AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Also deine SpaWas sollten bei dem Board in Ordnung sein. Ein bisschen frische Luft schadet aber nie. Zudem solltest du den FX undervolten. Dann produziert er nicht ganz so viel warme Luft.

Bei Kühler schließe ich mich interissierterUser an.Da wäre der Atlas ok. Große Top Blower kommen in solchen Gehäusen auch gerne mal an die Grenzen.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Moin,
Ich muss mich hier wohl selbst korrigieren, habe bei eBay Kleinanzeigen durch einen reinen Zufall dieses gefunden: WaKü im G3
Ein i7-5820K mit 140(!) Watt TDP gekühlt durch eine NZXT Kraken X31
Dafür wurde u.a. der Deckel gemoddet, was ich ja auch mal vor hatte...
Ob ich aber eine AIO möchte? Glaube eher nicht.
Ich könnte aktuell einen i7-4770 (ohne K) für 100 Taler bekommen, sollte ich da vielleicht doch zuschlagen und Richtung Intel gehen? :ka: Dann würde auch die GTX 970 ihre Leistung vollumfänglich zur Verfügung stellen können, da der i7 ja auch PCI-E 3.0 kann... :
ugly:
Grüße

Eine ausblasende AiO hätte halt den Charme, dass du die CPU-Abwärme gar nicht erst im Gehäuse hast.
 
TE
TE
Raz0r

Raz0r

Kabelverknoter(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Hmmm, inzwischen halte ich von den alten Plattformen nichts mehr. Ein aktueller i3-8100 für unter 90,-€ ist auch nicht langsamer, Boards sind moderne besser bleiben nur die RAM kosten.

Ja, die aktuellen i3 sind tatsächlich interessant, aber ab 150,-€ für 16 GB RAM sprengen halt eigentlich wieder alle Grenzen des Sinnvollen bei meinem aktuellen Vorhaben.
Ob ich den FX und den ganzen Arbeitsspeicher den ich schon habe wieder sinnvoll verkaufen kann, steht halt auch in den Sternen.

Ob Du wie beim FX 8350 nur 16 x PCIe 2.0 hast oder 3.0 spielt für eine GTX 970 absolut keine Rolle.

Okay, das verstehe ich jetzt gar nicht... Ich dachte, der Sprung von 2.0 auf 3.0 war sogar relativ signifikant? :ka:

Eine ausblasende AiO hätte halt den Charme, dass du die CPU-Abwärme gar nicht erst im Gehäuse hast.
Ja, deshalb spukt in meinem Kopf ja auch immer noch der be quiet! Dark Rock TF rum, saugend montiert und mit dem gleichen Mod im Deckel wie im oben verlinkten Angebot von Kleinanzeigen müsste der die Wärme ja auch ultimativ aus dem Gehäuse befördern. Durch seine Höhe von 131mm wäre er nur 4mm unterhalb des Deckels, also kann alles direkt raus.
Frischluft bekäme er von der Seite genug.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Okay, das verstehe ich jetzt gar nicht... Ich dachte, der Sprung von 2.0 auf 3.0 war sogar relativ signifikant? :ka: .
Klick Dich durch diesen Test und staune, die Unterschiede sind je nach Spiel und Auflösung nicht messbar bis im Extremfall kleiner als 5%. Bedenke dann weiter, dass Deine GTX 970 merklich langsamer ist und entsprechend weniger Datenbandbreite benötigt
NVIDIA GeForce GTX 1080 PCI-Express Scaling | TechPowerUp
 
TE
TE
Raz0r

Raz0r

Kabelverknoter(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Oh man, jetzt hat dieser Editor meinen kompletten Text gelöscht... Nicht auf Zitieren drücken, wenn man schon was geschrieben hat... :wall:
Also auf ein neues.

Danke für die Tests, ich hätte wirklich gedacht der Unterschied wäre größer. :hail::hail:

Nun, ich werde jetzt erstmal den Atlas bestellen, wenn er mir nicht gefallen sollte kann ich ihn ja immer noch zurück senden. :)
Auch den Airflow Vorschlag von @interessierterUser werde ich so umsetzen.

- linke Seitenwand neben dem Netzteil mit 120mm rein => die Grafikkarte bekommt frische kalte Luft
- hinten 2 x 80mm einblasend, damit der CPU Kühler neben der aufgewärmten Luft der Grafikkarte auch frische Luft bekommt (vermutlich passt nur einer) Da zieht sich ja jetzt der Atlas die Frischluft.
- rechte Seitenwand 2 x 120mm ausblasen. damit die ganze warme Luft auch wieder raus kann.

