4K Gaming PC - ATX noch besser wäre ITX (SFF)

Tom09LL

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

mich hat die Lust gepackt. Zum ungünstigsten Zeitpunkt :D
Als Jugendlicher in den frühen 2000er hat es an allem gehakt. Kein Geld für High End Hardware oder regelmäßiges Updaten, schlechtes Internet wodurch Onlinegaming fast unmöglich war. Nur die PCGames kam jeden monatlich zuverlässig nach Hause :D Während dem Studium und danach ist das Hobby irgendwie zum erliegen gekommen. Aber seitdem ich meinen alten "Gaming" PC den ich ungefähr 2010/2011 zusammengebaut habe (Radeon HD 5850, AMD Phantom II X6 1055T) gegen einen Asrock X300 mit AMD 5600G (kleine, leise Stromsparende Lösung für Homeoffice, Rechersche usw.) getauscht habe, hat mich die Lust gepackt. Und die vorher genannten Probleme der Jugend existieren auch nicht mehr. Glasfaser ist inzwischen durch die Kellerwand geschossen worden und Geld ist auch da.

Durch den bestehenden 4K 144Hz Monitor ist die Auswahl ja schon sehr einggegrenzt.

Optimum Tech hat durch seine Videos auch ein bisschen den Wunsch nach SFF geweckt. Vor allem, weile viele große Cases aus thermischer sicht nicht unbedingt besser sind. Auch weil ich wegen Homeoffice inzwischen einen höhenverstellbaren Tisch habe und sich ein kleiner PC natürlich besser integrieren lässt.

1.) Wo hakt es

kein PC vorhanden

2.) PC-Hardware

keine

3.) Monitor

4K - 144Hz

4.) Anwendungszweck

nur Gaming. Muss einiges nachholen, also auch alte Titel wie die Mafia Reihe, Anno, Red Dead Redemption. Aber auch neue Titel wie Cyberpunk.

5.) Budget

"egal". Die Lösung muss passen ;)

6.) Kaufzeitpunkt

jetzt

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Ich habe versucht bei der Auswahl möglichst logisch ranzugehen.

GPU: Power Color Red Dragon 6800XT
Wegen 4K wohl mindestens 3080 bzw. 6800XT. Da ich RT nicht für notwendig halte (Vergleichsvideos auf Youtube haben mich nicht davon überzeugt für RT aktuell mehr Geld auszugeben) und die 6800XT hat somit das bessere P/L.

CPU: AMD 5800X
Intel i5 12600K ist auch interessant. Wieso kein Intel? Probleme mit Stabilität des Sockels. Höherer Energieverbrauch, also auch höhere Temperaturen.

CPU COOLER: Noctua NH-D15
Bevorzugt Luftgekühlt. Nach diversen Vergleichen auf Youtube ist Luftkühlung nicht schlechter als Wasser. Das spricht für mich in erster Linie dafür, dass die Wasserkühlungen technisch schlecht umgesetzt sind bedenkt man den deutlich höheren Wärmeübergangskoeffizienten. AIO ist aber kein absolutes No-Go für mich.

RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

MAINBOARD:
GIGABYTE B550 AORUS Elite V2
Hier fällt es mir schwer eine logische Entscheidung zu treffen. Das Gigabyte ist also eher Bauchgefühl bzw. was ich hier bereits gelesen habe Sichtbare Unterschiede gibt es kaum. Manche haben direkt ein Wlan/BT Modul verbaut (kann man aber auch nachrüsten?) und ab einem bestimmten Preis haben die Boards z.b. optische Audio Ausgänge. Die Audiochips unterscheiden sich. ALC1200 bei den einen ALC 1220 bei den anderen. Sollte auch egal sein, solange das Audiosignal digital über USB oder optisch weitergegeben wird.

FESTPLATTE:
Samsung 970 EVO Plus 2TB

NETZTEIL: be quiet! Straight Power 11 Platinum 750W ATX 2.51
Hab mich vor Multi-Rail Netzteil entschieden. Ob es wirklich "sicherer" ist als ein Single-Rail, sei mal dahingestellt.
750W sollte selbst für eine nicht übertaktete 3090 reichen.

CASE: ATX oder ITX.
Unschlüssig. Abhängig davon müsste man oben Kühler, Mainboard und Netzteil tauschen.
Perfekt wäre natürlich SFF, also ITX größe, aber ein kleiner ATX Tower geht auch noch. Aber der PC sollte natürlich auch noch im Sommer Cyberpunk wiedergeben können, ohne dass er wegen den Temperaturen abschaltet.

Bei ITX ist die Auswahl nicht ganz so groß, deswegen konnte ich hier schon ein paar ausfindig machen.

Sliger S620 - 16L. 186mm x 256mm x 344mm. Erlaubt sogar die Montage eines Noctua NH-D15
Sliger SM580
SSUPD Meshlicious - Kleinster Footprint. Lässt sich eigentlich auf jeden Schreibtisch stellen.
Cooler Master NR200P

8.) Zusammenbau

Eigenbau
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Höherer Energieverbrauch, also auch höhere Temperaturen.
Das ist ein Märchen. Die höheren Temperaturen kommen einfach deshalb zu Stande, weil die Boostmechanik es so vorsieht. Einen Ryzen 5900x kann man genau so gut auf 200w Leistungsaufnahme "prügeln". Und auch dort werden dann eben Temps erreicht die manche als zu hoch empfinden. ;)
Nach diversen Vergleichen auf Youtube ist Luftkühlung nicht schlechter als Wasser. Das spricht für mich in erster Linie dafür, dass die Wasserkühlungen technisch schlecht umgesetzt sind bedenkt man den deutlich höheren Wärmeübergangskoeffizienten. AIO ist aber kein absolutes No-Go für mich.
Eine gute AIO liegt je nach dem zwischen 5°C und 7°C vor einem Highend Aircooler wie dem NH-D15. In dem Kreislauf einer AIO ist allerdings nicht soviel Liquid, im Vergleich zu einem Custom Loop, als das deutlich mehr drin wäre. Wenn Du auf ein SFF/ITX System setzt ist das letztlich ein Frage der verbauten CPU was man als Kühllösung nimmt. Bei den sehr kleinen Cases kommen Aircooler dann schlicht an ihre Grenze.

Zu ITX im Allgemeinen:

Bei Intel 12th Gen gibt es zurzeit noch einen entscheidenden Nachteil. Die wirklich guten ITX Board basieren auf DDR5. Dass treibt die Kosten nochmals ein Stück nach oben. IMO hat man da aktuell nur 3 Boards wirklich zur Auswahl:
Bevorzugen würde ich auf Grund der Backplate das Unify.

Eine AMD Plattform auf Basis eines B550 ist da um einiges günstiger. Die Boards kosten weniger und DDR4 ist deutlich günstiger.

Das NR200P ist ein IMO sehr gutes ITX Case. Ich habe darin selber schon für einen Freund ein System aufgebaut. Man kann es quasi fast komplett zerlegen. Das macht es sehr angenehm. Zwar lassen sich dort Cooler bis 155 bzw 153mm verbauen aber "wir" haben uns dort trotzdem für eine Alphacool AIO entschieden. Was dadurch auch einen vertikalen GPU Einbau möglich macht.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!

Hier ein Vorschlag für einen AMD Mini-ITX-PC:
Gruß,

Lordac
 
TE
TE
T

Tom09LL

Schraubenverwechsler(in)
Es fällt mir wirklich schwer mich mit einem Mid Tower anzufreunden. Das viele Plastik bei den Towern hab ich schon bei meinem alten Gaming PC immer für hässlich empfunden und das heute übliche Seitenteil aus (Plexi)glas ist einfach nicht mein Ding. Also wird es ziemlich sicher auf ein SFF Case hinauslaufen. Also <20L. Kein extrem SFF im 10L Bereich.

Hab das Video hier von Machines & More gefunden. Hier verwendet er einen 3900X und eine RTX2070 und erreicht sehr gute Temperaturen mit Luftkühlung. Er sagt selbst, dass der Vorteil der Wasserkühlung - hier NZXT X52 - so gering ist, dass sich der Aufpreis und das Risiko eines Totalschadens bei Leckage eigentlich nicht lohnt und Luftkühlung ausreicht.
Mit dem Noctua C14S erreicht er fast dieselben Werte wie mit der NZXT AIO.
Kann ich seine Konfig nicht auf meine übertragen? Ich habe entschlossen den 5800X gegen einen 5600X zu tauschen. Die Singlecore Performance der beiden ist nahezu identisch, weshalb der 5800X fast keinen Vorteil beim Gaming bringt. Die FPS sind nahezu gleich. 5600X spart dagegen Geld und senkt die TDP, also Wärme.
Der 5600X hat eine geringere TDP als der von ihm genutzte 3900X. Meine 6800XT hat dafür eine höhere TDP als seine RTX2070. Beide Systeme haben somit die gleiche Gesamt-TDP von ungeführ 350W.
Kann ich daraus nicht schließen, dass ich mit seiner Luftkühlung sehr ähnliche Werte erreichen werde?
Vor allem, wenn ich noch die GPU undervolte, sollte das doch kein Problem sein.

