• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asus Maximus VIII Ranger kein Windows Boot DEFEKT?

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Hallo
Ich habe folgendes Problem:
Mein Asus Mainboard booted leider nicht in Windows.
Wenn ich den PC starte kann ich ganz normal ins Bios sobald ich aber den Bootvorgang ganz normal durchlaufen lasse und das Windows logo erscheint dreht sich der kreis 3 Sekunden lang, das Bild friert ein und ich bekomme einen Bluescreen.
Ich habe schon das Bios auf die neuste Version gebracht aber das hat leider keine Verbesserung gebracht.
Anderen Ram habe ich auch schon verwendet, denke aber das es daran nicht liegen wird.
Auch das Netzteil habe ich schon gewechselt, hat aber auch nichts gebracht.
Hab leider keine Ahnung woran das liegen könnte.
Die Temperaturen von der CPU sind gut trotz des boxed Kühlers.

Specs:
I7 6700
Asus Maximus VIII Ranger (BIOS Version 3504)
Corsair Vengance LPX 2400MHZ 16gb (single slot)
256GB SSD Crucial MX200
700 Watt Netzteil
 
Zuletzt bearbeitet:

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
War das schon immer so oder steht bei dem Bluescreen irgendwas geschrieben?
Irgendwie ist Windows ja auf den Datenträger gekommen und wird wohl mal funktioniert haben.


700 Watt Netzteil
Auto mit vier Rädern.
Fast 2018 und Netzteile bestehen noch immer nur aus der "Wattzahl". :heul:
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Um was für eine Windows Version handelt es sich? Bei Windows 10 gelangst du nachdem 3-4 Windows nicht gestartet werden konnte auf ein Screen womit du beim nächsten Start den Abgesichertem Modus auswählen kannst. Dort kannst du bestimmte Treiber deinstallieren die ggf. dafür verantwortlich sein könnten. Was ich versuchen würde wäre den Grafikkartentreiber zu deinstallieren. Am besten alles mittels DDU sauber entfernen. Denn sollte die Grafikkarte defekt sein kann es auch zu diesem Ereignis kommen.

Denn Grafikkarten können auch so defekt sein das sie ohne Treiber noch im Windows Betrieb laufen und sobald der Treiber drauf ist Windows nicht mehr gestartet werden kann.

Bezogen auf die Grafikkarte hast du nichts geschrieben.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Windows 10 habe ich von meinem anderen pc installiert. Habe die SSD mal an den alten pc wieder angeschlossen und er bootet ganz normal.
Frage mich auch warum die Marke von dem Netzteil wichtig sein sollte aber hier die genaue Bezeichnung: Be-Quiet PC-Netzteil Pure Power 10 BN279

Ich benutze im Moment die onboard. Grafiktreiber ist nicht installiert. Und leider kommt kein screen wo ich in den abgesicherten Modus reinkomme. Der Blue-Screen hängt sich auch meines Erachtens nach auf. Denn die Prozentzahl für die Fehlersuche bleibe bei 0% stehen und auch nach über einer dreiviertel Stunde warten hatte sich da nichts getan.

IMG_6901.JPG

Hab mal ein Bild von dem Bluescreen und dem Fehlercode reingestellt
 

Anhänge

  • IMG_6893.JPG
    IMG_6893.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 134
Zuletzt bearbeitet:

Merowinger0807

Software-Overclocker(in)
Wenn ich das richtig verstehe... Du hast das Windows auf besagter SSD auf einem anderen PC installiert, dann die SSD abgeklemmt und am neuen PC angeschlossen und versuchst zu booten und er fliegt auf die Fresse?

Könnte jetzt weit ausholen aber grundsätzlich... anderer PC gleich andere Hardware... entsprechende Treibersignaturen weichen ab, Windows lädt diese und fliegt auf die Fresse weil... Hardware und Software passen nicht zueinander.
Hinzu kommt das Windows auch einen Hashwert im BIOS hinterlegt bezüglich Lizenz etc. und wenn dieser Hashwert im BIOS nicht abgerufen werden kann...
Welche Hardware war/ist denn im anderen PC verbaut?

Ggf. mach es Dir leicht... neue Hardware = Saubere Windows-Neuinstallation. Grad falls ein Mainboardwechsel stattgefunden hat meist die beste Wahl.
Und falls Du den Windows Key für die Neuinstallation nicht greifbar haben solltest. Steck die SSD am alten PC an, fahr ihn hoch und lese den Key aus. Zusätzlich solltest du überprüfen ob die digitale Lizenz auch an "Dein" Konto gebunden ist. Dann kannst du nach der Neuinstallation durch die Kontoverknüpfung Windows problemlos neu aktivieren.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Daten des alten rechners:

I5-3470 mit 3,2GHz
Asrock Z77 Extreme 4
GTX 1070
Adata 16gb 1600MHz DDR3 ram
1 TB Seagate Baracuda
256GB SSD Crucial MX200
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Code "A0" heißt soviel wie "passt alles", also keine Fehlermeldung in diesem Sinn.

