• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Hallo zusammen,

meine Freundin beschäftigt sich Hobbymäßig und in absehbarer Zukunft auch professionell mit Videoproduktion. Ihr aktueller Recher (iMac Mid 2011, Sandy-Bridge i5, 4GB, HD6750M) macht beim Bearbeiten von 4k Videos nicht mehr mit und daher muss was neues her. Am liebsten hätte sie wieder einen Mac, nach einem kurzem Blick auf Apples Homepage bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass das mit ihrem Budged und den Anforderungen nicht so richtig machbar ist. Also habe ich angeboten, ihr einen Windows-Rechner zusammenzuschrauben. Mein letzter Eigenbau liegt allerdings schon ein paar Jahre in der Vergangenheit und ich kenne mich mit dem aktuellen Hardware-Markt und auch mit Videobearbeitung nicht allzu gut aus, weshalb ich euch um euren Rat fragen wollte:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Keine Verwendbaren (iMac)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Noch nicht vorhanden, potentiell 4k @60Hz?

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Vermutlich alle :D

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Das ist noch eine offene Frage - 4k Videos werden wohl erst produziert, wenn die Corona-Kriese vorbei ist, vermutlich in frühestens 2 Monaten. Fragt sich aber, wie sich die Hardwarepreise in dieser Zeit verhalten? Bei Speicher kann ich beispielsweise schon einen leichten Aufwärtstrend beobachten. Man erinnere sich an die Flut in Südostasien anfang des Jahrzehnts, die dazu geführt hat dass sich Festplattenpreise verdoppelt haben. Wie ist eure Einschätzung dazu? Wenn es sich preis/leistungstechnisch nicht viel nehmen würde, bauen wir den Rechner jetzt, andernfalls kann es noch ein bisschen warten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Einen geeigneten Monitor. Auch hier bräuchten wir ein bisschen Kaufberatung, ggf. mache ich dazu aber mal noch einen Thread im Monitor-Forum auf? Größe sollte sich auf jeden Fall um 27" bewegen. Ich habe keine Ahnung von Bild- und Videobearbeitung, aber ich denke mal 4k-Auflösung macht Sinn, wenn man mit 4k-Videos arbeitet?
Maus und Tastatur vom Mac können vermutlich unter Windows irgendwie weiterverwendet werden?

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ausgeben möchte Sie so viel bzw. wenig wie nötig, um in den kommenden Jahren mit dem Rechner arbeiten zu können. Schmerzgrenze bewegt sich so um die 1500€.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Premiere Pro, Adobe Photoshop/Lightroom/Indesign. Gezockt wird nicht.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB sollte erstmal genügen, lässt sich ja bei Bedarf noch aufrüsten.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Der Rechner sollte möglichst leise laufen und hochwertige (langlebige, energieeffiziente) Komponenten haben. Wlan und Bluetooth werden auch benötigt, so wie ich das sehe haben viele Boards das inzwischen integriert?

Fragen, die sich mir insbesonder stelle, sind:
Lohnt sich eine NVMe m.2 - SSD? Meine ersten Recherchen haben ergeben, dass es in diesem Anwendungsbereich durchaus sinnvoll sein könnte?
Wie steht es mit der Grafikkarte? Ich habe schon gelernt, dass Videoediting eigentlich hauptsächlich die CPU fordert und die GPU eher nebensächlich ist. Unterschiedliche Ratgeber/Blogs geben hier aber auch unterschiedliche Tipps zum besten. Die einen sagen, man solle Geld in einen starken und hoch taktenden Intel invenstieren, dessen integrierte GPU offenbar irgendwie für Video-Editing optimiert ist :huh:. Die anderen raten wiederum zu einem Ryzen 5/7 + einer Mittelklasse-GPU. Wer hat da Erfahrungen?
Und mein erster Ansatz für eine Budged-Aufteilung wäre ca 1000€ für den Rechner, 500€ für den Monitor, ist das realistisch?

Vielen Dank für eure Tipps!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Neuer Rechner + Monitor für 4k Videoschnitt

Hat niemand Tipps?:hail: Da die Freundin gerade beim Schneiden vor ihrem jetzigen Rechner verzweifelt, haben wir beschlossen doch ASAP zu bestellen.

Habe jetzt mal eine Konfiguration zusammengestellt, die mir sinnvoll erscheint. Könnte da vielleicht jemand mal kurz drüberschauen und seinen Senf dazugeben?

4K Editing Preisvergleich Geizhals Deutschland

Besonders beim Board bin ich mir noch unschlüssig. Wäre es sinnvoll, ein x570 Board zu nehmen?
Edit: Bluetooth/Wifi fehlen auch noch, lohnt da eher eine Erweiterungskarte oder ein Aufpreis zu einem teureren Board?
Ist das Netzteil empfehlenswert?
Scheint euch die GTX1660 adequat? Habt ihr empfehlungen für ein leises Modell, das nicht zu teuer ist?
Habt ihr ein paar gute alternativen für die anderen Teile, sodass man ggf. noch ein paar Taler sparen kann (aktuelle Konfig übersteigt das Budged ein klein wenig, und eigentlich muss noch ein CPU-Kühler her, sonst wird das nichts mit leise.

Ich danke euch sehr herzlich für eure Ratschläge:)
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Ich würde statt des Gaming Plus das Mortar Max nehmen: MSI B450M Mortar Max ab €'*'95,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Und beim Netzteil gibt's für 2€ mehr das bessere GX550: Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 ab €'*'71,39 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ein guter CPU-Kühler würde nicht schaden, der boxed geht aber übergangsweise, wenn es sonst zu teuer wird.

Ansonsten kann man das so eintüten :daumen:

Edit
Wenn WLAN gebraucht wird das Board hier: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC ab €'*'141,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Ist das beste B450er, und kommt mit integriertem WLAN.

Sparen kann man mit dem Gehäuse ohne RGB-Luffis in der Front: BitFenix Nova Mesh TG weiß ab €'*'59,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland -20€
Netzteil: Seasonic Core GC 500W ATX 2.4 ab €'*'64,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland -12€
Danach ginge es der NVMe SSD an den Kragen, die für Videoschnitt aber sinnvoll ist: https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd4-a1745481.html?hloc=de -30€

Edit2
Evtl. könnt ihr beim Moni sparen. Ich weiß nicht, was ein guter 4K 60Hz kostet. Ich habe mal danach geschaut mit mindestens 100% sRGB Abdeckung: https://geizhals.de/aoc-u2790pqu-a2083112.html?hloc=de
Da würde mehr Geld für die Hardware bleiben. Ich würde dann den 3900X mit eine 1660 Super nehmen. Da muss aber auf jeden Fall ein besserer CPU-Kühler her, z.B. der Mugen 5.

Edit3
Z.B. so, ist leider nicht ganz im Budget aber lohnt sich:
1 Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD 1TB, M.2 (WDS100T2B0B)
oder 0 Silicon Power P34A80 1TB, M.2 (SP001TBP34A80M28)
1 AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed (100-100000023BOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
1 Gainward GeForce GTX 1660 SUPER Pegasus OC, 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (1358)
1 MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (7B85-001R)
1 AOC U2790PQU, 27"
1 Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
1 BitFenix Nova Mesh TG weiß, Glasfenster (BFC-NVM-300-WWGKW-RP)
1 Seasonic Core GC 500W ATX 2.4 (SSR-500LC/CORE-GC-500)
1590/1620€

Wenn das zu teuer wird eben der 3700X.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Erstmal zum WLAN-Thema: Macht es einen Unterschied, ob man Wland/Bluetooth direkt auf dem Board, oder via einer Erweiterungskarte hat? Entsprechende Teile scheint es schon für 15-20€ zu geben, womit man ggü. dem Gaming Pro Carbon mindestens 25€ spart.

Hat Das Seasonic Core Netzteil einen nennenswerten Nachteil ggü. dem teureren Modell?

Was den Monitor angeht müssen wir uns generell nochmal genauer schlau machen. Ob wir mit 350€ hinkommen kann ich ohne weitere Recherche, auch zu dem von dir vorgeschlagenen Modell, erstmal noch nicht sagen.

Ich denke für das von dir vorgeschlagene Setup mit Ryzen 9 wird es aber so oder so nicht reichen, da wir auf jeden Fall noch ein bisschen Geld in die Hand nehmen müssen um das System leiser zu machen - Die Dame ist ihren iMac gewöhnt, der kaum hörbar arbeitet. (Wie sind denn die von dir vorgeschlagenen Netzteile in Punkto Lautstärke?). Zusätzlich zum CPU-Kühler brauchen wir also wohl auch ein Gehäuse, das entweder bessere Lüfter mitbringt als das Bitfenix, oder müssen Lüfter zukaufen. Ist nur die Frage wie wir das mit ihren Designwünschen vereinbaren: Ein weißes Case, das zumindest vorne RGB-Beleuchtung hat (egal ob durch Lüfter oder anderweitig)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Erstmal zum WLAN-Thema: Macht es einen Unterschied, ob man Wland/Bluetooth direkt auf dem Board, oder via einer Erweiterungskarte hat? Entsprechende Teile scheint es schon für 15-20€ zu geben, womit man ggü. dem Gaming Pro Carbon mindestens 25€ spart.
Nein. Einen Stick könnte man mit einem USB-Verlängerungskabel besser positionieren, aber darüber würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen. Das Carbon hat halt noch mehr Vorteile, z.B. besseren onBoard-Sound, mehr M.2 Stecker, minimal bessere Spannungsversorgung. Das lohnt sich, wenn eh WLAN gebraucht wird.

Hat Das Seasonic Core Netzteil einen nennenswerten Nachteil ggü. dem teureren Modell?
Nein, zumal die Hardware sehr sparsam ist.

Was den Monitor angeht müssen wir uns generell nochmal genauer schlau machen. Ob wir mit 350€ hinkommen kann ich ohne weitere Recherche, auch zu dem von dir vorgeschlagenen Modell, erstmal noch nicht sagen.
Ich kenne mich auch nicht bei Monitoren für Videschnitt aus. Ich habe nur nach 4K mit IPS Panel und nach guter Ergonomie (-> Höhenverstellbarkeit) geschaut. Außerdem 100% sRGB Farbraumabdeckung, was noch besser sein könnte.

Ich denke für das von dir vorgeschlagene Setup mit Ryzen 9 wird es aber so oder so nicht reichen, da wir auf jeden Fall noch ein bisschen Geld in die Hand nehmen müssen um das System leiser zu machen - Die Dame ist ihren iMac gewöhnt, der kaum hörbar arbeitet. (Wie sind denn die von dir vorgeschlagenen Netzteile in Punkto Lautstärke?). Zusätzlich zum CPU-Kühler brauchen wir also wohl auch ein Gehäuse, das entweder bessere Lüfter mitbringt als das Bitfenix, oder müssen Lüfter zukaufen. Ist nur die Frage wie wir das mit ihren Designwünschen vereinbaren: Ein weißes Case, das zumindest vorne RGB-Beleuchtung hat (egal ob durch Lüfter oder anderweitig)
Bei der Liste ist doch ein guter CPU-Kühler dabei (-> Mugen 5)? Und ich würde mal schauen, ob das System so nicht schon leise genug ist. Die Grafikkarte ist sparsam, produziert also nicht viel Abwärme, die CPU (egal welcher Ryzen) sowieso. Wenn RGB vorne gewünscht ist das Nova Mesh 4ARGB. Das Seasonic Core wird ab 80% Last leicht hörbar, da seid ihr aber weit drunter. Unter sythetischer Vollast kommt das 3900X mit der 1660 Super nicht mal an die 300W. Ich hätte jetzt eigentlich getippt, dass die Zusammenstellung oben leiser als ein iMac arbeitet.

Edit
Falls es ok ist, nur RGB hinter der Glasscheibe zu haben würde ich ihr das Pure Base nahelegen: be quiet! Pure Base 500 weiß, Glasfenster ab €'*'77,06 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Finde ich persönlich deutlich schöner als das Nova, und das kommt mit Dämmung. Da würde ich dann noch einen dritten Gehäuselüfter dazukaufen: Arctic P14 PWM schwarz ab €'*'5,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Falls die RGB-Beleuchtung des Boards nicht reicht, kann man für wenig Geld magnetische RGB-Streifen z.B. in den Deckel hängen, dann hat man auch eine schöne Kirmes :D Phanteks Multicolor LED-Strip 2x 400mm RGB ab €'*'14,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Dann vielleicht noch ein besseres Grafikkartencustom und die Kiste wäre wirklich leise.
Als etwas teureren CPU-Kühler gibt's noch den Fuma 2, der wäre nochmal 'ne Ecke leiser: Scythe Fuma 2 ab €'*'49,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Leiser als ein iMac mit dem Minilüfter ist die Kiste aber sowieso.

Also etwas mehr auf Lautsärke getrimmt so:
1 Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD 1TB, M.2 (WDS100T2B0B)
oder 0 Silicon Power P34A80 1TB, M.2 (SP001TBP34A80M28)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
oder 0 AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed (100-100000023BOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
1 Gigabyte GeForce GTX 1660 SUPER OC 6G, 6GB GDDR6, HDMI, 3x DP (GV-N166SOC-6GD)
1 MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (7B85-001R)
1 Arctic P14 PWM schwarz, 140mm (ACFAN00124A)
1 Scythe Fuma 2 (SCFM-2000)
0 Phanteks Multicolor LED-Strip 2x 400mm RGB, LED-Streifen Set (PH-LEDKT_CMBO) optional
1 be quiet! Pure Base 500 weiß, Glasfenster, schallgedämmt (BGW35)
1 be quiet! Pure Power 11 500W ATX 2.4 (BN293)
1160€ - 1350€ für den PC

Ich würde für 4K Videoschnitt aber echt sehen, dass die Leistung nicht durch Wünsche bzgl. Optik leidet. Der 3900X ist für 4K Videoediting schon ein Segen. Wobei das Budget echt gesprengt wird so, und der 3700X ist nicht grade schwach. Das be quiet! Netzteil ist nochmal etwas leiser, wobei ich glaube, dass das Seasonic schon leise genug wäre. Das System wäre so schon sehr, sehr leise.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Nein. Einen Stick könnte man mit einem USB-Verlängerungskabel besser positionieren, aber darüber würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen. Das Carbon hat halt noch mehr Vorteile, z.B. besseren onBoard-Sound, mehr M.2 Stecker, minimal bessere Spannungsversorgung. Das lohnt sich, wenn eh WLAN gebraucht wird.

Ich denke mal, der bessere onBoard-Sound und mehr M.2 Stecker sind eher weniger relevant. 25€ stecken wir vielleicht dann lieber in leisere Lüfter.

Bei der Liste ist doch ein guter CPU-Kühler dabei (-> Mugen 5)? Und ich würde mal schauen, ob das System so nicht schon leise genug ist. Die Grafikkarte ist sparsam, produziert also nicht viel Abwärme, die CPU (egal welcher Ryzen) sowieso. Wenn RGB vorne gewünscht ist das Nova Mesh 4ARGB. Das Seasonic Core wird ab 80% Last leicht hörbar, da seid ihr aber weit drunter. Unter sythetischer Vollast kommt das 3900X mit der 1660 Super nicht mal an die 300W. Ich hätte jetzt eigentlich getippt, dass die Zusammenstellung oben leiser als ein iMac arbeitet.

Ja, ich meinte statt dem Box-Kühler. Das Problem sind denke ich dann am ehesten die Gehäuselüfter vom Nova Mesh, die angeblich nicht gerade leise sein sollen. Um das Netzteil muss ich mir dann ja offenbar keine Sorgen machen, das ist gut:daumen:
Beim iMac kann ich nur tippen, dass er (zumindest im idle) vielleicht viel passiv über das große Gehäuse an der Rückseite kühlen kann. Weiß aber nicht wie das Kühlsystem wirklich funktioniert. Der Rechner ist zwar hörbar, aber wirklich angenehm leise.

Edit
Falls es ok ist, nur RGB hinter der Glasscheibe zu haben würde ich ihr das Pure Base nahelegen: be quiet! Pure Base 500 weiß, Glasfenster ab €'*'77,06 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Finde ich persönlich deutlich schöner als das Nova, und das kommt mit Dämmung. Da würde ich dann noch einen dritten Gehäuselüfter dazukaufen: Arctic P14 PWM schwarz ab €'*'5,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Falls die RGB-Beleuchtung des Boards nicht reicht, kann man für wenig Geld magnetische RGB-Streifen z.B. in den Deckel hängen, dann hat man auch eine schöne Kirmes :D Phanteks Multicolor LED-Strip 2x 400mm RGB ab €'*'14,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Dann vielleicht noch ein besseres Grafikkartencustom und die Kiste wäre wirklich leise.
Als etwas teureren CPU-Kühler gibt's noch den Fuma 2, der wäre nochmal 'ne Ecke leiser: Scythe Fuma 2 ab €'*'49,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Leiser als ein iMac mit dem Minilüfter ist die Kiste aber sowieso.

Ich finde das Nova auch wirklich nicht so schön, aber muss ja ihren Geschmack treffen :D Das Problem ist, dass der Rechner vermutlich so stehen wird, dass man hauptsächlich bzw ausschließlich die Front sehen wird. Entsprechend sollet das Gehäuse entweder so schon vorne beleuchtet sein, wie zum Beispiel das Lancool II, oder RGB-Lüfter in der Front haben, wie zum Beispiel das Kolink Observatory - Bei beiden ist die Belüftung aber in Tests leider nicht so gut weggekommen.

Ich würde für 4K Videoschnitt aber echt sehen, dass die Leistung nicht durch Wünsche bzgl. Optik leidet. Der 3900X ist für 4K Videoediting schon ein Segen. Wobei das Budget echt gesprengt wird so, und der 3700X ist nicht grade schwach. Das be quiet! Netzteil ist nochmal etwas leiser, wobei ich glaube, dass das Seasonic schon leise genug wäre. Das System wäre so schon sehr, sehr leise.
Mit Leistung statt Optik hast du natürlich recht, und wenn wir keine Gehäuse/Lüftercombo finden die bezahlbar ist (max 100€), dann wird die Optik da auch zurückstecken müssen. Das sieht sie sicher genauso. Wie gesagt, lautstärketechnisch mache ich mir am meisten Sorgen um die Gehäuselüfter.

Danke auf jeden Fall für deine ausführlichen Ratschläge, das ist wirklich hilfreich!
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Wenn du ein halbwegs vernünftiges Gehäuse holst, sind die Lüfter leise. Ich habe das Pure Base 500 hier, und die Gehäuselüfter kann ich nicht hören. Der Arctic P14 ist auch leise. Man kann auch immer noch die Lüfter runterregeln, wobei ich meine im Pure Base sogar hochgeregelt habe für mehr Airflow. Und die sind immer noch nicht hörbar. Am lautesten ist unter Last idR. die Grafikkarte, wobei die bei Videoschnitt je nach Anwendungsfall eh nicht ausgastet wird.
Und das Pure Base 500 gibt's auch ohne Glasscheibe komplett gedämmt sogar etwas günstiger. Ich würde dann einfach auf RGB in der Front verzichten, das Pure Base hat auch so eine schöne Front. Ist eine leichte Textur drinnen aber sonst sehr clean, das kommt vor allem in weiß gut.

