1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

In einem Papier werden Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut - und das nicht nur in Ballungsgebieten, sondern auch auf dem land. Denn dort würde ein Großteil der deutschen Industrie sitzen und die bräuchte die Infrastruktur, die man derzeit so schmerzlich vermisst.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut
 

Thaiminater

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Fände ich gut hab zwar FTTH aber das beste was man buchen kann ist 100Mbit/s finde ich echt schwach
 

h_tobi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Allein die Forderung hier in DE zu stellen ist lächerlich. :hmm:

Ich werde es jedenfalls zu Lebzeiten nicht mehr erleben, :rollen:

hier ist bei max. 100MBit Schluss und das nicht von der T-Com (385kb max.)
selbst mein Hausanschluss (letzte Meile) lässt nur max. 50 Mbit zu.

Denn solange die T-Com seinen Aktionären Rechenschaft schuldig ist, wird auch nicht investiert!

Das würde ja die jährliche Dividende schmälern.....
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Mich wundert immer wieder das in meinem kleinen Städtchen (40.000 Einwohner), eine 400MBit Leitung vorhanden ist (die ich selber habe). 10 Kilometer weiter gibt es eine Stadt mit 150.000 Einwohnern und die krebsen dort mit maximal 50Mbit rum. In den Vororten sieht es noch schlechter aus (16 Mbit). Wie kommen solche krassen Unterschiede auf so kurzer Distanz zustande ? In meiner Firma die 20 Km von meinem Wohnort entfernt ist, haben wir nur 20Mbit. Ich finde das alles sehr merkwürdig :hmm:
 

OnionRings

Gesperrt
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Denn solange die T-Com seinen Aktionären Rechenschaft schuldig ist, wird auch nicht investiert!

Das würde ja die jährliche Dividende schmälern.....

Woher soll die T-Com bitte 69 Mrd. Euro nehmen?

Diese 69 Mrd. reichen aber nur für 70-75%,
die T-Com hatte 2015 einen Gewinn von "nur" 4,1 Mrd. Euro


Für ca. 98% würde man in Deutschland 103 Mrd. Euro benötigen.
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Fände ich gut hab zwar FTTH aber das beste was man buchen kann ist 100Mbit/s finde ich echt schwach
Wenn du wirklich FTTH bei der Telekom hast, solltest du wissen das du die XL Option 200 mbit/s für 5 Euro mehr dazu buchen musst...

Glasfaseranschluss Fiber 200 | Telekom

Steht sogar ganz fett oben links beim 100 mbit/s Tarif dazu. :ugly:
MagentaZuhause L | Telekom
 
Zuletzt bearbeitet:

P2063

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Wenn du wirklich FTTH bei der Telekom hast, solltest du wissen das du die XL Option 200 mbit/s für 5 Euro mehr dazu buchen musst...

Glaube darum geht es nicht wirklich. Warum überhaupt 100 oder 200? Warum der geringere Upload? Es ist schließlich Glas, warum nicht einfach 1Gbit symmetrisch schalten?
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Mich wundert immer wieder das in meinem kleinen Städtchen (40.000 Einwohner), eine 400MBit Leitung vorhanden ist (die ich selber habe). 10 Kilometer weiter gibt es eine Stadt mit 150.000 Einwohnern und die krebsen dort mit maximal 50Mbit rum. In den Vororten sieht es noch schlechter aus (16 Mbit). Wie kommen solche krassen Unterschiede auf so kurzer Distanz zustande ? In meiner Firma die 20 Km von meinem Wohnort entfernt ist, haben wir nur 20Mbit. Ich finde das alles sehr merkwürdig :hmm:
Die Kabelanbieter pflegen quasi nur die Netze und bauen nur wenig aus, die klassischen DSL-Technologien haben nur sehr begrenzte Reichweiten.
Für 100MBit/s per VDSL(2) brauchts glaube deutlich weniger wie 1km.
Digital Subscriber Line – Wikipedia
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/diagramm/03052321.gif

Kabelinternet hat eine enorm höhere Reichweite - und über ein einziges Kabel bekommt man mit DOCSIS3.0 schon 1,3Gbit/s. Allerdings müssen sich diese Bandbreite auch alle Teilnehmer teilen die an dem Kabel hängen, weshalb es zu Stoßzeiten zu Geschwindigkeitseinbußen kommen kann, besonders wenn der Anbieter das Kanel überbucht.

Und Gbit-Internet für alle - wers glaubt... Gerade hier in Deutschland. Das wird spätestens an den Bauarbeiten innerhalb der Gebäude scheitern. Vorher vermutlich eher, weil die Telekomiker ne AG sind und daher Profit über alles geht. Tja, Grundversorgungseinrichtungen zu privatisieren war die dümmste Idee die es je gab.
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Die Kabelanbieter pflegen quasi nur die Netze und bauen nur wenig aus, die klassischen DSL-Technologien haben nur sehr begrenzte Reichweiten.
Für 100MBit/s per VDSL(2) brauchts glaube deutlich weniger wie 1km.
Digital Subscriber Line – Wikipedia
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/diagramm/03052321.gif

Kabelinternet hat eine enorm höhere Reichweite - und über ein einziges Kabel bekommt man mit DOCSIS3.0 schon 1,3Gbit/s. Allerdings müssen sich diese Bandbreite auch alle Teilnehmer teilen die an dem Kabel hängen, weshalb es zu Stoßzeiten zu Geschwindigkeitseinbußen kommen kann, besonders wenn der Anbieter das Kanel überbucht.

Und Gbit-Internet für alle - wers glaubt... Gerade hier in Deutschland. Das wird spätestens an den Bauarbeiten innerhalb der Gebäude scheitern. Vorher vermutlich eher, weil die Telekomiker ne AG sind und daher Profit über alles geht. Tja, Grundversorgungseinrichtungen zu privatisieren war die dümmste Idee die es je gab.

Also Geschwindigkeitseinbußen hatte ich sehr selten, meistens kommt sogar viel mehr an (450Mbit)
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Glaube darum geht es nicht wirklich. Warum überhaupt 100 oder 200? Warum der geringere Upload? Es ist schließlich Glas, warum nicht einfach 1Gbit symmetrisch schalten?
Streng genommen könnte man das auch, wenn man ein bissel Geld in die Hand nimmt und offen zur Telekom zugeht. :D

Klar wäre super, aber ist ja nicht gesagt das schon alle Tage Abend ist.
Ich wollt zunächst einmal die Aussage korrigieren das bloß max bis zu 100 mbit/s buchbar seien, was ganz und gar nicht korrekt ist. :)

Naja und ob 100 oder 200 mbit/s hier im Fall Beispiel wirklich so egal ist...ist schließlich schon mal das doppelte.

Da könnte ich mich genauso darüber beschweren, weshalb bei der Konkurrenz zwar bis zu 400 mbit/s tariflich verfügbar ist, aber mir für den Upload nur max. 25 mbit/s zustehen.

Da sind die gebotenen max 100 mbit/s im Upload im 200 mbit/s Tarif der Telekom eine ganz andere Welt.
Mir z.B. ist hoher Upload Speed ebenfalls wichtig
Wenn dann sollte man auch das Gesamtprodukt vergleichen.

Kann man so und so sehen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Homerclon

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Es sollte zumindest als Option eine Symmetrische Leitung buchbar sein, anstatt ausschließlich Asymmetrisch (für Privat) anzubieten.

Woher soll die T-Com bitte 69 Mrd. Euro nehmen?

Diese 69 Mrd. reichen aber nur für 70-75%,
die T-Com hatte 2015 einen Gewinn von "nur" 4,1 Mrd. Euro


Für ca. 98% würde man in Deutschland 103 Mrd. Euro benötigen.
Die kosten müssen nicht innerhalb eines Jahr bereitgestellt werden, da der Bau wohl auch deutlich länger als 1-2 Jahre dauern würde.
Und viel wichtiger: Telekom ist ja nicht der einzige Provider.
Vlt. sollte man die Provider mal dazu zwingen auch Geld in das Erschließen neuer Leitungen zu investieren? Gibt ja ein paar "Schwarze Schafe" die ausschließlich die Leitungen anderer Provider nur Mieten.
Oder das solche "Miet-Provider" Geld in einen Förder-Topf zahlen müssen, welcher zum Ausbau des Netzes genutzt wird.
 

tdi-fan

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

So wie ich (bei uns) lesen musste, wird sich in meinem Heimat-Landkreis der ganze Ausbau noch weiter hinziehen, Grund ist, dass die Telekom auf eigene Kosten ausbauen möchte und dazu mehr Orte wie ursprünglich geplant. Unser Landkreis sieht aber die Telekom als Konkurrenz und versucht den Ausbau bzw deren Gebiet einzudämmen. das heißt für mich, dass sich diese Parteien erst einigen müssen, bevor hier endlich der erste Spatenstich erfolgen kann, und das kann sich noch ewig hinziehen.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Das scheitert doch schon an den Backbones....
 

Koksi

PC-Selbstbauer(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Man erhofft sich dadurch, dass Deutschland wettbewerbsfähig bleibt
Habe ich was verpasst ? Seit wann sind wir wettbewerbsfähig :lol: unser Ausbau ist ein Witz im Vergleich zu anderen Ländern...
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Woher soll die T-Com bitte 69 Mrd. Euro nehmen?

Diese 69 Mrd. reichen aber nur für 70-75%,
die T-Com hatte 2015 einen Gewinn von "nur" 4,1 Mrd. Euro


Für ca. 98% würde man in Deutschland 103 Mrd. Euro benötigen.

Diese Zahlen sind totaler Blödsinn. Ich weiß, dass sie immer wieder verbreitet werden, das ganze Projekt wäre aber viel billiger umzusetzen. Ich kann alles teuer rechnen, um mein Monopol noch etwas zu verlängern. Wahrer wird es dadurch nicht.

Abgesehen davon haben Investitionen nichts mit dem Jahresgewinn zu tun. Du willst Doch das Netzt etwas länger als ein Jahr benutzen, oder? Also finanziert man das ganze, die Zinsen sind so niedrig wie noch nie, und schreibt über die Nutzungsdauer ab. Für ein Fibre-Netz könnte man durch 15 Jahre ansetzen, mE sogar 30, da das Ding sehr schön skaliert. Wenn man es richtig macht, könnte man den Leuten, die heute 1 Gb/s buchen in 15 Jahren über die selbe Leitung 40 Gb/s liefern. Das ist sicher. Ginge nämlich schon mit heutiger Technik, ist halt nur heute sehr teuer wegen der Endgeräte. Es könnte aber auch 1 Tb/s, dafür würde ich bei dem Zeitraum aber nicht die Hand ins Feuer legen.

Falls Du jetzt sagst "Das braucht doch niemand", kann ich nur sagen, dass mein heutiger Internetzugang ca. 27.000x schneller ist als mein erster vor ca. 25 Jahren. Extrapolier das mal für die Zukunft...
 

PCTom

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Ich bin ja schon froh auf dem Land 10% davon zu bekommen 100Mbit/s von mehr darft ich wohl die nächsten Jahre nur träumen.
 
Oben Unten