• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[~1100€] Gaming-PC absegnen

bankoQ

Schraubenverwechsler(in)
[~1100€] Gaming-PC absegnen

Hallo zusammen,
ich bin seit einigen Wochen stiller Mitleser, da ich dabei bin mir einen neuen Rechner zum Zocken zusammenzustellen.
Erstmal kurz der Steckbrief

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
1100€, wenn es 100€ mehr werden ist auch nicht schlimm. Viel mehr sollte es aber nicht werden
2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Nein gibt es nicht. Als Monitor wird wohl ein Dell UltraSharp U2515H Preisvergleich | Geizhals Deutschland kommen.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Ja! Eigenbau.
4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Nein, keine Altlasten
5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
siehe 2.)
6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Overwatch, BF1 und kommende Spiele. Hauptsächlich Shooter

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
Eine Festplatte mit 1TB als Datengrab solllte reichen. OS und Spiele auf die SSD
8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Wäre mein erstes Mal. Soll aber geschehen.
9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Keine Besonderheiten

Und hier kommt meine Zusammenstellung: Rechnerzusammenstellung]Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von bei Mindfactory

Ich würde euch bitten einmal drüber zu schauen und mich auf grobe Schnitzer aufmerksam zu machen.

Unsicher bin ich mir aktell noch bei der Grafikkarte. Eine 1070 ist sicherlich besser und auch zukunftssicherer. 4K-Gaming ist aber nicht geplant. Full-HD/WQHD würden mir reichen ;)

Danke

Gruß Patrick
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Die Zusammenstellung passt gut, aber chischkos Idee ist in meinen Augen besser, sofern du nicht übertakten willst.

Allerdings hat das Board DDR3-RAM, du solltest z.B. das hier nehmen:
ASRock H170A-X1/3.1 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Auch für eine GTX1070 reichen 400W voll aus, da kann man nochmal ein paar Euros sparen.
Als SSD kann man eine Ultra 2 nehmen, ohne Unterschiede im Alltag zu merken: SanDisk Ultra II 240GB Preisvergleich | Geizhals Deutschland
 

Shooter

Software-Overclocker(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Also ich kann dir nur als Tipp geben, keinen i5 6500 zu der GTX 1070 zu nehmen!

Die CPU wird definitv limitieren und das ist doch nicht der Sinn der Sache oder? - Spreche aus eigener Erfahrung und habe mir daraufhin den i7 6700 gekauft, vorher wurde die Graka nie
richtig ausgelastet und dafür lief der i5 6500er richtig am Limit (und das bei der GTX1060)! ;)
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Bitte was?
Vergleich mal einen i7 6700 mit einem i5 6500. Der 6700 hat 200MHz mehr, zusätzlich Hyperthreading. Da die wenigsten Spiele HT nutzen, brauch man das nicht wirklich.

Kurze Info zu i5 vs i7:
Schnuetz1 schrieb:
Der einzige Unterschied, den die beiden Reihen technisch gesehen haben ist, dass der i7 eine Technologie besitzt, die Hyperthreading heißt. Dies kann in bestimmten Anwendungen eine erhebliche Mehrleistung bringen (z.B. beim Rendern von Videos, Komprimieren von Dateien o.ä.), aber nicht jede Anwendung profitiert von Hyperthreading. Bei sehr wenigen Spielen ist sogar das Gegenteil der Fall: Spiele laufen OHNE Hyperthreading schneller. Ich kenne viele Leute (auch hier im Forum), die Hyperthreading bei Spielen deaktivieren und so bis zu 20% mehr CPU-Leistung haben.
Danach kann mal also sagen, dass in Spielen (die HT nicht nutzen) ein i5 genau so schnell wie ein i7 ist. Vorausgesetzt natürlich, beide haben den gleichen Takt.

Jetzt kommt aber noch ein ganz anderer Faktor ins Spiel: Die Grafikkarte. Im Normalfall limitiert die Grafikkarte und nicht die CPU. Das heißt, es ist egal, wie schnell deine CPU ist, deine Grafikkarte steht immer im Weg. Und je höher die Auflösung wird, desto mehr ist die Grafikkarte das Problem. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wo die CPU doch vor der Grafikkarte limitiert (z.B. Day Z oder Arma 3. Bei vielen auch in CS:GO, weil sie in einer niedrigen Auflösung mit wenig Grafikdetails spielen um möglichst viele Bilder pro Sekunde zu haben). In Spielen wie GTA 5 oder The Witcher 3 ist aber ganz klar die Grafikkarte der limitierende Faktor.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Also ich kann dir nur als Tipp geben, keinen i5 6500 zu der GTX 1070 zu nehmen!

