• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Navi 31 (RX 7000): Tape-Out im Oktober, Vorstellung angeblich erst Anfang 2023

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Navi 31 (RX 7000): Tape-Out im Oktober, Vorstellung angeblich erst Anfang 2023

Angeblich soll der Tape-Out von AMDs neuer Flaggschiff-GPU Navi 31 unmittelbar bevorstehen: Noch im Oktober soll sie bereit für die Fertigung sein. Einen baldigen Release bedeutet das aber nicht, denn wegen der Komplexität der GPU soll es bis dahin überdurchschnittlich lange dauern. Navi 31 soll erst auf der CES 2023 angekündigt werden, und noch später auf den Markt kommen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Navi 31 (RX 7000): Tape-Out im Oktober, Vorstellung angeblich erst Anfang 2023
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Also im Extremfall noch fast 2 Jahre dazu abwarten müssen....und dann gehen die Karten wieder sofort alle weg und die Preise steigen extrem an.
Na ja, hoffentlich bleibt der PC heile, ich werde jedenfalls nicht so schnell 500 Euro für Einsteigerkarten zahlen, das wäre ja mehr als ich für meine 1080 damals gezahlt habe.
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
"Aus diesem Grund soll Navi 31 angeblich erst auf der CES 2023 angekündigt und noch später auf den Markt gebracht werden. Für die langsamere Navi-33-GPU im 6-nm-Prozess erwartet Greymon55 hingegen einen Release im Oktober 2022, im Gegensatz zur aktuellen Generation würde AMD also zuerst ein Mittelklasse-Modell auf den Markt bringen."

Also wenn zuerst Navi 33 im Oktober 2022 released wird und Navi 31 später, würde ja somit heißen, dass Letztgenannte frühestens Weihnachten ´22 oder sogar erst in Q1 2023 (ca. 1,5 Jahre) käuflich zu erwerben sind ?!? :wow:

MfG Föhn.
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Spielt doch keine Rolle, ob die nächste Generation erst 2023 erscheint - vorher wird sich die Situation bei den Chipherstellern - im Falle von AMD namentlich TSMC - so oder so nicht in Wohlgefallen auflösen und angesichts der Tatsache, dass nicht AMD, intel oder nVIDIA gut an den Engpässen verdienen und die aktuell überhöhten Preise somit auch nicht den Aktionären selbiger Unternehmen zu Gute kommen, dürfte es auch im Interesse selbiger Unternehmen liegen, die neuen Produkte erst dann auf den Markt zu bringen, wenn man diese auch in großer Stückzahl verkaufen kann und der Profit dann endlich wieder größtenteils im eigenen Haus verbleibt.
 

paladin60

Freizeitschrauber(in)
Bis dahin ist die Chip Knappheit hoffentlich Geschichte und man kann mal wieder eine Grafikkarte unterhalb der UVP kaufen.
 

AfFelix

Freizeitschrauber(in)
Produktvorstellung ist Q3 2022
Lieferung dann im Oktober, genau wie bei Big Navi.

Ein Jahr also noch :love:

Bei der CES 2022 werden wir vllt ein paar Infohappen bekommen. Vermutlich wird es dort aber hauptsächlich um Zen3+ gehen
 

Micha0208

Freizeitschrauber(in)
Ich plane eh ein GPU-Upgrade eher für 2023, da ich vorher vermutlich eh enttäuscht werde (möchte UVP-Preis...).

Dann kann ich 2023 schauen, welcher Hersteller (AMD oder Nvidea, Intel?), für mich das beste Gesamtpaket liefert.
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Produktvorstellung ist Q3 2022
Lieferung dann im Oktober, genau wie bei Big Navi.

Ein Jahr also noch :love:

Bei der CES 2022 werden wir vllt ein paar Infohappen bekommen. Vermutlich wird es dort aber hauptsächlich um Zen3+ gehen
Bis zur Midrange Karte ja, aber nicht der volle Ausbau. Der kommt wohl erst 2023:

Aus diesem Grund soll Navi 31 angeblich erst auf der CES 2023 angekündigt und noch später auf den Markt gebracht werden. Für die langsamere Navi-33-GPU im 6-nm-Prozess erwartet Greymon55 hingegen einen Release im Oktober 2022, im Gegensatz zur aktuellen Generation würde AMD also zuerst ein Mittelklasse-Modell auf den Markt bringen.
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Bis dahin ist die Chip Knappheit hoffentlich Geschichte und man kann mal wieder eine Grafikkarte unterhalb der UVP kaufen.
Da es genug ... Personen gab die nicht aufs Geld schauen müssen/wollen, und die Karten auch zu völlig überzogenen Preise gekauft haben, würde es mich nicht wundern wenn die UVP bei der nächsten Generation verdoppelt oder verdreifacht wird.
Dann ist unterhalb der UVP immer noch viel zu viel - und bei der aktuellen Generation ist die UVP teilweise schon zu hoch.
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Da es genug ... Personen gab die nicht aufs Geld schauen müssen/wollen, und die Karten auch zu völlig überzogenen Preise gekauft haben, würde es mich nicht wundern wenn die UVP bei der nächsten Generation verdoppelt oder verdreifacht wird.
Dann ist unterhalb der UVP immer noch viel zu viel - und bei der aktuellen Generation ist die UVP teilweise schon zu hoch.
So und nicht anders wird es aussehen... Leider
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Produktvorstellung ist Q3 2022
Lieferung dann im Oktober, genau wie bei Big Navi.

Ein Jahr also noch :love:

Bei der CES 2022 werden wir vllt ein paar Infohappen bekommen. Vermutlich wird es dort aber hauptsächlich um Zen3+ gehen
Auf der CES'22 wird es gesichert keine offiziellen Informationen von AMD zu RDNA3 geben. Das wäre viel zu früh. Entweder haben die einen kleinen RDNA2-Refresh in Vorbereitung um Intel Paroli zu bieten oder da wird nichts kommen. Eine Aussage wie "es wird viel schneller zum Jahreswechsel 2022/23 .... oder gar erst im 1HJ23" bringt ihnen nichts, insbesondere, da nVidia möglicherweise schon vorher Lovelace mit ebenso deutlich gesteigerter Performance ausgerollt haben wird und auch mit Blick auf Intel würde diese Aussage wenig bringen, da man weiß, das Battlemage alias Xe-HPG 2nd Gen bereits in 2023 folgen soll, absehbar auch noch im 1HJ23, wie man vermuten darf und hier darf man ebenso auf ein MCM-Design bei dem Topmodell(en) spekulieren.
Die CES'22 als Consumer-Messe wird sich weitestgehend um Ryzen drehen, also auf dem Desktop die beiden V-Cache-Modelle, die verhindern sollen, dass Alder Lake AMD zu lange die Show stielt und es wird um Rembrand gehen. Ergänzend vielleicht noch, dass einzig Rembrandt für ein "Zen3+" infrage kommt. Die V-Cache-CPUs verwenden das normale 7nm-CCD, also den unveränderten Zen3 und bekommen lediglich eine L3$-Vergrößerung spendiert. Bei Rembrandt weiß man es, wenn ich mich recht erinnere, noch nicht so genau, ob der neben dem Shrink auf 6nm und voraussichtlich schon ebenso inkludiertem DDR5-Controller, um später auch auf AM5 zu laufen, auch tatsächlich echte kleinere architektonische Erweiterungen aufweisen wird.
Beispielsweise wäre denkbar, dass AMD gar keine kleinen Zen4-CPUs (Chiplet-Designs) mehr anbieten wird, sondern Low-End und Midrange im 2HJ22 auf AM5 komplett über APUs abzubilden gedenkt, also zwangsweise vorerst auf Basis von Rembrandt, denn Zen4-APUs wird es erst in 2023 geben.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Ein Gerücht kann man nicht mit einem zweiten Gerücht zum Fakt aufwerten. ;-) Die einzig offizielle Aussage seitens AMD ist, dass es irgendwas RDNA3-mäßiges noch in 2022 geben wird. Was genau, ist dabei vollkommen offen. AMD hat es bei RDNA2 auch gerade mal geschafft anfänglich einen einzigen Chip zu releasen. Die RX 6700 XT folgte erst Mitte März, also über 4 Monate später und dabei handelte es sich noch um reguläre 08/15-GPUs. Hier dagegen wird bei den Topprodukten ein MCM-Design kolportiert, was vollkommenes Neuland für AMD ist, d. h. es ist keinesfalls gesichert, aber durchaus nicht abwegig, dass AMD dieses Mal genau anders herum releasen wird, weil man für das MCM-Design vielleicht noch etwas mehr Zeit benötigt? Hier wird man einfach abwarten müssen was wann, wie kommen wird.

Bei nVidia ist die Sachlage übrigens ebenso unklar, da sich hier diverse Gerüchte gegenüberstehen und einige davon verschoben Lovelace ebenso auf Anfang 2023. Und von Intel wird es das nächste Update erst in 2023 geben, d. h. wenn bspw. das Gerücht zu Lovelace sich bewahrheiten sollte, das den Release auf Anfang 2023 verschiebt, könnte AMD sogar mit ruhigem Gewissen zum Jahresende hin im LowEnd/Midrange starten und die Topmodelle erst auf der CES'23 ankündigen. Am Ende alles nur Spekulatius, sowohl in der positiven wie negativen Betrachtungsweise, also abwarten und Tee trinken. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten