• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Radeon HD6550D - Blackscreens

Philipp28

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus zusammen,

habe mir anfang September ein PC zusammengebaut.
- AMD A8-3870K + Radeon HD 6550D
- MSI A75A-G55 (Mainboard)
Wer mehr Infos braucht: sysProfile: ID: 169476 - AMD!now!

Anfangs lief alles einwandfrei und ich war sehr zufrieden, doch nach ca. 3 std. ging ohne Vorwarnung der Bildschirm aus => hat kein Signal mehr empfangen. (Verbunden mit VGA) Als ich Catalyst deinstalliert hatte, lief wieder alles einwandfrei. Nach mehreren Stunden problemlosen Betrieb, hab ich mich entschlossen Catalyst 12.3 zu installieren. Auch hier nach ca. 3 std. Betrieb ein Blachscreen, der ab sofort bei jedem Start kurz nach dem Anmelden auftrat.
Als ich auch die Version 12.3 wieder deinstallieren wollte, ging der Bildschirm schon beim Hochfahren von Windows aus.


Dann habe ich Windows neu installiert und in der Zeit mit meinem Laptop in Foren um Hilfe gefragt. Dort hatte mir jemand vorgeschlagen, alle Komponenten die von realtek sind, zu deaktivieren. Also hab ich Catalyst 12.8 wieder installiert und und alle Komponenten von realtek deaktiviert (LAN und Sound) und tasächlich lief alles stundenlang ohne Probleme.
Da ich gerne Spiele spiele, brauch ich allerdings die intregrierte Soundkarte und habe diese wieder Aktiviert und dennoch lief alles ohne Probleme.

Nun kamen Dienstag (9.10.) für Windows Sicherheitsupdates und ich habe diese installiert. Beim Neustart ging allerdings wieder der Bildschirm aus. So habe ich die Updates im abgesicherten Modus deinstalliert und alles lief wieder. Ich habe es erneut versucht die Updates zu installieren, wieder ging der Bildschirm beim anschließenden Neustart aus. Nach ein paar Versuchen fuhr Windows wieder hoch und lief auch wieder problemlos.

Als ich meinen PC heute aus dem Ruhezustand starten wollte, ging der Bildschirm wieder während des startens aus. Ich habe es mehrere male versucht, doch spätestens eine halbe minute nach dem Anmelden, ging der Bildschirm aus.
Auch das deaktivieren von der Soundkarte brachte nichts und selbst im abgesicherten Modus geht der Bildschirm aus.
Nach ein paar Versuchen, ließ er sich im abgesicherten Modus (mit Eingabeaufforderung) starten und ich gab in die cmd konsole "sfc /scannow" ein. Windows fand zwar keine Fehler, aber beim anschließenden Neustart, lief Windows einwandfrei. (15.10.2012)

Am 18.10. wollte ich ihn wieder hochfahren und es ging wieder los: Kurz nachdem ich mein Windows-Passwort eingegeben hatte, ging der Bildschirm aus (= ca.5 Sek.). Diesmal hatte ich aber keine Updates zuvor installiert.
LAN war im BIOS nach wie vor deaktiviert. Sound war aktiviert, habe ich aber im BIOS wieder deaktiviert, brachte aber dennoch keinen Erfolg.
Nach einer Pause von ca. einer Stunde habe ich es erneut versucht und dann lief er aber...

Heute (19.10.) habe ich ihn wieder hochfahren wollen, wieder ging der Bildschirm kurz nach dem Anmelden aus. Nach ein paar Versuchen lief er aber wieder einwandfrei ohne dass ich irgendetwas im BIOS oder so geändert hätte?!?

Was mir noch aufgefallen ist:
Wenn der Bildschirm aus geht, dann leuchtet manchmal die HDD-LED (ohne Unterbrechung), aber manchmal bleibt sie auch einfach aus.

Um es nun noch mal allgemein zu sagen:
Der Bildschirm geht immer zu unterschiedlichen Zeiten aus, egal ob Windows gerade hochfährt, ich im Internet bin etc.

Momentan habe ich Catalyst 12.8 und BIOS Ver. 1.6 installiert.

Ich “kämpfe” nun seit über einem Monat mit diesem Problem und hoffe dass mir jemand helfen kann.

Ich habe bereits den Support von AMD und msi kontaktiert. Von AMD kam bis jetzt noch kein Lösungsvorschlag, von msi habe ich ein Betabios bekommen und sollte das flashen. Habe mich aber noch nicht getraut, den das ist auf eigene Gefahr und bevor ich mein MB schrotte, frage ich nochmal hier nach euren Rat.


Ja sorry Leute, dass der Text ein wenig lang ist, aber wie ich bereits erwähnt habe, habe ich das Problem seit über einen Monat und da tut sich viel...
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


Grüße, Philipp28
 

padme

Freizeitschrauber(in)
servus,
ich habe nur eine vermutung, deine graka läuft mit 800 mhz, also satte 200mhz übertaktet. welche temps hat deine cpu denn? hast du schonmal überlegt hinten noch ein gehäuselüfter zu verbauen?
 
TE
P

Philipp28

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus,

erstmal Danke für deine Antwort!

Den CPU-Kühler lass ich zurzeit auf's max. laufen und es kommt durchwegs kalte Luft hinten raus. Die CPU-Temp pendelt laut BIOS so bei ca. 37°C.

Das mit dem Gehäuselüfter ist so 'ne Sache...
Ich versuchs mal zu erklären:
Ich habe 2 Lüfteranschlüsse:
einen rechts (unter den RAM-Bänken) und einen links
Wenn ich meinen Gehäuselüfter (vorne) an den rechten anschließe (so wie im Bild => Sysprofil) dreht dieser so hoch, das er unerträglich laut wird. wenn ich ihn links anschließe, dreht er nicht so hoch und bleibt leise. Mein zweiter lüfter hat nur ein sehr kurzes kabel und würde wenn dann nur an den linken passen. Aber der linke ist schon besetzt...
Und ich weiß auch gar nicht ob das was bringt?!? Wie gesagt, der CPU-Kühler läuft auf#s max. und es kommt nur kalte Luft raus.

Edit: hab jetzt im BIOS wieder alles auf stock. also momentan kein OC. momentan läuft er zwar ABER nach wie vor ist LAN und Sound deaktiviert...
 
Zuletzt bearbeitet:

prof2061

Komplett-PC-Aufrüster(in)
die idle temp( im bios) intressiert keinen bring deine Apu mit prime und MSI Kombuster gleichzeitg auf Vollast und ließ die temepraturen in coretemp ab!
 
TE
P

Philipp28

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@ prof2061: bei CoreTemp gibts auslesefehler. und das nicht nur bei CoreTemp. also der zeigt Temps von 1-3°C?!?
 
TE
P

Philipp28

Komplett-PC-Aufrüster(in)
sooo... hab als erstes die Grafik (mit stanardmäßigen 600MHz) mit Furmark laufen lassen - 15min. ohne probleme.
Dann mit 800MHz 20min. FurMark ohne Probleme (Zimmertemp.: ca. 22°C//GPU-Temp laut FurMark: 33°C)
Zuletzt 20min. msi Kombustor auch ohne probleme.

Daran scheint's wohl nicht zu liegen...

ich denke ich aktiviere nun im BIOS LAN und Sound und versuche es nochmal
 

SubLeo

Software-Overclocker(in)
Hi Philipp28,

schau mal bitte nach deinen RAM-Timings. Vielleicht ein Auslesefehler aber 9-5-5-15 sind schon für 1866-er merkwürdig. :-)
Ansonsten schönen Sys, welches du dir da zusammen bebaut hast.
 
