• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Absegnung: Neuer PC "Ryzen 9 5900X" - Budgetziel ~3.000€

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

es ist in den letzten Jahren eigentlich immer üblich gewesen, dass ich meine geplante PC-Zusammenstellung nochmal hier im Forum absegnen lasse, um Inkompatibilitäten auszuschließen oder um mir Tipps geben zu lassen, was so oder anders keinen Sinn macht.

Auch wenn ich in meiner Zusammenstellung genau weiß, was ich will, ist eine zweite Meinung, denke ich, nie verkehrt. Es wird, wie immer, ein Eigenbau-PC.

Vorwort

Geplant ist ein komplett neuer PC (ohne Grafikkarte; hab mir erst vor 6 Monaten ne neue gekauft...dazu später mehr) mit dem ich bestenfalls die nächsten 7-8 Jahre Ruhe habe. Wichtig war mir auch, keinerlei Kompromisse einzugehen, sondern diesmal wirklich das beste vom besten reinzupacken, was man kaufen kann, ohne das es komplett sinnlos wird. Bei einigen meiner gewählten Komponenten, werden sich sicherlich einige denken "Wozu?". Aber das Stichwort ist einfach "Langlebigkeit". Ich will bei dem PC höchstens in naher Zukunft mal die GPU wechseln müssen oder evtl. mal ne SSD nachrüsten, aber mehr nicht.

Der PC soll überwiegend zum Spielen, Videoschnitt, Bildbearbeitung, Twitch-Livestreamen & Surfen verwendet werden. Spielen/Arbeiten tue ich auf einem "Dell Alienware AW3420DW 3440x1440 @ 120Hz". Weitere Details zu meinem aktuellen System, könnt ihr meiner Signatur entnehmen.

Ich werde euch nun meine Zusammenstellung verlinken und anschließend zu den einzelnen Komponenten Stellung nehmen, wieso ich grade diese Komponente gewählt habe. Solltet ihr hierzu Alternativen kennen, die mehr Sinn machen, scheut euch nicht, mir diese mitzuteilen.

Zusammenstellung

Prozessor: https://geizhals.de/amd-ryzen-9-5900x-100-100000061wof-a2392526.html?hloc=de
Kühler: https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-bk022-a1794846.html?hloc=de
Mainboard: https://geizhals.de/asus-rog-crosshair-viii-dark-hero-90mb1760-m0eay0-a2413242.html?hloc=de
Grafikkarte (bereits vorhanden): https://geizhals.de/asus-rog-strix-geforce-rtx-3070-oc-a2406734.html
Arbeitsspeicher: https://geizhals.de/crucial-ballist...t-64gb-bl2k32g32c16u4bl-a2222855.html?hloc=de
M2-SSD: https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-1tb-mz-v8p1t0bw-a2361123.html?hloc=de
SATA-SSD (bereits vorhanden): https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html
Netzteil: https://geizhals.de/be-quiet-dark-power-12-850w-atx-2-52-bn315-a2480800.html?hloc=de
Gehäuse: https://geizhals.de/lian-li-o11dynamic-xl-rog-certified-schwarz-pc-o11dxl-x-a2126310.html?hloc=de
Lüfter (Oben; Outtake): https://geizhals.de/corsair-icue-ql...node-core-co-9050098-ww-a2178969.html?hloc=de
Lüfter (Unten; Intake): https://geizhals.de/corsair-icue-ql...node-core-co-9050098-ww-a2178969.html?hloc=de
Lüfter (hinten): https://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-3-pwm-bl066-a1490397.html?hloc=de
Lüftersteuerung: https://geizhals.de/corsair-commander-pro-cl-9011110-ww-a1629624.html?hloc=de
Wärmeleitpaste: https://geizhals.de/arctic-mx-4-actcp00002b-a1950826.html?hloc=de

Komplettübersicht: https://geizhals.de/?cat=WL-2118194

Komponenten im Detail

Prozessor: Ich will einen zukunftssicheren Prozessor, mit genügend Leistung für alle aktuellen Games, Videoschnitt und dergleichen. Dadurch das ich in 3440x1440 spiele und dies wohl auch weiterhin tun werde, ist die Leistung der CPU natürlich nicht mehr ganz so wichtig, aber ich will dennoch das bestmögliche aus dem System rausholen. Und ich denke beim Videoschnitt kann man eh nie genug CPU-Leistung haben. Daher ist ein Ryzen 9 5900X für mich die beste Wahl. :nicken:

Kühler: Ich kann mich nicht damit anfreunden, Wasser in meinem PC zu haben, weshalb ich lieber auf einen kompetenten Luftkühler setzen will. Da der DRP4 zu einem der besten CPU-Luftkühlern zählt und dabei noch gut aussieht, war er eigentlich meine erste Wahl. Außerdem kann man AiO-Wasserkühlungen nicht 7-8 Jahre lang nutzen, weil entweder Wasser nachgefüllt werden muss (je nach Modell) oder die Kühlleistung über längere Zeit abnimmt. War mit Luftkühlung eigentlich bis lang immer sehr zufrieden. :daumen:

Mainboard: Ich wollte ein Mainboard mit möglichst vielen USB-Ports (habe aktuell 13 USB-Geräte im Einsatz; teilweise noch über Hubs realisiert), einem angewinkelten USB 3.0 Header (ist schöner zu verlegen^^), sehr gutem Onboard-Audio und welches Out-of-the-Box einen Ryzen 5900X erkennt, ohne das ich da noch groß ein BIOS-Update machen muss. Außerdem war mir die Optik ebenfalls nicht egal. Daher ist es letztlich das "Dark Hero" geworden.

