• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

5.1 System fürs Wohnzimmer nach und nach aufrüsten.

DickerFisch

Schraubenverwechsler(in)
Hi zusammen,

ich habe vier uralte, teils unfassbar lächerlich schlecht reparierte, passive Boxen in meinem Wohnzimmer. Name: Yamaha NS-s34. Die beiden anderen Monitorspeaker... Keine Ahnung wie die heißen, ist auch recht egal. Zusammen hängen alle an einer Stereoanlage die nur zwei Ausgänge hat. Die Anlage gehörte meiner Schwester. Sie hat diese zum 12. Geburtstag bekommen. Sie ist jetzt 30....... Der Sound ist tatsächlich noch echt erstaunlich gut - ich bin da aber auch nicht sonderlich sensibel.

Ich möchte dieses Drecks 4.0 - System nun nach und nach ersetzen durch ein System mit dem 5.1 Teufel Ultima 40 Set, weil ich die einfach unfassbar sexy finde und die tonmäßig vermutlich auch was draufhaben - für andere Meinungen bin ich offen. Erstmal gehts aber um das erste Teil im Set: den Receiver. Daher erstmal ne Beschreibung was ich eigentlich so mit dem Ding vorhabe. Eigentlich gibt es nur zwei Usecases:

1. Musik hören/Netflix über den Chromecast TV Stick. Über dessen Fernbedienung würde ich dann auch gerne die Lautstärke der Anlage steuern können (Ist das dieses ominöse ARC? Kann mein Fernseher das überhaupt?). Da ich im Moment alles über den Chromecast Stick / Google Assistant steuere und ich es auch ganz nice finde wenn der TV die Songs anzeigt, will ich auch weiterhin Musik nicht über die Anlage nativ hören, sondern über den Chromecast Stick. Ich steuer lieber alles mit dieser einen kleinen Fernbedienung - ich H A S S E es mehrere Fernbedienung dafür haben zu müssen, um einfach nur TV zu schauen.

2. Freundin guckt RTL II über Kabel am TV - kann der Receiver dann auch den Ton abspielen oder bin ich dann zwangsläufig auf den TV-Ton (der MISERABEL ist) angewiesen?

Insgesamt würde ich den Receiver einfach hinter die Klappe in dem TV-Board packen und nie wieder anfassen. Der soll einfach das was auf dem Fernseher passiert (Chromecast und lineares TV) auf die Boxen schicken. Bluetooth, WiFi, brauch ich alles nicht. Radio auch nicht. Kann alles der Chromecast TV Stick.

Wo fängt da das untere Preisspektrum an? Habt ihr konkrete Empfehlungen? Ich hab leider keine Ahnung von AVR, außer dass man HDMI reintut und Musik rauskommt.

Vielen Dank!

Falls das noch wichtig ist: Hier die Anschlüsse vom TV:

1611429729260.png
 

Anhänge

  • 1611429089122.png
    1611429089122.png
    67,2 KB · Aufrufe: 5

JackA

Volt-Modder(in)
1. Wie du schon schreibst, kann dein TV kein HDMI ARC, d.h. auch keinen Ton über HDMI auf den zukünfitg Receiver schicken. Hier bleibt dir dann nur der optische Digitalausgang. Deinen Chromecast musst du dann halt am Receiver anstecken.
2. Ähnlichwie die Ultima 40 sehen auch die Auna Linie 501 aus. Aber generel sind die Ultima schon nicht schlecht, im Gegensatz zu dem ganzen Schunt, den Teufel sonst so anbietet.
3. Bei AVRs hast du momentan Pech. Da gibt es wegen den anhaltenden Lieferschwierigkeiten kaum was kaufbares.
 
TE
D

DickerFisch

Schraubenverwechsler(in)
Zur Not kann ich auch Monate warten. Ich würde vielleicht gerne ein paar Deal Alarme bei mydealz einstellen, damit ich dann irgendwann zuschlagen kann. Habt ihr ein paar gute AVR, bei denen ich mich nach dem Preis umschauen kann?

Die Auna sehen auch nicht schlecht aus und haben sogar einen integrierten Subwoofer... Ich glaub die Teufel werdens aber trotzdem, hat mehr emotionale Gründe als rationale, beobachte die schon seit fast 10 Jahren :-)

Eventuell wäre auch das Wireless Set für mich interessant. Kann ich darüber den Chromecast Sound hören? Es ist halt so mega plug and play mäßig und ich könnte noch einen Subwoofer hinzufügen... Das klingt eigentlich ganz nice. Aber P/L ist da etwas off, kostet ja fast so viel wie ein gesamtes System inkl. AVR?!
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Die Auna sehen auch nicht schlecht aus und haben sogar einen integrierten Subwoofer... Ich glaub die Teufel werdens aber trotzdem, hat mehr emotionale Gründe als rationale, beobachte die schon seit fast 10 Jahren :-)

Hast du die denn auch schon gehört oder nur beobachtet? Vermutlich nicht, sonst würdest du nicht schreiben, dass die vermutlich was drauf haben. Wenn dem so ist und du dein Wissen aus irgendwelchen Tests hast, dann ist das sehr gefährlich, weil da eben viel Unfug geschrieben wird und ein Hersteller als guter Werbekunde durchaus die Ergebnisse beeinflussen kann (ist wirklich so, habe ich schon persönlich sowohl von Herstellerseite, Vertriebsseite und Verlag bestätigt bekommen!).

Und ganz wichtig, kannst du sowas bei dir im Wohnzimmer überhaupt aufstellen? Passt es klanglich zu deinem Raum und deiner Einrichtung?
Für so ein Set brauchts schon Platz und einfach in jede Ecke ne Box ist ganz sicher kein valider Ansatz für eine 5.1 Anlage. Die Standboxen sollten sicherlich 0.5-1m vor der Wand stehen und dazu ebenfalls rund 1m Abstand zu einer Ecke bzw Seitenwand, brauchen dann zusätzlich 2,5m (mindestens!) Hörabstand um homogen zu klingen und auch der Abstand zur Rückwand deiner Couch sollte so groß sein, dass die Rear Boxen ebenfalls noch Platz dahinter haben.
Dazu der Center, der als liegender d'Appolito eine sehr starke vertikale Richtwirkung haben dürfte und erst ab einer gewissen Hördistanz in der Lage ist mehreren nebeneinander sitzenden ein ausgewogenes Klangbild zu liefern.

Auch wenn du vorerst nur nen AVR willst, solltest du dir gewahr sein, dass ein Boxenkauf allein nach Optik im Normalfall immer schief geht und kein gutes Ergebnis liefert.
 

Noname1987

Software-Overclocker(in)
Habe selbst meine Atmos Anlage über die letzten Jahre zusammengestellt und daraus einige Lektionen gelernt: Beim AVR spare ich nicht nochmal, Front Left Right und Center nur aus der selben Serie, Rear Left right können abweichen, Decke ist mit ordentlicher Steuerung vernachlässigbar aus welcher Serie die stammen und... große Lautsprecher mit Bassreflexrohr wollen gerne abstand zur Wand - daraus folgt man sollte ausreichend Platz haben. Die Lautsprecherwahl ist unglaublich subjektiv, von daher enthalte ich mich da und rate zum Testhören vor Kauf. Meine Lautsprecher sind allerdings ähnlich dimensioniert wie deine angedachten und ich hoffe dein Raum ist groß genug, in meiner alten Wohnung standen die noch übergangsweise direkt an der Wand - katastrophal! Habe nun ca 1 m Abstand zur Wand bei den Standlautsprechern und 2,7 zur Couch, bei den Rear ebenfalls 2 m zur Couch und 30 cm Wandabstand (Kleinere Regallautsprecher). Beim AVR würde ich nach Features schauen die du nutzt, z.B. habe ich den X2600H gewählt, da er 4K 60hz auf 2 HDMI Ausgängen bietet und Atmos unterstützt. Hätte ich weder Atmos noch die 2 4K Ausgänge gewollt hätte es auch eine ältere Serie getan, klanglich können viele das selbe. Warum wurde es Denon? Weil ich vorher einen hatte und in dem Universum bereits unterwegs war, Bei Verstärkern hilft Tests lesen - zumindest ein bisschen. Und bevor du einen Verstärker beurteilst solltest du ordentlich einmessen, bei vielen Verstärkern liegt dazu ein Einmessmikrofon bei, manuell kann man dann den Feinschliff nach eigenem Gusto nachholen.
 

MrTopperH

PC-Selbstbauer(in)
Da ist schon alles Wichtige gesagt worden.
Platz sollte für die Lautsprecher vorhanden sein und diese am besten vorher erst irgendwo zur Probe anhören.
Die Teufel sind sehr basslastig und haben Schwächen bei der Höhenwiedergabe.

Was den AVR angeht, so würde dir wahrscheinlich ein Denon X1600H ausreichen.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
... große Lautsprecher mit Bassreflexrohr wollen gerne abstand zur Wand

Das hat mit einem Bassreflexrohr nichts zu tun. auch andere Bauformen müssen normal weg von der Wand. Wie weit hängt vor allem vom Frequenzgang im Bass ab. Das Problem ist, dass jede begrenzende Wand den kugelförmig abgestrahlten Bass reflektiert und somit verstärkt (bis zu 3dB pro Fläche, d.h. in der Ecke sind es 9dB!).

Wenn man es richtig macht, dann kann man Boxen direkt an die Wand stellen. Dazu muss der Bass in der Freifeldmessung relativ früh und sanft abfallen, die Wand "füttert" den dann quasi wieder auf und es entsteht ein ordentlicher Frequenzgang. Alternativ kann man einen gerichtet abstrahlenden Bass bauen, der eben an der Wand nicht so sehr verstärkt wird - die Konzepte dazu verlangen aber normal aus anderen Gründen dummerweise erst recht Abstand zur Wand... Das hilft da dann nix.

Komischerweise werden aber die allerwenigsten Boxen dafür ausgelegt (Naim Standboxen waren früher so) - in Anbetracht der kleinen Wohnzimmer vielerorts unverständlich!
 
TE
D

DickerFisch

Schraubenverwechsler(in)
So Leute, der Denon X1600H wurde mir von der Chefin nicht erlaubt. Ich suche nun einen HDMI ARC und CEC fähigen 1080p 5.1 Receiver - gebraucht. Ich hab nur leider KEINE Ahnung was da gut sein könnte. Habt ihr da Modelle im Kopf oder hat vielleicht sogar wer Lust was passendes in der Bucht zu suchen?

Ich habe mich übrigens doch für Auna entschieden. Der Preis ist doch entscheidend viel günstiger. Für die Rear boxen behalt ich vorerst meine Schrottdinger. Center wird dann einer der selben Serie.
 

MrTopperH

PC-Selbstbauer(in)
Bei den Onkyos muss man vorsichtig sein, viele Modelle haben/hatten da das Problem, dass das HDMI-Board reihenweise ausfiel.

Wie wäre es den mit einem Denon X1300H oder X1200H? Die gibts auch öfters günstig.
 
Oben Unten