• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

800 -900 € "Allround" PC

Lukyaq

Schraubenverwechsler(in)
800 -900 € "Allround" PC

Hallo, bin gerade auf dieses Forum gestoßen und das Format gefällt mir wirklich gut. Eigentlich wollte ich mir einen Fertigcomputer bestellen/im Laden aussuchen. Auf der Suche nach einem geeigneten habe ich mich aber etwas mehr mit dem Thema beschäftigt und finde es garnicht mehr so abwägig einen Computer selber zusammen zu bauen. Oder würdet ihr mir da dann doch eher abraten? Bin eigentlich eher geschickt und habe auch einigermaßen Technikverständnis aber absolut keine Erfahrung mit dem Innenleben von Computern.

1.) Wie hoch ist das Budget?

800 - 900 €

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?

Ein Monitor und eine Tastatur brauche ich auch noch. Eine Maus habe ich. Für Tastatur und Bildschirm würde ich nochmals zusammen etwa 150 € ausgeben wollen.

Auch bräuchte ich ein Betriebssystem, ich dachte aber daran, dass das bei dem 800-900 € Budget schon dabei sein sollte.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?

nein

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)

-

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?

Ich spiele League of Legends, aber der Computer sollte auch für andere aktuellere Spiele noch einigermaßen okay sein. Man weiß ja nie, was man plötzlich spannend findet. Eine absolut extrem gute Grafik brauche ich dann aber nicht.

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?

Wenig Speicher sollte ausreichen. Außer für 2-3 Spiele und das Betriebssystem brauche ich kaum Speicher. Vielleicht noch ein bisschen Musik aber keine Filme.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?

Kenne mich abolut nicht mit Übertakten aus, habe aber gelesen, dass es nicht gerade förderlich für die Lebensdauer sein soll. Von daher er nein.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)

Wlan wäre nett, muss aber nicht sein. Design möglichst einfach und günstig. Der Computer sollte auch für Mikrofon und Lautsprecher Ausgang/Eingang und einen SD-Karten-Slot haben.

Gerne stehe ich für weitere Nachfragen zur Verfügung =) Und schonmal vielen Dank im Vorraus!
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Könnte so aussehen:

1 Crucial MX500 250GB, SATA (CT250MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)
1 Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL16-18-18 (BLS2C8G4D26BFSB)
1 MSI GeForce GTX 1050 Ti Gaming 4G, 4GB GDDR5, DVI, HDMI, DP (V335-012R)
1 ASRock X470 Master SLI (90-MXB7F0-A0UAYZ)
1 Samsung C24F396FHU, 23.6" (LC24F396FHUXEN)
1 Cherry MX-Board 3.0, MX-Red, USB, DE (G80-3850LYBDE-2)
1 be quiet! Pure Base 600 schwarz, schallgedämmt (BG021)
1 Seasonic Focus Gold 450W ATX 2.4 (SSR-450FM)
+ https://www.ebay.de/itm/Microsoft-W...154634?hash=item23a2fa188a:g:0-wAAOSwC~1a9Ipd

Falls du dir unsicher bist: [How-To] PC selbst zusammenbauen
Falls gar nichts mehr geht: Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen

Begründung meiner Wahl: Ich habe ein wenig herumprobiert und ja, es ginge auch eine Konfig mit GTX 1060/RX 580, aber natürlich sehr zu Lasten der Qualität der restlichen Komponenten. Daher nur die Einsteiger-GPU, die man aber locker aufrüsten kann. Optional könnte man noch einen CPU Kühler dazu kaufen, aber der boxed soll ja ganz brauchbar sein. Kann man immer noch machen, wenn man möchte oder falls doch noch übertaktet werden soll. Ja, das schränkt die Lebensdauer ein, aber nicht so stark, dass es stört. Bevor die Hardware kaputt geht, kauft man meist einen neuen PC, weil die Leistung eh nicht mehr ausreichend ist ;)
Tastatur ist eher als Platzhalter zu betrachten. Da würde ich ehrlich gesagt im nächsten "Fachgeschäft" ausprobieren und eine mitnehmen.
Sparen könnte man sehr gut beim Board. Ein B350 Board reicht natürlich auch, dann aber das BIOS Update nicht vergessen. Netzteil wäre ein Pure Power 10 günstiger. Gehäuse geht sowieso immer günstiger...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Lukyaq

Schraubenverwechsler(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Vielen Dank für die beiden Vorschläge. Kann man die Bauteile ansich beliebig miteinander kombinieren oder bekomme ich dann Probleme mit der Kompatibilität? Könnte man auch ein "Uralt Gehäuse" von einem 10 Jahre alten Computer verwenden, oder passen da die Teile/Anschlüsse nicht richtig ran?