Die CPU wird definitv limitieren und das ist doch nicht der Sinn der Sache oder? - Spreche aus eigener Erfahrung und habe mir daraufhin den i7 6700 gekauft, vorher wurde die Graka nie
richtig ausgelastet und dafür lief der i5 6500er richtig am Limit (und das bei der GTX1060)! ;)

Geht es auch etwas konkreter. Keine Angabe über das Programm,die Auflösung oder Settings.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Klar, wenn du einen "Zip-Benchmark" machst, dann limitiert die CPU. :D
Aber im normalen Spielefall kommt das in der Regel nicht vor.
 
TE
B

bankoQ

Schraubenverwechsler(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Danke erstmal für eure Vorschläge!

Ihr habt jetzt immer den DDR4-2133 genommen. Hat das einen bestimmten Grund? Das MoBo kann ja auch den 3200 und Intel schlägt zwar den 2133 vor, aber ein höherer Takt schadet auch nicht oder irre ich mich da?

Ausgehen von einem übertakteten i5-6600k: Wie viel Leistung mehr bekomme ich da gegenüber einem i5-6500?

Abstriche beim Gehäuse kann ich sicherlich machen und auch eine andere SSD werde ich nehmen.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Intel garantiert 2133MHz, solange das Mainboard 3200MHz kann, kann man auch 3200MHz problemlos nehmen.
Schnellerer RAM ist bei ner K-CPU immer vorteilhaft.

Die Leistungssteigerung wird sich auf jeden Fall in Grenzen halten und nur bei einigen wenigen Spielen bringt höherer Takt wirklich was.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Lediglich ein Board mit Z170-Chipsatz kann schnelleren RAM als 2133MHz nutzen, H110, B150 und H170 taktet schnelleren RAM runter auf 2133MHz.

Ein i5 6600K kann gute 30% Mehrleistung haben, aber in der Regel limitiert die Grafikkarte in Spielen. Das heißt, es ist "egal" wie schnell deine CPU läuft.
Natürlich gibt es auch andere Fälle, aber bei den meisten Spielen ist die GraKa das Nadelöhr.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Wow. Ein Spiel das noch in der Beta ist als Beweis dafür das eine CPU nicht kaufbar ist. Einer solchen bestechenden Logik muss man sich einfach beugen. :-)
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Mit dem i5 6500 kann man trotzdem BF1 locker flüssig spielen, also zu behaupten man solle keine 1070 zu einem 6500 nehmen ist kompletter Unsinn. Der i5 6500 schafft locker über 80 FPS im Schnitt. Halbwissen ftw. Habe den Prozessor selber und habe die BF 1 Beta getestet ohne irgendwelche Ruckler.
 

Shooter

Software-Overclocker(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Na dann^^

Da es ja nur eine "Beta" ist, müsst ihr ja wohl recht haben.
Wollte nur helfen, mehr nicht;)

Ansonsten kann man ja nochmal auf Oktober warten und sehen wer recht hat. ;)
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Was sagt die Vram Auslastung jetzt bitte aus??...mhm wenn also wenn mein RAM nicht voll ist, ist meine CPU nicht auf 100%?

Er kauft aber einen 60Hz Monitor mit WQHD - 60 FPS + schafft der i5 normalerweise...hier ist die GPU auch gefordert.
Reden wir hier von 144Hz die er mit über 100 FPS befeuern will, wären ein i7 in !manchen! Anwendungen besser, manchmal würde sogar ein i3 reichen...und wie immer hängt es nur von dem ab, was man macht....

EDIT: ums nochmal klar zu machen...es kommt immer auf die Anwendung an, ob man mit i7 + 1060 oder i5 + 1070 besser fährt.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Selbst wenn man das Betathems ausklammert. Du willst uns doch nicht ernsthaft verkaufen das ein einziges Spiel ein Beweis für irgendwas ist.
 

chischko

BIOS-Overclocker(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

BF1 Beta, der Vram war gerade mal auf 35% ausgelastet auf Ultra in 1080P.
Während die CPU auf 100% lief, was limitiert hier jetzt also? :lol:


:lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:DU KNALLER!!!!!!!!!
Wie zu Geier hängt denn bitteschön die VRAM Auslastung mit der CPU bzw. GPU Auslastung zusammen? VRAM ist der verdammte VIDEO RANDOM ACCESS MEMORY.... Der Grafikspeicher! Ich krieg mit jedem halbwegs modernen Titel auf ne Titan X (P) im VRAM auf 100% wenn ich Bock hab.... die CPU und GPU können dabei aber gerade mal ein leises 30% Schnarchen von sich geben!
Junge Junge! Abseits jeder Betadiskussion ist ja wohl klar, dass BF schon immer CPU intensiv war, aber ne 1070 bekomm ich locker mit nem alten 2500K ausgelastet, und der reicht noch immer für BF4. Wie es mit BF1 aussieht wird sich zeigen.

BTT: Ich sehe 2 Optionen... nen 6500er mit GPU (meine Empfehlung) mit dem MB von Schnuetz (danke für den Hinweis!!!) und nem E10 400W und 250Gb SSD oder eben nen 6500er mit 500er SSD
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

bankoQ

Schraubenverwechsler(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Hi zusammen,
danke für eure Unterstützung. Ich würde mir das Übertakten gerne offen lassen, bleibe daher beim i5-6600k und dem Z170-MoBo. Die SSD habe ich gegen die SanDisc Ultra ausgetauscht und eine EVGA 1070 FTW genommen. Das Gehäuse habe ich noch nicht gewählt. Hätte wegen der EVGA 1070 natürlich gerne eins mit Sichtfenster :).
Habe mir also eine Mischung aus euren Vorschlägen zusammengestellt. Die Genaue Zusammenstellung poste ich heute Mittag mal nach meinem Feierabend.

Jetzt habe ich mich gestern mal ein bisschen in das Thema Monitore eingelesen und bin mir nun unsicher, ob der Dell UltraSharp U2515H Preisvergleich | Geizhals Deutschland der richtige Monitor ist.

Einerseits will ich eine gute Performance beim zocken haben, was für 144Hz Full-HD spricht. Andererseits möchte ich natürlich auch eine schickes Bild haben --> WQHD. Aktuell sehe ich einen Kompromiss, entweder 144Hz oder WQHD zu nehmen, da ich einen Rahmen bis 300€ gesetzt habe.
Ideal wäre sicherlich dieser Monitor BenQ XL2730Z Preisvergleich | Geizhals Deutschland. Da kann ich aber nicht einschätzen, ob die 1070 und der i5-6600k WQHD@144Hz mitmacht.

Vllt habt ihr noch das ein oder andere Argument für oder gegen WQHD bzw. 144Hz.
 

chischko

BIOS-Overclocker(in)
AW: [~1100€] Gaming-PC absegnen

Ich würde stark zu WQHD raten. Das siehst Du wirklich... ob nun alle Regler auf "hoch" oder auf "ultra" stehen hingegen wesentlich weniger.... WQHD ist ohnehin die Wohlfühlzone einer 1070.... für 4K darf es dann doch etwas mehr sein, für FHD ist sie zu potent. Die setze die 980Ti@OC mal UNGEFÄHR (!!) gleich von der Leistung mit ner 1070 und kann aus eigener Erfahrung sagen: 144Hz + WQHD ist mit dieser Karte absolut perfekt... schnelle Shooter gehen perfekt von der Hand (auch dank GSYNC) und epische Szenen in Witcher 3 o.Ä. werden mit sehr guten Einstellungen immernoch super flüssig dargestellt!
Den BenQ Monitor kenne ich nicht, aber bei diesem machste sicher (außer im Geldbeutel!) nichts falsch: Dell S2716DG Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Wenn das Budget gesetzt ist würde ich eher auf die 144Hz verzichten und auf WQHD gehen... kommt aber auch auf die Spiele drauf an die Du zockst etc. Für extrem schnelle Shooter wie CS:GO o.Ä. sind die 144Hz wiederum nicht zu verachten...
 
Oben Unten