Ist dieses System zuvor Problemlos gelaufen oder wurde irgendwas in letzter Zeit verändert?
Was du noch versuchen kannst ist das Bios zu reseten.

EDIT:

Wenn das Betriebssystem auf einem anderem Rechner eingerichtet wurde ist es so wie @Merowinger0807 berichtet.
Denn alleine wegen dem unterschiedlichem Chipsatz Treiber könnte es hier schon hapern. Versuchen kannst du im Abgesichertem Modus den Chipsatz Treiber neu zu installieren.
Am besten ist aber das neue drauf ziehen des Betriebssystems.

Um auf meinen besagten Screen zu kommen kannst du auch 3-4 mal neu starten und jedes mal vor dem Hängenbleiben im Windows Screen den Rechner reseten.
Dann sollte wie bereits geschrieben die Auswahl zum Abgesichertem Modus kommen.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Habe schon versucht eine clean Installation durchzuführen aber da hat sich das Installationsprogramm auch nach Sekunden aufgehängt. ( Mit ISO auf USB-Stick auf formatierte Festplatte zu installieren)

Das System ist bei mir noch nie richtig gelaufen. Habe die CPU schon früher gehabt (auch mit einem Mainboard von einem Kumpel getestet) und sie funktionierte einwandfrei.
Das Mainboard hatte ich die Tage gebraucht gekauft.
Der Verkäufer meinte es hat bei ihm einwandfrei funktioniert.
Privatverkauf => Keine Rückgabe und deswegen sitze ich hier und versuche den Fehler zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Schau dir die Pins im Sockel an, denn verbogene Pins die sich ggf. berühren können auch zu solche Probleme führen.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Die Pins schaue ich mir gleich mal an. Habe die SSD jetzt wieder in den anderen pc eingebaut. Habe die ISO noch auf einem USB Stick und würde Windows dann clean auf meine Externe Festplatte installieren. Oder ist es nicht möglich eine USB Platte als normale HDD zu verwenden weil das wieder zu Problemen führen könnte?
 

Merowinger0807

Software-Overclocker(in)
Würde auch sagen... bau mal "alles" auseinander und prüfe die Steckkontakte und auch die LGA Pins vom Sockel.
Beim Clean Install drauf achten das du erstmal an einer USB2.0 Buchse hängst da USB3.0 meist erst mit Windows-Treiberinstallation einwandfrei funktioniert. Ist nicht immer der Fall aber ich bin hier absolut Oldschool und nutze für Installation grundsätzlich USB2.0 Buchsen am Board.
Zusätzlich wäre wie IICARUS schrieb auch ein BIOS Reset sinnvoll.

Die Pins schaue ich mir gleich mal an. Habe die SSD jetzt wieder in den anderen pc eingebaut. Habe die ISO noch auf einem USB Stick und würde Windows dann clean auf meine Externe Festplatte installieren. Oder ist es nicht möglich eine USB Platte als normale HDD zu verwenden weil das wieder zu Problemen führen könnte?
Machbar ist es denke ich schon, aber sinnvoll sieht anders aus. Ausserdem sollte dann explizit im BIOS die Bootpartition geändert werden.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Soweit ich das beurteilen kann sehen die Pins gut aus. Einer der Pins glänzt ein bisschen mehr als die anderen aber er sitzt definitiv richtig. Ich habe auch kein Dreck oder ähnliches im Sockel finden können.

Einen clr cmos habe ich schon vor dem Update des Bios durchgeführt. Sollte also noch alles in Ordnung sein oder?

Würde auch sagen... bau mal "alles" auseinander und prüfe die Steckkontakte und auch die LGA Pins vom Sockel.
Beim Clean Install drauf achten das du erstmal an einer USB2.0 Buchse hängst da USB3.0 meist erst mit Windows-Treiberinstallation einwandfrei funktioniert. Ist nicht immer der Fall aber ich bin hier absolut Oldschool und nutze für Installation grundsätzlich USB2.0 Buchsen am Board.
Zusätzlich wäre wie IICARUS schrieb auch ein BIOS Reset sinnvoll.


Machbar ist es denke ich schon, aber sinnvoll sieht anders aus. Ausserdem sollte dann explizit im BIOS die Bootpartition geändert werden.

Ok, also wäre es deiner Meinung nach besser die SSD komplett platt zu machen und es dann nochmal zu versuchen?
 

Anhänge

  • IMG_6904.JPG
    IMG_6904.JPG
    1,7 MB · Aufrufe: 84
  • IMG_6905.jpg
    IMG_6905.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 114
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Merowinger0807

Software-Overclocker(in)
Jedenfalls sinnvoller als Windows auf eine lahme und durch USB limitierte externe Platte zu installieren.
Der Fehlerablauf klingt dennoch etwas seltsam.

Grundsätzlich muss die SSD nicht vorher platt gemacht werden. Das kann in Folge der Windows Installation auch durch das Installationsprogramm gemacht werden. Sprich ob die SSD voll ist oder nicht spielt erstmal keine Rolle bei einer Neuinstallation. Hier muss nur drauf geachtet werden das wenn du ins Setup kommst bei der Laufwerksauswahl die "erweiterten Laufwerkseinstellungen" verwendet werden und du dann einfach die SSD auswählst und die Platte mit einer Schnellformatierung plättest.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Ich verstehe die Kiste einfach nicht.... Habe jetzt versucht Mittels des USB- Sticks und der externen Festplatte Windows zu installieren aber ich komme nicht mal so weit. Beim ersten mal starten kam der Fehler das es ich schauen soll ob ich eine Raid Konfiguration habe und wenn ja das bitte im bios umstellen soll. Die habe ich logischerweise nicht und nach erneutem neustarten trat das Problem nicht mehr auf. Ich komme aber trotzdem nicht auf den usb Stick. Wenn ich den Rechner starte wird dieser erkannt und angezeigt. Ich wähle ihn aus und es passiert nichts. das bild wird kurz schwarz und ich lande wieder im Bios -.- Ich hab echt keine Ahnung was das Ding für ein Problem hat.

Hier mal ein paar Bilder:

Hat keiner noch eine Idee? Bin hier echt am verzweifeln -.-
 

Anhänge

  • IMG_6913.JPG
    IMG_6913.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 120
  • IMG_6914.JPG
    IMG_6914.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 140
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Prüfe mal die CSM-Einstellungen im Boot-Menü und die des SATA-Controllers (ich glaube \erweitert\). Prinzipiell erinnern deine Probleme an ein Windows-Treiber-Problem: Das UEFI erkennt den USB-Stick und die Festplatten und initiert einen Boot-Vorgang, der Windows-Installer respektive das alte Betriebssystem in der zweiten Boot-Hälfte können das Laufwerk aber nicht ansprechend und brechen beziehungsweise stürzen ab.
Normalerweise bestehen solche Treiber-Probleme aber immer und entstehen nicht plötzlich und eigentlich sollte ein aktuelles Windows 10 auch alle nötigen Pakete mitbringen.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Prüfe mal die CSM-Einstellungen im Boot-Menü und die des SATA-Controllers (ich glaube \erweitert\). Prinzipiell erinnern deine Probleme an ein Windows-Treiber-Problem: Das UEFI erkennt den USB-Stick und die Festplatten und initiert einen Boot-Vorgang, der Windows-Installer respektive das alte Betriebssystem in der zweiten Boot-Hälfte können das Laufwerk aber nicht ansprechend und brechen beziehungsweise stürzen ab.
Normalerweise bestehen solche Treiber-Probleme aber immer und entstehen nicht plötzlich und eigentlich sollte ein aktuelles Windows 10 auch alle nötigen Pakete mitbringen.

So habe mal ein paar Bilder gemacht aber meines Erachtens sieht das soweit in Ordnung aus.
Habe gerade eben nochmal über f8 (Boot Menu) versucht den USB-Stick anzusteuern und wurde wieder ins bios zurückgeworfen aber dieses mal mit dem Fehler d9 was laut dem Asus Handbuch Fehler beim Laden der Boot Option (LoadImage ergab Fehler) bedeutet.

Ich versuche es die Tage mal beim Support wobei ich da glaube ich wenig auf Hilfe hoffen kann.
Die werden mir wahrscheinlich anbieten es einzuschicken und nachher muss ich es dann trotzdem neu kaufen -.-
Der Verkäufer hat auch leider keine Rechnung mehr und den Originalkarton gibt es auch nicht mehr.
Ist dieser Sticker hinten auf dem Mainboard eigentlich normal? Hatte das bisher nur bei irgendwelchen Ausstellerboards gesehen.
 

Anhänge

  • IMG_6930.JPG
    IMG_6930.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 135
  • IMG_6929.JPG
    IMG_6929.JPG
    1,6 MB · Aufrufe: 106
  • IMG_6934.JPG
    IMG_6934.JPG
    1,6 MB · Aufrufe: 98
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Unsere Testmuster haben ihn meiner Erinnerung nach nicht gehabt. Die Einstellungen sehen soweit okay aus, du kannst es gegebenenfalls noch einmal mit "legacy only" für Boot-Medien probieren. Wenn wir Probleme mit Windows-Installationen haben, dann bevorzugt im UEFI-Modus. Aber wie schon erwähnt sind die hiesigen Symptome aus dem nichts ein sehr ungewöhnlicher Fall. Mit einem umfangreichen Hardware-Lager im Rücken würde ich jetzt die typischen Verdächtigen bei atypischen Fehlern durchtauschen – Netzteil und vor allem RAM. Aber privat ist das immer schwierig.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Unsere Testmuster haben ihn meiner Erinnerung nach nicht gehabt. Die Einstellungen sehen soweit okay aus, du kannst es gegebenenfalls noch einmal mit "legacy only" für Boot-Medien probieren. Wenn wir Probleme mit Windows-Installationen haben, dann bevorzugt im UEFI-Modus. Aber wie schon erwähnt sind die hiesigen Symptome aus dem nichts ein sehr ungewöhnlicher Fall. Mit einem umfangreichen Hardware-Lager im Rücken würde ich jetzt die typischen Verdächtigen bei atypischen Fehlern durchtauschen – Netzteil und vor allem RAM. Aber privat ist das immer schwierig.
Gesagt und getan.
Habe das Netzteil durch ein corsair Netzteil mit 700watt getauscht ( keine Änderung) auch den Tausch des Rams hat nichts verändert wir haben das 8gb Kit von gskill ripjaws einmal im dualchannel betrieben und dann noch 4gb im Single aber der Fehler bleibt der gleiche. Könnte es sein, dass das Mainboard nicht mit der cpu harmoniert? Das stelle ich mir zwar äußerst unwahrscheinlich vor aber mehr fällt mir ehrlich gesagt nicht ein.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Harmonie als solche ist kein Problem, der Mainboard-Typ arbeitet definitiv mit dem CPU-Typ zusammen. Es kann sein, dass einer von beiden Partnern einen Defekt aufweist – aber es wäre ein sehr ungewöhnlicher und im Gegensatz zu defekten Speicherbereichen führen CPU-Instabilitäten quasi nie zu reproduzierbaren Fehlern an immer der gleichen Stelle. Wesentlich wahrscheinlicher ist ein Software-Problem. Aber es ist keins, dass ich kenne und mit Ausnahme der Arbeitsbeschaffungsmaßnahme "Probiere mal alle UEFI-Versionen inklusiver alter durch" habe ich auch keine Ideen mehr.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Harmonie als solche ist kein Problem, der Mainboard-Typ arbeitet definitiv mit dem CPU-Typ zusammen. Es kann sein, dass einer von beiden Partnern einen Defekt aufweist – aber es wäre ein sehr ungewöhnlicher und im Gegensatz zu defekten Speicherbereichen führen CPU-Instabilitäten quasi nie zu reproduzierbaren Fehlern an immer der gleichen Stelle. Wesentlich wahrscheinlicher ist ein Software-Problem. Aber es ist keins, dass ich kenne und mit Ausnahme der Arbeitsbeschaffungsmaßnahme "Probiere mal alle UEFI-Versionen inklusiver alter durch" habe ich auch keine Ideen mehr.

Das ist natürlich eher ernüchternd aber trotzdem vielen Dank für die Hilfe. Ich werde mal andere Versionen ausprobieren aber bis dahin habe ich jetzt erstmal schönen Elektroschrott -.-
Wenn ich eine Lösung finden sollte dann werde ich nochmal ein update verfassen.
Trotzdem würde ich mich freuen falls noch jemand Ideen hat, dass er sie hier einfach rein schreibt.
 
TE
M

Mohnecke

Kabelverknoter(in)
Kaum zu glauben aber das Board läuft!
Es lag doch an der CPU! Ich habe jetzt Hyperthreading deaktiviert und siehe da alles läuft ganz normal...
Der Fehler ist bei dem Kumpel leider nicht aufgetreten da dieser Hyperthreading ( aus welchen Grund auch immer) deaktiviert hatte.
Trotzdem wundert es mich..
Kann man da noch irgendwas machen oder muss ich jetzt ohne hyperthreading arbeiten?

Update:
Am Hyperthreading liegt es leider doch nicht... War anscheinend ein glückstreffer.
Aber trotzdem läuft das Board jetzt wieder aber leider nur auf 3.4 Ghz.


Hier ein Test mit Cinebench
 

Anhänge

  • IMG_6987.jpg
    IMG_6987.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 77
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten