• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Assassin's Creed: Der nächste Teil könnte in Deutschland spielen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Assassin's Creed: Der nächste Teil könnte in Deutschland spielen

Laut einem Gerücht soll der nächste Teil der Assassin's Creed-Reihe in diesem Sommer vorgestellt werden und teilweise in Deutschland spielen. Außerdem will der Leaker Details über DLCs zu Valhalla wissen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Assassin's Creed: Der nächste Teil könnte in Deutschland spielen
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Nach AC:Valhalla bin ich erst sehr vorsichtig was das nächste AC angeht.
In meinen Augen ein absoluter Fehlkauf!
 

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
Vormärz wäre toll. Gebrüder Grimm, von Fallersleben, Heinrich Heine...
Passt auch zu Frankreich. Alles sehr geschichtsträchtig.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
"Deutschland" in auch nur annähernd zum Begriff passenden Form gibt es frühestens ab dem 19. Jahrhundert. Wenn sich das Gerücht grundsätzlich bewahrheiten sollte, rechne ich aufgrund des Stils der Reihe allerdings eher mit einem Setting im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation.

Wobei ein Setting ab den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts eine interessante Abwechslung wäre.

Ich persönlich wünsche mir aber eher, dass nicht ständig nur nach ungenutzten Settings gesucht wird, sondern auch das Gameplay endlich mal abwechslungsreicher wird. Außer Landschaft, Waffen und Kleidung hat sich da nämlich schon seit 13 Jahren nichts wesentlich geändert; ganz zu schweigen davon, dass das Konzept mit nur geringfügigen Abwandlungen auch noch in anderen Reihen von Ubisoft (Far Cry etc.) verwendet wird.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AC:Od haben sie ja auch noch ein Jahr lang mit DLCs versorgt und sich dann ein Jahr lang Zeit gelassen. Gemäß dem Rythmus wäre das nächste AC in knapp zwei Jahren fällig. Wie bei Anno und Far Cry sind die möglichen Schauplätze begrenzt, von daher kann da jeder spekulieren, wie er will. Warum mal nicht ein AC zu Zeiten der frühen Kolonialisierung Amerikas? Quasi Südamerika, mit den Überresten der Azteken? Das wäre doch mal etwas.

Und auch nicht Deutschland - höchstens auf dem Gebiet dessen, was später mal Deutschland werden sollte.

Dann müßte man aber bis 1871 warten. Vorher wäre dann nichts deutsch gewesen (den Ösis wird da ja immer Mozart auf die Nase gebunden, der ja [nach eigenem Selbstverständnis] kein Österreicher war).
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Assassins Creed : Neuschwabenland
Was koscht das Schwert? Hanoi des isch mir zu teuer!

Dann müßte man aber bis 1871 warten. Vorher wäre dann nichts deutsch gewesen (den Ösis wird da ja immer Mozart auf die Nase gebunden, der ja [nach eigenem Selbstverständnis] kein Österreicher war).
Dafür hat sich später das größte A*Loch was jemals auf diesem Planeten gelebt hat zum Deutschen erklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Govego

Software-Overclocker(in)
Wenn sich das Gerücht grundsätzlich bewahrheiten sollte, rechne ich aufgrund des Stils der Reihe allerdings eher mit einem Setting im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation.
Wenn dann eher Hochmittelalter also so ca 1000 bis 1250, zur Zeit der Salier und Staufer.
Frühmittelalter im Reich wäre keine gute Idee. Deutscher Urwald ist so dicht, dass man da echt schwer durch kommt und Frühmittelalter haben wir mittlerweile in England mit Valhalla. Und wir hatten zu der Zeit viel Urwald.
Im Prinzip kann man vom damaligen Deutschland vom Heiligen Römischen Reich sprechen oder Reich der Deutschen. Der Zusatz "deutscher Nationen" kommt erst gegen Ende des Spätmittelalters auf und ist die Bezeichnung für das Deutschland während der Frühen Neuzeit (ca 1500 - 1806).

