• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Allround PC - Zusammenstellung

Pfusch3r

Schraubenverwechsler(in)
Hallo an alle,

ich bitte um Eure Unterstützung bei der Auswahl der Komponenten meines neuen PC.

1.) Wo hakt es
---
2.) PC-Hardware
--- Neukauf komplett außer Graka
3.) Monitor
Eizo 24" 1920 x 1200
4.) Anwendungszweck
Allround, Spiele, für die nächsten Jahre
5.) Budget
1400 +/-
6.) Kaufzeitpunkt
jetzt
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
---
8.) Zusammenbau
selbst
9.) Speicherplatz
--- SATA SSD für Daten und NAS vorhanden

Es wird zunächst eine vorhandene RTX 3060 übernommen. Ziel ist ein langlebiges, stabiles und sehr leises System welches bis auf die Grafikkarte in Verbindung mit einem neuen Monitor in den nächsten Jahren nicht angefasst werden muss.

Meine Konfiguration:

Nicht sicher bin ich mir ob: DDR5 oder DDR4, welche SSD (PCIe 3x oder PCIe 4x) und wie sinnvoll es ist, mit Raptor Lake auf einen Z690 Chipsatz aufzubauen.

Allerdings sprengt Raptor Lake + Z790 Board + DDR5 + PCIe 4 SSD ganz fix das Budget und die Frage ist, ob es das Wert ist.

Basis, dies steht soweit fest:

Gehäuse: https://geizhals.de/be-quiet-silent-base-601-orange-bg025-a1874141.html?hloc=at&hloc=de

Netztei: https://geizhals.de/be-quiet-straig...-atx-2-51-bn306-a2204681.html?hloc=at&hloc=de

CPU: https://geizhals.de/intel-core-i5-13600k-bx8071513600k-a2810186.html?hloc=at&hloc=de

Lüfter: https://geizhals.de/noctua-nh-d15-a1098241.html?hloc=at&hloc=de


Variante Z690 DDR4:

Variante Z690 DDR5:

Variante Z790 DDR5:

Beim Speicher hoffe ich jeweils auf eure Vorschläge, ich bin auf keinen Hersteller festgelegt. Ebenso bei der M.2 SSD. 32GB RAM und 2TB SSD sollen es sein. Mit Kingston, Crucial und WD sowie Seagate habe ich gute Erfahrungen.

Die Frage mit der ich mich herumschlage ist halt, ob die jeweils "bessere" Konfiguration Sinn macht.

Habt ganz herzlichen Dank.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Warum kein preiswertes B660 Mobo?

Bei der SSD reicht auch PCIe 3.0 dicke, so lange du kein Anwendungsprofil hast, wo dauerhaft enorme Datenmengen geschrieben und/oder gelesen werden, und es gleichzeitig sehr stark auf die dafür benötigte Zeit ankommt.
 
TE
TE
P

Pfusch3r

Schraubenverwechsler(in)
Danke :)

Zur SSD: Ok. Gibts Hersteller - Empfehlungen oder Ausschlüsse ?

Zum Board: Gute Frage. B660 mit Raptor Lake klappt ? Man kommt dann bei Boards deutlich unter 200 EUR an. Kann man bedenkenlos nehmen ohne Anstriche an Qualität / Stabilität ?

Was wäre deine / eure Wahl wenn der Boardhersteller nicht Asus ist?
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
gibt es für das Gehäuse einen Grund, bist du großer Fan davon oder kommen auch andere Gehäuse in Frage

z.B. 500DX, Fractal Design Pop Air oder 4000D

Zur SSD: Ok. Gibts Hersteller - Empfehlungen oder Ausschlüsse ?
was meinst du mit Anschlüsse, natürlich für den M2 Slot

Samsung 970 Evo Plus, leider gerade sehr teuer oder WD SN570

bei B660 solltest du ein Biosupdate machen


Ich weiß nicht ob ich jetzt was vergessen haben, aber es sollte sich doch so ausgehen mit dem Budget, die Frage ist, ob das teurere Board und DDR5 jetzt den massiven Vorteil bringt. die neue Intel Generation bekommt sowieso neue Boards.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Zum Board: Gute Frage. B660 mit Raptor Lake klappt ?
Nach einem Biosupdate klappt das. Ich würde dir da aber definitiv ein Board mit Bios Flashback empfehlen. Ansonsten könnte es gut sein, dass du Probleme bekommst.
Mit dem B660 Board kannst du deine CPU halt nicht übertakten.
Diese Möglichkeit rechtfertigt m.M.n. aber nicht den aktuellen Aufpreis der Z-Boards. Rauszuholen ist da bei den CPUs eh nicht nennenswert was an Leistung. Erst Recht nicht ohne einen massiven Anstieg der Leistungsaufnahme.

Daher würde ich da beherzt zum B660 Board mit einem 32 GB DDR4 Ram Kit greifen.
 
TE
TE
P

Pfusch3r

Schraubenverwechsler(in)
gibt es für das Gehäuse einen Grund, bist du großer Fan davon oder kommen auch andere Gehäuse in Frage

z.B. 500DX, Fractal Design Pop Air oder 4000D
Mir gefällts, ich möchte kein Fenster, dafür aber mit Dämmung und leisen Lüftern. Da bin ich bei BeQiet hängen geblieben, und dort bei der Silent base Reihe.


was meinst du mit Anschlüsse, natürlich für den M2 Slot
Ich meine Ausschlüsse im Sinne von Herstellern, von denen man besser die Finger lassen sollte.


Samsung 970 Evo Plus, leider gerade sehr teuer oder WD SN570

Über diese WD bin ich auch schon gestolpert. Samsung Produkte boykottiere ich.

bei B660 solltest du ein Biosupdate machen


Ich weiß nicht ob ich jetzt was vergessen haben, aber es sollte sich doch so ausgehen mit dem Budget, die Frage ist, ob das teurere Board und DDR5 jetzt den massiven Vorteil bringt. die neue Intel Generation bekommt sowieso neue Boards.

Ja das ist die Frage. Man könnte jetzt der Meinung sein: Bevor die Inflation das Geld frisst, kann man es auch in etwas bessere Hardware investieren. Wenn der PC dann damit ein Jahr länger im Hause bleibt hat sichs gelohnt.

Gibt es einen Grund warum du anstelle des BeQuiet Netzteils ein Seasonic genommen hast? Die 750 Watt anstelle mneiner 650 haben ihren Grund vermutlich bei der besseren Option auf eine künftige neue Graka.
Nach einem Biosupdate klappt das. Ich würde dir da aber definitiv ein Board mit Bios Flashback empfehlen. Ansonsten könnte es gut sein, dass du Probleme bekommst.
Mit dem B660 Board kannst du deine CPU halt nicht übertakten.
Diese Möglichkeit rechtfertigt m.M.n. aber nicht den aktuellen Aufpreis der Z-Boards. Rauszuholen ist da bei den CPUs eh nicht nennenswert was an Leistung. Erst Recht nicht ohne einen massiven Anstieg der Leistungsaufnahme.

Ich hab nicht vor etwas zu übertakten. Ich weiß dass damit ein Hauptgrund für den 690/790 Chipsatz entfällt.
Meine Bedenken sind, dass bei den billigeren Boards nicht nur der geringere Preis des Chipsatzes greift sondern auch anderweitig an Verarbeitung und/oder Komponenten gespart wurde.

Ich geb hier lieber etwas mehr aus. Es muss aber nicht zwingend Asus drauf stehen.

Edit, eins noch: Passen die hohen Module unter bzw. neben den Noctua ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Mir gefällts, ich möchte kein Fenster, dafür aber mit Dämmung und leisen Lüftern. Da bin ich bei BeQiet hängen geblieben, und dort bei der Silent base Reihe.
wenn du einen besseren Airflow hast, bekommst du auch besser die Wärme aus dem Gehäuse und die Lüfter müssen nicht so schnell drehen, sind so leiser, ohne Festplatte ist sowieso nochmal leiser
Ich meine Ausschlüsse im Sinne von Herstellern, von denen man besser die Finger lassen sollte.
gibt auch schlechte Produkte von guten Herstellern, kann man pauschal nicht sagen
Über diese WD bin ich auch schon gestolpert. Samsung Produkte boykottiere ich.
Marken zu boykottieren macht in der Regel wenig sinn, WD hatte mit seinen SSDs gerade mit AMD auch mehr als genug Probleme, trotzdem sind die beiden SSDs eher bessere Modelle. Bei SSDs bietet Samsung gute Produkte an.
Ja das ist die Frage. Man könnte jetzt der Meinung sein: Bevor die Inflation das Geld frisst, kann man es auch in etwas bessere Hardware investieren. Wenn der PC dann damit ein Jahr länger im Hause bleibt hat sichs gelohnt.
kommt halt darauf an, ob du das Geld nicht doch eher für etwas ausgeben musst, der Mehrwert beim Gaming ist nicht so extrem, das sich es aktuell lohnt.

Gibt es einen Grund warum di anstelle des BeQuiet ein Seasonic genommen hast? Die 750 Watt anstelle mneiner 650 haben ihren Grund vermutlich bei der besseren Option auf eine künftige neue Graka.
5 Jahre mehr Garantie
mehr Watt fürs Geld
zuletzt weniger Probleme mit den Lüftern
für die 3060 würde wohl auch ein 550 Watt Netzteil reichen und dann tauschst du es aus, wenn du mal eine neue Karte mit vlt neuem Anschluss kaufst

Ich hab nicht vor etwas zu übertakten. Ich weiß dass damit ein Hauptgrund für den 690/790 Chipsatz entfällt.
Meine Bedenken sind, dass bei den billigeren Boards nicht nur der Preis des Chipsatzes greift sondern auch anderweitig an Verarbeitung und/oder Komponenten gespart wurde.
es gibt auch grottige Boards mit Z Chipsatz im Einsteigerbereich, vor allem Asrock hat da zuletzt eine sehr schlechte Figur gemacht, keine Ahnung was mit den 700er Boards ist
 
TE
TE
P

Pfusch3r

Schraubenverwechsler(in)
Dankeschön. :-)

Und noch eins: Ist bei Asus das "TUF" eher Marketing-Gedöns und die Prime - Serie technisch auf gleichem Niveau ?`

Oder lohnt sich der Aufpreis für TUF?

Falls der Hauptunterschied bei der Beleuchtung liegt: Die ist mir völlig egal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten