Abstürtze mit Kernel-Power 41

Markem-Repmek

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, mich plagt leider seit nun über 4 Monaten das Problem das mein PC aus dem Nichts abschmiert und sofort wieder neu startet. Der Fehler Kernel-Power 41 ist nutzlos, ich weiß.. . Daher bin ich auf eure Hilfe angewiesen da ich mit meinem Latein am Ende bin.

Mein System:
-CPU: Ryzen 9 5900x
-GPU: MSI RTX 3080 Surpim X
-RAM: 32Gb Corsair Vangeance PRO RGB 3600 Mhz
-MB: Asus ROG Crosshair VIII Formula
-PSU: Corsair RM1000I (ich weiß ist überdimensioniert, war aber im Angebot und ist Zukunftssicher ;D)
-CPU ist Custom-Wassergekühlt mit 2x360er Radiatoren im Lian Li 011 Dynamic XL, Temperaturen sind alle Top

Was ich alles bereits herausgefunden oder getestet habe:
-Der Fehler ist Lastunabhängig
-Temperaturen sind in Ordnung (ausgelesen mit HWInfo)
-Mainboard ist getauscht
-Mit andere Grafikkarte getestet
-Netzteil an einem anderen PC getestet
-Mit anderen Kaltgerätestecker geprüft
-Anderen RAM probiert
-CPU war zur RMA Prüfung an den Händler zurückgegangen (kein Fehler gefunden)
-Alles in Stockeinstellungen getestet (selbst ohne XMP bzw. DOCP)
-Windows mehrfach neu installiert
-PC mehrfach "Platt" gemacht
-Andere Steckdose ausprobiert
-BIOS update
-Windows Schnellstart deaktiviert
-Jegliche Energiesparoptionen deaktiviert

über jede Hilfe bin ich sehr Dankbar. Für Rückfragen stehe ich sehr gerne Bereit.
Mit freundlichen Grüßen

Markem-Repmek
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Das heißt du kannst quasi jedes Teil außer CPU und Netzteil ausschließen? Dann würde ich einfach die beiden Teile testen ;)
 
TE
TE
M

Markem-Repmek

Schraubenverwechsler(in)
Das Netzteil wurde an einem anderen PC mehrere Stunden geprüft und mein System mit einem Austauschnetzteil. Der Fehler bei meinem System bestand weiterhin...
Bei der CPU muss ich jetzt Mindfactory einfach mal vertrauen dass sie das auch ordentlich getestet haben.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Dann bleibt ja nur die CPU, vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das heißt eine andere CPU besorgen und mit der testen. Alles andere wird dich nicht weiter bringen.
 
TE
TE
M

Markem-Repmek

Schraubenverwechsler(in)
Okay, wenn das so ist werde ich das wohl tun müssen, sonst könnte es kein Softwarefehler sein? Hab zwar viel schon ausprobiert aber wenn da noch Ideen wären… . Währe halt das unkomplizierteste.
Okay, wenn das so ist werde ich das wohl tun müssen, sonst könnte es kein Softwarefehler sein? Hab zwar viel schon ausprobiert aber wenn da noch Ideen wären… . Währe halt das unkomplizierteste
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Wenn der Rechner einfach so ausgeht ist das im Prinzip immer ein Hardware Problem. Ich würde da nicht lange rumprobieren sondern es einfach probieren.
 

Odelelie

Komplett-PC-Käufer(in)
RAM: 32Gb Corsair Vangeance PRO RGB 3600 Mhz, nun hast ihn mal mit 3200 Mhz getestet, mußte bei meiner Frau auch mit den Mhz runter gehen und das wars dann, Kernel-Power 41 ist auch weg
 
TE
TE
M

Markem-Repmek

Schraubenverwechsler(in)
Okay, eigentlich habe ich mal alles Stock getestet (also auch ohne XMP, sprich 2133 MHz) werde es aber trotzdem heute nochmal probieren.
Okay, eigentlich habe ich mal alles Stock getestet (also auch ohne XMP, sprich 2133 MHz) werde es aber trotzdem heute nochmal probieren. Und wäre es kein Garantiefall wenn die Spezifikation nicht erreicht wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich meine bei Anwendungen wie Spiele werden jetzt keine Leistungseinbrüche von 25% aufkommen
Ich bezog mich auf den Garantiefall.

Große Unterschiede wirst Du nicht merken, das liegt alles meist im einstelligen Prozentbereich.

Bei mir läuft der RAM auf 3600MHz mit dem R9 5900.
Aber das ist eine andere Marke (Kingston) mit anderen Latenzen (18-22-22-22) und ein anderes Mainboard
(ROG Crosshair VIII Dark Hero).
 
TE
TE
M

Markem-Repmek

Schraubenverwechsler(in)
Ich hätte mir von Mindfactory auch einen Prüfbericht gewünscht. Wo sie beispielsweise sagen wie lange geprüft wurde, unter welchen Bedingungen (z.B Prime95), RAM-Bestückung (Singel oder Dualchannel) damit man nachvollziehen kann nach welchen Szenarien geprüft wurde. Jetzt wäre halt alles auf Vertrauensbasis.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ich hätte mir von Mindfactory auch einen Prüfbericht gewünscht. Wo sie beispielsweise sagen wie lange geprüft wurde, unter welchen Bedingungen (z.B Prime95), RAM-Bestückung (Singel oder Dualchannel) damit man nachvollziehen kann nach welchen Szenarien geprüft wurde. Jetzt wäre halt alles auf Vertrauensbasis.
Die haben da quasi gar nichts getestet. Ich vermute die haben den, im besten Fall, kurz eingesetzt und geschaut ob die Kiste booted.
 

TweakerNerd

PC-Selbstbauer(in)
Moin,

Nach meiner Erfahrung mit ASUS Board und Corsair RAM denke ich das der Fehler da liegt...

Verbaue bei ASUS Board nur Crucial ( mit MICRON) u. die laufen immer stabil.

Aber das sind nur meine Erfahrungswerte bei 4 Systemen.
Ist der RAM in der QVL-Liste?


MfG
 
Oben Unten