Das was ich mir durch das Downgrade von 5800X auf 5600X spare, könnte ich auch in eine 6900XT anstatt 6800XT stecken. Wobei ich nicht einschätzen kann, was das für die Temperatur im NR200 heißen würde. TDP haben die beiden jedenfalls dieselbe :D

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das NR200 der perfekte Gehäuse für einen ersten SFF Versuch ist. Es ist zwar kein vertikales Case, das ich wegen Footprint bevorzugen würde. Dafür muss man sich nicht mit abgewinkelten Steckern rumärgern. Und es ist billig und wirkt trotzdem nicht billig. Im Gegensatz zu Sliger, FormD T1 etc. die wirklich heftige Preise aufrufen.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

lancia0815

Schraubenverwechsler(in)
Zum Rest kann ich nichts sagen da bin ich nicht Experte genug aber hast du die Grafikkartenlänge bedacht?
Glaube in dem Gehäuse geht nur max .240mm und das haut glaub ich mit keiner 6800 oder 6900er hin
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
In das NR200P gehen GPUs bis max 330mm rein. Damit sind Karten von ASRock und XFX zu lang für das Case. Die Karten der anderen Hersteller sollten (knapp) passen. Für das Build von meinem Freund wurde eine 3070 verwendet und vertikal verbaut.

Grafikkartenmax. 330mm /

 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Das was ich mir durch das Downgrade von 5800X auf 5600X spare, könnte ich auch in eine 6900XT anstatt 6800XT stecken. Wobei ich nicht einschätzen kann, was das für die Temperatur im NR200 heißen würde. TDP haben die beiden jedenfalls dieselbe :D
Beide Karten trennen jetzt nicht so viel. Benches findest du ja online genug, daher musst du alleine entscheiden ob sich der Aufpreis für das bissi Mehrperformance lohnt. Zu den CPU`s: wenn du den Knecht längerfristig behalten willst, würde ich dir bei einem Neukauf schon zu 8 echten Kernen raten.

Aber auch das ist allein dein Bier;)

Gruß
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich schließe mich der Meinung von "facehugger" an.

Die RX6900XT ist laut PCGH-Benchmarks im Spiele-Schnitt ca. 6% schneller als die RX6800XT:
Der Preisunterschied der im #3 vorgeschlagenen Karten, beträgt aktuelle 250,- Euro (= ~ 20,24% Aufpreis).

Bei der CPU ist es so das der Ryzen 7 5800X ~ 4% schneller als der Ryzen 5 5600X ist:
Da der Sockel AM4 aber ausläuft, würde ich mich mit den acht Kernen auch vermeintlich besser aufstellen.

Hast du dir meinen Vorschlag angeschaut?

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
T

Tom09LL

Schraubenverwechsler(in)
Das ist die Frage. Jetzt den 5800X dafür länger nutzbar, oder bewusst 5600X und Geld sparen um eventuell schon früher auf eine neue AMD Plattform zu wechseln. Wenn man zu lange an seinem System nichts mehr ändern muss, wird es ja auch langweilig :D
Das Lianli Q58 sieht sehr interessant aus. Wenn es mal sehr heiß sein sollte, kann man die Seiten Teile einfach aufklappen >.<
Allerdings habe ich in dem Case so wenig Platz über dem CPU Sockel, dass definitiv nur eine AIO geht. Selbes gilt für das Meshlicious.
Beim NR200 kann ich erst mal eine luftgekühlte Lösung mit dem Noctua C14S probieren. Wenn das gar nicht hinhaut, kann ich immer noch eine AIO kaufen.

Sieht so aus als wäre die schwerste Entscheidung jetzt nur noch das Gehäuse.
 
TE
TE
T

Tom09LL

Schraubenverwechsler(in)
Deswegen war die Überlegung den 5800X gegen den 5600X zu tauschen. Overclocken möchte ich erst mal nichts.

Wieso empfiehlt PC Games hier in dem AMD Build einen 5900X mit der 6700XT wenn der 5800X gegenüber dem 5600X schon keinen gravierenden Mehrwert beim Gaming bringt? Wäre doch sinnvoller hier die 6800XT vorzuschlagen und stattdessen einen kleinere CPU?

 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Jetzt den 5800X dafür länger nutzbar, oder bewusst 5600X und Geld sparen um eventuell schon früher auf eine neue AMD Plattform zu wechseln.
nun ja, in der Regel macht man Verlust wenn man gebrauchte Hardware verkauft, und sich etwas neues kauft.

Im Moment ist das zu einem gewissen Teil anders, aber das ändert sich vielleicht wieder.

Dazu kommt das du durch den Mini-ITX-PC beim Mainboard mehr Geld ausgibst als eigentlich nötig ist, dies muss dir im Fall der Fälle dann erst wieder jemand halbwegs bezahlen.
Wenn man zu lange an seinem System nichts mehr ändern muss, wird es ja auch langweilig :D
Ich bin da jetzt kein "Öko-Hardliner", aber die Herstellungen gewissen PC-Komponenten kostet sehr viel Energie.

Selbst wann man dann etwas weiterverkauft und es jemand anderes nutzt, sollte man da meiner Meinung nach etwas bewusster damit umgehen!
Das Lianli Q58 sieht sehr interessant aus. Wenn es mal sehr heiß sein sollte, kann man die Seiten Teile einfach aufklappen.
Damit man das nicht tun muss, hab ich die extra Mesh-Panele mit vorgeschlagen.
Allerdings habe ich in dem Case so wenig Platz über dem CPU Sockel, dass definitiv nur eine AIO geht.
Ja, da sehe ich aber kein Problem darin.

Ich selbst bevorzuge auch lieber einen Luftkühler, allein weil bei diesen in der Regel nichts kaputt gehen kann.

Wenn man aber ein kleines Gehäuse möchte - was durchaus schön anzusehen ist, dann ist eine Kompaktwasserkühlung die richtige Wahl.

Wenn du das nicht möchtest, fällt das Q58 natürlich raus.

Gruß,

Lordac
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Für einen reinen Gaming Rechner würde ich auch zum 5600x greifen. Bis mehr als wohl eine "Handvoll" Spiele 6 oder gar mehr Kerne wirklich ausreizen wird es noch dauern. Schaut man sich mal die Verteilung lt. Steam an schaut es da sehr eindeutig aus:

- 12% 2 Kerner
- 37,5% 4 Kerner
- 32% 6 Kerner

macht etwas über 80% der Gesamtmenge aus. Und die 2 und 4 Kerner haben sogar leicht zugelegt! Die 8 Kerner kommen immerhin schon auf gute 15%. Kein Spieleentwickler wird seine Software unattraktiv für einen Großteil der vorhandenen PC-Basis entwickeln. Mit einem 6 Kerner wird man wohl noch die kommenden 2-3 Jahre sehr gut unterwegs sein. Auch wenn die Hersteller einem was anderes vorgaukeln wollen.

 
TE
TE
T

Tom09LL

Schraubenverwechsler(in)
Das Meshlicious würde halt perfekt zwischen Lautsprecher und Monitor passen bei einer 1800mmx800mm Tischplatte:
Alle anderen Cases müssten eigentlich ganz außen auf den Tisch da sie sonst für die Lautsprecher im Weg sind und da bräuchte man auf jeden Fall eine 2000mmx800mm Tischplatte.
Deswegen ist das Meshlicious vom Footprint schon genial. Mal schauen wie viele Nächte ich noch darüber schlafen muss :D

Meshlicious Innen
Meshlicious Außen
NR200 Innen
NR200 Außen
LianLi Q58 Innen
LianLi Q58 Außen
 
TE
TE
T

Tom09LL

Schraubenverwechsler(in)
Hab mich jetzt entschieden. Wird das NR200P. Es einfach perfekt für den Einstieg. Klein genug um noch als SFF durchzugehen, aber groß genug um gut darin arbeiten zu können.
Hab mich lange ans Meshlicious geklammert. Dann hab ich aber gemerkt, dass es gar nicht so schlau ist den PC zwischen Monitor und Lautsprecher zu stellen. Dadurch steht der PC nähre bei mir und damit sind Lüftergeräusche und Spuelenfiepen eher hörbar.
Deswegen jetzt das NR200P auf einer 2000mmx800mm Tischplatte. Neue Tischplatte brauche ich sowieso.

Geizhals NR200P Build

Ich denke der Build passt so.
Donnerstag hatte ich schon die Power Color 6800XT Red Dragon bestellt. Gestern gab es dann im Asus ebay shop die 6800XT TUF für 1089€ und gleich bestellt. Die Power Color ist 130€ teurer, also 12%. Die Red Dragon ist optisch zwar schlichter/schöner, aber die geht dann wohl doch wieder zurück.
Außerdem hab ich die 2x16GB RAM gegen 2x8GB RAM getauscht. Der Grund? Dieses Video
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Bereits heute lassen sich noch alle Spiele mit 8GB RAM spielen ohne bei den FPS einbusen zu haben, deswegen gehe ich davon aus, dass 16GB für die nächsten 3-4 Jahre locker reichen sollte und weiter als 3-4 Jahre in die Zukunft zu "planen" macht denke ich sowieso keinen Sinn.

Bei meiner Recherche bin ich noch auf ein paar interessante Sachen gestoßen.

  1. Obwohl laut Herstellerangabe eine XFX 6800XT nicht in das NR200 passen sollte, weil sie zu lange ist, passt sie trotzdem, weil das NR200 vorne eine Aussparung hat in die die GPU wohl perfekt reinpasst.
    Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
  2. In das NR200 passt sogar der Monster Noctua NH D15 und NH D15S wenn man für das Mainboard kürzere Spacer benutzt
    Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
  3. "Deshrouding". Ich war ca. 10 Jahr abwesend und davon hab ich zum ersten Mal gehört. Die Lüfterhalterung/Rahmen der GPU entfernen und stattdessen größere/leistungsfähigere Lüfter verwenden. Dadurch lassen sich die Temps deutlich verbessern. Gerade in SFF Gehäusen wie dem NR200, wo die Grafikkarte sowieso fast den Boden berührt, macht das Sinn. Möchte ich auch ausprobieren. GPU deshrouden und zwei Noctua NF A12x25 am Gehäuseboden installieren. Dann noch die Lüfter über Distanzstücke möglichst nach an die Heatsink bringen. Die Lüfter ziehen dann im Idealfall nur frische Luft von außerhalb des Gehäuses und blasen die direkt auf die Heatsink der GPU. So wie hier:
    Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
  4. Bei Mainboards ist die Position des CPU Sockels nicht standardisiert. Das kann in einem SFF z.B. darüber entscheiden, ob man am Gehäusedeckel zwei oder nur einen Lüfter unterbringt. Bei Gigabyte sitzt der Sockel relativ weit oben, deswegen wird oben eng.
    Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Außerdem hab ich die 2x16GB RAM gegen 2x8GB RAM getauscht. Der Grund? Dieses Video
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Bereits heute lassen sich noch alle Spiele mit 8GB RAM spielen ohne bei den FPS einbusen zu haben, deswegen gehe ich davon aus, dass 16GB für die nächsten 3-4 Jahre locker reichen sollte und weiter als 3-4 Jahre in die Zukunft zu "planen" macht denke ich sowieso keinen Sinn.
Von einen Video machst du das also abhängig?
Wenn das Budget keine große Rolle spielt würde ich gleich 32GB Ram nehmen.
Ram ist momentan sehr günstig. Als ich meinen PC vor 4 Jahren gekauft habe, da habe ich für 16GB DDR-4 Ram fast 200 Euro bezahlt.
 
TE
TE
T

Tom09LL

Schraubenverwechsler(in)
Naja, das Video ist ja keine Meinung, sondern spiegelt ja nur eine Tatsache wieder. Heute lassen sich fast alle Spiele mit 8 GB RAM ohne FPS einbusen spielen. Wieso also mehr als 16GB kaufen?
Tatsache ist aber auch, dass die 6800XT schon heute am Limit ist bei 4K. Die Wahrscheinlichkeit, dass die GPU also innerhalbt der nächsten 3-4 Jahre getauscht werden muss, ist viel wahrscheinlicher. Den RAM kann ich in 3 Jahren immer noch auf 32GB aufrüsten und hab so gut wie keinen Verlust gemacht.
Deswegen bin ich bei der CPU auch von dem 5800X auf den 5600X zurück. Wieso einen vermeindlich "zukunftssichere" CPU kaufen wenn ich eine GPU im System verbaue von der ich weiß, dass sie eigentlich schon heute zu langsam ist. Dann nehme ich lieber auch etwas weniger RAM und CPU und beurteile die Marktsituation komplett neu wenn die GPU gewechselt werden muss. Dann gibt es vielleicht einen neuen Sockel von AMD, DDR5 ist vielleicht schon bezahlbar etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Naja, das Video ist ja keine Meinung, sondern spiegelt ja nur eine Tatsache wieder. Heute lassen sich fast alle Spiele mit 8 GB RAM ohne FPS einbusen spielen. Wieso also mehr als 16GB kaufen?
Wer weiß was die da alles gemacht haben. Auslagerungsdatei auf SSD verlagert und Programme im BG geschlossen usw. 16Gb reichen natürlich für die meisten Spiele und Anwendungen. Nur wenn das Budget großzügiger ist kann man auch gleich 32 nehmen.
Tatsache ist aber auch, dass die 6800XT schon heute am Limit ist bei 4K. Die Wahrscheinlichkeit, dass die GPU also innerhalbt der nächsten 3-4 Jahre getauscht werden muss, ist viel wahrscheinlicher. Den RAM kann ich in 3 Jahren immer noch auf 32GB aufrüsten und hab so gut wie keinen Verlust gemacht.
Deswegen bin ich bei der CPU auch von dem 5800X auf den 5600X zurück. Wieso einen vermeindlich "zukunftssichere" CPU kaufen wenn ich eine GPU im System verbaue von der ich weiß, dass sie eigentlich schon heute zu langsam ist. Dann nehme ich lieber auch etwas weniger RAM und CPU und beurteile die Marktsituation komplett neu wenn die GPU gewechselt werden muss. Dann gibt es vielleicht einen neuen Sockel von AMD, DDR5 ist vielleicht schon bezahlbar etc.
Die Grafikkarte tauscht man in der Regel häufiger als die CPU. Deswegen würde ich gleich einen Achtkerner nehmen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

man kann natürlich auf unterschiedliche Weise an die Sache heran gehen, und im Grunde gibt es kein "richtig" oder "falsch".

Wie schon geschrieben sehe ich das so; im Moment bietet der Ryzen 7 5800X im Vergleich zum Ryzen 5 5600X nur einen geringen Vorteil, was man auch bei den PCGH-Benchmarks im Spiele-Mix sieht:
Da der Sockel AM4 ausläuft, würde ich mich aber vermeintlich besser aufstellen, und es gibt ja schon Spiele welche von mehr Kernen profitieren.

Beim Arbeitsspeicher würde ich keine Sekunde überlegen, zum einen kann es sein das bei späterer Vollbestückung ein hoher Takt nicht läuft da der Speicherkontroller stärker belastet wird (dies muss nicht so sein!), zum anderen wird deine nächste Plattform sehr wahrscheinlich DDR5 nutzen.

Auch hier würde ich mich einfach "besser" aufstellen um Ruhe zu haben, und der Aufpreis ist ja überschaubar.

Da man den Unterbau in der Regel länger nutzt - wie die Kollegen auch schon erwähnt haben, kann man durchaus ein klein wenig in die Zukunft blicken, auch wenn man die nicht vorhersehen kann!

Aber das sind nur Meinungen, am Ende des Tages entscheidest natürlich nur du selbst!
Tatsache ist aber auch, dass die 6800XT schon heute am Limit ist bei 4K...
...wenn ich eine GPU im System verbaue von der ich weiß, dass sie eigentlich schon heute zu langsam ist.
Vielleicht solltest du dann in den sauren Apfel beißen und eine ~ 12/13% schnellere RX6900XT LC oder RTX3090 kaufen:
Da musst du dann nur das Netzteil stärker auslegen, im Falle der RX6900XT LC ein anderes Gehäuse nehmen, und im Falle der RTX3090 auf die Länge achten.

Gruß,

Lordac
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Vielleicht solltest du dann in den sauren Apfel beißen und eine ~ 12/13% schnellere RX6900XT LC oder RTX3090 kaufen:
Da musst du dann nur das Netzteil stärker auslegen, im Falle der RX6900XT LC ein anderes Gehäuse nehmen, und im Falle der RTX3090 auf die Länge achten.

Gruß,

Lordac
Oder die RTX 3080 Ti kaufen welche nur 4-5% langsamer als die RTX 3090 ist und ca. 400 Euro weniger kostet.
 
Oben Unten