Bleibt nur die Frage, ob ich das Konzept mit dem Luftleitblech umsetzen sollte, um GraKa und CPU zu trennen?

Und: Reicht mein geplantes be quiet! Pure Power 10-CM 400W auch noch für die nun leicht mehr verbrauchende Hardware?

Dank euch allen! :)
 
TE
TE
Raz0r

Raz0r

Kabelverknoter(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Moin alle zusammen,

die ersten Teile trudeln langsam hier ein, ich habe nur noch eine kurze Frage zu den Gehäuselüftern, damit ich die nächste große Bestellung auslösen kann:
Nach langer Recherche hatte ich mir folgende Kombination ausgesucht:

ausblasend 2 x Noiseblocker NB-eLoop B12-PS

einblasend 1 x Noctua NF-P12 redux-1700 PWM

Sollte ich statt des Redux doch lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen für einen NF-A12x25 zum Beispiel?

Die beiden Noiseblocker dann per Noctua NA-SYC1 4 Pin Y Kabel ans Mainboard.
Besitzt jemand die Noiseblocker und könnte mir verraten, ob der Anschluss direkt am Lüfter zufällig kompatibel ist mit dem 4-Pin Standard Stecker, so dass ich das Noctua Y-Kabel direkt in die Lüfter stecken könnte? Das würde nämlich ganz viel Kabelsalat sparen.

Viele Grüße
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Also schnöden als Gehäuselüfter finde ich den NF-A12x25 viel zu teuer.

Und die beiden NB kannst du mit dem Noctua Y-Kabel anschließen. Die halten sich alle an den gleichen Standard.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Ich halte von den eLoops gar nichts, habe aber nur einen 140mm. Und der ist ab 800U/min merklich hörbar. Da ist ein Fractal HF 14 merklich besser.
Ich würde dreimalk den Noctua nehmen. Habe davon heute auch zwei für eine Grafikkarte bekommen und halte die auf Basis der Erfahrung mit meinem
P12 für sehr gut.

Wenn Geizhals nicht lügt hast Du diese Anschlüsse:
1x CPU-Lüfter 4-Pin, 2x Lüfter 4-Pin, 2x Lüfter 3-Pin
Da würde ich nehmen:
1 x Noctua P12-Redus 1700 mit 4-PIN Anschluss
2 x Fractal Design Venturi HF-12 ab €' '11,43 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
TE
TE
Raz0r

Raz0r

Kabelverknoter(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Wenn Geizhals nicht lügt hast Du diese Anschlüsse:
1x CPU-Lüfter 4-Pin, 2x Lüfter 4-Pin, 2x Lüfter 3-Pin
Da würde ich nehmen:
1 x Noctua P12-Redus 1700 mit 4-PIN Anschluss
2 x Fractal Design Venturi HF-12 ab €'*'11,43 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ja, genau, die Daten stimmen. Ich müsste/würde aber wahrscheinlich auch mit 3-Pin Lüftern mit einem Y-Adapter arbeiten, um Kabelsalat zu minimieren.
Ich hänge mal das Layout an:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Wie man sieht ist nur ein 3-Pin oben, der andere ganz unten am Board. Statt das Kabel durch das Gehäuse zu legen, würde ich vom Gefühl einfach oben einen Y-Adapter verwenden.

Da stellt sich mir die Frage, ob ich dann nicht einfach alles 4-Pin Lüfter nehme, und die beiden ausblasenden per Adapter an SYSFAN1 und den einblasenden an SYSFAN2? Oder hat 3-Pin irgendeinen tieferen Sinn, den ich mal wieder nicht wahrnehme? :confused:
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

4Pin und 3Pin unterscheiden sich in der Steuerung der Lüfter.
Bei einem 3Pin werden die Lüfter über die Spannung geregelt (Pin 1 GND, Pin 2 z.B. 0-12V, Pin 3 Sense)
Bei einem 4Pin liegen permanent 12V an und die Drehzahl wird über die modulation des PWM Signals geregelt (Pin 1 GND, Pin 2 12V, Pin 3 Sense, Pin 4 PWM).

Ein 4Pin Lüfter lässt sich über PWM oder Spannung steuern (an 4Pin und 3Pin Header) während ein 3Pin Lüfter an einem 4Pin Header immer mit fullspeed läuft.
Ich würde also immer lieber Lüfter mit einem 4Pin verwenden, da man die dann auch immer regeln kann.

http://www.formfactors.org/developer/specs/REV1_2_Public.pdf
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Ein 4Pin Lüfter lässt sich über PWM oder Spannung steuern
Prinzipiell ja, aber in der Regel ist die Regelbarkeit schlechter, insbesondere Anlaufverhalten und Minimaldrehzahl. Eigentlich müsste man jetzt noch ins Handbuch des Board schauen, ob es wirkliche 4-PIN PWM Anschlüsse sind oder auch nur spannungsgeregelte, MSI machte das z.B. gerne. Ich versuche das mal zu finden.

Da stellt sich mir die Frage, ob ich dann nicht einfach alles 4-Pin Lüfter nehme, und die beiden ausblasenden per Adapter an SYSFAN1 und den einblasenden an SYSFAN2? Oder hat 3-Pin irgendeinen tieferen Sinn, den ich mal wieder nicht wahrnehme? :confused:
Uhhh, da beginnt ein Glaubenskrieg. Das Problem ist, dass immer weniger neue Mainboards 3-PIN Lüfter ansteuern können. Erste Mainboards haben nur noch die Möglichkeite per Pulsweitenmodulkation ( PWM) also einem zerhaktem 12V Signal zu regeln, und damit können 3-PIN Lüfter nichts anfangen. Andersherum können 4-PIN Lüfter problemlos über die Spannung geregelt werden, in Einzelfällen aber lange nicht so gut, wie über PWM: Das ist mir z.B. gerade extrem mit Prolimatech Lüftern aufgefallen, bei Scythelüftern war es im Test absolut problemlos.

Einige 4-PIN Lüfter neigen unter PWM Ansteuerung zum PWM Klackern, weil sie ja unregelmäßig mit Leistung versorgt werden. Das hatte ich z.B. bei teuren BeQuiet SW2 Lüftern und extrem bei einem EKL Wingboost, meine Noctuallüfter kennen das nicht, 3-PIN sämtlich nicht. Dann ist das Anlaufverhalten unterschiedlich. 4-PIN Lüfter haben im Durchschnitt eine tiefere mögliche Drehzahl, im Einzelfall, wie mit den empfohlenen Fractallüftern klappt das auch mit 3-PIN Spannungsregelung perfekt. Die Lüfter laufen ab 2,5V an mit minimaler Drehzahl.

Mit den empfolenen Lüftern machst Du nichts falsch, auch wenn Du mal aufrüstest. Der Noctualüfter ist so ziemlich der Ideale CPU-Kühle-Lüfter, die beiden Fractallüfter werden immer einen Platz im Gehäuse finden und sind von ihren Leistungswerten phänonenal gut. Hörbar natürlich bei höheren Drehzahlen, weil der Luftstrom so hoch ist.

Nachtrag:

Es ist noch viel schlimmer, als ich dachte. Du hat nämlich nur Deinen 4-PIN CPU Anschluss mit PWM, zwei 4-PIN Anschlüsse, die aber über die Spannung geregelt werden und zwei 3-PIN Anschlüsse mit fest 12V, diese Seite 16 Deines Handbuches.Du siehst die Unterschiede im Bild. Der CPU Anschluss ist ein korrekter PWM anschluss mit festen 12V und einen Steuersignal. Die 4-PINH Gehäuselüfter haben keine festen 12V, sondern regeln die Spannung, der vierte PIN ist ohne Belegung. Die 3-PIN Anschlüsse haben fest 12V.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


=> nimm dreimal den Fracktal HF 12 Lüfter, das sind die besten 3-PIN Lüfter. Dazu einen Y-Adapter

Teste aber vorher nochmal im Bios, in welchen Grenzen du die Lüfter regeln kannst. MSI hat bei mir nur die Option, von 50% bis 100% zu regeln, also ca. 6V bis 12V. Das ist zu wenig, gerade für die Fractallüfter, die drehen danns chon zu hoch. Da müssten dann Low Noice Adapter (zu Deutsch Vorwiderstände) eingebaut werden. Die liegen dem Fractallüfter bei.

