Asus ROG Swift PG32UQX: Steiler Preis für weltweit ersten "Mini-LED-4K-HDR-Gaming-Monitor"

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Das ist doch typisch für den aktuellen Monitormarkt: Man soll sich dumm und dusselig zahlen und muss dennoch mit drastischen Kompromissen leben.
Ich hab kein Problem für ein wirklich gutes Stück Hardware einen gewissen Preis zu bezahlen, allerdings erwarte ich mir bei so einem Preisschild nicht solche drastischen Kompromisse.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Der Klassiker auf dem "Gamer melken" Hardware-Markt. Einfach überteuert und voller Kompromisse. Dass sich in der Situation viele für eine Konsole + gamertauglichen OLED TV umsehen ist mehr als verständlich. So macht man sich seinen Markt selbst kaputt...
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Der Klassiker auf dem "Gamer melken" Hardware-Markt. Einfach überteuert und voller Kompromisse. Dass sich in der Situation viele für eine Konsole + gamertauglichen OLED TV umsehen ist mehr als verständlich. So macht man sich seinen Markt selbst kaputt...
Mal sehen ob es die anderen Hersteller besser machen. :) Aber die eierlegende Wollmilchsau wird wohl nie erscheinen. Kompromisse wird es immer geben. Wenn sie halt nicht so drastisch wären wie bei dem Asus...
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Wow, 570€ und kein besseres Bild als bei einem 200€ billigeren Monitor.
Oh das Bild ist schon klasse aber wie gesagt bei dem Ding ging es mir ums Design und ich habe keine 570 bezahlt sondern 500 weil es gerade im Angebot war plus 50 € für 2 weitere Jahre extra Garantie
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ja, es ist schon bitter wenn man bei den TVs sieht, was technisch möglich wäre ohne dermaßen Preislich exorbitant überteuert zu sein.
Na ganz so leicht ist das nicht. Der TV-Markt hat ja durchaus seine eigenen Probleme. Insbesondere sind die Diagonalen oftmals ja nicht so groß, weil sie so groß sein sollen, sondern weil die Hersteller es nicht kleiner hinbekommen. Um das zu verschleiern haben sie ja überhaupt dieses ganze groß ist geil-Marketing gestartet...
...auch wenn das heute nicht mehr ganz so skurril wirkt wie noch in FHD-Zeiten.

Was hier einige bereits kennen ist meine Kritik an der sehr stümperhaften Entspiegelung durch TV-Hersteller. Da ist mal ein Generationensprung fällig --- umso trauriger, dass Apples Nanotexturentspiegelung bisher mWn kein einziges halbwegs technologisch versiertes Review erhalten hat.

Bis vor kurzem sah es ja auch auf Seiten der Anschlüsse ziemlich mieß aus. Anstatt dass sich die Hersteller durchgerungen hätten, ihren Geräten einen DisplayPort als Zusatzanschluss (meinetwegen auch als USB-C mit DP Alt Mode) zu verpassen, blieben sie einfach bei HDMI 2.1. Jetzt, wo DP 2.0 am Horizont steht, aber von HDMI 2.2/ HDMI 3.0 nichts zu sehen ist, droht sich das zu wiederholen.

Dabei hätten die UHD2/ "8K"-TVs schon heute einen DP2.0 nötig; genau, wie früher schon diverse TVs mit HDMI2.0 eigentlich einen DP1.4 bzw. HDMI2.1 nötig gehabt hätten.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Es geht nicht um das Licht sondern das geile Design an sich. Das hast Du bei einem AOC, Gigabyte oder sonstigen günstigeren Marken nicht und ich wollte nicht ein 0815 Monitor zur einem 3850 € Rechner
Mir ist da die Bildqualität und andere Sachen wichtiger.
Standfuss oder Blingbling sehe ich eh nicht, dafür aber das VA Geschliere.
 

Fabifablos

Kabelverknoter(in)
Also ich bin echt genervt, dass jedes Quatsch-Gerät ein brauchbares Display bekommt außer der PC! Mir wäre kein Gamer-Monitor bekannt der ein halbwegs brauchbares Bild hat. Die 400€ PS5 zaubert halt soviel schönere Bilder auf den OLED, als der 10-Fach teuerere PC auf nem Spielemonitor. Da stinkt auch keine Ampere samt g-Sync gegen an.
Würde echt Geld latzen, aber das Teil hat halt weniger dimming Zonen als das iPad.
AFAIK kein adaptive sync (wenn AMD nächstes Jahr alle mit Multi GPUs nass macht. 😜)
… und ist halt echt teuer, für eine Technik die nicht mehr wirklich neu ist.
 