Grafikkarte (bereits vorhanden): Hatte mir die RTX 3070 ursprünglich für meinen alten 21:9 2560x1080 Monitor gekauft gehabt, der dann aber 6 Monate später kaputt gegangen ist. Dann habe ich mir einen mit einer Auflösung von 3440x1440 geholt, wo die RTX 3070 natürlich fast schon unterdimensioniert ist. Aber es ist, wie es ist. Werde die Graka jetzt min. die nächsten 2-3 Jahre nutzen und mich dann nach etwas Neuem umsehen.

Arbeitsspeicher: Wollte min. 32GB, besser aber 64 (wegen Zukunftssicherheit & Videoschnitt). Um später keine Probleme mit Vollbestückung & dem RAM-Controller zu haben, wollte ich hier direkt auf 2x 32GB setzen. Ist auch nicht geplant, den RAM irgendwann weiter aufzustocken. 64GB ist m.M.n. mehr als genug für die nächsten Jahre. Bezüglich DDR4-3200 vs. DDR4-3600 habe ich mir unzählige Videos angeguckt & Berichte gelesen und bin zu dem Entschluss gekommen, das 3600 Mhz nur Sinn macht, wenn man mit einer niedrigen Auflösung spielt (ergo im CPU-Limit hängt). In WQHD oder darüber, spielt es absolut keine Rolle mehr, ob man nun 3200 Mhz oder 3600 Mhz nutzt. Zumal letzteres wohl auch den RAM-Controller mehr belastet. RAM sollte zudem maximal 40mm hoch sein, damit ich keine Platzprobleme mit dem DRP4 bekomme und RGB haben. Daher blieb eigentlich nur noch Crucial als Marke übrig. Oder habt ihr andere Empfehlungen?

M2-SSD: Wollte, die schnellste mit 1TB, die es aktuell auf dem Markt gibt. Bestenfalls mit PCIe 4.0. Da soll Windows 10 Pro drauf + einige ausgewählte Games.

SATA-SSD (bereits vorhanden): Hier kommen die übrigen Games drauf und Videoaufnahmen von Spielen, Daten usw...(hab auch noch eine externe SSD mit 500GB)

Netzteil: Hab aktuell ein Dark Power Pro 11 und bin damit sehr zufrieden. Also hab ich das entsprechend neue Pendant mit 850W gewählt.

Gehäuse: War schon immer mein Traumgehäuse. Ist zwar eigentlich für Wasserkühlungen konzipiert, aber das ist für mich kein wirkliches KO-Kriterium.

Lüfter: Hatte zuletzt Corsair Gehäuselüfter und war damit ebenfalls sehr zufrieden. Entsprechend habe ich mich für die neusten Corsair RGB-Lüfter entschieden. Da man max. 6 Lüfter an einem Corsair RGB-Hub anschließen kann und für weitere Lüfter ein weiteres Hub benötigt, habe ich mich für 6 Lüfter entschieden. Ich denke von der Platzierung am sinnvollsten, wären 3x120mm Intake Unten, 3x 120mm Outtake Oben und 1x 120mm hinten. Den 7ten Lüfter (hinten; Be quiet Silent Wings 3) werde ich dann wohl einfach am Mainboard anschließen. Der soll lediglich als "Weiterleitung" für die zwei Silentwings Lüfter des CPU-Kühlers dienen, um die warme Luft schneller aus dem Gehäuse zu befördern. Wenn ihr eine andere Lüfteraufteilung für sinniger erachtet, teilt mir das gerne mit. :cool:

Lüftersteuerung: Die oben angegebenen 6 Lüfter werde ich dann mit dem 6-Port RGB-Hub an einem "Corsair Commander Pro" anschließen, um die Farben und Lüfterdrehzahlen gemütlich unter Windows überwachen zu können. Temperatursensoren oder LED-Leisten werde ich daran nicht anschließen. Hab dann eh schon viel zu viele Kabel im Gehäuse. :ugly:

Wärmeleitpaste: Hab auf meinem jetzigen CPU-Kühler seit fast 6 Jahren die Arctic MX-2 und die Temperaturen sind noch immer top. Hab mich daher wieder für Arctic entschieden und werde die MX-4 (2019-Edition) nehmen, die zudem mit 8 Jahren Haltbarkeit angegeben ist. Also perfekt für ein System, das so wartungsfrei wie irgendwie möglich werden soll.

Schlusswort

So...das war jetzt jede Menge Text und vielen Dank, falls du einer der Personen bist, die sich das bis zum Ende durchgelesen haben. :kuss:

Solltest du Anmerkungen zu meiner Konfiguration haben, scheu dich nicht davor mir diese mitzuteilen. Ich hab mir, wie man unweigerlich erkennen kann, zwar schon einige Wochen oder gar Monate Gedanken zu dem neuen System gemacht, was aber nicht heißt, das ich unfehlbar bin. Ich bin gerne bereit über bestimmte Komponenten zu diskutieren oder ob es da sinnvollere Möglichkeiten gibt.

Ich wollte bei der Anschaffungssumme einfach nochmal auf Nummer Sicher gehen, ob ich irgendwas übersehen habe und bin froh, das ich seit fast 10 Jahren Mitglied in diesem tollen Forum bin. :love:

Liebe Grüße
D4rkResistance
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
und bin zu dem Entschluss gekommen, das 3600 Mhz nur Sinn macht, wenn man mit einer niedrigen Auflösung spielt (ergo im CPU-Limit hängt). In WQHD oder darüber, spielt es absolut keine Rolle mehr, ob man nun 3200 Mhz oder 3600 Mhz nutzt.

Ich will ja nix sagen, aber mit dem Prozessor wirst Du auch heute in 4K im CPU-Limit verhungern.
Ist alleine von der Auswahl Deiner Games und den gewählten Settings abhängig.

Warum nur ein 12-Kerner bei Videobearbeitung? Und es gibt heute tatsächlich auch schon Games die mit mehr als 12 Kernen (mir ist sogar eins aufgefallen, das bis zu 48 Threads skaliert) skalieren.
Dachte Du wolltest keine Kompromisse, da würde ich doch das dickste kaufen, was ich für die Mainstream-Plattform bekomme, BESONDERS auf 8 Jahre Nutzungsdauer hingeschaut.
 

der pc-nutzer

Kokü-Junkie (m/w)
Was das Mainboard angeht, schau dir mal das neue Gigabyte X570S Aorus Pro AX an, bietet genauso viel USB wie das Dark Hero und ist 160€ günstiger


Beim RAM würde ich eher dieses Kit TridentZ Neo nehmen


Die 980 Pro als Bootplatte und für Games ist ziemlich sinnfrei, da wirst du keinen Unterschied zu ner halb so teuren Kingston A2000 merken

Was die Lüfter angeht würde ich Corsair und deren proprietäres RGB Ökosystem meiden. Kostet nen Haufen Geld und man ist an Corsair gebunden. Schau dir mal die Arctic P12 ARGB an, das 3er Pack kostet 35€

 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Kleiner Tipp:
CPU-Kühler
Für nur 30 € mehr bekommst du den Meinigen, der m. E. über alles erhaben ist:
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Ich will ja nix sagen, aber mit dem Prozessor wirst Du auch heute in 4K im CPU-Limit verhungern.
Ist alleine von der Auswahl Deiner Games und den gewählten Settings abhängig.
Ich hab schon fast gehofft, dass du meinen Beitrag kommentierst, weil du hier im Forum einer der Leute bist, die sich extrem mit CPU-Last, usw. beschäftigen und sich da bis ins kleinste Detail auskennen. Daher kann ich dir hier nur recht geben. Natürlich wird es immer Games geben, wo selbst bei 3440x1440 noch die CPU limitiert. Aber es ist, denke ich, trotzdem ein Unterschied, ob man auf FullHD spielt oder auf UWQHD.

Und besser als mein jetziger 6700K, ist der 5900X allemal. Bezogen auf meinen Beitrag willst du mir aber nun was damit sagen? Das 3200 Mhz nicht ausreichen und 3600Mhz besser wären? Oder wolltest du nur meine Aussage widerlegen, das man bei 3440x1440 nicht ins CPU-Limit rennen kann? ;)

Warum nur ein 12-Kerner bei Videobearbeitung? Und es gibt heute tatsächlich auch schon Games die mit mehr als 12 Kernen (mir ist sogar eins aufgefallen, das bis zu 48 Threads skaliert) skalieren.
Dachte Du wolltest keine Kompromisse, da würde ich doch das dickste kaufen, was ich für die Mainstream-Plattform bekomme, BESONDERS auf 8 Jahre Nutzungsdauer hingeschaut.
Keine Kompromisse, bei einem max. Budget von 3K. Ja! xD Natürlich habe ich mir auch einen 5950X angeschaut. Da lohnt sich aber finde ich, beim Aufpreis, die Differenz gegenüber einem 5900X in den fps nicht wirklich.

Zum Thema Videoschnitt. Ich bin jahrelang mit einem 4-Kerner ausgekommen. Videoschnitt ist eher ein Nebenbei-Hobby und sollte daher eher als Rechtfertigung dienen, warum ich zum Zocken einen 12-Kerner will. Hatte eher erwartet, das diverse Leute schreiben "Der 5900X" ist zum Zocken zu überdimensioniert. Mit so einer Antwort hatte ich aber nicht gerechnet. Denke für meine Zwecke reicht mir der 5900X...aber danke für deine Einwände. ;)

Was das Mainboard angeht, schau dir mal das neue Gigabyte X570S Aorus Pro AX an, bietet genauso viel USB wie das Dark Hero und ist 160€ günstiger
Ich mag Gigabyte nicht. Sorry, mag eine subjektive Meinung sein, Aber war bei Mainboards immer Asus & MSI Fanboy. :D

Beim RAM würde ich eher dieses Kit TridentZ Neo nehmen
Gibt's dazu auch eine Begründung? Oder nur weil 3800 Mhz und günstiger? Was war mit meinem Argument bezüglich der zusätzlichen Ram-Controller-Belastung? Ist diese zu vernachlässigen? Hatte halt in einer Diskussion gelesen, das viele eher auf 3200 Mhz, als 3600 Mhz setzen, weil es eh nicht so viel bringt und der niedrig getaktete wohl weniger Probleme machen wird.

Dein vorgeschlagener RAM-Riegel ist übrigens 4mm zu hoch. Beim DRP4 sollen wohl maximal nur 40mm möglich sein.

Die 980 Pro als Bootplatte und für Games ist ziemlich sinnfrei, da wirst du keinen Unterschied zu ner halb so teuren Kingston A2000 merken.
Auch hier. Hatte immer Samsung als Boot-Platte. Was wäre mit der Samsung 970 EVO Plus? Die hatte ich zuerst im Sinn, hatte dann aber gelesen, das die 980 wohl minimal flotter sein soll und dachte mir "Was solls!" xD

Was die Lüfter angeht würde ich Corsair und deren proprietäres RGB Ökosystem meiden. Kostet nen Haufen Geld und man ist an Corsair gebunden. Schau dir mal die Arctic P12 ARGB an, das 3er Pack kostet 35€
Bin durch Maus & Tastatur sowieso schon an Corsair gebunden. Und bin seit Jahren gerne an Corsair gebunden. Deine vorgeschlagenen Lüfter, schau ich mir aber trotzdem mal an. Danke ;)

Kleiner Tipp: CPU-Kühler
Für nur 30 € mehr bekommst du den Meinigen, der m. E. über alles erhaben ist
Ich glaube nicht, das der Noctua viel besser ist. Glaube zwischen dem NH-D15 und dem DRP4 gibt es leistungstechnisch kaum Unterschiede. Die gehören beide schon zur absoluten Luftkühler-Elite. Und mir gefällt der be quiet optisch besser. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich glaube nicht, das der Noctua viel besser ist. Glaube zwischen dem NH-D15 und dem DRP4 gibt es leistungstechnisch kaum Unterschiede. Die gehören beide schon zur absoluten Luftkühler-Elite. Und mir gefällt der be quiet optisch besser. :)
Ich sage da nur eins:

eh_noctua_-_nh-d15_chromax_black.png

https://www.hardwareluxx.de/index.p...ck-im-test-top-kuehler-in-schick.html?start=6 .
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaube nicht, das der Noctua viel besser ist. Glaube zwischen dem NH-D15 und dem DRP4 gibt es leistungstechnisch kaum Unterschiede. Die gehören beide schon zur absoluten Luftkühler-Elite. Und mir gefällt der be quiet optisch besser. :)
Optik ist für mich kein Kaufkriterium.
Montage-/ Demontagefreundlichkeit, deutlich längere Garantie, einfacherer Lüfterwechsel sind neben der etwas besseren Gesamtperformance der Ausschlag für die Empfehlung gewesen.
Mit dem DRP4 macht man aber auch keinen größeren Fehler.
Beide sind m. E. langfristig die bessere Lösung an Stelle einer AiO-Wakü.
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Optik ist für mich kein Kaufkriterium.
Und da unterscheiden wir uns schon. Für mich schon. Sonst müsste es auch kein 200€ Gehäuse, RGB-RAM, RGB-Lüfter und RGB-Mainboard sein. Daher bist du eher zu beneiden. Weil du ne Menge Geld sparst, bei gleicher Leistung. ;) Für mich ist Optik, aber leider auch ein Grund.

Montage-/ Demontagefreundlichkeit, deutlich längere Garantie, einfacherer Lüfterwechsel sind neben der etwas besseren Gesamtperformance der Ausschlag für die Empfehlung gewesen.
Mit dem DRP4 macht man aber auch keinen größeren Fehler.
Beide sind m. E. langfristig die bessere Lösung an Stelle einer AiO-Wakü.
Hatte mir eben nochmal den D15 und den DRP4 genauer angeschaut. Der D15 ist ein klasse Kühler, keine Frage. Gefällt mir aber optisch einfach nicht und ist in Richtung Grafikkartenslots auch noch ein wenig wuchtiger. Finde den DRP4 schon klobig genug. :ugly: Aber danke für den Vorschlag.

Ich sage da nur eins: (Bild)
Ist irgendwie kein Argument, da:
https://www.hardwareluxx.de/images/stories/awards/eh_be_quiet__-_dark_rock_4_und_pro_4.png
 

der pc-nutzer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich mag Gigabyte nicht. Sorry, mag eine subjektive Meinung sein, Aber war bei Mainboards immer Asus & MSI Fanboy.
Dann das Dark Hero, ist ein super Board

Gibt's dazu auch eine Begründung? Oder nur weil 3800 Mhz und günstiger? Was war mit meinem Argument bezüglich der zusätzlichen Ram-Controller-Belastung? Ist diese zu vernachlässigen? Hatte halt in einer Diskussion gelesen, das viele eher auf 3200 Mhz, als 3600 Mhz setzen, weil es eh nicht so viel bringt und der niedrig getaktete wohl weniger Probleme machen wird.

Dein vorgeschlagener RAM-Riegel ist übrigens 4mm zu hoch. Beim DRP4 sollen wohl maximal nur 40mm möglich sein.
Jup, 3800MHz und günstiger. Der IMC sollte keine Probleme machen

Was die Höhe angeht hast du recht, das hab ich übersehen. Dann vielleicht doch eher ein NH-D15S statt des DRP4

Auch hier. Hatte immer Samsung als Boot-Platte. Was wäre mit der Samsung 970 EVO Plus? Die hatte ich zuerst im Sinn, hatte dann aber gelesen, das die 980 wohl minimal flotter sein soll und dachte mir "Was solls!" xD
Wenns ne Samsung sein soll ok

Bin durch Maus & Tastatur sowieso schon an Corsair gebunden. Und bin seit Jahren gerne an Corsair gebunden. Deine vorgeschlagenen Lüfter, schau ich mir aber trotzdem mal an. Danke ;)
Würde 200€ sparen :D
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Alles gut, du hast ja noch andere Komponenten, über die man trefflich parlieren kann.
Die SSD:
Wenn es ins Budget passen sollte, empfehle ich eine 2 TB M2.
Es ist eben so, dass der auf dem Papier stehende Geschwindigkeitsvorteil sicherlich nicht beim Daddeln genutzt werden kann und nur bedingt bei großen Videoschnittdateien.
Da aber in Summe ein gepflegtes Videoschnitthobby große Datenmengen erzeugt, erscheinen mir 1 TB+ eien ältere 500GB Sata als zu geringer Speicherraum.
Im hochpreisigen Sektor könnte ich diese wärmstens empfehlen:
aber auch die:

Im Budget-Sektor ist die schwer OK:
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Jup, 3800MHz und günstiger. Der IMC sollte keine Probleme machen
Was die Höhe angeht hast du recht, das hab ich übersehen. Dann vielleicht doch eher ein NH-D15S statt des DRP4
Nee, ich bleib jetzt bei meinem DRP4. :ugly: Aber hab ein Bild auf der be quiet!-Seite gefunden. Scheinen ja doch zu passen?! https://www.bequiet.com/admin/ImageServer.php?ID=626c8a15640@be-quiet.net&omitPreview=true&.jpg

Allerdings stelle ich mir grade die Frage, ob RGB-RAM überhaupt sinnvoll ist, wenn der eh teilweise vom Lüfter verdeckt wird!? Auf dem Bild wurde ja bewusst RAM-Slot 1+3 verwendet, um den Platz wohl zu verdeutlichen. Üblich ist ja eher 2 + 4...aber dennoch wird der Lüfter ja über dem RAM hängen. Dann kann man sich das RGB beim RAM ja eigentlich auch sparen.

Edit: Noch ein Bild gefunden, hier erkennt man deutlich, das die Einsparung im Lüfter bei 46mm ist und der Lüfter in seiner "normalen" Position bei 40mm. Was ja aber nicht heißt, das man ihn auch einfach 4mm höher schieben kann!?

Edit 2: Ok, die Verfügbarkeit von Nicht-RGB-RAM ist ja noch schlechter. Dann werdens wohl die von dir vorgeschlagenen:

Alles gut, du hast ja noch andere Komponenten, über die man trefflich parlieren kann.
Die SSD: Wenn es ins Budget passen sollte, empfehle ich eine 2 TB M2.
Es ist eben so, dass der auf dem Papier stehende Geschwindigkeitsvorteil sicherlich nicht beim Daddeln genutzt werden kann und nur bedingt bei großen Videoschnittdateien.
Da aber in Summe ein gepflegtes Videoschnitthobby große Datenmengen erzeugt, erscheinen mir 1 TB+ eine ältere 500GB Sata als zu geringer Speicherraum.
1TB reicht mir eigentlich, Habe in meinem aktuellen PC 1x 250GB SATA-SSD als Windows Platte + Programme, 1x 1TB SATA-SSD für Spiele und 1x 1TB HDD für Videoaufnahmen & Daten. Und hab noch mächtig viel Platz über. Die Videoaufnahme-Partition hat aber lediglich 500GB und bislang bin ich damit meistens auch immer hingekommen. Kam schon vor, das ich 300GB an Rohfiles auf der Platte hatte, aber diese hab ich nach dem Schneiden & Rendern dann meistens direkt wieder gelöscht. Ich denke, wenn ich mit dem Platz im neuen System nicht hinkomme, würde ich mir eher noch eine weitere 2TB SATA-SSD holen. Die M2 ist wirklich nur für Windows (~20GB), Programme (~100GB) und einige ausgewählte Spiele (~500GB) gedacht. Da reicht dann 1 TB locker.

Ist Partitionieren eigentlich noch immer ein Thema? Hab das die letzten Jahre eigentlich immer gemacht. Würde dann die 1TB M2 in eine 250GB Partition für "Windows & Programme" und den Rest in eine Partition nur für Spiele teilen. Die weitere 1TB SATA-SSD dann in 600GB Videoschnitt und 400GB Daten & Spiele.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ist irgendwie kein Argument, da:
Exzellente Hardware mit exzellenten Werten, exzellenter Optik einfacher Montage sind kein Argument?

Der D15 ist ein klasse Kühler, keine Frage. Gefällt mir aber optisch einfach nicht und ist in Richtung Grafikkartenslots auch noch ein wenig wuchtiger.
Also die größere RAM-Überdeckung hätte ich als Gegenargument angenommen, aber die Grafikkartennähe?
Dann bleibt es wohl bei Deinen Teilen.
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
@der pc-nutzer
Grade im Hardwareluxx-Forum jemanden gefunden, der so ziemlich das gleiche umgesetzt hat, was ich vor habe.

DRP4 auf nem ATX Board mit den G.Skill Trident Z RGB Riegeln in einem 011 Dynamic XL. Scheint also alles zu passen. :love:

Exzellente Hardware mit exzellenten Werten, exzellenter Optik einfacher Montage sind kein Argument?
Das bietet das DRP4 mir ja auch alles. Aber ich denke beim CPU-Kühler hab ich mich entschieden. ;)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
@der pc-nutzer
Grade im Hardwareluxx-Forum jemanden gefunden, der so ziemlich das gleiche umgesetzt hat, was ich vor habe.
Und das ist schön?

Dann gehen unsere Geschmäcker aber sehr weit auseinander.

Das bietet das DRP4 mir ja auch alles. Aber ich denke beim CPU-Kühler hab ich mich entschieden. ;)
Viel Spaß mit der Windows-Installation. ;)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Nee...weiß ist unfassbar ugly. :ugly: PC muss blau/rot leuchten...so, wie mein jetziger:
Meiner leuchtet auch innen, deswegen hab ich ein schön blickdichtes, schwarz-silbernes Gehäuse drumgebaut:

FD Define XL R2 titan klein.jpg
.
Und die nervige, blaue Systempower-LED vor dem Einschaltknopf hab ich mit schwarzem Klebeband entblendet.
Allerdings mußte ich eine HD-Led nachrüsten.
So etwas braucht man nicht, meinte Fractal Design. :stupid:

Sogar das Kabel hab ich selber verlegen müssen.
Als alter Schrauber hat man das ja immer rumliegen.