Ich halte von den Gerüchten nichts und erwarte eher ein AC in China. Gibt es sogar schon Konzeptzeichnungen wie damals zu den Wikingern. Das hat zwar nichts zu bedeuten, macht aber Lust auf mehr. Dann könnte Ubisoft auch mit ihrer mythologischen Schiene weiter fahren (Kampf gegen Götter und so). Im Hochmittelalter in Deutschland gibt es nur das Christentum und natürlich ein paar Juden, ergo keine bekämpfbaren Götter.
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
@Govego :

Die Bauernkriege des Spätmittelalters/der frühen Neuzeit könnten durchaus Potential für das Setting liefern. Aber ich vermute, wenn tatsächlich deutsche Lande und Frankreich, dann wirklich Hochmittelalter. Da könnte man dann wunderbar das offizielle Ende des Templerordens 1312 nach dem Templerprozess verwursten. Und das würde auch sehr gut zur Konstellation D/F passen.

Ich halte (Ost-) Asien aber auch für wahrscheinlicher.
 

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Dafür hat sich später das größte A*Loch was jemals auf diesem Planeten gelebt hat zum Deutschen erklärt.
Das haben die Ösis geschickt eingefädelt. Außer Sachertorte und Jagatee nichts was man exportieren kann und dann hauen die uns nen Postkartenmaler in die Speichen und dem Ami nen Muskelberg in den Kennedyclan.
Danke für nichts. 😁😁😁

Zum Thema.
Ich fände die Zeit der Auflösung des Templerordens in Frankreich interessant.
Viele der Templer sind über den Rhein geflüchtet und haben dort Schutz gesucht und gefunden. Würde zur Geschichte passen.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
AC:Od haben sie ja auch noch ein Jahr lang mit DLCs versorgt und sich dann ein Jahr lang Zeit gelassen. Gemäß dem Rythmus wäre das nächste AC in knapp zwei Jahren fällig. Wie bei Anno und Far Cry sind die möglichen Schauplätze begrenzt, von daher kann da jeder spekulieren, wie er will. Warum mal nicht ein AC zu Zeiten der frühen Kolonialisierung Amerikas? Quasi Südamerika, mit den Überresten der Azteken? Das wäre doch mal etwas...

AC Valhalla kommt ja in erster Linie von dem Team das AC Origins gemacht hat und das Team das AC Odyssey gemacht hat, hat Immortals Fenyx Rising gemacht. Den Gerüchten zufolge soll Ubisoft Singapore das nächste AC machen. Die haben zwar aktuell Skull & Bones auf dem Tisch, haben aber trotzdem bei zwei Gebieten in AC Valhalla geholfen und zu Skull & Bones hat man schon länger nichts mehr zu gehört.

Das Setting Frankreich/Deutschland halte ich nach den älteren Gerüchten aber als unrealistisch. Yves Guillemot hatte vor ich meine 2 Jahren mal gesagt das er sich ein AC im asiatischen Setting wünschen würde, es soll wohl ein Manga/Anime zu Shao Jun (aus AC Embers/Chronicles China) kommen und die Netflix Serie soll sich wohl um Henry Green drehen (der aus AC Syndicate) der zurück nach Indien geht. Halte es da eher realistisch das in die Richtung etwas kommt, da es ein relativ unverbrauchtes Setting wäre und man es gut mit den Serien/Manga/Anime vermarkten könnte.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Hauptsache es wird technisch spannend, die Grafik-Engine könnte durchaus mal wieder ein Reboot vertragen.
Es gibt ein Grafikupgrade so alle drei Spiele:
AC2, Brootherhood, Revelations -> AC3, AC4, Rogue -> Unity, Syndicate -> Origins, Odyssey, Valhalla
Dein Wunsch sollte also mit großer Wahrscheinlichkeit in Erfüllung gehen.
 

Tiger2022

Schraubenverwechsler(in)
"Deutschland" in auch nur annähernd zum Begriff passenden Form gibt es frühestens ab dem 19. Jahrhundert. Wenn sich das Gerücht grundsätzlich bewahrheiten sollte, rechne ich aufgrund des Stils der Reihe allerdings eher mit einem Setting im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation.

Ach, der Stil hat doch bei Syndicate auch gepasst. Und Unity samt Ausflügen in die Belle Epoche war auch wunderbar. Das 19. Jahrhundert funktioniert ganz gut. Da die beiden Spiele sowieso zu meinen Favoriten gehörten würde mich das immens freuen, die drei neueren Lagen mir mit Ausnahme von Odyssee nicht so. Da

Assassins Creed immer gerne auf der historischen Spur von Revolutionen tänzelt, könnte ich mir eine historische Verortung im Vormärz sehr gut vorstellen. Vom Hambacher Fest bis hin zur Paulskirchenverfassung wäre ein toller Zeitraum und so viele interessante Persönlichkeiten könnte man dort einflechten.
 

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
Der war allerdings selbst gar kein Ar***loch. Der hat lediglich korrekt erklärt, wie die eine Sorte Ar***löcher tickt und wurde nach seinem Tod von einer anderen Sorte Ar***löchern inkorrekt instrumentalisiert. :D
Natürlich hat jeder seine eigene Sicht der Dinge, aber dass Marx irgendetwas "korrekt" erklärt hätte, ist mindestens fragwürdig.

Marx hat schon zu Lebzeiten miterleben können, wie seine Verelendungstheorie sich in Wohlgefallen auflöste, als die industrielle Revolution die Lebens- und Arbeitsverhältnisse der Arbeiter galoppierend verbesserte; was sich nach seinem Tode fortsetzte. Auch wenn sich heutige Altachtunsechziger und Konsorten nach Kräften bemühen, ein Scheitern dieser Theorie nicht als Scheitern auszulegen.

Und was ist das bitte für eine Idee, dessen Anhänger seit über 100 Jahren an ihrer Umsetzung scheitern. Und zwar ausnahmslos. Irgendwann muss man sich von dem Gedanken verabschieden, dass immer die anderen Schuld sind.
hzmaqvx5as321.jpg
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Ich glaube, zum Thema Marx braucht man nicht mit einem der etwa drei weltweit existierenden AnCaps zu diskutieren :ugly: Ich würde sagen, das "Bias" ist da zu groß, als dass was sinnvolles bei Rum kommt :ugly:
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Hauptsache es wird technisch spannend, die Grafik-Engine könnte durchaus mal wieder ein Reboot vertragen.
Grafisch ist das aktuelle Valhalla doch eigentlich ganz schick. Da hab ich nichts zu bemängeln.
Allerdings braucht es Innovationen.
Origin, Odyssey und Valhalla spielen sich im Grunde alle gleich. Und mit AC 1+2, oder sagen wir generell mit dem Assassinen-Gameplay hat es überhaupt nichts mehr zu tun.

Es ist ok wenn sich eine Spieleserie verändert, aber dann hätte ich auch gerne mal wieder Veränderung, und nicht immer nur einfach ein neues Setting.
 

Prypjat_no1

PC-Selbstbauer(in)
Grafisch ist das aktuelle Valhalla doch eigentlich ganz schick. Da hab ich nichts zu bemängeln.
Allerdings braucht es Innovationen.
Origin, Odyssey und Valhalla spielen sich im Grunde alle gleich. Und mit AC 1+2, oder sagen wir generell mit dem Assassinen-Gameplay hat es überhaupt nichts mehr zu tun.

Es ist ok wenn sich eine Spieleserie verändert, aber dann hätte ich auch gerne mal wieder Veränderung, und nicht immer nur einfach ein neues Setting.
Du meinst das fehlen des Assassinen Feelings?
Das fehlt mir am meisten, aber bei den Teilen AC Blackflag, AC Origins, AC Odyssey und AC Valhalla hat man keinen richtigen Assassinen gespielt, weshalb es mich dort auch nicht so sehr gestört hat.
Aber dennoch hätte ich gerne wieder einen Teil, der sich an die ersten Teile anlehnt und die Assassinen und Ihren Kodex wieder mehr in den Vordergrund stellt.
Dann kann auch wieder mehr aus dem Verborgenen heraus agriert werden und verkommt nicht zum Schlachtfest der letzten Teile.

Ein neuer Teil mit der Entstehungsgeschichte der Assassinen wäre ganz cool.
Deutschland als Setting oder besser gesagt, die Ländliche Region die sich heute Deutschland nennt, könnte auch ganz interessant sein. Es gibt genügend Historisches Material her, um eine gute Story daraus zu machen.

