das Thema eigentlich durch und der TE weiß wo er ansetzen muss, oder @Bastian83 gibt es noch akute Probleme die nicht warten können bis dein Vermieter wieder da ist?

Nun ja, es ist immer noch unklar, weshalb verhältsnismäßig wenig LAN Speed im Vergleich zum WLAN reinkommt, DENN....ist Euch bekannt, dass die Internetgeschwindigkeitsseiten wie speedmeter.de, wieistmeineip.de usw. unterschiedliche Parameter heranziehen?
Angeblich würden manche nur die Geschwindigkeit des Endgeräts verwenden, andere wiederrum gingen von der Leistung der Box aus, die den Internetanschluss darstellt.

Es is nämlich so, dass mir wieistmeineip.de und der Vodafone Speedtest (das ist auch der Provider) um die 200mbits via LAN anzeigen, während speedmeter.de oder http://www.speedtest.net/ nur um die 50mbits anzeigen und das in der identischen Situation.
Jetzt dachte ich gestern, Dank eurer Hilfe, ein defektes LAN Kabel als Ursache identifiziert zu haben und jetzt kommt diese Aussage...

Was meint ihr?

P.S.
Ja, Vermieter hat heute auch seinen Powerline Adaptber neu gestartet und jetzt funktioniert das auch wieder. Sind sogar jeweils etwa 10mbits via LAN und WLAN mehr als über den FritzBox Repeater...komisch
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Wenn eine von drei Seiten weniger anzeigt als der Rest ist die einfach Schrott weil selbst viel zu langsam. Wieistmeineip.de ist für <1Gbit in der Regel schnell genug für brauchbare Messungen und misst auch wirklich bis zum Endgerät. Vodafone gibt beides an, also sowohl Verbindung bis zum Router als auch bis zum Endgerät, da muss man nur die Ergebnisse richtig lesen.
-> du hattest seit der Umstellung auf WLAN AC für die Verbindung zum Vermieter Router nie ein Problem
 
Zuletzt bearbeitet:

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Sind sogar jeweils etwa 10mbits via LAN und WLAN mehr als über den FritzBox Repeater...komisch
Siehst du alles Rufen von DJ zum trotz funktioniert DLAN bei dir besser (bezogen auf die Geschwindigkeit) als WLAN.

Da ist nichts komisch dran, die 10MBit mehr oder weniger ist halt der Einfluss vom WLAN....
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Nun ja, es ist immer noch unklar, weshalb verhältsnismäßig wenig LAN Speed im Vergleich zum WLAN reinkommt, DENN....ist Euch bekannt, dass die Internetgeschwindigkeitsseiten wie speedmeter.de, wieistmeineip.de usw. unterschiedliche Parameter heranziehen?
Angeblich würden manche nur die Geschwindigkeit des Endgeräts verwenden, andere wiederrum gingen von der Leistung der Box aus, die den Internetanschluss darstellt.

Es is nämlich so, dass mir wieistmeineip.de und der Vodafone Speedtest (das ist auch der Provider) um die 200mbits via LAN anzeigen, während speedmeter.de oder http://www.speedtest.net/ nur um die 50mbits anzeigen und das in der identischen Situation.
Jetzt dachte ich gestern, Dank eurer Hilfe, ein defektes LAN Kabel als Ursache identifiziert zu haben und jetzt kommt diese Aussage...

Was meint ihr?

P.S.
Ja, Vermieter hat heute auch seinen Powerline Adaptber neu gestartet und jetzt funktioniert das auch wieder. Sind sogar jeweils etwa 10mbits via LAN und WLAN mehr als über den FritzBox Repeater...komisch
Die Speedtests zeigen meistens Mist an. Probiere das mit einem schnellen Download, Steam oder Linux ISO Image, dort siehst du was deine Leitung kann. 200 Mbit/sec sind ca. 24 MB/sec. Wenn du das irgendwo siehst, auch nur kurz, dann stimmt alles.
 
TE
B

Bastian83

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,
derzeit läuft das Internet stabil mit um die 240mbits bei LAN Verbindung, aber ich hätte noch eine Frage.

Ich betreibe das Internet immer noch über die eigene FritzBox, die doch per WLan mit der Vermieter FB verbunden ist.
Gleichzeitig steckt aber auch der Powerline Adapter in der Steckdose ganz in der Nähe des eigenen Routers.

Ist das eher schädlich, egal oder gar förderlich für die Stabilität? Der Adapter liegt vielleicht einen halben Meter näher zu der Vermieter FB als meine eigene FB.

Ich hatte 1-2 Mal diese Woche die Situation, dass Videocalls ein wenig abgehackt wirkten, also Leute froren kurzzeitig ein und/oder waren schlecht zu hören. Bei sowas weiß man nie, an welcher Leitung es liegt.

Daher wollte ich mich mit dieser Situationsbeschreibung noch einmal melden.

Vielen Dank
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
sowas sollte man grundsätzlich vermeiden, du hast jetzt einen Loop gebaut, das kann böse enden...

deine FritzBox - DLAN - Vermieter Box - WLAN - deine Box

Eines von beiden solltest du abschalten...
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Kommt drauf an: Ist der Powerline Adapter noch per LAN mit der FB verbunden oder spannt der nur ein eigenes WLAN auf?
Letzteres heißt halt dass du im WLAN zum Teil langsamer unterwegs bist als möglich, ersteres könnte wie von @DOcean erwähnt "böse", sprich ganz ohne funktionierende Verbindung ausgehen.
 
TE
B

Bastian83

PC-Selbstbauer(in)
Nein, derzeit ist der PowerlineAdapter nur in der Steckdose ohne jede aktive Verbindung zur eigenen FritzBox.

Hatte gemutmaßt, dass ggf. durch den Adapter das WLan Signal der Vermieter FritzBox verstärkt wird. Wenn ihr aber sagt, dass der Adapter nur Nachteile bringt, kann ich ihn auch abstecken. Wollte ihn so als Ersatz dabehalten, falls etwas mit der eigenen FritzBos ist.
 
Oben Unten