• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asus RTX 3080 Ti ROG Strix LC: Neue Grafikkarten mit Kompaktwasserkühler

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Asus RTX 3080 Ti ROG Strix LC: Neue Grafikkarten mit Kompaktwasserkühler

Asus hat mit der Geforce RTX 3080 Ti ROG Strix LC Gaming sowie einer OC-Version zwei neue Custom-Grafikkarten auf Ampere-Basis vorgestellt. Die Grafikkarten werden über einen Kompaktwasserkühler auf Temperatur gehalten, außerdem findet sich auf den Pixelbeschleunigern noch ein einzelner Radiallüfter.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Asus RTX 3080 Ti ROG Strix LC: Neue Grafikkarten mit Kompaktwasserkühler
 

BladerzZZ

PCGH-Community-Veteran(in)
Kann mir jemand erklären warum wassergekühlten Karten vom Hersteller immer hybrid sind? Wenn ich eine AIO gekühlte Karte will dann soll sie auch komplett wassergekühlt sein und nicht noch von einem weiteren Lüfter auf der Karte „unterstützt“ werden!
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Kann mir jemand erklären warum wassergekühlten Karten vom Hersteller immer hybrid sind? Wenn ich eine AIO gekühlte Karte will dann soll sie auch komplett wassergekühlt sein und nicht noch von einem weiteren Lüfter auf der Karte „unterstützt“ werden!
Warum nicht? Was stört der dich? Das funktioniert wunderbar.
 

AyC

PC-Selbstbauer(in)
Warum nicht? Was stört der dich? Das funktioniert wunderbar.

Die Frage war nicht "warum nicht?", sondern "warum?". Was für ein Vorteil hat die Kombination aus Wasserkühlung und Luftkühlung? Müsste ja besser sein als reine Wasserkühlungen?

Ich sehe auf den ersten Blick nur einen unnötigen Lüfter, der nerven könnte.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
In dem Fall kann ich dich beruhigen, der kleiner Radiallüfter "rennt" gerade einmal mit ~500 Umdrehen die Minute und ist flüsterleise. (Hintergrund: Diese Karte ist Teil des aktuellen Tuning-Artikel zu den 3080-Ti-Karten, daher weiß ich das.)
Ich kann bestätigen dass dieser Lüfter absolut unhörbar arbeitet
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Der düfte die Spannungswandler kühl halten (oder den Speicher), oder aber einfach dafür sorgen, dass sich im Bereich der Karte kein Hitzestau bildet.
 

BladerzZZ

PCGH-Community-Veteran(in)
Der düfte die Spannungswandler kühl halten (oder den Speicher), oder aber einfach dafür sorgen, dass sich im Bereich der Karte kein Hitzestau bildet.
Erklärt aber immer noch nicht wirklich warum dafür dann der Lüfter benötigt wird und nicht der Kühlkörpern den VRM mitkühlt (wie bei einer Custom Loop)?
 

Ruvinio

PC-Selbstbauer(in)
Vmtl, weil sonst ein größerer Radiator benötigt wird (größere Gehäusekompatibilität und damit größerer Käuferkreis) UND der Kühlblock aufwendiger/teurer in der Herstellung ausfallen würde im Vergleich zu eben so einer spottbilligen Radialkühllösung.
Weniger Kosten bei potentiell mehr Käufern.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Die Frage war nicht "warum nicht?", sondern "warum?". Was für ein Vorteil hat die Kombination aus Wasserkühlung und Luftkühlung? Müsste ja besser sein als reine Wasserkühlungen?

Ich sehe auf den ersten Blick nur einen unnötigen Lüfter, der nerven könnte.

Einfache Antwort: Billiger. Müsste bei der hier unter die Haube gucken, aber oft werden Pumpe und GPU-Kühlereinheit komplett eingekauft, i.d.R. Großserie von Asetek, und drum herum kommt eine relativ billig herzustellende Plastikverkleidung mit Lüfter. Einen Custom-Full-Cover-Block so zu entwickeln, dass auch noch eine Pumpe mit auf die Karte passt, macht dagegen Aufwand und in zu Fräsen ist weitaus teurer. Richtig schwierig wird es, wenn die Karte gleichzeitig leicht bleiben soll – zwar sind das auch bei weitem nicht mehr alle luftgekühlten Grafikkarten, aber irgendwann können solche Produkte kaum noch in OEM-PCs verschickt werden.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Erklärt aber immer noch nicht wirklich warum dafür dann der Lüfter benötigt wird und nicht der Kühlkörpern den VRM mitkühlt (wie bei einer Custom Loop)?
Du kannst ein AIO mit einem kleinerem Radiator nicht mit einem custom Loop vergleichen, wo auf mehr Fläche gesetzt wird. Wasser alleine reicht hier zum Kühlen nicht aus, weil auch das Wasser heruntergekühlt werden muss. Je nach Fläche wird daher auch die Wassertemperatur anders ausfallen und damit auch die Drehzahlen der Lüfter.