Asien wäre aber auch nice. Gerade die verschiedenen Dynastien geben genügend Material für die nächsten 10 Teile her.
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Schauplatz sind laut dem vermeintlichen Leaker Deutschland und Frankreich im Mittelalter.
Am Ende von Valhalla, wenn man Alfred "erledigt" hat, bekommt man doch von ihm seinen Schlüssel zum Büro im Münster in Winchester. Dort drehen sich zwei Briefe um Karl den Großen der zu Alfreds Zeit gelebt hat. Ich dachte mir auch als ich das gelesen habe, dass es einen Hinweis auf den nächsten Teil beinhalten könnte.
Das lustige ist, dass es einen neuen Leak gibt, der besagt, dass AC in Indien des 17. Jahrhunderts spielen soll. Wer hat denn jetzt stärkere Beweise? Auch auf 4chan wurde das gedroppt :ugly:
Es gibt auch einen weiteren früheren "Leak", der allerdings schnell debunked wurde, dass der nächste Ableger in Frankreich während der Pest spielt. Das wäre wieder näher an dem was im PCGH-Artikel gesagt wird. Was soll man denn jetzt glauben? :ka:
 

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
Nach AC:Valhalla bin ich erst sehr vorsichtig was das nächste AC angeht.
In meinen Augen ein absoluter Fehlkauf!
So sehr gehen Meinungen auseinander. :P

Ich fand, dass Valhalla eines der besseren Serienteile ist. Hat mir bedeutend besser gefallen, als Odyssey. Wobei ich Origins nach wie vor am besten finde.

Grafisch ist das aktuelle Valhalla doch eigentlich ganz schick. Da hab ich nichts zu bemängeln.
Allerdings braucht es Innovationen.
Origin, Odyssey und Valhalla spielen sich im Grunde alle gleich. Und mit AC 1+2, oder sagen wir generell mit dem Assassinen-Gameplay hat es überhaupt nichts mehr zu tun.

Es ist ok wenn sich eine Spieleserie verändert, aber dann hätte ich auch gerne mal wieder Veränderung, und nicht immer nur einfach ein neues Setting.
AC 1 bis AC Unity haben sich auch alle im Grunde gleich gespielt. Die waren sich im Endeffekt noch deutlich ähnlicher, als es bei den aktuellsten drei Teilen der Fall ist. Da war Origins schon eine deutliche Verbesserung. U.a. hinsichtlich spielerischer Freiheit.

Was glaubst du denn, sollten für Innovationen enthalten sein?
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Was glaubst du denn, sollten für Innovationen enthalten sein?
Da würde mir einiges einfallen. Der größte Schwachpunkt bei Assassins Creed ist in meinen Augen, das sich die Handlungen der Spieler viel zu wenig auf die Spielwelt auswirken. Man kann der Welt viel zu wenig seinen Stempel aufdrücken. Klar, ich hab in Valhalla mein Dorf, oder in Black Flag mein Schiff, aber wäre es zum Beispiel nicht cool wenn man in der Welt Spionageringe, Handelsgilden o.ä. aufbauen könnte, die für die Assassinen die Augen offen halten und je nach Ausbaustufe diverse Vorteile bringen? Und zwar nicht Vorteile in Form von Rohstoffen oder Gear, sondern exklusive Quests und spezielle Möglichkeiten bei Missionen. In Assassins Creed II konnte man mit diversen Geschäften bereits etwas Geld verdienen, aber hier hätte man noch viel weiter gehen können. Als Spieler will man immer sehen was man erreicht hat. Zumindest ist es bei mir so. Wenn ich also Beispielsweise eine Festung oder Außenposten erobere dann sollte sich das auch entsprechend befriedigend und vor allem Sinnvoll anfühlen. Mit einem eroberten Posten könnte man so viel machen. Das gleiche trifft auch auf Städte zu. Auch das umwerben bzw. anwerben von Überläufern wäre eine coole Mechanik. Siehe Watch_Dogs: Legion. Assassins Creed will den Kampf gegen einen übermächtigen Feind vermitteln und inszenieren. Aber dafür braucht die Spielwelt mehr Tiefe mit viel mehr Optionen.

