• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

8 Jahre alten Rechner aufrüsten

akkukalypse

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

da ich meinen aktuellen PC im Jahr 2013 zusammengebaut habe, ist es nun mal wieder an der Zeit aufzurüsten. Ich würde gerne die GPU erstmal weiterverwenden, bis sich die Verfügbarkeiten und Preise wieder normalisiert haben. Auch das Gehäuse, Festplatten und Netzteil (da bin ich mir nicht sicher, ob das realistisch ist) würde ich gerne mitnehmen. Da ich nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand bin, würde ich mich freuen, wenn ihr mir bei der Zusammenstellung etwas helfen könntet :)

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
  • CPU: AMD FX Series FX-6300 6x 3,50GH
  • Mainboard: ASRock 970 Extreme4 AMD 970 So.AM3+
  • GPU: 8GB MSI Radeon RX 480 Gaming X
  • RAM: 8GB G.Skill NT Series DDR3-1333 DIMM
  • Harddrive: Samsung 970 EVO Plus 500 GB; 1x 1TB WD Blue WD10EZEX; 1x 1,5TB Samsung Spinpoint F2 ECOGREEN HD154UI
  • Case: Corsair Carbide 300R Midi Tower
  • Netzteil: 530 Watt be quiet! Pure Power L8 CM Modular 80+ Bronze
2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1920x1080 @60Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU, RAM, GPU

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Möglichst im Januar/Februar

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ist eigentlich zweitrangig. Möchte natürlich nicht unnötig Geld „aus dem Fenster“ werfen, aber gleichzeitig sollte der PC auch mittelfristig noch aktuell sein. D.h. Ich möchte nicht alle 2-3 Jahre aufrüsten müssen.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele viel CSGO und ansonsten Rollenspiele a la Witcher oder Cyberpunk.
Fürs Studium sind öfters auch mal Simulationen am Rechner durchzuführen.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Ich denke meine Festplatten und vor allem die M.2 SSD werde ich übernehmen

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein

Für die CPU hatte ich die neue Ryzen Generation im Blick, da sich dort die Verfügbarkeit und Preise so langsam zu bessern scheinen. Hatte da an den 5800X gedacht, da mir 8 Kerne zukunftssicherer erscheinen als 6, insbesondere im Hinblick auf die Simulationen. Beim Gaming machen die zwei Kerne wahrscheinlich keinen Unterschied. Alternative hatte ich an den 3700X oder 3900X gedacht.
Was denkt ihr?
Beim RAM habe ich an 32 Gigabyte gedacht. Aber da habe ich wirklich keine Ahnung was gut ist.


Danke&Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Da es noch nicht so akut bei dir ist, würde ich einfach nochmal anfang/mitte Januar hier nachfragen. Da hat sich evtl schon etwas mehr getan, wobei ich das nicht wirklich glaube. Falls du aber doch jetzt noch kaufen möchtest, wäre das doch evtl was für dich

1 Crucial P2 SSD 2TB, M.2 (CT2000P2SSD8)
1 AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed ohne Kühler (100-100000063WOF)
1 G.Skill Trident Z Neo DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39 (F4-3600C16D-32GTZNC)
oder ohne RGB Corsair Vengeance LPX 32GB 3200MHz CL16-18-18-36
1 Gigabyte X570 Aorus Ultra
oder alternativ ASUS ROG Strix B550-F Gaming (90MB14S0-M0EAY0)
1 be quiet! Dark Rock Pro 4 (BK022)
1 be quiet! Pure Base 500DX schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (BGW37)
1 Seasonic Focus GX 850W ATX 2.4 (FOCUS-GX-850)
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

Software-Overclocker(in)
Nachdem noch kein Budget bekannt ist, ist es immer etwas schwierig.

An sich ist die Überlegung von dir nicht verkehrt. Hört room post Ideen und Anregungen von mir :
Als Mainboard empfiehlt sich ein b550 Board, da gibt es wenig zu diskutiert. PCIe 4.0 ist am Start und für gaming hat es auch genug Anschlüsse
Ein X570 macht nur Sinn wenn du noch mehr Anschlüsse brauchen solltest.

Prozessor wäre die 3xxx Generation nur interest wenn du entweder einen wirklich guten Preis bekommen solltest. Also z. B ein 3900x(t) für 350 Euro oder so
Ansonsten würde ich ehr den 5800x oder auch hier den 5900x anvisiert.
Hängt auch davon ab wie gut deine Simulationen mit Kernen skalieren und wir wichtig die das ist.