Alternativ könnte man auch drei Noctua Lüfter kaufen und alle drei mit an den CPU-Anschluss anschließen. Ist aber nicht so schön, da man unterschiedliche Lüfter schwer sinnoll mit einer Lüfterjurve einstellen kann

Aufgabe für Dich: Schau bitte im Bios, wie Du die Lüfter regeln kannst und was Du einstellen kannst. Eigentlich sind meine MSI Einstellungs ganz tauglich, gerade weil man direkt beim Einstellen eine Veränderng bekommt. Man kann im Bios einstellen und hören, was der Lüfter macht. Es gibt eigentlich nur zwei einstellbare Punkt aber damitr kommt man trotzdem ziemlich weit, wenn man weiß, was man macht. Außerdem hat mein billigst Board zwar einen angeblich festen 12V Anschluss, über das MSI Programm Conmadcenter (oder so ähnlich) konnte man diese aber trotzdem mit der Software regeln. Allerdings war die Software penetrant, also flog sie wieder runter.

Entscheidungen über Entscheidungen....Ich bloeibe bei dreimal Fractal HF 12, notfalls mit Einbau der Low Noice Adapter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
Raz0r

Raz0r

Kabelverknoter(in)
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe


Nachtrag:

Es ist noch viel schlimmer, als ich dachte. Du hat nämlich nur Deinen 4-PIN CPU Anschluss mit PWM, zwei 4-PIN Anschlüsse, die aber über die Spannung geregelt werden und zwei 3-PIN Anschlüsse mit fest 12V, diese Seite 16 Deines Handbuches.Du siehst die Unterschiede im Bild. Der CPU Anschluss ist ein korrekter PWM anschluss mit festen 12V und einen Steuersignal. Die 4-PINH Gehäuselüfter haben keine festen 12V, sondern regeln die Spannung, der vierte PIN ist ohne Belegung. Die 3-PIN Anschlüsse haben fest 12V.


=> nimm dreimal den Fracktal HF 12 Lüfter, das sind die besten 3-PIN Lüfter. Dazu einen Y-Adapter

Teste aber vorher nochmal im Bios, in welchen Grenzen du die Lüfter regeln kannst. MSI hat bei mir nur die Option, von 50% bis 100% zu regeln, also ca. 6V bis 12V. Das ist zu wenig, gerade für die Fractallüfter, die drehen danns chon zu hoch. Da müssten dann Low Noice Adapter (zu Deutsch Vorwiderstände) eingebaut werden. Die liegen dem Fractallüfter bei.

Aufgabe für Dich: Schau bitte im Bios, wie Du die Lüfter regeln kannst und was Du einstellen kannst. Eigentlich sind meine MSI Einstellungs ganz tauglich, gerade weil man direkt beim Einstellen eine Veränderng bekommt.

Entscheidungen über Entscheidungen....Ich bloeibe bei dreimal Fractal HF 12, notfalls mit Einbau der Low Noice Adapter

Wow, danke fürs einlesen! Mit so einer Fudelei seitens MSI hab ich echt nicht gerechnet, dachte PWM=PWM, aber da hab ich mich wohl gehörigst getäuscht. :wall::wall:

Ich war natürlich sofort im Bios, und tatsächlich lassen sich nur (!) SYSFan1 und 2 regeln, und diese auch nur in einem Bereich von 50-100%. :heul:

Ich weiß nicht, ob die SYSFan3 & 4 Regler einfach nur nicht eingeblendet wurden, solange ich keinen Lüfter anschließe, da ich leider keinen 3-Pin Gehäuselüfter hier habe.Ich habe einen Alpine M1 CPU Lüfter gefunden und zweckentfremdet, es lässt sich überhaupt gar nix regeln am 3-Pin Anschluss.
Die 1&2 Regler wurden jedenfalls auch ohne angeschlossenen Lüfter angezeigt.

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnt. :kotz:
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, kommen 3-Pin Lüfter jetzt gar nicht mehr in Frage, da sie nicht regelbar sind?

Edit: Ah, ich glaube ich komme dahinter was du oben meintest. Den 3-Pin an den unechten 4-Pin anschließen macht ihn regelbar... Lustiges Detail am Rande: der Arctic Lüfter hat als max. RPM 750 angegeben, dreht sich aber laut dem BIOS auf 100% mit 1000 RPM. Ist das glaubhaft, oder fehlerhaft übertragenes Signal?
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

....Ich war natürlich sofort im Bios, und tatsächlich lassen sich nur (!) SYSFan1 und 2 regeln, und diese auch nur in einem Bereich von 50-100%. :heul:...
Da kann man gut mit leben, das ist völlig ausreichend. Ich bleibe weiter bei FractaL HF 12 Lüftern. Und dann wirst Du den beigelegten Vorwiderstand und einen Y-Adapter nutzen müssen . Damit werden die Lüfter bei 50% Einstellung vermutlich gerade noch so anlaufen, also muss es gar nicht weiter runter geregelt werden und mehr als die dann möglichen ca. 75% Vollastleistung der Lüfter würdest Du eh nicht haben wollen. Und wenn es Dir doch zu wenig Maximal Drehzahl seien sollte, probiere aus, wie laut die Lüfter auf 50% ohne Vorwiderstand sind. Kann auch sein, dass den Vorwiderstand gar nicht brauchst. Denn das sollten ungefähr 700U/min werden und da sind heutige gute Lüfter noch sehr ruhig.

Sei froh, dass wir es vorher gelesen haben. Alternative Lösungen wären drei Noctua P12 redux, die Du parallel zum CPU Kühler betreibst. Dann wird eine Regelung aber auch immer ein Kompromiss, weil es unterschiedliche Lüfter mit unterschiedlichen Kennlinien sind, wnn Du Dich als CPU-Kühler für den Atlas entschieden hast. Die Lüfterregeleung hat einen riesigen Vorteil. Wenn Du im Bios etwas ausprobierst, hörst Du sofort, was die Lüfter machen Das ist ideal, um die Drehzahl zu finden, bis man einen Drehzahl hört. Das wird dass die Idleldrehzahl, also die untere mögliche Drehzahl. Bei anderen Mainboards musst Du dazu ständig einstellen, hochfahren,. hören, wieder ins Bios, einstrellen, wieder hoch fahren,. etc. Das hat MSI sehr gut gemacht, wirklich. Und mit drei Lüfteranschlüssen und ein paar Y-Adaptern kommt man sehr gut klar.

Und wenn Du Angst hast, alle Lüfter an einen Mainboardanschluss zu stecken, gibt es solche "Splitter". Die bekommen 12V direkt vom Netzteil, belasten also das Board gar nicht, und man nutzt nur das PWM Signal:
Akasa Flexa FP5S PWM Splitter Cable ab €'*'7,90 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Den 3-Pin an den unechten 4-Pin anschließen macht ihn regelbar...
Ach so, ja, klar. Deine beiden 4-PIN Gehäuserlüfteranschlüsse sind nichts weiter als 3-PIN Anschlüsse und jeder 3-PIN Lüfter lässt sich sehr gut regeln. Nur 4-PIN Lüfter sind da so einem Anschluss mit Vorsicht zu genießen

...Lustiges Detail am Rande: der Arctic Lüfter hat als max. RPM 750 angegeben, dreht sich aber laut dem BIOS auf 100% mit 1000 RPM. Ist das glaubhaft, oder fehlerhaft übertragenes Signal?
Das kann alles mögliche bedeuten. Die Herstellerangabe ist falsch, der Lüfter hat eine große Serienstreuung, er ist gut eingelaufen, die Drehzahlausgabe ich falsch, weil sie nur bei vier Pol Motoren stimmt. Sechspolmotoeren zeigen immer höhere Drehzahlen, als sie wirklich machen, etc. Die Anzeige ist völlig egal. Relavant ist "Höher ist es" und "kühlt es genug"

Anordnung der Lüfter und des Kühlers_
- Beim Altas die Lüfter so einbauen, dass sie gerade hinten ans Gehäuse stoßen und frische Luft einsaugen
- "unten" also bei der Grafikkarte, einmal einblasen
- "oben" zweimal ausblasen
-. den zweiten 80mm Einbauplatz neben dem CPU Kühler verschließen (z.B. schwarze Pappe von der Rückseite aufkleben oder festschrauben)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Herr_Bert

Pixelschubser
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

Ich klink mich hier mal mit ein, da der Thread meine aktuelle Thematik auch gut behandelt :) Ich hab am Wochenende für unser Wohnzimmer einen HTPC ebenfalls im Cooltek G3 Jonsbo verbaut. Die Hardware besteht aus folgenden Komponenten:

CPU/IGPU: i5 9400 Intel Core i5 9400 6x 2.90GHz So. 1151 BOX - Sockel 1151 | Mindfactory.de
CPU Kühler: Noctua-NH-L9i Noctua NH-L9i Topblow Kühler - CPU Kühler | Mindfactory.de
MB: ASRock H370M ITX-ac ASRock H370M-ITX/ac Intel H370 So.1151 Dual Channel DDR4 Mini-ITX Retail - INTEL Sockel 1151
RAM: 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 16GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit - DDR4-3000 (PC4-24000U)
SSD: 250GB Samsung 860 Evo 250GB Samsung 860 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (MZ-76E250B/EU) - SATA 2.5 Zoll SSDs
BD-Laufwerk: LG BH16NS55 https://www.mindfactory.de/product_...Combo-SATA-intern-schwarz-Retail_1022913.html
PSU: Pure Power 11 CM https://www.mindfactory.de/product_...re-Power-11-CM-Modular-80--Gold_1281219.html
Gehäuse: https://www.mindfactory.de/product_...ktop-ohne-Netzteil-schwarz-silber_937031.html

Das Gehäuse steht in einem IKEA Sideboard unter dem TV https://www.ikea.com/de/de/p/brimne...ntent=ikea-product-simple&itm_element=brimnes und Frischluft kommt nur durch die Seite rein. Der Fokus des Systems liegt natürlich neben dem Abspielen, Streamen und Decodieren von Medieninhalten in 1080p/UHD auch auf Silence. Evtl. wird in Zukunft auch mit einer GPU gespielt. Deswegen hab ich den internen 120er 3-Pin Jonsbo Lüfter direkt ausgetauscht und zwei rumliegende 120er Silent Wings 3 PWM verbaut, die über das Mainboard konstant unter 600 RPM gesteuert werden. Der 9400 hat glücklickerweise nur eine TDP von 65 W und ich hielt den Noctua Top Blow Kühler für ausreichend.

Nach ersten Test lief das System auch stabil und recht leise bei konstanten 1200 RPM auf dem Noctua mit CPU Temperaturen von max. 47°C unter "Last" und 31 - 36°C im Idle bei ca. 23°C Raumtemperatur. Allerdings habe ich noch keinen optimalen Airflow im Gehäuse erreichen können und wäre über Vorschläge dankbar. Egal wie ich die beiden Gehäuselüfter positioniert habe, es gab keinerlei Unterschied in der Temperatur. Hat Jmd evtl. ein Idee, wie man noch das ein oder andere Grad/db aus dem Kiste raus holen kann und wie man generell mit Top Blower Kühlern die "warme" Luft aus speziell diesem Gehäuse bekommt? :) Besten Dank schon mal. Folgende Szenarios habe ich schon getestet, wie gesagt ohne Erfolg:

1. Outtake links neben dem Netzteil, der andere rechts als Intake direkt neben der CPU. Je höher die Drehzahl des Intakes war, desto wärmer wurde die CPU...
2. Intake links vorne neben dem Netzteil, der andere vorne rechts als Outtake nahe der CPU unter dem BD-Laufwerk, da er direkt dahinter aufgrund der 4Pin Kabel Anschlüsse Am Mainboard nicht gepasst hat.
 

Herr_Bert

Pixelschubser
AW: AMD FX-8350 in Cooltek / Jonsbo G3 HTPC Gehäuse - CPU Kühler bis 135mm Höhe

G3 | G3 | Jonsbo | Cooltek


Schick mal ein Bild vom Innenaufbau.

Gern. Hier mal ein paar Bilder vom Innenaufbau und dem aktuellen Airflow. Was könnte man noch testen außer beide Gehäuselüfter als Intake nutzen? 80mm Lüfter würde ich aufgrund der Lautstärke vermeiden wollen und wie gesagt passt der Silent Wings 3 als Out nicht hinter das MB. Evtl. könnte man noch den CPU Kühler drehen, so dass die warme Luft weg vom RAM und dem I/0 Panel und eher Richtung Out bläst.
 

Anhänge

  • htpc-airflow-1.jpg
    htpc-airflow-1.jpg
    534,5 KB · Aufrufe: 346
  • htpc-airflow-2.jpg
    htpc-airflow-2.jpg
    494,6 KB · Aufrufe: 195
  • htpc-airflow-3.jpg
    htpc-airflow-3.jpg
    268,2 KB · Aufrufe: 258
Oben Unten