12VHPWR-Dilemma: Kabelschutz aus dem 3D-Drucker als temporäre Lösung?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu 12VHPWR-Dilemma: Kabelschutz aus dem 3D-Drucker als temporäre Lösung?

Um das 12VHPWR-Problem mit Nvidias Adapter zu lösen, gibt es auch innerhalb der DIY-Community interessante Lösungen. Eine davon ist ein 3D-gedruckter Adapter, an dem das Kabel in sicherer Entfernung zum Stecker um die Ecke gelegt wird. Das Modell ist online zu haben und könnte eine ordentliche temporäre Lösung darstellen. Lesen Sie dazu im Folgenden mehr.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: 12VHPWR-Dilemma: Kabelschutz aus dem 3D-Drucker als temporäre Lösung?
 

manimani89

Volt-Modder(in)
Wenn einer Interesse hat, gegen die Versandkosten und Materialkosten kann ich euch das Ding drucken.

Edit: Gedruckt wird in PETG (Temperaturbeständig bis etwa 70°C), Druckdauer ca. 1 Stunde, Materialkosten ca. 1 € inkl. Strom

Also wer interesse hat :-)
Ja 70grad dann beginnt die geschichte von vorne😅 die 150v haben 60grad limit und die 300v haben 105grad
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Ja 70grad dann beginnt die geschichte von vorne😅 die 150v haben 60grad limit und die 300v haben 105grad

Ab der Temperatur erweicht das Material. Das eine hat mit dem andern nichts zu tun. Ich kann dir auch PC_CF anbieten, dann kommst du mit dem Euro aber nicht hin.

PETG ist für den Anwendungsfall das beste Material, ggf. würde ASA noch funktionieren, was aber auch die Kosten in die Höhe treibt.
 

Mendokusaay

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn einer Interesse hat, gegen die Versandkosten und Materialkosten kann ich euch das Ding drucken.

Edit: Gedruckt wird in PETG (Temperaturbeständig bis etwa 70°C), Druckdauer ca. 1 Stunde, Materialkosten ca. 1 € inkl. Strom

Also wer interesse hat :-)
Interessant! Mein Interesse besteht durchaus….
Ich melde mich per PN morgen bei dir und Filter diesbezüglich noch ein paar Informationen mehr heraus was die Druckvorlage betrifft
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Interessant! Mein Interesse besteht durchaus….
Ich melde mich per PN morgen bei dir und Filter diesbezüglich noch ein paar Informationen mehr heraus was die Druckvorlage betrifft

Dann brauchst du nicht suchen :-)
 

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
Die Frage die viel interessanter ist, ist doch ob dies tatsächlich Abhilfe schafft? Was zugegebenermaßen
immer noch nicht beantwortet werden kann. Schlicht weil die eigentliche Ursache oder Ursachen-Kombination
die letztenendes zum Schmelzen der Anschlüsse führt nicht geklärt ist... :hmm:
 

Cleriker999

Freizeitschrauber(in)
Ab der Temperatur erweicht das Material. Das eine hat mit dem andern nichts zu tun. Ich kann dir auch PC_CF anbieten, dann kommst du mit dem Euro aber nicht hin.

PETG ist für den Anwendungsfall das beste Material, ggf. würde ASA noch funktionieren, was aber auch die Kosten in die Höhe treibt.
  • PLA: 60˚C
  • PETG, high-temperature PLA: 95˚C
  • ABS: 105˚C
  • Nylon: 70˚C
  • Polycarbonate: 145˚C
Petg glaube ich würde reichen ja.
 

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
Igor hat sie schon geklärt oder gibt es da etwas neues?
Na Ja, geklärt ist relativ. Igor hatte von vorne herein eine gute Theorie mit seinem Kollegen von BQ.
erörtert die in Frage kommt und zumindest aber gewisse "qulitative Fragen" aufwirft.
Er hat dann aber nochmal in einem Folloup die Kontaktflächen der "Crimps" ins Visier genommen.

Nichts desto trotz, konnten von den bisherigen Verdächtigen, u.A. Igor und Steve von GN und auch Jay,
nicht nur mehrere mögliche Ursachen zumindest ins Visier nehmen, keiner hat es aber bisher in der
Praxis geschafft ein entsprechendes Schmelz/Brand Szenario absichtlich zu wiederholen.

Ich - und ja das ist dann meine persönliche Meinung - gehe davon aus, dass hier vermutlich mehrere
Faktoren eine Rolle Spielen die alle zusammenfallen müssen damit es zum eigentlichen Problem
kommt. Wohl möglich auch solche die nichts mit dem Adapter zu tun haben. Bei den bisherigen
Erkenntnissen, würde ich den Adapter aber so oder so, in dieser Form nicht verwenden.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Paah!!! Kein Ding kauf ich halt noch´en 3D Drucker zur sehr Preiswerten 4090 inclusive neuem Netzteil....
Was soll das auch, bei einem High End Elektro Gerät ausgereifte Stromzufuhr zu erwarten, wäre wirklich frech vom Kunden

KEINEN €uro würde Ich noch zusätzlich ausgeben!!!
 

Cleriker999

Freizeitschrauber(in)
Also ich habe mir gestern

Dann brauchst du nicht suchen :-)

Also ich habe mir gestern das Teil drucken lassen und eingebaut. leider hat bei dem stecker von meiner Suprim x die kabel nicht rein gepasst (max 3 von 4) Also habe ich die äusseren ebgenipst und es noch zusätzlich mit 2 kabelbindern befestigt.
 

Anhänge

  • L brücke.jpg
    L brücke.jpg
    43 KB · Aufrufe: 3
Oben Unten