Und es beruhigt ungemein, wenn man sieht, daß irgendeine Festplatte doch noch etwas tut beim Installieren oder dergleichen.

Hö? Das klang irgendwie ironisch. :wow:
Ne, ne, das gebrannte Kind berichtet.
Ich hab auch drei Stunden drangesessen mit der RX 6700, ohne Erfolg.

Mit der 5 Jahre alten Billigkarte ging es sofort.
Das scheint öfter aufzutreten, wir hatten schon einige ähnliche Fälle hier.
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Und die nervige, blaue Systempower-LED vor dem Einschaltknopf hab ich mit schwarzem Klebeband entblendet.
Allerdings mußte ich eine HD-Led nachrüsten.
So etwas braucht man nicht, meinte Fractal Design. :stupid:
Wollte erst schreiben: "Zieh doch die Power_LED einfach vom Mainboard ab, wenn sie dich stört?" Dann dachte ich mir aber "Hättest ja auch einfach die Power-LED als HDD-LED anschließen können?
Ne, ne, das gebrannte Kind berichtet.
Ich hab auch drei Stunden drangesessen mit der RX 6700, ohne Erfolg.
Mit der 5 Jahre alten Billigkarte ging es sofort.
Das scheint öfter aufzutreten, wir hatten schon einige ähnliche Fälle hier.
Was ging nicht? Die Windows Installation wegen der RX 6700? :wow:

Wollte den neuen PC eh erstmal mit meiner noch im Schrank liegenden GTX 1080 zusammenbauen und Windows installieren usw.

Wenn dann alles läuft, wollte ich die RTX 3070 und die 1TB SATA-SSD aus meinem aktuellen PC ausbauen und in den neuen PC umbauen. So hab ich bis zum Umbau ein komplett lauffähiges System und die GTX 1080 wandert dann wieder in mein altes (jetziges) System.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Dann dachte ich mir aber "Hättest ja auch einfach die Power-LED als HDD-LED anschließen können?
Einen 2cm großen, blauen Bliker am PC brauche ich wirklich nicht.
Was ging nicht? Die Windows Installation wegen der RX 6700? :wow:
Ja, genau das
Und bei einer nagelneuen Grafikkarte.
Ich war schon beim Einpacken ... .

Dann kam ich auf den Trick mit der GT 730.

Wollte den neuen PC eh erstmal mit meiner noch im Schrank liegenden GTX 1080 zusammenbauen und Windows installieren usw.
Sehr gute Idee.

Wenn dann alles läuft, wollte ich die RTX 3070 und die 1TB SATA-SSD aus meinem aktuellen PC ausbauen und in den neuen PC umbauen. So hab ich bis zum Umbau ein komplett lauffähiges System und die GTX 1080 wandert dann wieder in mein altes (jetziges) System.
Wenn kein Treiber klemmt, sollte das ohne weiteres passen.
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
So hier nochmal mein Zwischenstand:

RAM: Wollte erst 3200 Mhz CL16 von Crucial nehmen, hab dann vorgeschlagen bekommen auf G.Skill 3800Mhz CL18 zu setzen, hab mich aber letztlich dann doch für G.Skill 3600Mhz CL16 entschieden. Kostet zwar wieder mehr, als der 3800er (warum auch immer), aber mehr als 3600er RAM will ich wirklich nicht. Das reicht mir.

Anmerkungen zum Kühler, den Gehäuselüftern, dem Mainboard und der M2 SSD habe ich überdacht, mich aber letztlich dazu entschieden, meine Zusammenstellung, bis auf den RAM, so zu belassen:

Zusammenstellung

Prozessor: https://geizhals.de/amd-ryzen-9-5900x-100-100000061wof-a2392526.html?hloc=de
Kühler: https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-bk022-a1794846.html?hloc=de
Mainboard: https://geizhals.de/asus-rog-crosshair-viii-dark-hero-90mb1760-m0eay0-a2413242.html?hloc=de
Grafikkarte (bereits vorhanden): https://geizhals.de/asus-rog-strix-geforce-rtx-3070-oc-a2406734.html
Arbeitsspeicher: https://geizhals.de/g-skill-trident-z-neo-dimm-kit-64gb-f4-3600c16d-64gtzn-a2409711.html?hloc=de
M2-SSD: https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-1tb-mz-v8p1t0bw-a2361123.html?hloc=de
SATA-SSD (bereits vorhanden): https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html
Netzteil: https://geizhals.de/be-quiet-dark-power-12-850w-atx-2-52-bn315-a2480800.html?hloc=de
Gehäuse: https://geizhals.de/lian-li-o11dynamic-xl-rog-certified-schwarz-pc-o11dxl-x-a2126310.html?hloc=de
Lüfter (Oben; Outtake): https://geizhals.de/corsair-icue-ql...node-core-co-9050098-ww-a2178969.html?hloc=de
Lüfter (Unten; Intake): https://geizhals.de/corsair-icue-ql...node-core-co-9050098-ww-a2178969.html?hloc=de
Lüfter (hinten): https://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-3-pwm-bl066-a1490397.html?hloc=de
Lüftersteuerung: https://geizhals.de/corsair-commander-pro-cl-9011110-ww-a1629624.html?hloc=de
Wärmeleitpaste: https://geizhals.de/arctic-mx-4-actcp00002b-a1950826.html?hloc=de

Komplettübersicht: https://geizhals.de/?cat=WL-2118194

Das Ganze werde ich dann so, die Tage bestellen. Vielen Dank für alle, die sich hier im Thread beteiligt haben! :kuss:
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Das macht ehrlich gesagt absolut keinen Sinn. Nimm das 3800er Kit, kannst ja im BIOS auf 3600MHz umstellen
Bestellung war schon raus! Die Riegel gabs aber eh nicht bei Mindfactory. Hab das meiste versucht da zu bestellen. Ist ja jetzt auch egal. Bin auf jeden Fall für eure Tipps dankbar und freue mich auf meine neuen Komponenten. :love:

Selbstverständlich werde ich euch hier ein paar Bilder vom fertigen System teilen, sobald alles angekommen, zusammengebaut und lauffähig ist. :daumen:
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Soo, dann mal ein "kleines" Update:

Die bestellten Teile waren alle spätestens am Montag da, habe mich dann auch direkt Nachmittags rangesetzt und damit angefangen alle Lüfter im Gehäuse zu verschrauben (hab mich letztlich doch für 3x oben, 3x Seite, 1x hinten entschieden). Anschließend habe ich das Netzteil eingebaut und alle Kabel mit Kabelbindern so gut es ging verlegt.

Dann ging es an die Montage der CPU, Kühler, RAM und M.2 SSD. CPU einsetzen war kein Problem, auch wenn dies meine erste AMD CPU war. Als ich den Kühler ausgepackt habe, viel mir aber auf, das dies ein Rückläufer war. Der Kühler war komplett mit WLP verdreckt, die Schutzfolie fehlte, einige Kühlerlamellen waren zerkratzt und zudem fehlte auch das Y-Lüfterkabel. :daumen2: Da ansonst alle übrigen Komponenten in Ordnung waren, habe ich mich dann aber doch dazu entschlossen, den Kühler mit Isopropanol zu reinigen und dennoch zu verbauen, da ich nicht noch ne Woche länger warten wollte. Das fehlende Y-Lüfterkabel habe ich dann einfach weggelassen und den zweiten CPU-Fan an CPU_OPT angeschlossen.

Zum Thema Kühler & RMA findet ihr unter dem Text nochmal eine Anmerkung.*

Nachdem CPU, Kühler und RAM eingebaut waren, kam ich zum nächsten Problem. Eigentlich wollte ich ja noch die M.2 einbauen. Dies ging aber nicht, da sich unter der Abdeckung inkl. Wärmeleitpad der M.2 noch eine ATX-Mainboard-Befestigungsschraube, bzw. das Gewinde befand. Also musste ich das Mainboard erst einbauen und nachträglich die M.2 einbauen. Das hat dann aber nach einigen Fummeleien doch problemlos geklappt. :daumen:

Hab dann die restlichen Kabel am Mainboard angesteckt, meine alte GTX 1080 eingebaut, alle Verbindungen nochmals überprüft und den PC angeschaltet. PC fuhr problemlos hoch und ich bin direkt ins BIOS. Idle Temps passten auch (~50°C), also BIOS zwecks "Resizable BAR" auf die neuste Version geflasht (die zudem Windows 11 Support bietet), alle Einstellungen soweit vorgenommen und dann die Windows Installation vom USB Stick gestartet.

Im Windows dann erstmal alles eingestellt, zig Programme geladen und mal Cinebench r23 angeworfen.
Single Core Benchmark: 4,925,3 Ghz (Max. Boost), 1.571 Pkt., 73°C (Max)
Multi Core Benchmark: 4,950,3 Ghz (Max. Boost), 20.757 Pkt., 74°C (Max)
Raumtemperatur: 26°C

Hab dann testweise den "Multi Core Benchmark" nochmals für 30 Min. laufen lassen und kam auf max. 80°C. Ich denke das passt soweit für die CPU & den Kühler.

Gestern habe ich dann meine Grafikkarten getauscht und die RTX 3070 aus meinem vorigen PC, in den neuen verfrachtet und die GTX 1080 wieder in den alten. Vorher natürlich mit DDU auf beiden PCs die Nvidia-Treiber runter geschmissen und dann frisch den neusten Treiber auf beiden PCs installiert. Das VBIOS der RTX 3070 hab ich dann auch direkt zwecks "Resizable BAR" geflasht und habe nun alle Voraussetzungen für "Resizable BAR" erfüllt. Die 1TB SATA SSD habe ich ebenfalls vom alten PC in den neuen umgebaut. :daumen:

Habe dann gestern Abend testweise mal Cyberpunk 2077 für ~1h laufen lassen (spiele auf 3440x1440, Max Settings, RT aus; ~80 fps) und geschaut, was GPU-Z mir anschließend so für Maximalwerte ausgibt:

CPU-Temp (Max): 82°C
GPU-Temp (Max): 67°C
VRAM (Max): 7.452/8.192
RAM (Max): 13.563/65.536
GPU-Power-Draw (Max): 248W
Max. GPU-Load: 97%

Ich denke das passt auch soweit. :nicken:

Hab derzeit allerdings noch zwei kleine Probleme:

Problem 1:
Die Errorcode-Anzeige auf meinem Mainboard zeigt nach dem Booten dauerhaft "9E" an. Ein kurzer Check ins Handbuch sagt “reserved for future ami codes”. Ein weiterer Blick in die Google-Suche verrät, es liegt wohl am aktivierten TPM-Modul/Secure-Boot für Windows 11. Hab aber nicht getestet, ob es verschwindet, wenn ich das ausschalte, da ich TPM & Secure-Boot ja irgendwann sowieso brauche, sobald ich mal auf Windows 11 upgrade. Und es verursacht keine merkbaren Fehler, außer nem dauerhaften Fehlercode auf dem Mainboard. Hat hier jemand sonst eine Lösung für mich? :confused:

Problem 2: Im Gerätemanager habe ich ganz oben unter dem Punkt "Andere Geräte" ein "Unbekanntes Gerät", obwohl ich alle Treiber heruntergeladen und installiert habe und auch alle Geräte funktionieren, wie sie sollen. Nun weiß ich nicht, was dieses "Unbekannte Gerät" sein soll. Wenn ich auf die Eigenschaften des Gerätes gehe, sagt er: Speicherort: "auf Realtek(R) Audio"; Gerätestatus: "Die Treiber für dieses Gerät wurden nicht installiert. (Code 28)"; Ereignisse: "Das Gerät SWD\DRIVERENUM\{1b98ef90-ca0e-11e7-8f1a-0800200c9a66}#AVoluteSS3Vad&6&fa2121d&0 wurde konfiguriert; Übergeordnetes Gerät: "HDAUDIO\FUNC_01&VEN_10EC&DEV_1220&SUBSYS_104387C4&REV_1001\5&2612f8a0&0&0001".
Mit meinem Sound am PC funktioniert aber alles, wie es soll, daher keine Ahnung? Jemand hierfür eine Lösung? :haeh:

Abschießend hier nochmal, wie versprochen, ein paar Bling-Bling-Fotos vom neuen PC :love:

1628620782812.jpg1628620782804.jpg

*Anmerkung Kühler & RMA: Auch wenn der Kühler problemlos funktioniert, habe ich den Mindfactory-Support doch nochmal angerufen und ihnen mein Anliegen geschildert. Bezüglich des Y-Lüfterkabels haben sie mich allerdings an be quiet verwiesen (obwohl es nicht mal be quiet's Schuld war) und wegen einem möglichen Preisnachlass aufgrund eines gebrauchten, aber als neu verkauften Kühlers, wurde ich gebeten eine Mail zu schreiben. Dies habe ich dann gestern Abend noch gemacht und genau geschildert, welche "Defizite" der Kühler aufgewiesen hat. Nach ewigen Mails hin und her und der Frage nach "Beweisfotos" (die ich vor dem Einbau natürlich vergessen habe), hat man mir aus Kulanz 5€ Preisnachlass gewährt oder mir angeboten, den Kühler zwecks Austausch zurückzuschicken. Da ich froh bin, das der Rechner läuft, habe ich mich allerdings für die 5€ entschieden, die natürlich im Verhältnis (hab für den Kühler 70€ gezahlt) fast schon lächerlich erscheinen.

be quiet! hat mir übrigens das fehlende Y-Lüfterkabel heute kostenfrei zukommen lassen. Abschließend kann man also sagen...be quiet! Support wie immer absolut top! :daumen: Mindfactory-Support...ach lassen wir das. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Problem 1: Die Errorcode-Anzeige auf meinem Mainboard zeigt nach dem Booten dauerhaft "9E" an. Ein kurzer Check ins Handbuch sagt “reserved for future ami codes”. Ein weiterer Blick in die Google-Suche verrät, es liegt wohl am aktivierten TPM-Modul/Secure-Boot für Windows 11. Hab aber nicht getestet, ob es verschwindet, wenn ich das ausschalte, da ich TPM & Secure-Boot ja irgendwann sowieso brauche, sobald ich mal auf Windows 11 upgrade. Und es verursacht keine merkbaren Fehler, außer nem dauerhaften Fehlercode auf dem Mainboard. Hat hier jemand sonst eine Lösung für mich? :confused:
Okay...zu Problem 1 hab ich inzwischen eine Lösung gefunden. "Errorcode" 9E ist gar kein Error, sondern lediglich ein Status, der angibt, das TPM 2.0 nun unterstützt wird. Aber Hauptsache man denkt erstmal irgendwas stimmt mit dem PC nicht! :lol:
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Problem 2: Im Gerätemanager habe ich ganz oben unter dem Punkt "Andere Geräte" ein "Unbekanntes Gerät", obwohl ich alle Treiber heruntergeladen und installiert habe und auch alle Geräte funktionieren, wie sie sollen. Nun weiß ich nicht, was dieses "Unbekannte Gerät" sein soll. Wenn ich auf die Eigenschaften des Gerätes gehe, sagt er: Speicherort: "auf Realtek(R) Audio"; Gerätestatus: "Die Treiber für dieses Gerät wurden nicht installiert. (Code 28)"; Ereignisse: "Das Gerät SWD\DRIVERENUM\{1b98ef90-ca0e-11e7-8f1a-0800200c9a66}#AVoluteSS3Vad&6&fa2121d&0 wurde konfiguriert; Übergeordnetes Gerät: "HDAUDIO\FUNC_01&VEN_10EC&DEV_1220&SUBSYS_104387C4&REV_1001\5&2612f8a0&0&0001".
Mit meinem Sound am PC funktioniert aber alles, wie es soll, daher keine Ahnung? Jemand hierfür eine Lösung? :haeh:
Ok, "Problem 2" konnte ich nun auch endlich lösen. Hab ein bisschen gegooglet und bin im Microsoft Forum auf den Thread von jemandem, mit dem exakt gleichen Problem gestoßen. Ich musste den Treiber manuell auf der Festplatte suchen und hinzufügen. Dann hat er den "Sonic Studio Virtual Mixer" im Gerätemanager hinzugefügt und danach war der Fehler weg. :-P

Quelle: https://answers.microsoft.com/en-us...e/a884aecb-55aa-4bf5-b745-1a463ecb71ff?auth=1
 
Oben Unten