• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

28 nm Chips von nVidia erst 2012

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
Wie xbitlabs.com berichtet ist laut Aussage des nVidia CEO´s Jen-Hsun Huang nicht mit 28 nm Chips in diesem Jahr zu rechnen.

Huang wird hierbei wie folgt zitiert:

28nm is not available this year, not until the very end of the year. I think, for us to ship [Tegra "Kal El"] production out in Q3, we have to start wafers in early Q2, right? So, 28nm is not an option. Secondly, 40nm is now in the third year of its production, and the yields are fabulous. [...] So 40nm process technology is absolutely the right approach. It is the most mature, and we can go into very high [volume] production very quickly because the yields are so great,

Frei übersetzt und zusammengefasst, ist nVidia durch die hohen Yield Raten des 40nm Prozesses und der damit verbunden Möglichkeit sehr schnell sehr große Stückzahlen produzieren zu können, der richtige Prozess, zumal man für die Auslieferung (wohl des neuen Tegra Chips "Kal El") mit der Produktion im Q2 beginnen müsste, was aber nicht möglich ist, da die Fertigung erst am Ende des Jahres verfügbar sein soll.

Demgegenüber zeigte sich zwar TSMC zuletzt deutlich optimistischer und rechnete bereits Ende diesen Jahres mit ersten Chips in nennenswerten Stückzahlen, da der 40 nm Prozess aber wohl für die Hersteller (nVidia als auch sehr wahrscheinlich AMD) einfach deutlich bessere Yield Raten und damit Margen bereit halten wird, ist wohl davon aus zu gehen, das wir 28 nm Chips wohl wirklich erst 2012 sehen werden.

Vielleicht hat dies aber auch eine gute Seite dahin gehen, das wir nicht wieder mit derartigen Lieferschwierigkeiten aufgrund niedriger Yield Raten zu rechnen haben, wie dies bei der Einführung des 40 nm Prozesses der Fall war.

Quele: Hardwareluxx - NVIDIA: 28 Nanometer erst ab 2012
Nvidia: 28nm Process Tech "Not Available" This Year - X-bit labs
 

GoldenMic

Kokü-Junkie (m/w)
Keine Ahnung ob man das mit CPU's vergleichen kann, aber wenn es so sen sollte finde ich es schade das man sich nicht darauf konzentriert die Fertigungstechniken für 22nm zu erforschen und an den 40nm festhält. Es sollte doch auch hier so sein das da einiges an Wärme eingespart werden kann, und an Stromverbrauch.
 

ReaCT

Software-Overclocker(in)
Eigentlich heiß diese News doch nur das der Fermi nachfolger erst 2012 kommt und damit mind. 1 Jahr später als GF110, was für mich vertretbar ist.
 
TE
Skysnake

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
Eigentlich heiß diese News doch nur das der Fermi nachfolger erst 2012 kommt und damit mind. 1 Jahr später als GF110, was für mich vertretbar ist.

Über den GF110 Nachfolger wird direkt überhaupt nichts gesagt.

Wie ich geschrieben habe, hier wird über den neuen Tegra2 Chip alias Kal El gesprochen.

Aus der Aussage, das 2011 kein 28nm mehr kommt kann man aber wirklich ablesen, das der Nachfolger vom GF110 erst 2012 kommt, da dieser in 28nm kommt. Das war aber schon vorher abzusehen, nun ist es halt fix.

@GoldenMic

Es kommen in 32 nm keine GPUs, da TSMC es einfach nicht gebacken bekommt. Mit 40 nm hatten Sie ja bereits extreme Schwierigkeiten, und meinen Informationen nach wollte TSMC immer noch auf das gleiche lithographische Verfahren setzen, das auch bei 40nm eingesetzt wird. Da es dort aber große Probleme gab, und diese mit gleicher Technik und 32nm noch viel größer gewesen wären, hat man sich direkt für den Umstieg auf 28 nm entschieden. Damit sind Gelder frei geworden, welche man in die schnellere/bessere Entwicklung stecken konnte. Den Prozess hat man ja eh parallel voran getrieben.

Beim 28nm Verfahren wird nämlich auf UV Licht umgestiegen. Bisher setzt man Licht im sichtbaren Spektrum ein. Das hat zur Folge, das nicht mehr wie bisher einfach Gläser verwendet werden können, da diese im UV Bereich nicht transparent sind. Man benötigt also extrem hochwertige Spiegel mit hohen extrem hohen Reflextionskoeffizienten, welche dabei aber auch nicht die Abbildung verzerren dürfen. Das ist nicht ganz trivial.

Man kann aber dann auch in kleine Größen wie 22nm vordringen, was mit der bisherigen Technik unmöglich gewesen wäre.

Alles in allem erfordert es eben große Investitionen in die Forschung und in die Bereitstellung neuer Anlagen. Bisher konnte man ja zumindest zum Teil immer die bisherigen Anlagen weiter verwenden. Dies ist nun nicht mehr möglich.

Für die Zukunft ist aber positiv zu sehen, das die weitere Entwicklung 1-2 Prozessgrößen lang wohl wieder etwas schneller laufen wird, da man nun wieder mehr Spielraum im Fertigungsverfahren hat.
 

Gamiac

Software-Overclocker(in)
Ist gar nicht schlimm finde ich .
Meine GTX 570 ist wirklich mehr als schnell genug und sollte noch für dieses Jahr mehr als genug Leistung haben .
 

ShawnBaalson

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin eigentlich auch ganz froh so kann ich meine GTX580 ein weniger länger ohne den Hintergedanken geniesen das es bereits eine bessere und sparsamere Variante gibt, die ich dann ja unbedingt haben müsste:lol:
 

Naennon

Freizeitschrauber(in)
gut dann kauf ich mir Wakü für meine 580, für etwa ein Jahr ist das ok ;) aber alle paar Monate neuen Wakühler stinkt
 

Bumblebee

F@H-Team-Member & F@H-Moderator
Ich habe definitiv auch keine Probleme mit dem "delay"
Was aktuell produziert wird (und das schliesst ATI mit ein) ist selbst für höchste Ansprüche genügend

Wie Skysnake ganz richtig festgehalten hat, besser später - dafür aber ausgereift und in ordentlichen Stückzahlen
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Es kommen in 32 nm keine GPUs, da TSMC es einfach nicht gebacken bekommt. Mit 40 nm hatten Sie ja bereits extreme Schwierigkeiten, und meinen Informationen nach wollte TSMC immer noch auf das gleiche lithographische Verfahren setzen, das auch bei 40nm eingesetzt wird. Da es dort aber große Probleme gab, und diese mit gleicher Technik und 32nm noch viel größer gewesen wären, hat man sich direkt für den Umstieg auf 28 nm entschieden. Damit sind Gelder frei geworden, welche man in die schnellere/bessere Entwicklung stecken konnte. Den Prozess hat man ja eh parallel voran getrieben.

Beim 28nm Verfahren wird nämlich auf UV Licht umgestiegen. Bisher setzt man Licht im sichtbaren Spektrum ein. Das hat zur Folge, das nicht mehr wie bisher einfach Gläser verwendet werden können, da diese im UV Bereich nicht transparent sind. Man benötigt also extrem hochwertige Spiegel mit hohen extrem hohen Reflextionskoeffizienten, welche dabei aber auch nicht die Abbildung verzerren dürfen. Das ist nicht ganz trivial.

Man kann aber dann auch in kleine Größen wie 22nm vordringen, was mit der bisherigen Technik unmöglich gewesen wäre.

Alles in allem erfordert es eben große Investitionen in die Forschung und in die Bereitstellung neuer Anlagen. Bisher konnte man ja zumindest zum Teil immer die bisherigen Anlagen weiter verwenden. Dies ist nun nicht mehr möglich.

Für die Zukunft ist aber positiv zu sehen, das die weitere Entwicklung 1-2 Prozessgrößen lang wohl wieder etwas schneller laufen wird, da man nun wieder mehr Spielraum im Fertigungsverfahren hat.
Alles sehr richtig und gut erklärt :daumen:
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
Ich find die Verzögerung eigentlich auch ganz gut. Die Fermis sind super Karten. Ne neue Generation einzuschieben ist unnötig. Die Leistung die die kARTEN jetzt schon haben, brauchts ja eingentlich bei den ganzen Konsolenports nicht. EInzige Vorteil sind die Energiekosten und die Hitzeentwicklung. Aber ich kann damit leben.

Und für mich isses ganz cool, weil ich dann nicht so schnell in Versuchung komme und mir was neues Kaufe! :ugly: Ich will die GTX 470 noch ne Weile behalten. Ne neue Grakageneration reizt immer zum Kauf. Da heists, nich schwachwerden. Deswegen find ich die Entscheidung ganz gut.
 
Oben Unten