Soweit ich das überschauen kann, hätte ich dann nur die SSD mit 250 oder 500 GB, aber ansonsten keine Festplatte. Sehr viele Komplettcomputer haben ja zwei Speicher, was die Geschwindigkeit verbessern soll. Ist das bei mir nicht so wichtig, weil ich eh nicht viele Daten abspeichern möchte, oder würde es zu viel kosten?

Bei dem folgendem Angebot, was ich mir als Alternative zum selber-bauen überlegt hatte, wäre der Prozessor und die Grafikkarte besser (soweit ich das einschätzen kann). Er hätte aber nur 8 GB Arbeitsspeicher. Wo ist da der Haken? Spart man allgemein etwas, wenn man sich den Computer selber baut oder hat es nur den Vorteil, dass man sein Gerät dann besser kennt und es Spaß machen kann?
Hyrican Euronics Gaming Edition 4979 Desktop PC schwarz | EURONICS.de
 

Spexxos

Freizeitschrauber(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Was für ein Uralt Gehäuse hast du denn? Modellbezeichnung wäre gut. Falls du die nicht hast tun Bilder davon es auch. In den letzten 10 Jahren hat sich da nicht so ganz viel getan. Damals gabs gute und schlechte Gehäuse; Heute gibts die immernoch. Mit mehr Infos können wir dir mehr sagen. Wenn dein Gehäuse den ATX Formfaktor hat, passt das. Der war damals schon prominent.

Die Teile kannst du bedingt mischen. Cpu und Mainboard müssen zusammenpassen. Sprich in den oben ganannten Zusammenstellungen muss die AMD Cpu auf das X470 Board; Die Intel cpu auf das H370 Board. Die sind also nicht untereinander kompatibel. Der Rest ist universell tauschbar.

Mehrere Festplatten erhöhen nicht die Geschwindigkeit, nur die Menge an Speicherplatz. Die verbaute Technik in den Datenspeichern bestimmt die Geschwindigkeit. SSDs sind schneller als HDDs.

Zum Fertig PC: Du hast Sparpotential, da du selbst im Detail bestimmen kannst, was du verbaust. Außerdem sparst du das, was die Händler draufschlagen für ihren "Service".

Dein Beispiel Fertig PC:

2 Generationen alte CPU, 4 Kerner mit HT, wird vom I5 8400 (6 Kerne) überholt und vom Ryzen 2600 (6 Kerne, 12 Threads) zerquetscht. (Ergebnisse varieren je nach Workload. In jedenfall sind aber beide besser als der 6700)
8 GB Ram, der wird unter Garantie regelmäßig überlaufen. Das ist schlecht für die Performance
SSD, HDD, okay reicht für den Otto Normalverbraucher. Wobei ich eine einzelne 500 GB SSD vorziehe.
Geforce 970, auch schon 3 Jahre alt. Die 1060 ist definitiv schneller. Die 1050ti unterliegt hier allerdings. (Beide haben aber mehr Vram)

Da keine genauen Modellangaben bei RAM, Mainboard, Netzteil, HDD, SSD etc. gemacht werden, darfst du davon ausgehen, das sie den billigsten Krempel eingebaut haben, den sie finden konnten.

Die Eintscheidung die du jetzt eigentlich nur treffen musst, ist die, ob du jetzt einen potenten Unterbau (CPU, RAM, Mainboard) haben willst, der sich dann später einfach mit einer stärkeren Grafikkarte wieder aufrüsten lässt. Oder ob du jetzt direkt eine stärkere Grafikkarte kaufst, dafür ein wenig bei der CPU zurücksteckst. Die meisten Spiele sind zwar GPU-limitiert. Ich würde allerdings zu Gunsten des besseren Unterbaus gehen.
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Vielen Dank für die beiden Vorschläge. Kann man die Bauteile ansich beliebig miteinander kombinieren oder bekomme ich dann Probleme mit der Kompatibilität? Könnte man auch ein "Uralt Gehäuse" von einem 10 Jahre alten Computer verwenden, oder passen da die Teile/Anschlüsse nicht richtig ran?
Ja, kann man in der Regel weiterverwenden. Würde ich aber nicht machen, weil: Alte kleine Lüfter -> Laut; Schlechte Ports, kein USB 3.0; Netzteileinbauposition oben -> schlechter Luftzug, wärmere Komponenten.; häufig nur geringen Tower-Kühler Höhe möglich.

Soweit ich das überschauen kann, hätte ich dann nur die SSD mit 250 oder 500 GB, aber ansonsten keine Festplatte. Sehr viele Komplettcomputer haben ja zwei Speicher, was die Geschwindigkeit verbessern soll. Ist das bei mir nicht so wichtig, weil ich eh nicht viele Daten abspeichern möchte, oder würde es zu viel kosten?
In unseren Konfigs sind nur Standard SSDs drin, ich setze mittlerweile meist eine 500GB SSD als "Standard". Natürlich kannst du auch eine 120GB SSD und eine 2TB HDD nehmen oder eine 1TB SSD usw.., aber die Erfahrung zeigt, dass die meisten Nutzer Spiele und häufig verwendete Daten auf der SSD haben wollen und deshalb entweder zu einer 250GB oder einer 500GB SSD greifen. Darüber hinaus kommt dann in manchen Fällen noch eine HDD als Datengrab für Bilder usw. dazu, die man aber auch zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten könnte. Die Haupt SSD kann man nur schwer wechseln, da dazu meist das Betriebssystem neu installiert werden muss.

Bei dem folgendem Angebot, was ich mir als Alternative zum selber-bauen überlegt hatte, wäre der Prozessor und die Grafikkarte besser (soweit ich das einschätzen kann). Er hätte aber nur 8 GB Arbeitsspeicher. Wo ist da der Haken? Spart man allgemein etwas, wenn man sich den Computer selber baut oder hat es nur den Vorteil, dass man sein Gerät dann besser kennt und es Spaß machen kann?
Hyrican Euronics Gaming Edition 4979 Desktop PC schwarz | EURONICS.de
Um es kurz zu fassen: Der Rechner ist veraltet. Die CPU ist bald zwei Jahre auf dem Markt und bereits von zwei neueren Generationen ersetzt worden. Die Garfikkarte ist ebenfalls alt. Die anderen Komponenten werden so günstig wie möglich gewählt sein.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Ich würde es so machen: 880,-€

Es ist schwer, eigentlich ist der AMD 2600X die bessere CPU, aber zum Spielen liegen die Inteldinger immer noch leicht vorne, gerade auch mit schnellem RAM, der auf den Z370 Boards problemlos läuft. Unter einer GTX 1060 6GB würde ich nicht mehr anfangen. Sparen kann man bei der SSD und für 60,-€ eine 250GB Platte nehmen anstatt der 500GB Platte, aber eine kleine 250GB Platte wird schnell voll werden. Ein CPU Kühler kann auch genommen werden, für einen i5-8400 reicht etwas kleines.

i5-8400, GTX 1060 6GB, 16GB 3000er RAM, 500 GB SSD ...
Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

Zum Vergleich ein 900,-€ Fertigrechner mit billigerem Mainboard, langsamen RAM, lärmender Mini Grafikkarte, mittelmäßigem Netzteil und ohne SSD, also merklich schlechter und teurer. Dafür zusammengebaut, das heißt aber auch, dass man die Komponenten ohne Originalkarton merklich schlechter wieder verkaufen kann und Zubehörteile, wie weitere SATA Kabel oder Festplattenverschraubungen fehlen.
Gamer PC L i5-8400 mit GTX1060
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
L

Lukyaq

Schraubenverwechsler(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

AMD Ryzen 5 2600 und ASRock X470 Master SLI kosten zusammen 320€. Dazu im Vergleich kosten der Intel Core i5-8400 mit ASRock H370M Pro4 nur 255 €. Um wie viel besser ist die erstgenannte Kombination? Sollte es mir das wert sein oder seid Ihr der Meinung, dass sich das nicht unbedingt lohnt?

Beim Arbeitsspeicher ist das eine Modell einen Tick teurer, hat aber dafür Kühlelemente, die das günstigere nicht hat. Sollte man dann die 10 € mehr zahlen oder braucht man keine Kühlelemente am Arbeitsspeicher?

Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL16-18-18 (BLS2C8G4D26BFSB) ab €' '159,84 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland und 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16 Dual Kit - DDR4-3000 (PC4-24000U) | Mindfactory.de
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Für den Intel "reicht" der langsame RAM (2666), wenn du das H370 Board nimmst. Für alle anderen Configs (Intel + Z370 Board, AMD) bist du mit dem 3000er RAM besser bedient.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Du kannst auch den Ryzen 2600(X) mit einem B350 Board (iwo zwischen 60€ und 100€) kombinieren. Brauchst nur ein aktuelles BIOS. Der Vorteil des X470 Boards ist, dass du ohne Probleme einen Achtkerner damit nutzen kannst...
Wenn mich nicht alles täuscht liegt der I5 8400 ziemlich genau zwischen Ryzen 2600 und dem 2600X. Du kannst den Ryzen 2600 aber noch übertakten, was den Vorsprung nochmal etwas schmelzen lässt ^^
 

Spexxos

Freizeitschrauber(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

RAM mit Kühlkörpern ist doch eher für die Optik. Die halten den RAM zwar durchaus kühler, aber wenn du kein (hartes) RAM-OC betreiben willst, kommst du nicht in kritische Bereiche, daher brauchst du eigentlich keinen mit Kühlkörper. In deinem Fall ist die Wahl eigentlich klar. Der Aegis kostet weniger und taktet höher.

Welche CPU/Mobo Kombi jetzt besser ist hängt davon ab ob du jetzt lieber auf guten Unterbau gehst oder ob du ne schnellere GPU haben willst.

Begründung steht in Einwegkartoffels, bzw meinen vorherigen Post.
 
TE
L

Lukyaq

Schraubenverwechsler(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Warum ist der i5 8400 dann billiger als der Ryzen 2600? Intel Core i5-8400, 6x 2.80GHz, boxed ab €' '161,06 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Und der i5 8400 ist mit 6 x 2,8 GHz wirklich besser als der Ryzen 2600 mit 6 x 3,4 GHz?

Dann wäre der oben genannte Warenkorb ansich eine echt gute Lösung für mich, oder? Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

Außer anstatt der darin aufgeführten SSD eventuell die hier? Die wäre etwas billiger, ich kann aber keinen Leistungsunterschied ausmachen. Oder habe ich etwas übersehen? Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1) ab €' '98,91 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Preise sind immer Marktpreise und sagen wenig über ein Produkt aus. Der Ryzen ist einfach gut, darum ein paar Euro teurer. Die
Unterschiede findest in Tests, hier die zusammenfassenden Ergebnisse der PCGH. Lies Dir den Text in Ruhe durch und übertrage
die Ergebnisse auf Deine Spiele und Anwendungen. Die CPUs nehmen sich nicht viel. Relevant ist der Turbotakt, nicht der Basistakt.
Im Turbo geht der i5-8400 bis auf 4 GHz

i5-8600_Ryzebn_2600X.JPG
Quelle: CPU-Tests 2018: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex fur Prozessoren [Juni]

Anm.: Es wurde leider ein i5-8600 getestet. Der leicht höhere Takt entspricht ungefähr der Leistung eines i5-8400 mit 3000er RAM
Der AMD ist aber auch noch leicht weiter übertaktbar und er kann ebenso schnelleren RAM nutzen. In Spielen liegt im Durchnitt der
Intel leicht vorne in Anwendungen der AMD.

Hier sieht das Ergebnis ähnlich aus: CPU-Benchmark: Prozessor-Vergleich - ComputerBase

AMD Ryzen 5 2600 und ASRock X470 Master SLI kosten zusammen 320€. Dazu im Vergleich kosten der Intel Core i5-8400 mit ASRock H370M Pro4 nur 255 €.
Und nimmm bitte das Z370 Board, was ich verlinkte, das bietet einfach mehr und kostet 1,-€ mehr als das H-370 Board. Insbesondere, das 3000er RAM läuft ist der größte Vorteil
Gigabyte Z370P D3 Intel Z370 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail - INTEL Sockel | Mindfactory.de
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Ob MX500 oder Samsung macht keinen Unterschied (abgesehen von den üblichen Fanboy Problemen :D ).
 
TE
L

Lukyaq

Schraubenverwechsler(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Okay. Dann werde ich vermutlich folgende Produkte kaufen: Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen
Ist es möglich daran noch ein DVD-Laufwerk und einen SD-Karten-Slot anzubauen? Und welche wären dafür gut? Was sollte ich dabei beachten? Muss ich beim Z370P noch das BIOS Update dazukaufen?

Würde fogendes Laufwerk in das Gehäuse passen und könnte angeschlossen werden? (vermutlich an das Mainbord, oder?)
LG Electronics GH24NSD1 DVD-Writer SATA intern schwarz Bulk - DVD-Brenner SATA | Mindfactory.de

Und dieses SD-Kartenlesegerät?

Inter-Tech Card Reader 3.5" Multi Slot Kartenleser - Kartenleser Intern | Mindfactory.de
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Du musst auf "veröffentlichen" gehen und dann den link kopieren und hier aus der zwischenablage mit Strg V einfügen
 

Spexxos

Freizeitschrauber(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Z Chipsatz und Non K CPU sind etwas eigenwillig, für den Preis kann man da aber nicht meckern. H Board kostet das gleiche. Aber damit läuft der RAM immerhin mit vollem Speed. Da du den 8400 nicht übertakten kannst, kannst du auch einen günstigeren Kühler nehmen, oder ihn gleich ganz weg lassen und den BOXED Kühler nehmen. (be quiet! Pure Rock Slim ab €'*'20,73 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland) Ist aber eignetlich egal, nimm den Kühler der noch ins Budget passt.

Der Brenner passt rein, für den Cardreader brauchst du aber noch einen 3,5" Einbaurahmen, sofern beim Gehäuse keiner dabei ist. Ich würde ohnehin auf einen externen Cardreader gehen, oder so einen kleinen USB Adapter für SD Karten.
Der Rahmen sollte gehen Delock 3.5" auf 5.25" Einbaurahmen für 3,5" Gerät (18136) | Mindfactory.de

Ansonsten müsste das alles passen
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Lukyaq

Schraubenverwechsler(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Was meinst du mit eigenwillig? Gäbe es etwas anderes?
 

Flautze

Freizeitschrauber(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

ich glaube er meint, dass das Z-Mainboard zum übertakten ist, aber der 8400 keine K-CPU ist, d.h. nicht übertaktet werden kann. Dennoch kann man das machen, da man so wenigstens dem RAM übertakten kann (bzw. mit seiner XMP-Einstellung)

Bezüglich Warenkorb: Ich finde den so in Ordnung. CPU-Kühler könnte man auch z.B. Ben Nevis Advanced nehmen, oder zunächst mal mit dem Boxed laufen lassen.

Als SD-Cardreader würde ich so wie von Spexxos angesprochen auf eine USB-Lösung setzen (Kosten ca. 10 EUR).
 
TE
L

Lukyaq

Schraubenverwechsler(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Kann man das z Mainboard auch nehmen, wenn man nicht übertaktet? Oder sollte ich übertakten? Das hört sich für mich irgendwie negativ an...
 

Spexxos

Freizeitschrauber(in)
AW: 800 -900 € "Allround" PC

Ja, kannst du nehmen.

Zur Erklärung. Mainboard mit Z Chipsatz erlauben es CPUs mit offenem Multiplikator (K-Cpus) zu übertakten. Normalerweise geht man daher den Weg, das Z Mainboards mit K Cpus gepaart werde bzw H Mainboards mit Non K Cpus. Daher ist das ungewöhnlich, ändert aber sonst an der Funktion nichts. Da Z Mainboards normalerweise ein wenig teurer sind, rät man natürlich bei einer Non K Cpu, wie dem 8400 zum H Mainboard um Geld zu sparen. Da das ausgewählte Z Mainboard aber quasi genausoviel kostet, wie ein gleichwertiges H Mainboard kannst du in dem Fall auf das Z Mainboard nehmen. Vorteil dabei ist, dass der RAM mit vollen 3000 MHZ lauffähig ist. H Mainboards machen so einen Takt nicht mit.
 
Oben Unten