• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

12-Kerner für unter 700 Euro: Ryzen 9 5900X mit deutlichem Preissturz

fotoman

Volt-Modder(in)
Leider fehlt es häufig an Einsatzszenarien um solche CPUs auszulasten, sprich damit sich das Invest auch lohnt.
Was muss sich im Hobbybereich lohnen? Wenn ich bei 5% der Nutzung meiner CPU einen spürbaren Vorteil habe und das über 6-8 Jahre Nutzungszeit (eine CPU ist für mich kien Wegwerfprodukt, das ich alle 1-2 Jahre tausche), dann ist mitr das den Aufpreis locker wert. Egal, ob sich der PC 90% der Zeit langweilt und ich die restlichen 5% nur die Zusatzleistung im SingleCore nutzt. Das ganze ist dann sogar noch günstiger wie mir alle 2-3 Jahre eine neue CPU zu kaufen. 2025 dürften die Hersteller wieder bei >50% Mehrleistung (SC und MC) gegenüber meinem i9-9900K angekommen sein.

Wer ernstlich einen Zwölfkerner braucht, kann auch gleich zum Sechzehnkerner greifen und bekommt diesen beschäftigt.
Fragt sie nur, woher man derzeit einen Fabrikneuen R9 5950X (von TRs braucht man schon garnicht mehr zu träumen) aus zuverlässiger Quelle her bekommen soll ohne ihn für 1300€ im Ausland zu bestellen.

Wenn ich zu meinem Vergnügen was rendere, kommt es auf ein paar Minuten mehr oder weniger nicht an.
Als ob man im Hobbybereich immer nur Kleinstprojekte rendert/bearbeitet und gerne beliebig lange auf das Ergebnis wartet. Klar kann ich den PC einfach über Nacht/über die gesamte Urlaubswoche laufen lassen, wenn es doch mal größere Projekte sind. Aber spätestens dort, wo ich bei nahezu jedem Mausklick merke, ob ich länger oder kürzer warte (der hier im Thread angebrachte vergleich 3950X zu 5950X), lege ich lieber ein paar Euro für das Equipment drauf und ärgere mich danach weniger über meinen PC.

Bei einigen wird es wohl auch einfach so sein, warum ein neues System und damit auch eine neue CPU, wenn die gar keine passende Grafikkarte kaufen können und wenn dann nur zu Blattgold-auf-Schnitzel-Preisen.
Die 250€ für die Grafikkarte vor gut 2 Jahren waren das einzige heraus geworfene Geld für meinen PC. Hätte die IGP des i9-9900K einen DualLink DVI Port, dann bräuchte ich überhaupt keine Grafikkarte. Im Nachhinein hätte es auch eine 100€ Grafikkarte getan und ich hätte das Geld besser in eine große M.2 SSD investiert.

Meiner Meinung nach fährt der Käufer am besten mit Produkten aus dem mittleren Segment. Preisleistungstechnisch, wie auch von der reinen Hardwareleistung.
Wer sich durch die (u.U. tägliche) längere Wartezeit vor dem PC weniger gestört fühlt wie durch die einmalige (bei mir alle 6-8 Jahre) Mehrausgabe, mag das so sehen. Das kann man sich ja alles selber ausrechnen, wenn man sein Investitions- und Nutzungsverhalten kennt und den PC nicht zum Launchdatum kaufen muss (weil der Hersteller danach nicht mehr liefern will).
 
G

gecan

Guest
einfach erbarmungsloses abzocke von amds preis politik dank den corona time usw :kotz:

und ja sowas sollte man normalerweise wirklich nicht unterstüzen, aber leider versagt meistens der verstand bei haben wollen effekt :(

ansonsten, amd soll bzw muss aber ganz schnell auf den boden wieder kommen, die haben anscheinend vergessen wo sie jahre lang mal waren, einfach unfasbar >:-|

ja wieso wohl, alle geiern nach extra bonus geld gier, sobald man ganz oben ist :daumen2:

so und jetzt hoffe ich mal auf ein starken come back von intel !!!

damit amd schnell merkt das die nicht alleine sind und boden ständig bleiben müssen für ihren kunden.

amd, ihr habt mich enttäuscht und bekommt von mir das hier (Stinkefinger)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hills1975

Komplett-PC-Aufrüster(in)
einfach erbarmungsloses abzocke von amds preis politik dank den corona time usw :kotz:

und ja sowas sollte man normalerweise wirklich nicht unterstüzen, aber leider versagt meistens der verstand bei haben wollen effekt :(

ansonsten, amd soll bzw muss aber ganz schnell auf den boden wieder kommen, die haben anscheinend vergessen wo sie jahre lang mal waren, einfach unfasbar >:-|

ja wieso wohl, alle geiern nach geld gier, sobald man ganz oben ist :daumen2:

so und jetzt hoffe ich mal auf ein starken come back von intel !!!

damit amd schnell merkt das die nicht alleine sind und boden ständig bleiben müssen für ihren kunden.

amd, ihr habt mich enttäuscht und bekommt von mir das hier (Stinkefinger)

ähnelt du hast aber schon gelesen das die Preise über UVP liegen? Was kann AMD dafür wenn die Händler mal eben 120 und mehr € oben drauf legen?
 
G

gecan

Guest

Hills1975,​


du hast den preis politik von zen2 auf zen3 auseracht gelassen, mein lieber.

aber anscheinend hat dich der verstand auch bereits nur durch corona verlassen.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Die UVP des 5800X liegt bei 449 Dollar, nicht bei 300.

1) Er schrieb vom 5700 non-X, den es noch gar nicht gibt.
2) Sind wir aktuell gerade mal auf nem Niveau angekommen, bei dem es den 5800X zum UVP gibt.
So lange der Bedarf noch so hoch bleibt, wird kein 5700(X) kommen Deshalb gibt es auch noch keinen 5800 non-X, obwohl der in der Übersicht von AMD schon auftaucht.
3) Sobald der Bedarf an neuen CPUs so weit angeklungen ist, dass wieder über die Preisschraube verkauft wird, werden auch der 5800 non-X und die 5700er auftauchen.
Bei nem UVP von €439 für den 5800X dürfte der 5700 non-x durchaus bei unter €350 ankommen... so er denn veröffentlicht wird.
 

Eyren

Freizeitschrauber(in)

Hills1975,​


du hast den preis politik von zen2 auf zen3 auseracht gelassen, mein lieber.

aber anscheinend hat dich der verstand auch bereits nur durch corona verlassen.
Erstmal kein sehr feines Zug die Leute direkt zu beleidigen.

Der Ryzen 3900x kostete laut kurzer Recherche UVP 500$ zum launch.

Der 5900x kostete UVP 550$ zum launch.

D.h. AMD hat den Preis für ein neues verbessertes Produkt um 50$ angehoben. Das nennst du erbarmungslos abzocke?

07.07.2019 kam der 3900x.
05.11.2020 kam der 5900x

Ist es vlt. möglich das die Rohstoffe in der Zeit teurer geworden sind? Oder das vlt. der Fertiger seinen Mitarbeitern eine Gehaltserhöhung gegönnt hat und somit die Preise steigen? Vielleicht gab es auch eine Steuererhöhung. Die Betriebskosten stiegen wegen höherer Druckerpapierkosten.

Es gibt soviel Szenarien weshalb diese lächerlichen 50$ dazu gekommen sind. Der Betrag ist im Kontext der Hardware so verschwindent gering ich hätte es nicht einmal gemerkt wenn nicht regelmäßig Leute meckern würden.

Schau mal hier:


Ist der Preisverlauf der Milch auch pure abzocke für dich? Ich mein muss ja so sein immerhin ist der Preis gestiegen im Vergleich zum Vorjahr.

Oder ist es dort egal weil es nur um Cent Beträge geht? Oder sogar gerechtfertigt weil der Milchbauer nun endlich einige Cent an Gewinn erwirtschaftet?


Aber vermutlich sind das die selben Leute die heute noch € in D-MARK umrechnen und sich wundern warum die Benzinpreis nicht mehr wie 1982 sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
Während Ryzen3000 noch richtig gelohnt hat und stellenweise extrem günstig war, sind die Preis von Ryzen5000 einfach viel zu hoch. 700€ für den Zwölfkerner? Kann man mal machen. Den 3900X gab's schon für 379€ und der limitiert meine RTX3090 auch nicht auf WQHD bzw meinen Grafiksettings. Ich warte auf so ein Teil im Abverkauf. 450-500€ wäre so meine Grenze. Eventuell wenn der "Refresh" kommt, der ja, wie man munkelt, kaum Mehrleistung bringen soll. Ansonsten bleibts beim Zen2, der macht seine Aufgabe nämlich auch sehr gut.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Immer noch deutlich zu teuer.

UVP oder auf Zen3+ mit hoffentlich DDR5 Unterstützung. Ansonsten kein Interesse bei der aktuellen Preispolitik und ganz ehrlich, das Ganze ist nicht lebensnotwendig und im Notfall warte ich sogar noch bis 2022!
Meine CPU reicht mir auch noch locker aus.
Wenn man einmal etwas mehr investiert hat man länger was davon.
Aber 400-500 Euro oder mehr würde ich niemals für eine CPU ausgeben.
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Was sich viele über die "überhöhten" Preise aufregen. Wenn man die UVP der Vorgängergeneration mit der UVP der aktuellen Generation vergleicht, so ist der Unterschied nicht so hoch. Dazu muss man ja noch sehen, dass Ryzen 3000 zwar gute CPUs sind, aber nicht die Spitze darstellte. Ryzen 5000 ist nunmehr aber führend in der Leistung. Da ist es doch normal, dass sich das dann auch im Preis irgendwo wiederspiegelt.

Ich habe für meinen 5600er 320 € bezahlt und habe in den meisten Spielen mehr Leistung als ein 9900K der bei Erscheinen deutlich teurer war. Selbst den 10900K (wohlgemerkt ein 10-Kerner) wird teilweise arg in Bedrängnis gebracht.

Die anderen 5000er sind gar an der Spitze.

Bei Intel hieß es vorher immer: "Ja die sind teuer, aber dafür das Beste etc....". Jetzt ist AMD vorn und es wird der Preis bemängelt. Immer diese Doppelmoral.

Gleiches gilt für den Verbrauch. Jahrelang wurde argumentiert, dass AMD so schlecht (Stromhunger) ist und deshalb nur günstiger sein muss. Nun ist AMD effizienter als Intel und über Intel meckert niemand in gleichem Maße.

Man kann und sollte kritisieren wo es nötig ist. Wenn, dann aber objektiv und gleichberechtigt.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Erstmal kein sehr feines Zug die Leute direkt zu beleidigen.

Der Ryzen 3900x kostete laut kurzer Recherche UVP 500$ zum launch.

Der 5900x kostete UVP 550$ zum launch.

D.h. AMD hat den Preis für ein neues verbessertes Produkt um 50$ angehoben. Das nennst du erbarmungslos abzocke?
In P/L-Relation gebracht: Bereits im Folgejahr fast 25% mehr Leistung für lediglich 10% Aufpreis.

Davon hat man früher (tm) geträumt, auch ohne Pandemie und den daraus resultierenden Folgen. Das ist die Art von herstellerseitiger "Abzocke", die man sich doch gerne gefallen lässt.

Was der Handel derzeit aufschlägt, ist wieder eine ganz andere Geschichte ...

Fragt sie nur, woher man derzeit einen Fabrikneuen R9 5950X (von TRs braucht man schon garnicht mehr zu träumen) aus zuverlässiger Quelle her bekommen soll ohne ihn für 1300€ im Ausland zu bestellen.
Touché. :)
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)

12-Kerner für unter 700 Euro: Ryzen 9 5900X mit deutlichem Preissturz​


LOL

Der UVP ist 550 Euro !!!

Und UVP bedeutet der MAXIMALPREIS ! Ich habe noch nie ein Produkt zum UVP gekauft, weder ein Auto noch einen TV.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Irgendwann sind die "oberen Zehntausend", denen der Preis egal ist, auch mal abgegrast...
Wenn die Absatzzahlen sinken, und die Händler merken, das es nicht mehr viele Käufer gibt, die zu völlig überzogenen Preisen kaufen, versucht man durch einen augenscheinlichen "Preissturz" die nächste (Käufer-)Gruppe zu locken... ;)
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Und UVP bedeutet der MAXIMALPREIS ! Ich habe noch nie ein Produkt zum UVP gekauft, weder ein Auto noch einen TV.
Nein - Unverbindliche Preisempfehlung bzw Unverbindlicher Verkaufs Preis - was ist für dich an dem Wort "Unverbindlich" nicht zu verstehen? Ich kann dir ja gerne diverse Lerninstitute empfehlen.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
"UVP" bedeutet so viel wie "Liebe Händler, das hier halten wir für eine sinnvollen Endabnehmerpreis, bei dem ihr noch einen hübschen Gewinn macht und trotzdem richtig schnell richtig viel loswerdet, um bei uns weitere Kontingente zu guten Konditionen ordern zu können. Geht ein wenig darüber oder ein wenig darunter, das ist uns wurscht."

Das ist eine stillschweigende Übereinkunft, an der sich beide Seiten in aller Regel halten, die derzeit aber ausgesetzt ist, weil viele Hersteller gar keine Kontingente nachschieben und Händler ihre Gewinnerwartung nicht über die Menge erfüllen können. Statt nun alles, was da ist, um die UVP herum zu verkaufen, was sich nicht lohnt, wird der Preis erhöht, bis es sich wieder einigermaßen lohnt. Wer nicht will, muss es ja zu diesem Preis nicht kaufen, so die Argumentation des Handels.

Und als solche im Prinzip auch richtig, aber trotzdem frustrierend für konsumwillige Kunden.
 

Thomas5010

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es gibt kindische naive Ansichten von "Fan Boys" aus dem AMD und Intel Lager.

Fakt ist: Beide Unternehmen wollen Gewinnmaximierung betreiben. Wenn AMD es sich leisten können viel Geld zu verlangen, dann werden sie die Preise anheben. Die Gewinnmaximierung bei Intel sorgt jetzt dafür, dass die Preise sinken.

AMD ist sympathischer, oder doch Intel? Das sind Ansichten die gehören ins Kinderzimmer.
 

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Es gibt kindische naive Ansichten von "Fan Boys" aus dem AMD und Intel Lager.

Fakt ist: Beide Unternehmen wollen Gewinnmaximierung betreiben. Wenn AMD es sich leisten können viel Geld zu verlangen, dann werden sie die Preise anheben. Die Gewinnmaximierung bei Intel sorgt jetzt dafür, dass die Preise sinken.

AMD ist sympathischer, oder doch Intel? Das sind Ansichten die gehören ins Kinderzimmer.
Wenn es so einfach ist wie du sagst warum gehen AMD und Intel denn nicht jetzt genau diesen weg?

AMD steht mit ihrem Lineup echt stark da also warum nicht wie du sagst die Preise anheben?

Warum CPU und GPU zu Schleuderpreisen verramschen? Man sieht doch im Weltweiten Einzelhandel das 100% Aufschlag auch noch gerne gezahlt werden.

Intel und Nvidia haben auch nicht am Preis gedreht warum?

Natürlich hast du recht das sämtliche Unternehmen wirtschaftlich effektiv arbeiten wollen und müssen.

Aber das Bild der Blutsaugenden Unternehmen wo sowohl Kunden als auch Mitarbeiter bis zum letzten Penny geschöpft werden denn Gewinn ist alles!..... Nun das gehört vielleicht mit den Sympathievorstellungen ins Kinderzimmer.

Ach und "Fakt ist" ist kein Beleg für eine unumstößliche Wahrheit.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Der sympathischste Anbieter bleibt Intel. Keine Ausnutzen der aktuellen Situation und kein Anheben der Preise. Ganz im Gegenteil, die Preise bei Intel sind gesunken!

1613557615090.png


1613557689275.png


Und alle die das nicht verstehen! Der Kunde wird von AMD und NVIDIA verarscht!


Die Gewinnmaximierung bei Intel sorgt jetzt dafür, dass die Preise sinken.
Made my Day :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Mein schlechtes Gewissen Hard- und Software später für einen Bruchteil dessen zu kaufen was die üblichen Exhibitionist:innen ausgeben liegt bei unverbindlichen -100%. :nicken: Da muss schon etwas unvorhergesehen kaputt gehen aber auch dann steht immer genug Fallback-Material herum. Für einen halbjährigen Austausch mit Verkauf und Reinvestitionen vergeht mir die Zeit vorm Rechner einfach viel zu schnell. Ich weiß auch nach fünf Jahren und mehr wie man einen Rechner für den 24/7-Betrieb aufbaut und einrichtet. Das ist schlicht vormuliert vorausgesetztes 'Anfängerwissen'. :hmm: Warum ich das schreibe? Du bist nicht allein. :)
 

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Der sympathischste Anbieter bleibt Intel. Keine Ausnutzen der aktuellen Situation und kein Anheben der Preise. Ganz im Gegenteil, die Preise bei Intel sind gesunken!

Anhang anzeigen 1354798

Anhang anzeigen 1354800

Und alle die das nicht verstehen! Der Kunde wird von AMD und NVIDIA verarscht!



Made my Day :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:
Deine Daten beziehen sich auf UVP der Hersteller oder ist das der Verkaufspreis?

Wobei hast du eigentlich mittlerweile verstanden was UVP ist?

Ach was versuch ich es eigentlich....

Du hast recht die Hersteller verarschen uns.
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Der sympathischste Anbieter bleibt Intel. Keine Ausnutzen der aktuellen Situation und kein Anheben der Preise. Ganz im Gegenteil, die Preise bei Intel sind gesunken!

...

Und alle die das nicht verstehen! Der Kunde wird von AMD und NVIDIA verarscht!
Du unterschlägst beim Vergleich lediglich, dass die Preise von Intel von einem generell viel zu hohen Niveau kommen, und der Laden obendrein technisch abgehängt wurde. Das ist auch der Grund, warum der Preis des 10850K so unter Druck ist. Seit seiner Veröffentlichung so schnell an Wert zu verlieren kommt ja nicht von ungefähr.
 

Thomas5010

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der sympathischste Anbieter bleibt Intel. Keine Ausnutzen der aktuellen Situation und kein Anheben der Preise. Ganz im Gegenteil, die Preise bei Intel sind gesunken!


Und alle die das nicht verstehen! Der Kunde wird von AMD und NVIDIA verarscht!



Made my Day :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:
Du verstehst einfach nicht, dass AMD und INTEL dasselbe Business betreiben und mit derselben Gesinnung Geschäfte machen. Intel senkt einzig alleine die Preise, weil sie sonst viel weniger Prozessoren verkaufen würden.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
So langsam sollte sich doch herumgesprochen haben, dass nicht die Hersteller die Preise machen, sondern der Handel. Die Hersteller kommunizieren immer noch die selbe MSRP / UVP und verlangen - was das eigentlich Entscheidende ist - immer noch die selben Kontingentpreise.

Und warum verkauft der Handel Intel-CPUs günstig? - Weil sie genug davon haben und bekommen.
Die ganzen letzten Monate, in denen AMD zugelegt hat und die Bestände abgekauft wurden, konnte Intel seine ursprünglich gekippte Produktion wieder einigermaßen auf Vordermann bringen und Reserven anlegen. Die Lager sind voll und sowohl Intel als auch der Handel wollen sie leer haben, bevor die nächste Generation auf der Matte steht. Also werden die CPUs so günstig verkauft, wie es nur irgendwie geht.

Und da geht einiges, weil Intel die Entwicklungskosten schon vor Jahren wieder hereingeholt hat. Das ist das selbe, was AMD nach der letzten GPU-Krise mit Polaris gemacht hat: Eine alte Achitektur noch mal aufhübschen, das letzte aus selbiger rausholen und preiswerte Produkte auf den Markt bringen. Klar, dass man sich da als Verbraucher nicht beschwert.

Mit Zen 3 geht das aber nicht. Die Entwicklung war teuer, das Geld muss wieder reinkommen, also ist die UVP grundsätzlich höher. Gleichzeitig ist die Nachfrage groß genug, dass die Produktion kaum hinterher kommt und auch der Handel keinen Anlass zu Preissenkungen sieht. Die gibt es erst, wenn die Preisoffensive für Comet Lake bewirkt, dass Zen 3 nicht mehr so gut läuft und sich Bestände ansammeln. Dann gibt es dort volle Lager und Anlass für Preisenkungen.

Und so weiter und so fort. Und an sich überhaupt nicht ungewöhnlich, sondern allenfalls untypisch verschärft durch die pandemiebedingt schleppende Warenbewegung, stark erhöhte Nachfrage und massiv ausgereizte Produktion.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Deine Daten beziehen sich auf UVP der Hersteller oder ist das der Verkaufspreis?

Wobei hast du eigentlich mittlerweile verstanden was UVP ist?

UVP und hersteller-Preis sind nochmal was anderes - zB hat ja auch AMD die Chippreise angezogen ohne UVP-erhöhung - sowas kommt auch vor.
Aber ja - der 10850K ist noch wegen Intel jetzt gesunken.
 
Oben Unten