Ein neuer Teil mit der Entstehungsgeschichte der Assassinen wäre ganz cool.
Wie meinst du das? Die Entstehung wird doch in AC: Origins behandelt. :huh:
Die Hidden Ones waren die ersten Assassinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
Da würde mir einiges einfallen. Der größte Schwachpunkt bei Assassins Creed ist in meinen Augen, das sich die Handlungen der Spieler viel zu wenig auf die Spielwelt auswirken. Man kann der Welt viel zu wenig seinen Stempel aufdrücken. Klar, ich hab in Valhalla mein Dorf, oder in Black Flag mein Schiff, aber wäre es zum Beispiel nicht cool wenn man in der Welt Spionageringe, Handelsgilden o.ä. aufbauen könnte, die für die Assassinen die Augen offen halten und je nach Ausbaustufe diverse Vorteile bringen? Und zwar nicht Vorteile in Form von Rohstoffen oder Gear, sondern exklusive Quests und spezielle Möglichkeiten bei Missionen. In Assassins Creed II konnte man mit diversen Geschäften bereits etwas Geld verdienen, aber hier hätte man noch viel weiter gehen können. Als Spieler will man immer sehen was man erreicht hat. Zumindest ist es bei mir so. Wenn ich also Beispielsweise eine Festung oder Außenposten erobere dann sollte sich das auch entsprechend befriedigend und vor allem Sinnvoll anfühlen. Mit einem eroberten Posten könnte man so viel machen. Das gleiche trifft auch auf Städte zu. Auch das umwerben bzw. anwerben von Überläufern wäre eine coole Mechanik. Siehe Watch_Dogs: Legion. Assassins Creed will den Kampf gegen einen übermächtigen Feind vermitteln und inszenieren. Aber dafür braucht die Spielwelt mehr Tiefe mit viel mehr Optionen.
Das ist aber keine Innovation. Das mag zwar n cooles Feature sein, aber eben auch nichts neues.

Mir würde es schon reichen, wenn die Spielwelt sich ganz simpel lebendiger und natürlicher anfühlt. Ähnlich wie in RDR2. Und dass man storytechnisch auch mal zum Punkt kommt. Sowohl Odyssey, als auch Valhalla hatten, meiner Meinung nach, beide die große Schwäche, dass die Story sich extrem in die Länge zog und auch der Kampf gegen den "übermächtigen Feind" die meiste Zeit auf Nebenaufgaben reduziert wurde.

Es müssen keine Innovationen sein. Es muss einfach mehr Abwechslung und Lebendigkeit rein.
 

Chaddy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der war allerdings selbst gar kein Ar***loch. Der hat lediglich korrekt erklärt, wie die eine Sorte Ar***löcher tickt und wurde nach seinem Tod von einer anderen Sorte Ar***löchern inkorrekt instrumentalisiert. :D
Oh mei, warum gehst du denn auch noch auf das Getrolle dieses Anarcho-Kapitalisten ein...
Am Ende von Valhalla, wenn man Alfred "erledigt" hat, bekommt man doch von ihm seinen Schlüssel zum Büro im Münster in Winchester. Dort drehen sich zwei Briefe um Karl den Großen der zu Alfreds Zeit gelebt hat. Ich dachte mir auch als ich das gelesen habe, dass es einen Hinweis auf den nächsten Teil beinhalten könnte.
Das lustige ist, dass es einen neuen Leak gibt, der besagt, dass AC in Indien des 17. Jahrhunderts spielen soll. Wer hat denn jetzt stärkere Beweise? Auch auf 4chan wurde das gedroppt :ugly:
Es gibt auch einen weiteren früheren "Leak", der allerdings schnell debunked wurde, dass der nächste Ableger in Frankreich während der Pest spielt. Das wäre wieder näher an dem was im PCGH-Artikel gesagt wird. Was soll man denn jetzt glauben? :ka:
Auf 4chan kann jeder einfach irgendwelche Gerüchte "aus anonymer Quelle" streuen. Ich könnte da jetzt auch posten, dass ich zweifelsfrei weiß, dass das nächste AC auf dem Mars spielt. Dass die Gamestar klickgeilerweise über solche Fakes auch noch berichtet, als wäre ernsthaft was dran, ist ja das eigentliche Problem.
 
Oben Unten