RAM wäre für ryzen 3xxx ein 3600 für ryzen 5xxx ein 3800 optimal. Langanhaltende als 3600 würde ich nicht kaufen. Da gibt es auch zur Zeit sehr günstige Kits mit relativ strafen Timings (3600cl16). 32 GB sind sinnvoll (2x16)

Netzteil solltest du die ein neues kaufen. Dein gutes Stück hat schon zu viele Jahre auf dem Buckel und es hat sich hier technisch einiges getan.
Dir Leistung hängt ein wenig von der geplanten Grafikkarte ab. Soll es eine 3090 oder 6900 oder 6800xt werden würde ich 750W anpeilen. Ansonsten sollten 550W ausreichend sein.
Hier auch auf entsprechende Qualität achten (bequiet straight power 11 oder vergleichbar)

Was für einen CPU Kühler nutz du aktuell? Vielleicht kannst du diesen auch für den neuen Prozessor verwenden und musst nur ein Adapter kit kaufen

Gehäuse und Festplatten kennst du übernehmen. Grafikkarte ebenfalls.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Für die CPU hatte ich die neue Ryzen Generation im Blick, da sich dort die Verfügbarkeit und Preise so langsam zu bessern scheinen. Hatte da an den 5800X gedacht, da mir 8 Kerne zukunftssicherer erscheinen als 6, insbesondere im Hinblick auf die Simulationen. Beim Gaming machen die zwei Kerne wahrscheinlich keinen Unterschied. Alternative hatte ich an den 3700X oder 3900X gedacht.
Was denkt ihr?
Wenn du den Unterbau wieder 7 Jahre oder länger nutzen willst, kannst du dir auch den 5900X kaufen. Der ist letztens wieder verfügbar gewesen.
 
TE
A

akkukalypse

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Antworten.
Ich habe mir jetzt noch bisschen Gedanken bezüglich des Budgets gemacht. Ohne Grafikkarte würde ich dann etwa 1000€ - 1200€ anpeilen. Der Rechner soll auch wieder ein paar Jahre halten.

Fürs Mainboard habe beim B550 Chipsatz folgendes im Blick gehabt:

Falls es doch der X570 wird dann dieses hier:

Preislich ist der Unterschied ja sehr gering und das Aorus Elite mit X570 ist bei den Anschlüssen besser ausgestattet, wenn ich das richtig sehe.

Beim RAM hatte ich folgenden gefunden:
Wobei ich bei der CPU nun eher zu den Ryzen 5600/5800 tendiere. Sollte ich dann eher nach einem 3800 RAM Ausschau halten?

Ich hatte bis jetzt auf meine CPU den Boxed Kühler. Ich werde also nicht drumherum kommen auch einen neuen CPU Kühler du kaufen.
Hatte dabei an diesen hier gedacht:

Alternativ vielleicht der Dark Rock Pro 4, der oben empfohlen wurde.

Bei den Netzteilen bin ich noch nicht ganz durch. Aber denkt ihr, dass ich das alte noch verwenden kann, bis ich eine neue Grafikkarte habe? Bis dahin hat sich dann hoffentlich auch die Netzteil Situation etwas normalisiert. Oder ist das eher ungünstig, weil das aktuelle Netzteil schon so alt ist?

Vielen Dank für eure Hilfe :)
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Kauf dir nur ein X570 Board wenn du die zusätzlichen Anschlüsse wirklich brauchst, ansonsten ist das nur Geldverschwendung (heutzutage).

RAM sieht gut aus und ist schnell genug, auch für Zen3 :daumen:

Kühler ab 40€ reicht locker aus.

Netzteil muss/sollte neu :nicken:

Minimum sowas hier:


Je "dicker" die Grafikkarte, desto "dicker" muss auch das Netzteil.

Das oben reicht aber für ne 3060ti oder Ähnliches.
 
TE
A

akkukalypse

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Antworten. Ich habe jetzt schon einmal einen guten Überblick bekommen in welche Richtung es gehen soll bei den Komponenten. Da es bei mir ja nicht super dringend ist, werde ich jetzt Mal abwarten, wie sich die Hardware Situation entwickelt. Die aktuellen Preise tun schon weh. Sobald die CPU zu einem vertretbaren Preis erhältlich ist, nehme ich dann in (hoffentlich) ein paar Monaten gerne noch Mal eure Hilfe in Anspruch.

Frohes Neues Jahr noch
Gruß
 
D

DAU_0815

Guest
Das sieht alles gut aus, was Du machen willst. Ich werde ähnlich aufrüsten. Trickreich war und ist der RAM, läuft er oder, was immer seltener passiert, nich? Es ist es Dual Rank oder Single Rank Speicher? Ich bin inzwischen von den letzten ns Latenz weg und schiele zur Zeit auf diesen RAM; der ist sicher Daul Rank und ist von Gigabythe getestet. Denn gerade jene mit sehr kleinen Latenzen sind oft Single Rank, und dann bringt das rein gar nichts.

Davon dann 32GB

Board gefällt mir dieses. Es ist dem Asus gleichzusetzuen, hat aber mehr Lüfter- und UBS-Anschlüsse. Der Preise steigt nur kontinuierlich, da kann man dann auch das Asus nehmen. Und mit dem Sound aufpassen. ALC 1200 ist ok, 1220 ist hörbar besser.

SSD ist das hier aktuell meine erste Wahl

CPU Kühler "ganz klar" dieser
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Bei den Netzteilen kannst du neben Bequiet und Seasonic auch einen Blick auf die Fractal Design ION+ 560P bzw. 660P werfen.

Ich weiß gar nicht, warum viele so scharf auf den Dark Rock Pro 4 sind - die Montage soll sehr umständlich sein und die paar Grad mehr Kühlleistung kosten auch entsprechend.
Wie ein Post vorher erwähnt von DAU_0815 würde ich eher den Scythe Fuma 2 oder den von dir benannten Mugen 5 (Standard oder PCGH Version) nehmen. Broken 3 wäre eine weitere Alternative.
 
Oben Unten