Vermutlich fällt mit dieser Methode die Wassertemperatur kühler aus und damit auch die Drehzahlen der Lüfter. Denn jemand der solch eine Grafikkarte kauft, wäre sehr enttäuscht, wenn sie nicht leise ausfällt.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Das Konzept macht auf jeden Fall Sinn bei einem 240er Radi, dieser wird entlastet dadurch dass die VRM nicht mit auf dem Kühlblock hängen, zudem wird die Wärme aus dem PCB damit abgeführt.
Als nützlicher Nebeneffekt kühlt der Radiallüfter auch noch den Block nebenbei. Die Temperaturen der Kühllösung sind hervorragend dafür dass die lediglich ein 240er Radi dran hängt.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Also ich find/fand die Hybrid-Modelle immer interessant, auch wenn ich auch lieber gerne was ohne Lüfter gesehen hätte. Habe mich trotz Verfügbarkeit dennoch für eine "normale" 3080 TI Strix OC entschieden.

Die rennt dank MSI Afterburner Scan auch bei 2040-2055 Mhz rum.

@PCGH_Dave ich habe da mal ne Frage zum UV / OC wenn das hier rein passt....?
Ich hab den OC Scanner laufen lassen und konnte einen Boost beobachten, der bei 1,081 mV beginnt und sich dann teilweise runter bis zu 1,040 Volt und weniger einpendelt.

Es ist doch korrekt, dass der OC Scanner seinen Job alleine macht. Hierzu stelle ich lediglich das gewünschte Maximale Power-Limit ein und lasse insbesondere den Voltage-Regler auf 0 ?

Für das UV habe ich gesehen, sollten es Werte sein die zwischen 0,8 und 0,9 mV sind.
Kann ich Spannungsspitzen und MHZ-Pendeln auch "glätten" wenn ich Werte zwischen 1,0 und 1,05 mV einstelle oder ist das kontrapoduktiv ?

Last but not least. VRAM-Tuning. Komischerweise brachte mit der OC Scanner bei meiner 2080 TI Strix OC / 3080 Strix OC / 3080 Ti Strix OC nie mehr raus wie + 200 Mhz. Liegt das evtl. am Voltage-Regler des MSI-Afterburner ?

Da der "neue" Speicher ja empfindlich ist bzw. wegen dieser Fehlerkorrektur nicht ganz so easy zu tweaken ist, überlege ich wie man da am besten ran geht ?

Grüße
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Es ist doch korrekt, dass der OC Scanner seinen Job alleine macht.

Für das UV habe ich gesehen, sollten es Werte sein die zwischen 0,8 und 0,9 mV sind.
Kann ich Spannungsspitzen und MHZ-Pendeln auch "glätten" wenn ich Werte zwischen 1,0 und 1,05 mV einstelle oder ist das kontrapoduktiv ?

Last but not least. VRAM-Tuning. Komischerweise brachte mit der OC Scanner bei meiner 2080 TI Strix OC / 3080 Strix OC / 3080 Ti Strix OC nie mehr raus wie + 200 Mhz. Liegt das evtl. am Voltage-Regler des MSI-Afterburner ?

Da der "neue" Speicher ja empfindlich ist bzw. wegen dieser Fehlerkorrektur nicht ganz so easy zu tweaken ist, überlege ich wie man da am besten ran geht ?
Moin

Ich weiß nicht genau, was der OC-Scanner macht, ich habe bislang von RTX 2000 bis RTX 3000 keine spürbare (oder messbare) Änderung durch den Scanner bemerkt. Du kannst die Taktfluktuationen auch mit höherer Spannung unterbinden, sofern du nicht ins Powerlimit rennst, behalte einfach per OSD die Werte unter Last im Auge. Die Spannung im Tuning-Teil habe ich deshalb so niedrig gewählt, weil sie einerseits das effektives Powerlimit unterbinden und andererseits meist immer noch für Taktraten im Bereich von 1,7 bis 1,8 GHz ausreichen.

