64GB Ram für 5900x

Batzili

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

Ich brauch ziemlich zügig einen neuen Rechenknecht, habe dafür bereits einen Ryzen 5900X und ein Gigabyte B550 Aorus Elite AX V2.
Nun habe ich wegen Arbeitspeicher geschaut und da sieht es im Moment ja recht düster aus, Crucial Ballistix 64GB mit 2 Modulen finde ich weder mit 3200 noch 3600MHz.
Die Vorstellung war eigendlich 64GB, 2 Module auf 3600 MHz. falls der Ryzen mitspielt.
Was ist denn dann die beste Option zur Zeit? Macht CL16 bei 22 22 42 überhaupt Sinn gegenüber 18 22 22 42? Oder würde ein flotter 3200 MHz mehr Sinn machen? Soll möglichst ohne zu zucken stabil mit 3600MHz laufen.
64GB sollten sein, weil ich den Recner für Videoschnitt nehmen will.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Geizhals und die gewollten Specs als filter eingeben , und ram kit raussuchen.
Garntieren kann dir niemand was. Aber cl16 und cl18 nehmen sich nicht viel.
Wenn es mit 3600mhz xmp nicht läuft einfach manual auf 3200mht heruntertakten.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich stand vor kurzem vor einer ähnlich Entscheidung und habe dieses Kit genommen:
Bei mir läuft es auf einem x570i AORUS Pro. Das sollte, obwohl es ein 2 Dimmer ist, aber keinen wirklichen Unterschied machen. Das Kit läuft auch problemlos bei mir mit CL17-19-19-42 und 1,42v bei 3600MT/s. Der Performance Unterschied ist aber so marginal das ich es mit dem normalen 3200MT/s XMP laufen lasse.

Generell sind 3200MT/s Kits immer eine Art "Wundertüte". Man kann vorher nie genau sagen welche Memory ICs darauf nun verwendet werden. Per se machen das Speed Binning fast alle ICs von Hynix und Samsung mit. Meiner Erfahrung nach fährt mit mit Hynix da noch am "Besten". Wenn man keine Crucial mit Rev B zu kaufen kriegt.
 

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man 3200 CL14 14 14 34 kauft sind es mit 100% Sicherheit Samsung Kits mit B-Dies.

Bei Crucial Kits bekommt man immer Micron ICs (Rev E oder Rev B) wobei die 16Gbit Variante der Rev E schlechter ist als die 8Gbit (M16E und M8E) während die M16B recht ähnlich zu Takten sind wie die RevE mit 8Gbit.

Wenn es um 3200 CL16er Kits geht, da kann tatsächlich oft alles verbaut sein (bei den unterschiedlichsten Herstellern) oftmals sind es Samsung 8Gbit C-Dies oder neuerdings D-Dies.

Also wenn man etwas vernünftiges will, kann man schon an den Timings erkennen was man kauft.

Ist man sich unsicher was verbaut ist (nach dem Kauf und noch vor dem Einbau) kann man sich die Liste der möglichen ICs aus dem Luxx anschauen, die werden vom Lotcode Abgeleitet.

Oder man macht es anhand der Liste selbst (also das herausfinden welche ICs verbaut sind).
1658392323197.png

Bei 2x32Gib würde ich tatsächlich M16B versuchen zu bekommen, somit ein Crucial Kit kaufen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man 3200 CL14 14 14 34 kauft sind es mit 100% Sicherheit Samsung Kits mit B-Dies.
Der TE will 32gb Sticks.. Du bekommst B-Die nur bis max 16gb
Bei Crucial Kits bekommt man immer Micron ICs
Nein, es gab auch Crucial Kits mit Samsung ICs. Das ist eine Frage was für ein Binning angestrebt war. Quasi aber seit bzw. kurz nach der Übernahme durch Micron sind es nun deren ICs ausschließlich

Corsair verbaut auch selten mal Nanya. Bei Patriot gibt es auch Sticks mit "SpecTek ICs". Was ebenfalls eine Tochter von Micron ist.
 

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
Der TE will 32gb Sticks.. Du bekommst B-Die nur bis max 16gb

Nein, es gab auch Crucial Kits mit Samsung ICs. Das ist eine Frage was für ein Binning angestrebt war. Quasi aber seit bzw. kurz nach der Übernahme durch Micron sind es nun deren ICs ausschließlich

Corsair verbaut auch selten mal Nanya. Bei Patriot gibt es auch Sticks mit "SpecTek ICs". Was ebenfalls eine Tochter von Micron ist.

Zu Punkt 1.

Es gibt auch S16B die sind aber unter aller sau, die werden aber auch nicht mit CL14 14 14 34 zum Verkauf angeboten.
Ging bei der Ausführung allerdings darum, dass man an den Timings oft erkennen kann welche IC's verbaut sind und es gibt keinen Hersteller der 3200 CL14 14 14 34 anbietet, welche nicht mit S8B bestückt sind (vielleicht sollte ich immer ein "zum Beispiel!" dazu setzen....).

Punkt 2.
Crucial Kits sind, wie du selbst gesagt hast, nach der Übernahme immer mit Micron Chips versehen (neue Kits werden also immer Micron ICs verbaut haben).

Wieso also immer gleich ein "Nein" kommen muss verstehe ich nicht (schließlich geht es ja um Neuanschaffung und nicht um alte Riegel).

@Batzili

Dort können dann wieder "X beliebige ICs" verbaut sein, da die CL16 gepaart mit den weiteren 22 er Timings sowohl Micron, als auch Hynix und auch Samsung ICs schaffen.

Schau bei den Riegeln dann auf den LotCode (siehe Tabelle oben) dann weißt du welche Chips verbaut sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
Auf den von dir verlinkten Crucials können drei Varianten verbaut sein.

M8E = Gut
M16E = schlecht
M16B = Gut - ähnlich zu M8E

Aktuell werden aber wohl viele M8E Restbestände verbaut, die Chancen sollten also nicht schlecht stehen diese oder M16B zu bekommen.

Auf dem 2x32GB Kits von Crucial sollten in der Regel M16B verbaut sein, mit viel Pech M16E
Mushkin Redline Black wäre da eventuell auch eine Alternative (gibt es auch noch in anderen Farben).
Allein die Tatsache, dass dort CL14 bei 3200 angegeben sind lässt vermuten, dass es sich um M16B handelt, diese könntest du sehr wahrscheinlich mit 3600 CL16 18 18 18 und 1.4v betreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Sorry für meine eher down-to-earth Meinung hierzu, aber:

Ist nicht erst einmal die Menge entscheidend?
3600MT/s würde ich auch noch unterschreiben, aber alles darüber hinaus (timings/ranks/binning) macht doch nur im niedrigen, einstelligen Prozentbereich was aus. (Vor allem doch, wenn es um wenig zeitkritische Anwendungen geht wie Videobearbeitung und nicht "max. FPS-gaming")

Da bin ich ganz bei @Shinna:


Wozu unnötig mehr Geld ausgeben?
:ka:
 

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
ICs aber nicht.

Hat man ein Samsung D-Die Kit, oder Samsung C-Die -> aus Erfahrung liest man ein paar Wochen später in Foren dann "BSOD nach RAM Installation" oder sowas.

Da würde ich dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben und die besseren ics nutzen.

Aber das ist meine Meinung, letzten Endes entscheidet eh der Käufer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
@chill_eule hat schon völlig recht...
weil ich den Recner für Videoschnitt nehmen will.
Dafür braucht man kein "Highend RAM". Weder in der Vorschau, beim Encoden oder Export wird man das bemerken.
Nun überlege ich doch, ob ich nicht erst mal übergangsweise doch nur 32 GB nehme,
Du solltest doch wissen ob für deinen Workflow 32gb reichen oder nicht? Du kennst doch das Ausgangsmaterial und was Du für Software nutzt inkl. der Filter und Plugins. Für ein Produktivsystem nimmt man das was benötigt wird und dabei stabil und zuverlässig läuft. Schmiert dir die Kiste einmal zwischen durch ab sind Stunden an Arbeit verloren. Und das ist im schlimmsten Fall gleichbedeutend mit Geldverlust.

Wobei das scheinbar eh eher als Hobby betrieben wird. Für ein "echtes" Editing System würde niemand ein B550 AORUS Elite als Unterbau wählen. Dafür ist dessen Konnektivität deutlich zu bescheiden. Sprich dann kannst Du auch einfach 32gb "günstigen" DDR4 3600MT/s Ram kaufen und fertig.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Schmiert dir die Kiste einmal zwischen durch ab sind Stunden an Arbeit verloren.
Genau, immerhin unterstützt der 5900X "nur" 3200MT/s.
Fürs Hobby dann egal, wenn die Kiste mal abschmiert, aber wenn man eher produktiv damit arbeiten will, dann wäre mir @stock und rock-solid wichtiger, als mich noch um 0,n Nanosekunden bei der (bei Videobearbeitung) vollkommen unwichtigen Latenz zu verbessern :ka:
 
Oben Unten