MADman_One

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich hab kein Problem für ein wirklich gutes Stück Hardware einen gewissen Preis zu bezahlen, allerdings erwarte ich mir bei so einem Preisschild nicht solche drastischen Kompromisse.
Genau meine Meinung. Ich lege auch mehr als 3k für einem Monitor hin aber dann muss der alles können, zu Kompromissen bin ich dann nicht bereit.
Ich bin froh das ich genug Platz für den 48" OLED von LG hatte und kein Problem mit großen Schirmen. Den gebe ich nicht mehr her, Preis und Leistung ist da für mich unschlagbar.
Ich suche allerdings noch einen sehr guten IPS Monitor als Zweitgerät für Arbeit in 32" 4k und 120Hz, daher hatte ich den Asus im Auge...aber für den Preis passt mir das Gebotene nicht, da muss der erst noch günstiger werden.
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Dabei hätten die UHD2/ "8K"-TVs schon heute einen DP2.0 nötig; genau, wie früher schon diverse TVs mit HDMI2.0 eigentlich einen DP1.4 bzw. HDMI2.1 nötig gehabt hätten.
Tja.... das Thema der Anschlüsse gab es doch schon zu 4k HDR Release Zeiten xD oder 8 zu 10 bit... war da nicht etwas?

Im Endeffekt sollte man sich bei den Preisen evtl. nach einem neuen Fernseher umschauen, da hat man doch etwas mehr von und ist im Normalfall selbst bei OLED günstiger xD

Thema 8k kann man viel Diskutieren, die Technik ist schön und ab einer gewissen Größe (ab 65") nötig, das Problem sind halt nur die fehlenden Inhalte - wir sind ja noch nicht einmal überall bei 4k angekommen... von 8k will ich da gar nicht erst anfangen...
 

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Am Ende muss man halt Etwas umräumen für nen 48"-TV als PC-Moni.
Preislich hochinteressant, aber verstehe net, wie Manche da in nur 1m Abstand klar kommen.
(geht doch nur wenn man schon extrem kurzsichtig ist)
 

Anhänge

  • OLED 1049€.JPG
    OLED 1049€.JPG
    53,2 KB · Aufrufe: 62

Galaxy90

PC-Selbstbauer(in)
Habe ein OLED CX55 und bisher einfach mein Monitor Nr.1 beim Zocken und Filme schauen.
Habe auch ein aktuelles IPAD Pro mit der Mini LED Technik.
Mini LED ist auf jeden fall besser als Edge-LED, an OLED kommt es aber meiner Meinung nicht ran.
Im Dunkeln ist klares Blooming zu sehen selbst bei den 2.500 Dimmzonen des Ipad Pro.
Vorteil von Mini LED ist wohl das es einfach viel heller werden kann und man kein Risiko hat bei statischen Bildinhalten, dass es auf lange Sicht einbrennen könnte.
Denke ist auch ein Grund wieso am PC Markt noch sogut wie kein OLED am Start ist, am PC hat man halt sehr oft statische Bildinhalte.
Bin auf jeden Fall gespannt wann der erste 27 Zoll OLED PC Monitor mit 120 Hz oder mehr auf den Markt kommt.
Was den Asus Asus ROG Swift PG32UQX angeht ist der Preis mir einfach schleierhaft.
Mich würde interessieren was das Ding in der Herstellung kostet.
Persönlich würde ich mir diesen Monitor zu dem Preis sicher nicht kaufen.
 

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
Na ganz so leicht ist das nicht. Der TV-Markt hat ja durchaus seine eigenen Probleme. Insbesondere sind die Diagonalen oftmals ja nicht so groß, weil sie so groß sein sollen, sondern weil die Hersteller es nicht kleiner hinbekommen. Um das zu verschleiern haben sie ja überhaupt dieses ganze groß ist geil-Marketing gestartet...
...auch wenn das heute nicht mehr ganz so skurril wirkt wie noch in FHD-Zeiten.

Was hier einige bereits kennen ist meine Kritik an der sehr stümperhaften Entspiegelung durch TV-Hersteller. Da ist mal ein Generationensprung fällig --- umso trauriger, dass Apples Nanotexturentspiegelung bisher mWn kein einziges halbwegs technologisch versiertes Review erhalten hat.

Bis vor kurzem sah es ja auch auf Seiten der Anschlüsse ziemlich mieß aus. Anstatt dass sich die Hersteller durchgerungen hätten, ihren Geräten einen DisplayPort als Zusatzanschluss (meinetwegen auch als USB-C mit DP Alt Mode) zu verpassen, blieben sie einfach bei HDMI 2.1. Jetzt, wo DP 2.0 am Horizont steht, aber von HDMI 2.2/ HDMI 3.0 nichts zu sehen ist, droht sich das zu wiederholen.

Dabei hätten die UHD2/ "8K"-TVs schon heute einen DP2.0 nötig; genau, wie früher schon diverse TVs mit HDMI2.0 eigentlich einen DP1.4 bzw. HDMI2.1 nötig gehabt hätten.
Wie um Himmels willen kommst du den bitte darauf? "Weil sie's nicht hinbekommen"? :hmm:

Die Fernseher sind so groß weil die Kunden Jahrelang danach geschrien haben und immer größere Fernseher
für weniger Geld haben wollten und jetzt haben sie's...

Heute gibt es sowohl OLED als auch LCD in zig Varianten in jeder nur erdenklicher Größe, ob die Kunden das überhaupt brauchen oder kaufen ist doch was ganz Anderes.

Aber 99% der Mainstream Kunden wird dir n' Vogel zeigen wenn sie 3000€ für ein 30"
OLED / LCD Premium HDR TV bezahlen sollen...

Abgesehen davon, Monitore und TV-Geräte in eine Schublade zu schmeißen, halte ich für ungemein fragwürdig...
Andere Zielgruppe, andere Anforderungen. Nur weil beide üblicherweise LCD Basierte Panels haben, ist das noch lange nicht das selbe.

Zudem sind viele der Wunschvorstellungen die manche an ihr
"Eierlegende Wollmilchsau OLED HDR 240Hz 8K Super-Zocker Monitor-TV" Gerät haben entweder
technisch nicht machbar, nicht bezahlbar oder es gibt schlicht keine Kundschaft dafür.
Denn damit Sowas auch rentabel ist, braucht es erstmal das Produktions- und Verkaufsvolumen...

Und was DP angeht, den wirst du wohl nie an einem TV sehen.
warum auch - ist ein Fernseher dafür gibt es HDMI...
Oder hast du schonmal nen' TV mit DVI-D Anschluss gesehen? Eher nicht oder?

Viel schlimmer finde ich die HDMI-Seuche bei Monitoren...
Einen kann ich ja noch verstehen aber gleich 3 beim PA32UQX ?

Mal ganz zu schweigen davon dass HDMI 2.1 gerade mal erst verfügbar ist und immer noch Probleme Macht.
Was willst du da mit HDMI 2.x oder gar 3.x?
Und DP 2.0 lässt schon seit Jahren auf sich warten da kannste sicherlich noch mind. bis
2022 drauf warten - wenn überhaupt...

Bis 8K "sinnvoll" irgendwo zu gebrauchen ist außer an einer Workstation,
wird ohnehin noch eine Dekade ins Land ziehen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Wie um Himmels willen kommst du den bitte darauf? "Weil sie's nicht hinbekommen"? :hmm:
Weil unterschiedliche Paneltechniken sich nicht gleich gut schrumpfen lassen. TV-OLED und Smartphone-OLED sind zum Beispiel nicht das gleiche, das eine ist WRGB, das andere Pentile, aktuell DiamondMatrix. Das zu wissen erklärt auch, wieso es so ewig dauert, vernünftige OLEDs auch in 15" oder 30"-Regionen zu sehen.
Abgesehen davon, Monitore und TV-Geräte in eine Schublade zu schmeißen, halte ich für ungemein fragwürdig...
Andere Zielgruppe, andere Anforderungen. Nur weil beide üblicherweise LCD Basierte Panels haben, ist das noch lange nicht das selbe.
Es ist halt einfach technologisch ziemlich klar: Der Unterschied ist, dass ein TV ein Fernseh-Signal ohne zusätzliche Hardware verarbeiten kann. Das war es. Der Rest ist bloß Marketing. Trashiges OSD als typische negative TV-Eigenschaft oder schwacher Inputlag sind einfach nur Versagen der Hersteller und nichts sonst --- weshalb insbesondere letzteres langsam auch verschwindet.
Und was DP angeht, den wirst du wohl nie an einem TV sehen.
warum auch - ist ein Fernseher dafür gibt es HDMI...
Monitore und TVs sind (wie eben dargestellt) künstlich getrennte Kategorien. → ganz klar, dass die Anschlusstrennung keinen Sinn ergibt.
Viel schlimmer finde ich die HDMI-Seuche bei Monitoren...
Einen kann ich ja noch verstehen aber gleich 3 beim PA32UQX ?
Und das gilt auch umgekehrt natürlich auch bei Monitoren.
Eine wirkliche Seuche ist aber, dass der hier (wegen GSYNC Ultimate) kein HDMI2.1, sondern nur HDMI2.0 hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten