• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

DaMuffinman

Komplett-PC-Käufer(in)
2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

Hallo Leute!

Achtung: Wall of Text! Ich habe 2 Probleme die möglicherweise im Zusammenhang stehen. Das erste ist hardwareseitig und das zweite software- oder hardwareseitig. Falls mir jemand also bei der Fehleranalyse helfen kann, wäre das super!

System:
Mainboard: Gigabyte MA78G-DS3H rev 2, Sockel AM2+ (von 12/2008)
Prozessor: Phenom II X4 965 BE, zwischenzeitlich auf 3,8 GHz übertaktet (inkl. höherer Spannung etc.), im Moment auf Standard (3,4 GHz) (von 12/2010)
RAM: 4 GB 800MHz von G.E.I.L., zwischenzeitlich auf 844MHz bei Standardspannung (von 12/2008)
Graka: VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3 Boost (von 1/2013)
Netzteil: OCZ Mod XStream 500W (von 12/2008)
2 Festplatten: 250 GB von Samsung & 1TB von Samsung. Wie alt die genau sind, weiß ich nicht mehr, gelaufen sind sie 670 bzw. 410 Tage
Gehäuse: Xigmatek Midgard (von 12/2010)
Opt. Laufwerk: Bluray von LG

Was ich ausschließen kann: Temperaturprobleme & RAM-Fehler, sowie fürs 2. Problem zumindest alle Viren/Trojaner etc. die Kaspersky erkennt.

Zum 1., hardwareseitigen Problem:

Ich muss erstmal ausholen. Zunächst lief der Rechner in einem Sharkoon Revenge Case. Irgendwann funktionierten dann die Front-USB nicht mehr richtig, das war ca. im September 2010. Immer wenn ich im laufenden Betrieb die Front-USB Ports benutzt habe, bekam ich einen Blackscreen. Lüfter drehten sich aber noch weiter. Selbiges galt, wenn ich über das Lüftergitter vorne "gerieben" habe, also statische Ladung erzeugt habe. Ich dachte, das lag irgendwie am Gehäuse und als ich im Dezember 2010 die CPU aufgerüstete, bestellte ich gleich ein neues Gehäuse mit: Das Xigmatek Midgard. Der PC stand zu dieser Zeit übrigens auf Parkett.

Zunächst war dann alles super, aber nur für ca. einen Monat. Die Probleme kamen wieder und bei jeder kleinsten statischen Entladung hatte ich einen Blackscreen. Immer liefen die Lüfter weiter. FrontUSB konnte ich nur sehr vorsichtig benutzen, am besten im Betrieb nichts ein- oder ausstecken. Irgendwann wurde dann alles wieder besser, FrontUSB benutzte ich gar nicht mehr, später trennte ich die Anschlüsse vom Mainboard (Anmerkung: Es ist egal welchen der USB-Steckplätze auf dem Mainboard ich benutze, Probleme treten bei allen auf)

Dann sind wir umgezogen, Untergrund nun Teppich. Da der PC aufgrund der Kühlung natürlich nicht auf dem Teppich stehen sollte, bekamen 2 meiner Bücher aus der Oberstufe nach Jahren endlich wieder, bzw. zum ersten mal einen Nutzen, sie durften meinen PC tragen. Alles lief soweit, FrontUSB auch mal wieder eingesteckt, erst ging es komischerweise aber nach ein paar Wochen traten wieder Probleme auf, wahrscheinlich weil ich zu Beginn extra vorsichtig war. Also FrontUSB wieder raus.

Soweit so gut. Ich würde mich nicht melden wenn das alles wäre. Kurz zwischendurch: Mein Schreibtischstuhl ist ein "Markus" von Ikea, Soundsystem ein 2.1 von Edifier, wobei der Sub unter dem Schreibtisch steht. Mit dem Schreibtischstuhl lehne ich mich oft nach hinten, vor allem, wenn ich mit Controller zocke oder Filme schaue! Ja, die Information wird benötigt....

Anfang dieses Jahres, ca. Januar oder Februar, bekam ich öfter Probleme. Zunächst fing mein 360-Controller an ab und an zu blinken, wenn ich zockte & wieder aus meiner zurückgelehnten Position des Stuhles nach vorne (in die normale Position) wippte. D.h. es leuchtete nicht mehr die 1, sondern der Ring blinkte. Ergo: mein PC bekam irgendwie (?!?!) ne statische Entladung ab, und das wirkte sich wohl auf den Controller aus. Ab und an machte der Subwoofer auch Geräusche, wenn ich nach vorne wippte. Soweit so strange.

Ein paar Wochen später bekam ich bei selbigem Vorgang auch wieder die lustigen Blackscreens. Irgendwann passierte das dann so häufig, dass ich meinen PC von unter dem Tisch auf den Tisch holte. Mein 2. Monitor war das Opfer bzw. steht ab und an jetzt halt auf dem PC. Seitdem habe ich keine Probleme mehr, da der PC wohl keine statische Entladung mehr abbekommt! FrontUSB-Problem besteht allerdings weiterhin. Mein Subwoofer macht seitdem auch kaum noch Geräusche beim "nach vorne wippen". Glaube vllt 3-4 mal seitdem ich den PC auf dem Schreibtisch habe.

So, was ist nun das Problem? Ich schätze: Mainboard (zu 95%) oder Netzteil. Oder doch etwas anderes? Zunächst scheint ja auf jeden Fall was mit den FrontUSB-Anschlüssen im Argen zu sein.
Das Mainboard oder Netzteil scheint nicht wirklich vom Gehäuse "isoliert" zu sein, das sollte doch eigentlich der Fall sein, oder? Sonst würden die statischen Entladungen ja nicht überspringen, so ein bisschen was kann ja immer von außen kommen.
Ob etwas mit dem Netzteil ist, kann ich mal an nem Wochenende testen, wenn mein Mitbewohner nicht da ist. Er hat das gleiche, ich leihe mir dann einfach mal seins fürs Wochenende aus.

Ich begebe mich überhaupt auf Fehlersuche, weil ich bald aufrüsten möchte & keine Lust auf Fehler mit den neuen Sachen habe. Es sollen Mainboard, CPU und Ram getauscht werden. Vielleicht dann auch das Netzteil, falls mit dem was ist. Für weitere Ideen bei der Fehlersuche oder Bestätigung meiner Vermutungen wäre ich sehr dankbar! Ich hoffe hier, dass es das Mainboard ist, sodass ich zunächst kein neues Netzteil kaufen muss, auch wenn das irgendwann ansteht, da be quiet! einfach besser & effizienter ist.


Nun zu Problem Nummer 2:

Vor einigen Wochen hatte ich in einer Zeitspanne von 2 Wochen 3 Freezes. Zu dem Zeitpunkt hatte ich auch noch ab und an die Blackscreens von oben, da der PC noch unterm Tisch stand. Nach dem 3. Freeze (PC stand dann schon auf den Schreibtisch, Problem von oben "behoben") hatte ich dann einen Tag lang starke Probleme: Pc fährt hoch, freezt im Loginscreen oder freezt kurz nach dem Einloggen. Irgendwann ging es dann einfach wieder. Dann habe ich Memtest, Prime etc. laufen lassen, keine Fehler gefunden, Temperaturen ok. Crystaldiskinfo angeworfen, beide Festplatten auf "gut" (Screenshot dabei). Zwischendurch hatte ich einen schwebenden Sektor auf der 250GB-Festplatte, der jetzt aber wieder weg ist Oo.

Bei einem mal hochfahren gab dann klackern in einer Festplatte, direkt den PC ausgemacht, kurz danach wieder gestartet, nichts. Alles lief ganz normal. Glaube das war vor ca. einer Woche. Dann Samstag: PC suuuuuperlangsam (praktisch nicht nutzbar) nach dem Einloggen ins Windows. Beim ca. 5. Neustart hat Windows dann versucht SATA Treiber für die Bootfestplatte zu installieren. Hab ihn mal machen lassen, danach gings. PC dann wieder normal runtergefahren, hochgefahren, wieder das gleiche Problem, PC praktisch nicht nutzbar, da nichts reagiert. Kästchen auf dem Desktop konnte ich zwar ohne Problem ziehen, sobald ich aber wirklich was starten wollte passierte nichts.
Dann habe ich diverse Sachen im abgesicherten Modus bei msconfig umgestellt, keine Verbesserung. Dann Netzwerkkabel abgesteckt & extra lange im Loginscreen von Windows gewartet, es funktioniert. Dafuq. Seitdem starte ich nur noch ohne Netzwerkkabel. Wenn ich mit starte, kann ich im Windows nichts machen. Das gilt auch, wenn ich noch vorm Windows-Bootscreen das NW-Kabel herausziehe. Den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern habe ich noch nicht ausprobiert. Ich glaube ein mal ging auch ohne Netzwerkkabel im Windows nichts, kann aber auch sein, dass ichs erst beim Booten rausgezogen habe.

So, was denkt ihr, könnte es hier sein? Softwarefehler? Ist es auch hier das Mainboard das langsam aber sicher am verrecken ist? Oder ist es die Festplatte, die langsam aber sicher den Geist aufgibt? Windows werde ich vorraussichtlich am übernächsten Wochenende neu machen, vorher habe ich keine Zeit. Backups der wichtigen Dateien habe ich schon angefertigt. Ich hoffe zurzeit einfach nur, dass Windows was abbekommen hat, möglicherweise durch die vielen Abstürze vom ersten Problem, und dass dann alles läuft, halt abgesehen vom 1. Problem.

Angehängt ist der Crystaldiscinfo-screen beider Festplatten.

Vielleicht quält sich ja jemand durch meine Wall of Text und kann mir helfen, schoneinmal vielen Dank dafür!

MfG DaMuffinman
 

Anhänge

  • festplatten.jpg
    festplatten.jpg
    455 KB · Aufrufe: 411
B

benTi1985

Guest
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

Erstmal nette Geschichte :daumen:

Hast du andere elektrischen Geräte welche die statischen Aufladungen begünstigen oder verursachen könnten? Evtl. ne Steckdosenleiste, oder ein Tischventilator.

Hatte mal n ähnliches Problem. Als ich dann das Netzwerkkabel an meinem Rechner abgezogen habe, hab ich jedesmal eine gewischt bekommen und mich gewundert warum da "Strom" drauf ist... Die Lösung lag dann am Elektromotor des Tischventilators der nur neben dem Kabel stand.
 
TE
D

DaMuffinman

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

Hmmm das könnte sein. Hinter dem PC stand immer direkt die Steckdosenleiste und der Sub ca. 20 cm vom Gehäuse weg. Dazwischen lag immer das externe Netzteil vom Monitor, was denk ich mal am meisten sowas begünstigen würde, da Trafo. Zudem sind die 2 Steckdosen ca. auf mittlerer Höhe des Gehäuses gewesen, an denen hang halt a) die Steckerleiste und b) fürs Modem dauerhaft das Netzteil, wo auch n kleiner Trafo drin sein muss. An der Steckerleiste hängt alles für den PC, heißt der PC selbst, 2 Monitore, 2.1-System, ab und an das Netzteil fürs Lenkrad.

Jetzt wo dus sagst versuche ich mich daran zu erinnern, wie früher die Sachen zum PC lagen.
 

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

Beides neuere Häuser oder schon älter? Bei älteren würde ich auf ne kaputte erdung tippen bzw.ne verkorkste verkabelung,die dem netzteil nen knick weg gegeben haben und da das ganze schon länger besteht vielleicht dem board.
Austauschen würde ich auf jeden fall das netzteil vorm einbau deiner neuen Hardware
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

HalloDaMuffinman

Ich sehe da mehrere Möglichkeiten

1: Board zu alt (Abstandsschrauben hast du verwendet?), bzw hat ein Schlag vom oc abbekommen
2: Strom kommt vom NT und wird über das Gehäuse und Netzwerkkabel abgeleitet (Hatte ich schon mal, aber da haben nur die Monitore geflackert)
3: Bevor du den FrontUSB nutzt, dich erden um eine statische Aufladung deinerseits auszuschließen
4: BIOSUpdate und beide HDD´s platt machen, komplett! und bitte nicht mit dem Windowseigenem Tool, das ignoriert gerne mal ein paar Bereiche (die Windows braucht um zu booten, etc), wo sich die meistens von Viren häuslich einrichten. Die beste Lösung für mich heißt: Parted Magic
5: anderes NT testen
6: wenn du das alles abgearbeitet und/oder schon probiert hast melde ich mich noch mal ;)


mfg PC-Bastler_2011
 
B

benTi1985

Guest
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

Oder einfach mal den PC zeitweise wo anders aufbauen und mal testen wie wohl er sich an nem anderen Platz fühlt.
 
TE
D

DaMuffinman

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

@Zeitdieb13:

Beide älter. Das erstere sogar noch 2-adrig. Bin gerade am überlegen wann genau das eingesetzt hat & ob ich vorher schon was hatte. September 2010 kann nämlich so nicht hinkommen wenn ich genau drüber nachdenke. Sind erst Ende September/Anfang Oktober da eingezogen und halt im April nächsten Jahres wieder raus, haben immer noch was mit dem Vermieter zu klären, aber ich schweife ab. Vorher hab ich alleine gewohnt, und wenn ich mich recht entsinne, hatte ich zu dem Zeitpunkt noch keine Probleme, könnte mich aber irren. Wenn, dann bestand nur das Problem mit den Front USB-Anschlüssen. Da stand er PC auf jeden Fall ordentlich von allem, was Probleme machen könnte, weit entfernt. Auf jeden Fall traten, bevor ich Probleme mit statischen Entladungen hatte, Probleme mit dem FrontUSB auf.

@PC-Bastler_2011:
1. Abstandsschrauben natürlich verwendet, mittlerweile auch Unterlegscheiben, um zumindest Kontakt auf der Oberseite auszuschließen. Board unterstützt alles soweit & hatte auch schon mit dem alten Phenom I X4 9550 Probleme. Bios auf dem neusten Stand. Vom OC kanns nichts abbekommen haben, das ganze war ja schon lange vorm OC'en. Und dabei habe ich mich auch strikt an die Guides hier gehalten ^^
2. Wüsste nicht wie, könnte aber sein. Da könnte ich mal das NT von meinem Mitbewohner testen. Wahrscheinlch auch am 2. AugustWE.
3. Bekomme schon Blackscreens, wenn ich nur mit dem Metall vom Stick oder Controller die Kontakte vom FrontUSB berühre, das kann ich schlicht und einfach gar nicht mehr benutzen.
4. Bezweifle ganz stark, dass ich irgendwelche Viren auf dem Rechner habe (das bezieht sich dann auf Problem Nummer 2), Bios s.o. aktuell. Windows kommt am 2. August-WE komplett neu rauf, die Bootfestplatte wird komplett geplättet. Arbeite dann erstmal ohne die 2., um Viren auszuschließen. Vorm 2. August WE hab ich für ausführliche Tests und Windows neumachen keine Zeit. 2 Virentests mit Kaspersky (vor 2 Wochen und Samstag) haben nichts eingebracht. Scanne generell auch alles, wo ich die Herkunft nicht genau kenne.
5. Siehe 2

@benTi1985: Steht er ja schon, auf dem Schreibtisch. Mit statischen Entladungen keine Probleme seitdem, nur FrontUSB kann ich immer noch knicken.


Danke an euch alle für die schnellen Antworten & Vorschläge!
 
TE
D

DaMuffinman

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

Interesting....

Brauchen aktuelle MoBo's auf der Schiene denn 28a? Kommt es aufs MoBo an? Jetzt mal angenommen es ist sonst alles i.O. mit dem NT, könnte man es ja weiter verwenden. Und sonst müsste ich mal rausfinden, wie mein "gutes" (*hust*) BioStar-MoBo im 2. Rechner mit dem OCZ klarkommt, bzw. was mein 2. Netzteil kann, wobei das irgendwas günstiges von Sharkoon mit noch weniger Qualität ist....^^

Danke dir für dieses Hinweis!
 
TE
D

DaMuffinman

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2 durchaus lustige PC-Probleme! Mainboard/HDD oder Netzteil Übeltäter?

Hab auch nochmal weitergeschaut, lt. dem alten Gigabyte Forum gab es wohl häufig Probleme mit meinem Mainboard. Werde mir wohl für ca. 110€ ein µATX-AM3+ Board (dachte da ans ASRock 960GM/U3S3 FX ), 4 GB DDR3 Ram und das Coolermaster N200 holen und diesen PC auf lange Sicht zum LAN-PC umrüsten. Vorher teste ich natürlich noch, ob nicht auch das NT über die Jahre auch was abbekommen hat. Wenn ich dann zu (vermutlich) Haswell wechsle, kommt dann zum Phenom II die alte GTX 275 und gut ists.
 
Oben Unten