TE
P

Philipp28

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@ SubLeo:

Servus,

stimmt, 9-5-5-15 sind durchaus merkwürdig - ist mir noch gar nicht aufgefallen ;)
im BIOS lese ich folgende Timings aus:

DRAM tCL: 9CLK
DRAM tRCD: 9CLK
DRAM tRP: 9CLK
DRAM tRAS: 24CLK

das einzigste, wo etwas mit 5CLK angegeben ist, ist DRAM tWTR und DRAM tRTP.
____________________
@ all:

als erstes wollt ich noch was los werden, was ich ganz am Anfang vergessen habe: ein "Danke im Voraus!" Also Danke für's bisherige helfen und eben auch Danke im Voraus für hoffentlich weitere Lösungsvorschläge. :)

ich persönlich verdächtige LAN und Sound (beide von realtek) aber so 100%ig sicher ist das nicht. Habe es gestern wieder versucht, indem ich LAN und Sound im BIOS aktiviert habe und anschließend für den LAN-Adapter den passenden Treiber installiert habe. Das ganze ging mehrere Neustarts, 2x Herunterfahren, 1x Hochfahren bzw. einer PC-Laufzeit von ca. 5 std. gut.
Nun wollte ich ihn wieder hochfahren und der Bildschirm ging kurz nach dem Anmelden aus. Das deaktivieren von LAN u. Sound sowie das deinstallieren des LAN Treibers brachte keinen Erfolg.
Selbst wenn ich ihn im abgesicherten Modus starte, geht der Bildschirm nach wenigen Minuten aus.

Hat noch wer einen Vorschlag???
 

SubLeo

Software-Overclocker(in)
Drei Dinge die du mM noch checken könntest:
-RAM-Speed auf 1333-er Modi setzen und testen (Sig.10700-er Profil angezeigt aber läuft auf 14900-er)
-mit Open Hardware Monitor oder HWInfo Spannungen auf Stabilität überprüfen
-hast du die Chipsatz-Treiber von der MSI-Page installiert? Wenn ja probier mal die von AMD direkt
Selbstverständlich gehe ich davon aus das du kein OC fährst, jedenfalls solange die Kiste noch zickt. ;-)
 
TE
P

Philipp28

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@SubLeo:
-Nein, kein OC sollange die kiste zickt.
-Chipsatz-Treiber von AMD
-Meine Kiste hat viele std. Prime hinter sich => müsste Stabil sein
_____________
Nun läuft er wieder :)
Ich habe es mehrere male versucht ihn im abges. Modus zu starten, irgendwann ist dann ein Phänomen passiert was nun zum 2. mal aufgetreten ist:
Ich will ihn im abgesicherten Modus starten, auf dem Bildschirm sieht man die geladenen treiber. So, dann müsste eig. der Anmeldebildschirm kommen, aber diesmal blieb er einfach hängen. ca. 'ne halbe minute zeigte er die geladenen Windows-treiber an und dann ging er ohne Vorwarnung aus, bootete neu und fuhr Windows ganz normal hoch. seitdem läuft er wieder - allerdings mit deaktiviertem LAN-Adapter...
Gibt's dafür 'ne erklärung, was er da macht???

Und dann hätte ich noch 'ne Frage bezüglich RAM:
Der läuft übrigens weiterhin (noch) im DDR3-1866 Modus.
Hier wäre die Liste mit den Unterstützten RAM-Modulen. (Die hab ich erst nach meinem kauf entdeckt...) Eigentlich unterstützt das Board DDR3-1866, aber in der Liste gibt's keine DDR3-1866 RAM-Module?!?
Kann das am RAM liegen???
Wäre aber schon ein wenig komisch, den die Blackscreens treten immer nur bei aktiviertem LAN-Adapter und erst nach ein paar std. Betrieb auf. Manchmal auch bei aktiviertem Sound und manchmal auch bei Windows-Updates.

