• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Aufrüsten oder noch warten?

fnhilde

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ich habe aktuell ein altes Ivy Bridge System mit 8GB RAM (i5 3450), einer GTX 1650 und einem 300W Netzteil.

Der PC wird zu 80% für die Musikproduktion verwendet (FLStudio) und zu 20% zum zocken von grafisch anspruchslosen spielen (die GTX 1650 reicht und soll nicht geupgradet werden).

Nun komme ich langsam an dem Punkt an, an dem mich die 8 GB im Alltag stören. Ich würde daher gerne auf 16 oder sogar 32 GB aufrüsten wollen.

Im Prinzip ist der 3450 schnell genug für die Musikproduktion, aber ich habe irgendwie wenig Lust noch Geld in die alte Plattform zu stecken. Zumal der PC auch schon knapp 10 Jahre alt ist, fast jeden Tag mehrere Stunden gelaufen ist und ich leicht bedenken habe, dass das Mainboard oder der RAM irgendwann kaputt geht.

Deshalb die Frage, ob es sinnvoll ist jetzt gleich in eine neue Plattform zu investieren? Ich könnte meinen PC jetzt auch theorethisch noch ein paar Monate weiternutzen, falls es sich lohnt auf die nächste Generation zu warten. Mein Budget würde bei 300-400 € liegen. Das 300 W Netzteil würde ich gerne behalten, da ich es erst vor ca. 2-3 Jahren gekauft habe und es daher noch lange funktionieren wird. Da die neuen CPUs ja aber weniger TDP haben als der i5 3450, denke ich mal das der Stromverbrauch nicht steigen wird, oder?

Könnt ihr eine CPU + Mainboard + RAM in dem. Preisbereich empfehlen? Zusammenbau sollte ich selbst hinbekommen :)


Liebe Grüße,

Hilde :)
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Mein Tipp bei Deinem System: Alles neu!
Aber, solltest Du Dich mit einem Neukauf kurzfristig schwer tun, investier nochmal 10€ in den jetzigen PC ... gebraucht, in der Bucht und rüste ihn einfach auf 16GB auf ... je nach derzeitigem Speicher 2x4 GB DDR3RAM zusätzlich? Das Ergebnis ist meist erstaunlich!
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Für 300 - 400 Euro bekommst du aber keinen komplett neuen PC mit Grafikkarte. Dann würde ich mich eher im Gebraucht Markt umschauen. Vielleicht eine Zen 2 Config zusammen bauen.
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Für 300 - 400 Euro bekommst du aber keinen komplett neuen PC mit Grafikkarte. Dann würde ich mich eher im Gebraucht Markt umschauen. Vielleicht eine Zen 2 Config zusammen bauen.

Setzen. Sechs! :P Die GTX 1650 soll nicht geupdated werden. Steht doch so im Text ;)

Ryzen 5500 (120€), B550 Board (je nach Ausstattung 100-150€) und 16 GB RAM mit 3200 oder gleich 3600 MHz(60-80€). Je nach Board und RAM kann man dann noch zum Ryzen 5600 schielen...
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Für 300 - 400 Euro bekommst du aber keinen komplett neuen PC mit Grafikkarte. Dann würde ich mich eher im Gebraucht Markt umschauen.
Das ist beides nicht verkehrt, allerdings soll die1650 ja erstmal weiter betrieben werden. Für knapp über 200€ habe ich vorhin noch einen MEDION mit einem 9400er komplett mit über einem Jahr Restgarantie in der Bucht gesehen ...
Ja, und wenn man in diesem Fall mal den 12100er in Betracht zieht, inkl. 1700er MB und ordentlichem Speicher ... kann man ebenfalls deutlich unter 400€ bleiben, wenn man das will ...
 
TE
TE
F

fnhilde

Schraubenverwechsler(in)
Schonmal danke für die Antworten.

RAM aufrüsten habe ich schon überlegt, aber ich kenne mich damit nicht so aus. Muss man da nicht auf passende Timings und MHz achten? Ich habe aktuell diesen RAM in 2x 4 GB verbaut und noch 2 Slots frei: https://www.corsair.com/de/de/Kategorien/Produkte/Arbeitsspeicher/XMS3-–-Speicherkit-8%C2%A0GB-(2x4%C2%A0GB)-DDR3-1600-MHz-C9/p/CMX8GX3M2A1600C9

Aber wie gesagt, ich würde wirklich nur ungerne Geld in die alte Kiste stecken. 2025 muss ich den sowieso spätestens ersetzen, da er nicht Windows 11 Kompatibel ist, ich aber aufgrund diverser Plugins auf Windows angewiesen bin. Gut bis dahin ist es noch hin und vielleicht könnte ich so noch 1-2 Jahre Nutzungszeit aus dem jetzigen PC schlagen. Wenn ich irgendwelche DDR3 2x4, oder vielleicht sogar 2x8GB einbauen kann, wäre das auch eine gute Option.

Die 1650 und das 300W Netzteil sollen erstmal bleiben. Es ist ein be quiet pure power (welche version hab ich aktuell nicht im Kopf), welches ich vor 2-3 Jahren gekauft habe, weil mein 550 W Netzteil kaputt gegangen ist. Wenn ich in Zukunft mehr Zeit zum zocken habe und vielleicht ein neueres Spiel rauskommt, welches mich interessiert, würde ich dann später eine neue Grafikkarte und notfalls ein neues Netzteil kaufen.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Ich würde es wie Einwegkartoffel machen. Also ein neuer Unterbau (CPU + MoBo + DDR4 RAM). Ich würde aber schon den 5600(X) nehmen, falls möglich.
... macht ca 350€.

Welches NT hast du genau? Wenn das bisher mit der GPU gelaufen ist, sollte das aber passen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn du nicht warten möchtest, dann sind mit aktuellen Plattformen (AMD oder Intel) schon gute Systeme dabei. Im Herbst werden aber neue Systeme auf dem Markt kommen. Keiner kann heute wissen, was genau kommen wird und ob sich das Warten bis dahin sich lohnt. Nur wirst du dich ärgern, wenn dann doch mit demselben Geld was anderes aktuelles möglich gewesen wäre.

Dein Arbeitsspeicher ist so alt, da wirst du gebraucht sicherlich was Günstiges finden.
Auf Ebay gibt es 2x4 GB z.B. auch schon für 20 Euro zu kaufen.
(Sofern du noch zwei Riegel dazu mit einbauen kannst.)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Ich würde bei Intel schon auch 16GB RAM nehmen, das ist ja der Grund für's aufrüsten. Die Kits gibt's ja auch für 60€, ich denke mal du hast dich nur verdrückt. Man könnte auch problemlos den i3 12100F nehmen. Ich persönlich finde bei dem Budget ein 5600X-System aber besser, aufgrund der günstigeren Boards.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich würde bei Intel schon auch 16GB RAM nehmen, das ist ja der Grund für's aufrüsten.
Da hast du natürlich recht, habe da einige Angebote durchgeschaut und habe dann nicht gemerkt das ich versehentlich nur 8 GB mit eingestellt hatte.

Hier dasselbe mit den richtigen Arbeitsspeicher:

Denn 12500 habe ich beabsichtigt mit eingestellt, weil die Leistung auch in Richtung des 5600 kommt.

Das Board, was ich ausgewählt habe, ist ein günstiges Board, was im Vergleich zu deinem Vorschlag nur 11 Euro mehr kostet. Hierbei habe ich mit darauf geachtet, dass die Spannungswandler Kühler mit drauf haben, denn ansonsten hätte das Board auch noch günstiger ausfallen können. Mit dem Mainboard ist aber anzumerken, dass bestimmte gute Ausstattung mit dem Intel Chipsatz erst ab 140 Euro dazu kommen.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Das Board, was ich ausgewählt habe, ist ein günstiges Board, was im Vergleich zu deinem Vorschlag nur 11 Euro mehr kostet. Hierbei habe ich mit darauf geachtet, dass die Spannungswandler Kühler mit drauf haben, denn ansonsten hätte das Board auch noch günstiger ausfallen können. Mit dem Mainboard ist aber anzumerken, dass bestimmte gute Ausstattung mit dem Intel Chipsatz erst ab 140 Euro dazu kommen.
Das ist genau der Punkt, bei Preisgleichheit sind die AM4-Boards besser. Die SpaWas auf dem B660 Phantom haben zwar Kühlkörper, die VRMs sind aber echt nicht gut: *klick*
Da ist nur das bessere ASRock Pro RS dabei, läuft schon mit einem i7 12700 bei 120° in Cinebench (+ reduziertem Score, der muss also runtertakten). Ist natürlich eine synthetische Last, aber du siehst, wohin die Reise geht. Mit dem i5 ist bei den ASRock B660ern auf jeden Fall Ende, Aufrüsten geht damit nicht (wird hier wahrscheinlich auch nie nötig sein). Auf dem ASRock B550 Pro4 läuft dagegen sogar ein 12-Kerner. Außerdem ist der Audiocodec deutlich besser (ALC1200), und es ist die 10€ günstiger.

EDIT
Man könnte auch noch ein günstigeres B550 nehmen, z.B. das Gigabyte DS3H:
Die 15€ würde ich persönlich aber investieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich persönlich finde bei dem Budget ein 5600X-System aber besser, aufgrund der günstigeren Boards.
Dann bekommt man aber auch nur einen neuen Unterbau.

In meiner Config habe ich alles mit drin für 400 Euro. Ausser die Grafikkarte und Netzteil.
SSD weiß ich nicht was er da noch hat. Könnte man vielleicht auch weglassen.
Und dann einen 5600 (X) nehmen.
 

Ryzenfan80

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

ich bin wie FlorianKl eher für einen Unterbau auf AM 4 Basis:

Ryzen 5 5600X ca. 190 Euro
AS Rock B450M-HDV R 4.0 ca. 60 Euro
16 GB G Skill Aegis DDR 3200 ca. 50 Euro

Das sind dann ca. 300 Euro

Ich finde den Vorschlag von RyzA aber aber auch gut, weil es für nur ca. 90 Euro mehr ein Komplettystem gibt.

M.E. geht unter 300 Euro kaum was und mehr wie 400 Euro müssen nicht ausgegeben werden.

Mich persönlich würde allerdings die recht geringe Ausstattung der günstigen Boards (insbesondere weil nur 2 Ramslots für eine spätere Erweiterung nicht das Gelbe vom Ei sind) stören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Volt-Modder(in)
In meiner Config habe ich alles mit drin für 400 Euro. Ausser die Grafikkarte und Netzteil.
SSD weiß ich nicht was er da noch hat. Könnte man vielleicht auch weglassen.
Und dann einen 5600 (X) nehmen.
Kühler weglassen, beim Gehäuse kann man nen 10ner sparen und das Kolink Inspire K9 ARGB nehmen. Ist letztlich nen Stronghold mit etwas "bunt". :D Und der Boxed Cooler ist auch nicht schlechter als der Freezer7x.
Beim RAM sind auch ein paar Euro drin. Glaube Teamgroup 3200MT/s CL16 kostet um die 55€. Als Mainboard reicht auch B450. Die GPU braucht ja kein PCIe Gen4. Noch mal nen 10ner. Am Ende reicht es dann schon fast für den 5600x.

€dit: Ja kriegt man hin für 384€. Zwar nur eine 500gb M2 aber man kann nicht alles haben.
€dit2: Da passt ja sogar das B450 Tomahawk Max ins Budget. Da könnte man in ein paar Jahren sogar einen 5950x draufklatschen. :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Brauchts überhaupt ein neues case oder SSD?
Oben wird nur nach:
CPU + Mainboard + RAM
gefragt:


Wenn man will, kann man noch einen CPU-Kühler für ~25€-30€ kaufen:
 
TE
TE
F

fnhilde

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, sry erstmal das gestern nix kam. Muss momentan bei einem Umzug mithelfen und habe daher wenig Zeit :)

Danke erstmal für die Konfigurationen und Tipps.

Case habe ich aktuell ein noName 0815 ATX Gehäuse. Der Airflow ist allerdings ziemlich gut, da hab ich früher drauf geachtet. Vorne 1x 120mm, hinten 2x 80mm Gehäuselüfter. Ist zwar leider ziemlich laut aber von den Temps hatte ich nie Probleme. Die 1650 wird aber auch nicht so heiß, meine damalige Graka war aber schon ein Hitzkopf (Radeon 6950).

Eine neue SSD brauche ich momentan auch nicht. Ich habe immernoch meine erste SSD als Systemfestplatte (840 Pro mit 128 GB), zusätzlich habe ich letztes Jahr eine 1 TB Samsung Evo gekauft und ich habe noch eine 3 TB Toshiba HDD, die allesamt gute Smartwerte haben. Die 840 Pro hat auch noch 87% Lebensdauer, obwohl sie fast 10k Stunden gelaufen ist.

Die möchte ich also erstmal nicht ersetzen
 
Oben Unten