Den Speicher fasse ich so gut wie nicht mehr an, weil ich mir damit mal eine Karte geplättet habe =)
Im Zweifel lieber nicht so hochtakten, Speicher ist immer empfindlich. Versuch mal +50 oder +100 MHz, die Mehrleistung dürfte bei dem schnellen Speicher eh gegen Null gehen.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ah okay danke für deine Ausführungen.

Sonst teste ich mal in Cyberpunk unter maximaler Last den niedrigsten Voltage-point den se macht und bregrenze die Kurve einfach auf diesen Wert. (Und stelle sicher das beim erreichen dieses Punktes nicht die Meldung Limit Power kommt)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit der RTX 3000 Serie kann der Speicher nicht zu stark übertaktet werden, denn fällt dieser nicht hoch aus, taktet die Grafikkarte einfach stark herunter.

In einem Test von mir mit +1500 MHz und eine viel zu geringe Spannung von 730mv hat die Grafikkarte einfach nur noch mit 5000 MHz getaktet. Normalerweise liegt mit Stock 9500 MHz an. Früher hätte es da Bildfehler gegeben. Natürlich ist das kein Garant und es ist auch richtig, dass der Speicher schnell Schaden nimmt. Ich lasse meine Grafikkarte daher sogar mit Stock laufen, da es mir so vollkommen ausreicht.

UV finde ich aber auch gut, um die Leistungsaufnahme etwas zu reduzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Mit der RTX 3000 Serie kann der Speicher nicht zu stark übertaktet werden, denn fällt dieser nicht hoch aus, taktet die Grafikkarte einfach stark herunter.

In einem Test von mir mit +1500 MHz und eine viel zu geringe Spannung von 730mv hat die Grafikkarte einfach nur noch mit 5500 MHz getaktet. Normalerweise liegt mit Stock 9500 MHz an.
Die Kernspannung hat nichts mit dem Speicher zu tun, auch auf Ampere kann man den Speicher zu hoch übertakten so dass dieser in die Fehlerkorrektur läuft und man kann sich den Speicher auch vor allem auf Ampere schrotten wegen der hohen Temps.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Kernspannung hat nichts mit dem Speicher zu tun, auch auf Ampere kann man den Speicher zu hoch übertakten so dass dieser in die Fehlerkorrektur läuft und man kann sich den Speicher auch vor allem auf Ampere schrotten wegen der hohen Temps.
Habe es doch selbst ausgetestet, mit zu geringer Spannung hat der VRam der Grafikkarte herunter getaktet. Würde es nicht schreiben, wenn ich es selbst nicht ausgetestet hätte. Dasselbe passiert, wenn der Takt zu hoch gesetzt wird, dann kann die Spannung nicht über 1,094v gehen und früher hätte es auch hier Grafikfehler gegeben. Jetzt taktet die VRam einfach runter.

Derselbe Takt +1500 MHz läuft mit Stockspannung oder mit Kurve auf 1,094v problemlos.
Du hast doch selbst eine 3070 Grafikkarte, teste es doch selbst?!
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Heißt wenn der MSI Afterburner bzw das Asus GPU Tweak toll beim Scan +200 beim RAM rausbekommen kann ich mir nicht mal da sicher sein ob’s 100% stabil ist ?

Dachte die Tools holen Potential aus dem „so läufts auf jeden Fall“ Bereich raus …
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hier ein kurzer Test von mir.

UV mit +1500 MHz, VRam geht auf 5000 MHz runter.
Ashampoo_Snap_Samstag, 10. Juli 2021_10h58m52s_001_.png

Stock mit + 1500 MHz
, habe aber die Spannung oben auf 100% gesetzt, da sonst die Spannung dazu zu knapp ausfallen würde. Wenn ich per Kurve 1,094v setze, wäre es aber stabiler.
Ashampoo_Snap_Samstag, 10. Juli 2021_11h02m15s_001_.png

Nachtrag, Kurve 1,094v + 1500 MHz VRam.
Ashampoo_Snap_Samstag, 10. Juli 2021_11h29m46s_006_.png


Heißt wenn der MSI Afterburner bzw das Asus GPU Tweak toll beim Scan +200 rausbekommen kann ich mir nicht mal da sicher sein ob’s 100% stabil ist ?
Nein, weil da nur getestet wird, was noch geht, aber mit Lastspitzen kann es dennoch vorkommen, das solch ein Takt instabil ist. Wie stabil das Ganze ist, musst du später in Spielen im Auge behalten. Meiner Meinung nach macht es ehe nicht viel aus, ob ich jetzt 10 FPS mehr oder weniger habe, weil die Grafikkarten so schon genug FPS erzeugen. Daher lasse ich es ganz weg und nutze solches OC nur für bestimmte Punkte Rekorde, die ich aufstellen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das wird bestimmt stabil sein und sicherlich wird es damit auch keine Probleme geben.
Habe auch schon oft bis zu +500 drauf gehabt. In einem Fall habe ich es sogar mit +1000 MHz versucht, was so auch gut lief.

Aber das ist erst seit Turing besser, denn mit Pascal war damals nicht so viel drin.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Deswegen nehm ich seit der 2080ti was der oc scanner mir sagt und übernehme das. 3 std rum machen für 15-30 MHz mehr bringt einfach nix. Fürs Ego die 2000 MHz sind ja machbar - reicht, dann lieber die Spannungkurve glätten um das NT zu schonen. Deswegen habe ich gefragt ob’s auch im Bereich über 1.000 mV was bringt die Kurve zu glätten.

edit: ich hatte in den letzten 2 Wochen insgesamt 2 plötzliche Neustarts des PCs und daher war meine Überlegung ob’s ne Oc Sache der GPU gewesen sein könnte. 1x wars in Call of Duty nach 30 Minuten Zocken und 1x als der MSI s dritte Mal in Folge den OC Scan gemacht hat
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich nutze kein OC Scann, daher kann ich dazu nicht viel dazu sagen. Ich Ermittler, falls ich OC betreiben möchte die Werte dazu selbst aus. Habe ich bevor es diesen OC-Sanner gab auch machen müssen.

Plötzliche Neustarts können vom Netzteil kommen, wenn bestimmte Spannungsspitzen kurz überschritten wurden. Als ich noch mein 550 Watt Netzteil hatte, war es bei mir sehr stark ausgeprägt und ich konnte kein einziges Spiel lange spielen. In meinem Fall war aber das neue 850 Watt Netzteil bereits bestellt und die Grafikkarte hatte ich bereits im Voraus eingebaut.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ja dachte auch ans NT aber siehst ja 850 Seasonic Titanium…daher hab ich mir Sorgen gemacht, ob die 3080 und die 3080 ti mit oc dermaßen harte Spitzen machen können, das selbst das 850er n Neustart einleitet ?
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist in der Tat seltsam und sollte mit solch einem Netzteil nicht aufkommen.
Versuch es mal mit UV und nicht mit OC, dann gehen die Lastspitzen auch runter.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Nachdem der Fehler schlecht nachstellbar ist und bisher jeweils nur 1x bei der 3080 und 1x bei der 3080 ti auftrat, werde ich das mal versuchen und hoffen das es damit erledigt ist.

Hätte eigentlich vom Strix Platinendesign erwartet, das es solche Effekte abmildert und dadurch zur OC Karte wird.

Danke mal ;-)

So, dann bleiben nur noch die unregelmäßigen Call of Duty Abstürze mit error codes….
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
In einem Fall mit einer 2080 Ti und meinem vorherigem Netzteil (550 Watt) hat es bei mir auch ausgereicht etwas vom Power-Limit runterzugehen. Also z.B. von 100% auf 90% runtergehen. In diesem besagtem Fall, hatte ich dann herausgefunden, das es sogar ausreichte auf 99% zu gehen. Hatte damals vor meiner 3080 Grafikkarte eine 2080 Ti testweise da.

IMG_20210224_163647.jpg
:D :D :D

Meine 3080 läuft aber mit meinem be quiet! Straight Power 11 Platinum 850W problemlos.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Solche Fehler liebe ich, kannst dir ja denken. Rennt alles mit der 3080 und OC stundenlanges Zocken alles super.
Zack dann kommt der Tag X und cod stürzt unregelmäßig ab, dann denkst „okay jungs Update - bitte mal fixen“.
Dann kommt die 3080 TI und dann hast n Reboot auch mal so und dann gehts los… jegliches OC wird hinterfragt. IgorsLab Bericht geschaut da hat er was erzählt von der Last auf dem PCI-E Slot die mit OC steigt und das die 3080 Ti da extra kräftig dran zieht.
Wahrscheinlich wird’s so sein wenn 1x Windows, alle Treiber und s Spiel n Update bekommen haben wird’s verschwinden. So lange werd ich jeden Tag was neues googeln was es denn sein könnte.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das Problem ist, das solche kurze Leistungsspitzen mit normalen Mitteln, die wir haben nicht ausgegeben werden. Mir sind nur Berichte von Usern bekannt, die mit einer 3090 Grafikkarte auch solche ähnliche Probleme hatten und dann auf 1000 oder gar 1200 Watt umgestiegen sind.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Iss alles komisch. Die 3080 ist ja schon nicht am Limit gelaufen wegen Nvidia Reflex, da war bei ca 157 FPS ja eh Ende.(165 hz Display) Daher alles irgendwie komisch. Aber da die 3080 ti, vorallem die Strix oc wesentlich kräftiger sind, müsste es ja deutlicher auftreten. Ich beobachte die Sache mal weiter.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Hier ein kurzer Test von mir.

UV mit +1500 MHz, VRam geht auf 5000 MHz runter.
Anhang anzeigen 1368984

Stock mit + 1500 MHz
, habe aber die Spannung oben auf 100% gesetzt, da sonst die Spannung dazu zu knapp ausfallen würde. Wenn ich per Kurve 1,094v setze, wäre es aber stabiler.
Anhang anzeigen 1368986

Nachtrag, Kurve 1,094v + 1500 MHz VRam.
Anhang anzeigen 1368990



Nein, weil da nur getestet wird, was noch geht, aber mit Lastspitzen kann es dennoch vorkommen, das solch ein Takt instabil ist. Wie stabil das Ganze ist, musst du später in Spielen im Auge behalten. Meiner Meinung nach macht es ehe nicht viel aus, ob ich jetzt 10 FPS mehr oder weniger habe, weil die Grafikkarten so schon genug FPS erzeugen. Daher lasse ich es ganz weg und nutze solches OC nur für bestimmte Punkte Rekorde, die ich aufstellen möchte.
Das liegt schlicht daran dass deine Karte wegen der niedrigen Spannung nicht den höheren P-State anwendet am Speichercontroller, mit dem Speicher selbst hat das nichts zu tun und ein Selbstschutz ist das auch nicht.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit UV könnte es tatsächlich daran liegen, aber ich habe mal in einem Testbericht auch gelesen das, wenn man es heute mit dem VRam übertreibt nicht wie früher eine fehlerhafte Bildausgabe entsteht und gar der Vram Schaden nehmen kann, sondern die Grafikkarte stark herunter takten wird und das ist in der Tat nachstellbar.

Leider kann ich die Seite nicht mehr finden, wo ich es rausgelesen habe.

EDIT:

Muss mich korrigieren, kann es doch nicht nachstellen, da meine Grafikkarte in einem Kurztest sogar +2000 MHz problemlos mitmacht und ich gar nicht höher gehen kann... :lol:

K1600_Ashampoo_Snap_Samstag, 10. Juli 2021_22h28m57s_001_.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Mit der richtigen Anwendungen crasht dein Speicher schon, mach dir da mal keine sorgen.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Mal so ne Detail-Frage am Rande.
IgorsLab hat bei der Founders der 3080 Ti gezeigt das die Karte 2x MSVDD hat (heißen glaub so).
Der nach links verlagerte von den 2 soll auf den Pcie Slot höhere Ampere fordern. (Teilweise echt über den pcie specs sagt er).
Ist da einer von Euch fit genug um mir zu sagen da wie das Strix Platinen-Design aufgebaut ist ? Besser / schlechter ?
 

Anhänge

  • 0C797FE1-B751-45F7-BCA1-B936D3BADF87.jpeg
    0C797FE1-B751-45F7-BCA1-B936D3BADF87.jpeg
    246,5 KB · Aufrufe: 10
  • E68435BB-99EA-4EC0-9863-47F1AB68CB6F.jpeg
    E68435BB-99EA-4EC0-9863-47F1AB68CB6F.jpeg
    399,1 KB · Aufrufe: 15
Oben Unten