Wie gesagt, der LAN-Adapter ist deaktiviert, Sound hab ich aktiviert (ohne realtek-Treiber) und hab damit heut ein bischien gezockt.
Windows will nun beim herunterfahren Updates installieren... Na da bin ich mal gespannt ob der Kasten morgen wieder anspringt ;)
 

SubLeo

Software-Overclocker(in)
Höre ich gerne, wenn dein Rechner wieder nach deiner Pfeife tanzt. :-)

Du hast sicherlich bemerkt das ich immer wieder auf den Ram zurück gekommen bin. Neben den richtigen Treibern (hast du ja schon richtig erkannt) sind häufig ungeeignete Ram-Settings für ein derartiges Verhalten verantwortlich. Um in solchen Fällen weiter zu kommen könntest du den Ram-Speed senken und die Timings entschäfen. MemTest könnte dir auch hilfreiche Dienste leisten. (gibst bei Microsoft für lau)
Du bemerkst beim arbeiten keinen Unterschied zwischen 1866 und 1600! Is nur was für die Balkenlänge und deine IGP (6550D) hat leichte Einbußen beim zocken. Aber zum Zocken ist jede IGP etwas ungeeignet. Selbst die stärkste IGP ist nur eingeschränkt Spielefähig.

Primestable ist schon mal gut. Jedoch testet Prime den Ram nur ansatzweise. Auch abrupte Lastwechsel können ein System aus der Bahn werfen. Der beste Test ist der ganz normale PC-Einsatz. ... surfen, Musik, Zocken ...

Ach ja, wenn dein Rechner stabil ist mach das Bios-Update! Das neuste Bios hat fast immer Vorteile. (keine Beta-Version) Und wegen der Ram Liste mach dir keine Gedanken, erstens erkennt dein Board die Riegel (Spannung,Speed und Timings manuell anpassen) und zweitens ist es etwas zu spät für derartige Überlegungen. ... läuft doch :-)

lg
 
TE
P

Philipp28

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus,

gestern hatte mein PC ein Windows-Update beim herunterfahren installiert und heute ist er auch schön brav wieder angesprungen! Das muss gefeiert werden!!! :D

Ok, Spaß bei Seite...

Mein LAN-Adapter ist ja immer noch deaktiviert. Wenn ich nun meinen RAM auf DDR3-1333 stelle und LAN aktiviere, könnte es dann laufen???

Meine IGP nutz ich zum zocken. Also drum tut mir das schon ein wenig weh, wenn ich meinen RAM "drosseln" muss. Ich zock minecraft, Dirt 3, CoD4,... und dafür reicht die IGP.

BIOS ist seit längerem die aktuellste Version 1.6 drauf. Ansonsten könnte ich höchstens noch das Betabios vom msi support flashen, wovon ich nicht begeister wäre ;)

Edit: Hab jetzt auf DDR3-1333 gestellt, LAN aktiviert + Treiber installiert (und Sound ist seit gestern nach wie vor aktiviert) und bis jetzt läft er :) Gut, er läuft erst seit ein paar Minuten - die Blackscreens traten ja sonst immer erst nach ein paar std. Betrieb auf. Na da lass ich mich mal überraschen... ;)

Edit zum zweiten: habe mir gerade CPU-Z angesehen, um zu kontrollieren ob der RAM wirklich im DDR3-1333 Modus läuft. Dabei ist mir was bei den Timings aufgefallen (bei CPU-Z wenn ich die Timings im Reiter "Memory" und "SPD" vergleiche). Im BIOS habe ich die Timings auf Auto gestellt. Sieht so aus, als ob ich selbst die Timings einstellen müsste, oder passt alles???

Edit zum dritten: habe mir die Timings für DDR3-1866 von CPU-Z (Reiter "SPD") herausgeschrieben, im BIOS auf wieder auf DDR3-1866 gestellt aber diesmal die Timings mauell eingegeben. Ergebnis: ER LÄUFT!!! :D über 5 std. ohne Problem und ohne Leistungsverluste! Was will man(n) mehr?
@SubLeo: ein fettes DANKESCHÖN an dich! ;)
 

Anhänge

  • kujujzu.PNG
    kujujzu.PNG
    43,4 KB · Aufrufe: 93
  • ghghgh.PNG
    ghghgh.PNG
    40,3 KB · Aufrufe: 90
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten