• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

5900x Frage zum Kühler

Subway111

Schraubenverwechsler(in)
Frohes neues Jahr

Ich hab mir ein neuen PC zusammengestellt und bin auf ein Problem gestoßen, welches ich mir nicht selbst lösen kann. Ich hoffe hier kann mir jemand eventuell einen Rat bzw. eine Empfehlung geben. Folgende Specs habe ich verbaut:
  • be quiet! Pure Base 500DX
  • AMD Ryzen 9 5900X
  • Gigabyte Aorus Master x570
  • Nvidia GeForce RTX 3080 MSI Suprim X
  • 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3600 (2x16)
  • 850W be quiet! Dark Pro P11
Ich habe lange überlegt, welchen Kühler ich nehmen soll. Auf Youtube und auch hier im Forum hab ich bereits Beiträge gefunden, welche alle den Noctua nh-d15s chromax.black als sehr guten CPU-Kühler empfehlen. Mit dem Ram dürfte das auch passen und das Gehäuse dürfte auch groß genug sein.

Allerdings habe ich auch einige Test gefunden, welche sagen das in dem 500DX + dem noctua nh-d15s chromax.black der Airflow nicht ausreichend wäre und die CPU vermutlich zu heiß werden würde. Und man stattdessen lieber eine AIO nehmen sollte.

Damit hab ich mich jetzt ein wenig auseinander gesetzt, und bin auf den hier gestoßen

  • Arctic Liquid Freezer II 240 | 240mm
Jetzt zur Frage bzw. eurer Meinung. Ist der Noctua nh-d15s chromax.black ausreichend ? Oder würdet ihr auch auf eine AIO Kühlung gehen, falls so sind dann die 240mm genug ?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Grundsätzlich: Deine CPU wird nicht zu heiß werden. Das macht sie sogra dann nicht wenn du gar keinen Kühler verwendest (das ist kein Witz). Die CPU wird nur ab 90°C ihre Taktraten herunterfahren und ab 100°C abschalten.

Um innerhalb der normalen Leistung zu bleiben musst du also nur die CPU unter 90°C halten - das schafft jeder Kühler, der 105W abführen kann - deswegen gibts die TDP-Klassifizierung. Das kann quasi jeder 20€ Kühler. Wenn du den vollen Boost nutzen willst muss der Kühler 142W schaffen (das darf die CPU maximal verbrauchen) - auch das kann so ziemlich jeder Kühler im 25€-Bereich.

Die einzige Frage die du dir stellen musst ist WIE LAUT willst dus haben. Denn leistungsfähig genug rein tehnisch sind quasi alle AM4-Kühler. Und nein, man muss da keine zig Euro ausgeben wenn mans halbwegs leise haben will. Ich hab nen 5950X unter nem Brocken3 der so um die 40€ kostet und da reichen schon 700-800 UPM um die CPU immer deutlich unter 90°C zu halten. Alles was du an mehr Geld ausgibst hat technisch keinen Sinn, es sei denn wenn du:
1.) Dein Gewissen beruhigen willst und die CPU tiefer kühlen willst als nötig
2.) Stärker übertakten willst und die CPU weit oberhalb der 142W betreibst
3.) Es EXTREM leise haben willst

Wenn einer oder mehrere der 3 Punkte zutreffen können wir über teure Kühllösungen reden, falls nicht schraub dirn guten Preis/Leistungskühler im 40€-Bereich drauf und das wars.


Verrück als ob ein noctua nh-d15s "nicht ausreichen" würde. Was für Schauermärchen da erzählt werden. Der könnte wenns mechanisch gehen würde zwei dieser CPUs kühlen ohne ein problem zu haben. :ugly:
 
TE
S

Subway111

Schraubenverwechsler(in)
Okay das beruhigt mich schonmal sehr. Vielen Dank für das Feedback!
Dann weiß ich was zutun ist :daumen:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Gern. Man darf halt nicht so vor den Temperaturen erschrecken. Wenn du ne 3080 verwendest wird dein Gehäuseinneres sehr warm werden. Und wenn Spiele einzelne Kerne stark belasten werden diese stark boosten und die CPU lokal stark aufheizen. Das ist aber normal und gewollt so. Es ist kein Problem wenn einzelne Kerne auf 90°C peaken.

Falls gewünscht hier Hintergründe über Temperaturen von Ryzen 3000/5000.
:-)
 
Oben Unten