• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aufrüsten vs. Neukauf (Gaming-PC, Marke Eigenbau ~1000€)

dhief

Schraubenverwechsler(in)
Hey ihr Lieben,

Da ihr mich vor 2 1/2 Jahren schon so toll hier beraten habt (danke nochmals an alle die mich bei meiner Entscheidungsfindung unterstützt haben), wollte ich mir erneut euren Rat und euer Wissen leihen. Weiter unten findet ihr den Fragenkatalog, jetzt aber erst einmal zu meiner Idee:

GPU: Meine Idee war es mit einer Radeon RX 6700 XT upzugraden (~850-900€ und die wohl einzige Karte die man gerade bekommt, wenn man nicht umbedingt 1,5k ausgeben will). Ich habe jetzt bewusst keine spezifische 6700 XT genannt, da man im Moment wohl eher nehmen muss, was man kriegen kann.

PSU: Dementsprechend müsste auch meine PSU raus. Ich hab mal verschiedene PSU-Rechner gefragt und diese haben mir 700-750w oder sogar noch mehr empfohlen, was mir ein wenig viel vorkommt, Aber die ermittelten Werte waren auch bei meiner letzten Kaufberatung schon total realitätsfern, also würde ich mich hier um eure Beratung freuen (auch was spezifische Modelle anbelangt, wenn ihr denn etwas empfehlen könnt).

Edit: Ursprünglich war der Plan auch die CPU auszutauschen, allerdings bin ich mir gar nicht mehr so sicher ob das denn sinnig wäre, also verzeiht den unpassenden Titel.

1. Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: AMD Ryzen 5 2600X ( mit boxed Kühler)
GPU: ASUS Dual-Series Radeon RX580 8GB
RAM: 16GB (2x8GB) G.Skill Ripjaws V DDR4-3200 DIMM CL16.18.18.38 Dual Kit (laufen nach anfänglichen 3200 mittlerweile leider nurnoch auf 3000Mhz stabil)
PSU: 500w be quiet! Pure Power 10 CM Modular 80+ Silver
Board: Asus Prime B350-Plus
SSD1: Crucial MX500 (500GB)
SSD2: Samsung Evo 840 (500GB)
Case: MS-Tech X4 Crow² (?), ATX (Big-Case)
Gebraucht von einem Freund übernommen, daher genaues Modell unbekannt. Nach Bildern zu urteilen, müsste es sich hierbei aber um das MS-Tech X4 Crow² handeln.

Sonstiges:
Alles was ich zum Gebrauch meines PCs brauche ist vorhanden (Tastatur, Maus, Headset etc.). Zusätzlich nutze ich 2 Monitore und es hängt ein Beringer Xenyx 302 USB-Audiointerface am PC.
(

2. Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Derzeit befinden sich zwei 1080p 60Hz Monitore (via HDMI) im Einsatz. Hier werde ich meinen Hauptmonitor irgendwann aber gerne mal gegen einen 100Hz+ Monitor austauschen (vielleicht auch noch WQHD). Diesen werde ich mir allerdings zu einem anderen Zeitpunkt zulegen, weshalb er nicht im Budget berücksichtigt werden muss.
Gespielt wird nur auf dem Hauptmonitor (Samsung S24D330), der Zweitmonitor wird für Youtube/Spotify/Discord oder Ähnliches genutzt.

3. Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ganz klar die GPU, welche auch in 1080p schon seit einer Weile an ihre Grenzen stößt. Unsicher bin ich mir dabei, wie die CPU nach einem GPU-Upgrade mithalten wird.

4. Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Im Grunde ab sofort möglich, wenn allerdings noch große Veröffentlichungen an neuer Hardware bevorstehen oder andere wichtige Faktoren zum Warten anregen, so kann ich auch gerne noch ein oder zwei Monate ausharren (die GPU-Preise werden sich ja nach aktuellen Prognosen wohl leider auch in 2022 wenig nach unten bewegen).

5. Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst? - Nein.

6. Soll es ein Eigenbau werden? -Ja.

7. Wie hoch ist dein Gesamtbudget? - Ungefähr 1000€ plus den Erlös meiner derzeitgen Teile, die nicht mehr verwendet werden.

8. Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Die gespielten Spiele variieren stark, aber um einige Beispiele zu nennen, die meine RX580 ins Schwitzen bringen, bzw. ich gezwungen bin, die Einstellungen stark runterzuregeln: Shadow of the Tomb Raider, Borderlands 3, Godfall, neuere Assassin's Creed Teile, etc. ... (generell spiele ich viele verschiedene Spiele, aber am ehesten RPGs, Action-Adventures und (Sandbox-)Survivals.
Hier geht es mir darum die Spiele flüßiger, bzw. in höherer Grafik genießen zu können.

Ansonten kommen noch Photoshop und Lighroom (Bearbeitung von RAW-Dateien, Verwalten meiner Fotografie-Mediathek), sowie Corel Painter (mit Grafiktablett) zum Einsatz.

9. Wie viel Speicherplatz benötigst du? -Die 1 TB genügen derzeit, auch wenn es manchmal knapp wird. Hier werde ich früher oder später mal Upgraden, muss aber wie weiter oben der Monitor nicht im Budget berücksichtigt werden. Zusätzlich stehen mir auch noch 2 je 1TB externe HDD's zur Verfügung, auf denen ich meine Bilder (Fotografie) regelmäßig spiegele.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Meine Idee war es mit einer Radeon RX 6700 XT upzugraden (~850-900€ und die wohl einzige Karte die man gerade bekommt, wenn man nicht umbedingt 1,5k ausgeben will). Ich habe jetzt bewusst keine spezifische 6700 XT genannt, da man im Moment wohl eher nehmen muss, was man kriegen kann.
Grafikkarten zu kaufen ist zur Zeit mist... Du kannst versuchen über den amd shop eine Referenz Karte zur uvp zu bekommen. Gibt beim hw luxx einer Anleitung im forum. Aber... Auch da muss man Zeit investieren und Nerven mitbringen...
Dementsprechend müsste auch meine PSU raus. Ich hab mal verschiedene PSU-Rechner gefragt und diese haben mir 700-750w oder sogar noch mehr empfohlen, was mir ein wenig viel vorkommt, Aber die ermittelten Werte waren auch bei meiner letzten Kaufberatung schon total realitätsfern, also würde ich mich hier um eure Beratung freuen (auch was spezifische Modelle anbelangt, wenn ihr denn etwas empfehlen könnt).
Für ne 6700xt sollte dein 500W Netzteil noch reichen. Probier es einfach aus, wenn der Rechner aus geht must du es tauschen
Unsicher bin ich mir dabei, wie die CPU nach einem GPU-Upgrade mithalten wird.
Das kannst du gleich testen. Deaktivieren in einem Spiel deiner Wahl die filtering und stell die auflösung auf den kleinsten Wert. Schon bist du im CPU Limit und wirst was deine CPU noch kann
 
Oben Unten