Ich berate nur so, wie ich auch kaufen würde. Wenn WLAN zwingend gebraucht wird, würde ich das Carbon AC nehmen. Ein guter Stick oder eine gute PCIe-Karte kostet auch 30-35€. Ein Kabel ist kein Option?

Edit
Der iMac wird keineswegs nur passiv gekühlt. Da sind kleine Radikallüfter drinnen, die im Vergleich zu einem ordentlichen PC eher laut sind.
Mit dem Fuma 2, der Gigabyte 1660 Super und dem Pure Base ist der Rechner auf jeden Fall sehr leise.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Ist die Frage, was "ein halbwegs vernünftiges Gehäuse" ist. Ich habe mir nur zu den oben genannten je einen Test angeschaut und wie gesagt die Lüfter haben bezüglich der Lautstärke alle nicht gerade überdurchschnittlich abgeschnitten. Das Pure Base hat ja be quit Lüfter verbaut und ist auf silent-Betrieb ausgelegt. Das schneidet in Tests auch besser ab. Vielleicht probieren wir das Nova Mensh RGB ja einfach mal aus, andernfalls wäre es vielleicht eine Option das Nova Mesh in der Basisvariante zu kaufen und ein dreier-Kit brauchbarer RGB Lüfter dazuzukaufen. Eine andere Option wäre noch das Bitfenix Prodigy M, das ist klein genug um auf dem Schreibtisch zu stehen und so könnte man den Innenraum beleuchten statt die Front. Ich diskutiere das morgen mal mit ihr. Danke auf jeden Fall für deinen Tipp zum Pure Base:)

Dass du nur so berätst wie du auch kaufen würdest ist natürlich völlig richtig, schließlich frage ich ja nach deiner Meinung :nicken:

Bezüglich des iMac meinte ich auch nicht, dass er ausschließlich passiv gekühlt wird. Wie gesagt, man kann ihn hören, aber angenehm leise. Spreche aber auch nur vom idle-Betrieb, unter Vollast habe ich ihn noch nicht gehört.

Mal angenommen, wir müssten aufgrund des Monitors doch noch einen kleinen Abstrich machen - eher auf einen Ryzen 5 3600(X) downgraden oder auf 16GB RAM?
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Also es ist überhaupt kein Problem sowohl den 3700X als auch 32GB RAM zu verbauen, für 4K Videoediting würde ich auch auf jeden Fall bei beidem bleiben.
 

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Hi,

klink mich mal kurz mit ein ;)

Da keiner weiß wann und welche JONSBO Gehäuse es in Deutschland wieder geben wird :heul: kannst du bzw. ihr euch für eine gewisse "Mac" Optik auch mal Raijintek Gehäuse angucken dazu 'nen Dell Ultrasharp ;)
Ich würde lieber auf's RGB Zeug verzichten und bißchen mehr beim Case und Lüfter ggf. zahlen, beim Arbeiten stell ich mir das ganze Geleuchte anstrengend vor (hab selber Lichtspielereien btw).

So ein Prodigy ist ein ganz schöner Klopps auf dem Schreibtisch..gute Gehäuse (gut verarbeitet, schlicht, sehr kompakt + bißchen dezentes RGB ;) aber keine Kühlungswunder) sind z.B. Metallic Gears Neo Gehäuse

Grüße
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Die Entscheidung ist jetzt auf das Bitfenix Prodigy M als Case gefallen.
Entsprechend brauchen wir ein Micro-Atx-Board, also wird es wohl das Mortar Max statt dem Carbon AC, das leider nicht reinpasst. Hat jemand einen guten Tipp für eine brauchbare WLAN/Bluetooth Erweiterungskarte?
Und da die Front jetzt gänzlich unbeleuchtet bleibt, habe ich überlegt als optisches Element einen CPU-Kühler mit RGB-Lüfter zu verbauen. Hat da jemand einen Tipp, der sich im bezahlbaren Rahmen (<=50€) bewegt? Möglicherweise auch einen Kühlkörper ohen Lüfter(kann man sowas kaufen?) und ein dreier-Set RGB-Lüfter, die anderen beiden könnte man dann evtl als Gehäuselüfter nutzen? Könnte man in diesem Szenario den CPU-Lüfter noch sinnvoll regeln? Normalerweise hat ein CPU-Lüfter ja einen 4-pin Anschluss für den dafür vorgesehen Steckplatz auf dem Board, ein Gehäuselüfter aber nur einen 3-pin Anschluss, richtig?

Edit: Danke fürs Einklinken, Caduzzz! Die Raijintek-Gehäuse hatte ich ihr tatsächlich gezeigt, fand Sie aber nicht so spannend, nach dem Motto "wenn schon kein Mac, soll es wenigstens bunt leuchten können" :D
Das Metallic Gears Neo schauen wir uns mal genauer an. Es hat anscheinend auf beiden Seiten Window-Panels.. Kann man dann den Mainboard-Tray auf der anderen Seite einbauen, sodass das Setup "reversed" ist?
Und dass die Beleuchtung stören könnte ist natütlich ein Punkt, vorgesehen ist aber auch eigentmehr mehr dass sie die Wahl hat, in welcher Farbe das System beleuchtet ist, statt dass es in allen Farben blinkt. Kann man die Beleuchtung deaktivieren, wenn sie über den RGB-Header am Board angeschlossen ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Hi ZeroHour,

nein, beim Neo kann man den Mainboardtray nicht drehen, und die Beleuchtung ist ein kleiner Streifen welcher unter die Front geworfen wird..sieht schon cool aus s.u. :) Die Beleuchtung wird einfach ans Board angeschlossen. Dann kannst du die Farbe ja anpassen, ansonsten ist irgendwie eine Steuerung mit bei (Knöpfe drücken am I/O..hab' ich aber nie ausprobiert - oder einfach nicht anschließen, dann is' zappen duster). Ein dickes "Gamimg Sys" würde ich da nicht mehr reinbauen, aber zum arbeiten TOP. Würden uns nicht einige hundert Kilometer trennen würde ich sagen ich tausche das schwarze Neo gegen 'ne Rolle Klopapier, mußt dir das Case bloß abholen ;)
Mal ensthaft, guck dir mal die µ-ATX Gehäuse von denen an, find' die ganz schick - sofern lieferbar. Die V.2 haben größere Lüftungsschlitze in der Front.


einen Vorschlagslink hab' ich noch ;)

WP_20190120_13_40_58_Pro_LI.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Schick sind die auf jeden Fall, ihr gefällt aber doch das Prodigy besser, also bleiben wir wohl bei dem. Aber danke für deinen Input!:) Und das Angebot das Case sogar abzugeben ist natürlich super nett :daumen:
Suchen jetzt also noch einen passenden RGB-CPU-Kühler und eine WLAN/Bluetooth Karte.
 

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Puh, mit RGB Kühlern kenn ich mich nicht aus. KA wie die so sind; die Einen haben extra 'nen eigenen Controler für die Beleuchtung die Anderen dann dies und das:huh:...ansonsten wieder selber basteln, also Kühler und RGB Lüfter separat holen

edit: Link vergessen + Vorschaulink
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Habe mal einen eigenen Therad dazu im "Luftkühlung" Forum aufgemacht.
Als WLAN-Karte habe ich jetzt folgende ausgesucht: Ziyituod AX200. Hoffe mal, die taugt.
Da die Wahl ja auf das Prodigy M gefallen ist, habe ich überlegt 10 Taler mehr in ein modulares Netzteil zu investieren, da es in diesem Case keine richtige Option gibt die Kabel zu verstecken. Neben dem von Florian schon vorgeschlagenen Seasonic Focus GX 550W habe ich auch noch das Seasonic Core GM 500W, das be quiet! Pure Power 11 CM 400W, und das Corsair TX-M Series Modular TX550M gefunden. Gibt es gegen eines oder mehrere dieser Modelle irgendwelche Vorbehalte? Würde sonst das nehmen, das zum Zeitpunkt der Bestellung am günstigsten verfügbar ist?
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Den würde ich auch nehmen.

Zu den Netzteilen: Über das Corsair weiß ich nichts, die empfehlen wir hier nicht so oft, deswegen würde ich da erst mal von abraten. Von Corsair sind auf jeden Fall die SFX Netzteile empfehlenswert, wenn man ein kleines mITX System baut und so eins braucht. Ich meine bei den normalen ATX Netzteilen von Corsair sind eher nur die aus der teuersten Serie empfehlenswert, ich bin mir aber nicht sicher. Für den 3600 oder 3700X mit einer 1660 Super reichen die anderen Netzteile alle.
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

In das Case passen leider keine SFX-Netzteile, dabei gibt es gerade ein 450W von Corsair für 59€ als Mindstar. Schade. Gut, dann weiß ich bescheid und schmeiße das Corsair raus, eines der anderen wird es dann werden. Danke!:)
Bzgl. des Mugen 5, ich muss mal nachschauen ob man den Lüfter der da drauf sitzt auch einzeln erwerben kann. Ich wollte noch 1-2 weitere als Gehäuselüfter einsetzen und es wäre für die Optik schön, wenn es alles die gleichen wären:)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Absegnung ~1000€ Rechner für 4k Videoschnitt

Ne ich weiß, ich wollte nur sagen, dass ich meine, dass Corsair eher nur bei SFX Netzteilen empfehlenswert ist, nicht für ATX Netzteile. War etwas unglücklich formuliert.

Das Core GC 500W und Pure Power 11 500 kriegst du für ~65€, die passen beide. Das 400er Pure Power 11 ist inzwischen schlecht verfügbar... Das kostet normalerweise 50€.
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen, es ist einige Zeit ins Land gegangen, da es bei ein paar Teilen Lieferschwierigkeiten gab, inzwischen ist der Rechner aber zusammengebaut und im Einsatz. Das Ergebnis kann sich soweit sehen lassen:
P00420-121542.jpg
Die verbauten Teile sind jetzt: Ryzen 7 3700X @ Mugen 5 Black Edition RGB, MSI B450 Mortar Max, 32GB G.SKill, MSI 1660 Armor 6GB, Seasonic Core GM 500W. Das alles im Bitfenix Prodify M mit 1x Stock 120mm Lüfter einblasend, 1x120mm + 1x140mm Scythe Kaze Flex RGB Lüfter ausblasend.

An dieser Stelle erstmal nochmal ein herzliches Dankeschön für eure Kaufberatung!

Alles in allem läuft das System gut, wenn auch leider doch lauter als der iMac, den es ersetzt.

Eine Sache gibt es jedoch, mit der ich noch nicht ganz zufrieden bin: die CPU-Temperatur. Laut HW-Monitor pendelt die "Packagetemperatur" im Desktopbetrieb zwischen 55 und 70 Grad. Dabei sind für mich besonders sehr starke Schwankungen auffällig: Die Temperatur nimmt dauernd kurzzeitig einen hohen Wert an, beispielsweise 68°, diese Temperatur geht dann in den nächsten paar Sekunden wieder zurück auf ~55° und springt im nächsten Moment wieder um 10 grad nach oben. CPU-Z zeigt zudem, dass sämtliche 8 Kerne permanent zwischen ihrem Basistakt und 4,3GHz Boost-Takt hin- und herspringen. Die CPU-Auslastung bewegt sich dabei laut Windows-Taskmamager aber immer um ca. 5-10%. Ist dieses Verhalten normal?
Es laufen natürlich ein paar Hintergrundprozesse, wie Virenscanner, MSI Afterburner um die Grafiklüfterkurve im Griff zu behalten, RocketDock auf dem Desktop.. Aber wie gesagt, die Auslastung hält sich in Grenzen. Alle anderen Temperaturen (Chipsatz, RAM, SSD, Grafikkarte) befinden sich mit 30°-40° absolut im grünen Bereich. Bios ist auf dem neuesten Stand.
Mir ist bewusst, dass die Airflowverhätnisse in diesem Case nicht die besten sind, trotzdem hätte ich mit dem Kühler eher eine Temperatur von 45-50° im Idle akzeptabel gefunden statt konstant 55-65° mit peaks bis 70°. Unter Last wäre das was anderes, aber so..? Lässt das evtl darauf schließen, dass der Kühler nicht richtig monitiert ist, oder taktet die CPU einfach durch etwaige falsche Konfiguration zu hoch? Oder vielleicht einfach normal oder ein Messfehler? Was meint ihr?
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Die Temperaturen sind im Desktopbetrieb zu hoch.

-Kühler sicher richtig montiert? Also z.B. genug Anpressdruck? Richtige Menge WLP?
-Ist das BIOS aktuell?
-Treiber installiert? Insbesondere Chipsatztreiber.

Als Virenscanner würde ich ich auch den Windows Defender nehmen, kein Drittanbieterprogramm. Der ist direkt im OS integriert, das ist besser.

Hast du weiterhin mal geschaut, welcher Lüfter die Kiste lauter als den iMac macht?
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Den Kühler habe ich nach Anleitung montiert und die Schrauben abwechselnd so weit angezogen, bis es ohne Gewalt nicht mehr weiterging. Vorher eine dünne Schicht WLP auf der CPU verstrichen, so wie ich es bisher eigentlich immer gemacht habe:ka:
BIOS ist aktuell, und die aktuellesten Treiber sind direkt von der MSI-Homepage geladen und installiert worden, auch Chipsatz.

Dass der Windows Defender überhaupt brauchbar ist, war mir schlicht nicht bewusst.

Bzgl. der Lautstärke: Ich denke einfach mehr Airflow = mehr Windgeräusche. Der Rechner ist jetzt nicht "laut", aber doch lauter als der iMac (im idle). Dazu kommt, dass durch die Sprünge der CPU-Temperatur der CPU-Kühler immer wieder abwechselnd aufdreht und runterfährt.

Einen kleine Erfolg konnte ich erzielen: Ich habe im Taskmanager festgestellt, dass die icloud-App im Hintergrund versucht hat, Bilder aus der Cloud zu laden. Das hat ca 5-10% CPU-Auslastung verursacht, und das beenden des Prozesses hat die Temperatur im Schnitt auf 38~50° gesenkt. Auch die Taktraten waren dann stabiler und sind nicht mehr permament auf den Turbotakt gewechselt. Die Temperatursprünge sind aber leider immer noch da, mit peaks bis ca. 70°. Außerdem kann ich mir immernoch nicht erklären, warum so geringe Last zu so hohen Taktraten und Temperaturen führen sollte..
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Den Chisatz- und grakatreiber nicht von MSI laden. Bitte direkt von Hersteller. Amd, intel, Nvidia.
Bei amd gibt es spezielle windowsprofile in den Settings zum Energiemanagement. Eventuell helfen diese schon.
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Grafiktreiber ist von Nvidia geladen, mit der Grafikkarte gibt es aber auch keinerlei Probleme.
Auf der MSI-Homepage gab es auch nur einen AMD-Installer zum Download, ich weiß nicht ob der sich von dem unterscheidet, was AMD selbst zur Verfügung stellt, aber ich kann es mal probieren. Entsprechende Profile waren in diesem Treiberpaket glaube ich dabei.

@Duvar: Das behebt zwar vielleicht das Problem mit dem unregelmäßigen Lüftergeräusch, nicht aber seine Ursache.
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Wollte hier nochmal ein Update geben..
Ein bisschen Recherche hat ergeben, dass diese Temperaturschwankungen im idle für Ryzen CPUs offenbar ganz normal sind. Ich habe mal Ryzen Master heruntergeladen um damit die Temperaturen und Taktraten zu prüfen. Laut AMDs eigenem Programm liegen die Temperaturen in etwa da, wo ich sie erwarten würde: Im idle bei 35-42 grad, während einem Stresstest bei ca 73 grad. Die ständigen Temperaturschwankungen werden von Ryzen Master auch nicht so extrem wiedergegeben: Meist varriert die Temperatur nur um wenige Grad, selten sind Sprünge auf über 50 grad - bei entsprechender Erhöhung der Taktraten - sichtbar, vermutlich wenn eine Anwendung im Hintergrund kurzzeitig mehr Leistung beansprucht.
Fakt ist: Vergleicht man die Temperaturen und Taktraten, die Ryzen Master angibt, in Echtzeit mit denen von HWMonitor oder auch HWinfo64, liegen die von Ryzen Master stets deutlich niedriger. HWinfo und HWMonitor reporten beide weiterhin alle paar Sekunden Sprünge auf über 50 grad und permanente Taktraten von 3.6 bis 4.4 GHz auf allen Kernen, wärend Ryzen Master behauptet dass die meisten Kerne inaktiv sind bei Taktraten um 100Mhz und eine konstante Temperatur um 36 grad angibt. Offenbar liegt das daran, dass Ryzen Master einen nicht veröffentlichen Algorithmus verwendet um lediglich Durchschnittswerte anzuzeigen, während beispielsweise HWMonitors Package-Temperatur aktuelle maximalwerte sind.
Ich denke jedenfalls, dass mein Kühler richtig montiert ist und auch keine Einstellungen direkt "falsch" zu sein scheinen ("Ryzen Balanced" ist als Energiesparplan gewählt, im BIOS nichts verstellt außer X-AMP aktiviert damit der RAM mit der richtigen Geschwindigkeit läuft). Dennoch kommt mir das ganze ziemlich komisch vor. Inbesondere die Angaben zu Energieverbrauch und Taktraten, die in AMDs hauseigenem Tool um Welten besser aussehen als die von "unabhängigen" Monitoring-Programmen. Ich weiß nicht so richtig was ich davon halten soll und ob die CPU wirklich so funktioniert, wie ich mir das wünsche.. :huh:
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Afterburner zeigt das gleiche wie HWMonitor und HWinfo64. Minimal gemessener Takt 3523MHz, maximal 4400MHz, Temperatur mit permanenten Sprüngen um ca 10°.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Die Schwankungen sind normal. Die Tools sind wohl auch zu langsam und Ryzen Master soll da genauer sein. Ich würde das gar nicht so ernst nehmen.
Stell die Lüfterkurve entsprechend ein und erfreu dich am neuen PC.

Lass die Temp Temp sein.
 
TE
ZeroHour

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Update: Habe den Energiesparplan mal installiert. Es gibt definitiv eine Verbesserung: Im idle zeigt HWMonitor jetzt relativ konstant 3.2Ghz Takt auf allen Kernen an, die Package-Power bewegt sich recht konstant um 23W und die Temperaturspikes sind deutlich seltener geworden. Ohne mein Zutun liegt die Temp jetzt recht konstant bei ca 35 Grad. Einfache Aktionen wie den Browser öffnen lösen aber immernoch kurzzeitige Spikes auf teilweise über 60 Grad aus, auch Hintergrundaktivitäten triggern noch solche Spikes, aber definitiv viel seltener als vorher.
Edit: Diese Spikes sind wohl immer nur der heißeste aktuell gemessene Punkt der CPU, die Average Temp, die HWinfo64 und auch Ryzen Master angeben bleibt meist im bereich unter 40 Grad. Ich bin nur verwirrt, weil ich dieses Verhalten von anderen CPUs, die ich bisher hatte, nicht kannte (gab es da die Messung der "heißesten Stelle" einfach nicht? Oder liegt das wirklich an der ZEN-Architektur an sich?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten