• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

In einem Papier werden Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut - und das nicht nur in Ballungsgebieten, sondern auch auf dem land. Denn dort würde ein Großteil der deutschen Industrie sitzen und die bräuchte die Infrastruktur, die man derzeit so schmerzlich vermisst.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut
 

Thaiminater

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Fände ich gut hab zwar FTTH aber das beste was man buchen kann ist 100Mbit/s finde ich echt schwach
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Allein die Forderung hier in DE zu stellen ist lächerlich. :hmm:

Ich werde es jedenfalls zu Lebzeiten nicht mehr erleben, :rollen:

hier ist bei max. 100MBit Schluss und das nicht von der T-Com (385kb max.)
selbst mein Hausanschluss (letzte Meile) lässt nur max. 50 Mbit zu.

Denn solange die T-Com seinen Aktionären Rechenschaft schuldig ist, wird auch nicht investiert!

Das würde ja die jährliche Dividende schmälern.....
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Mich wundert immer wieder das in meinem kleinen Städtchen (40.000 Einwohner), eine 400MBit Leitung vorhanden ist (die ich selber habe). 10 Kilometer weiter gibt es eine Stadt mit 150.000 Einwohnern und die krebsen dort mit maximal 50Mbit rum. In den Vororten sieht es noch schlechter aus (16 Mbit). Wie kommen solche krassen Unterschiede auf so kurzer Distanz zustande ? In meiner Firma die 20 Km von meinem Wohnort entfernt ist, haben wir nur 20Mbit. Ich finde das alles sehr merkwürdig :hmm:
 

OnionRings

Gesperrt
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Denn solange die T-Com seinen Aktionären Rechenschaft schuldig ist, wird auch nicht investiert!

Das würde ja die jährliche Dividende schmälern.....

Woher soll die T-Com bitte 69 Mrd. Euro nehmen?

Diese 69 Mrd. reichen aber nur für 70-75%,
die T-Com hatte 2015 einen Gewinn von "nur" 4,1 Mrd. Euro


Für ca. 98% würde man in Deutschland 103 Mrd. Euro benötigen.
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Fände ich gut hab zwar FTTH aber das beste was man buchen kann ist 100Mbit/s finde ich echt schwach
Wenn du wirklich FTTH bei der Telekom hast, solltest du wissen das du die XL Option 200 mbit/s für 5 Euro mehr dazu buchen musst...

Glasfaseranschluss Fiber 200 | Telekom

Steht sogar ganz fett oben links beim 100 mbit/s Tarif dazu. :ugly:
MagentaZuhause L | Telekom
 
Zuletzt bearbeitet:

P2063

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Wenn du wirklich FTTH bei der Telekom hast, solltest du wissen das du die XL Option 200 mbit/s für 5 Euro mehr dazu buchen musst...

Glaube darum geht es nicht wirklich. Warum überhaupt 100 oder 200? Warum der geringere Upload? Es ist schließlich Glas, warum nicht einfach 1Gbit symmetrisch schalten?
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Mich wundert immer wieder das in meinem kleinen Städtchen (40.000 Einwohner), eine 400MBit Leitung vorhanden ist (die ich selber habe). 10 Kilometer weiter gibt es eine Stadt mit 150.000 Einwohnern und die krebsen dort mit maximal 50Mbit rum. In den Vororten sieht es noch schlechter aus (16 Mbit). Wie kommen solche krassen Unterschiede auf so kurzer Distanz zustande ? In meiner Firma die 20 Km von meinem Wohnort entfernt ist, haben wir nur 20Mbit. Ich finde das alles sehr merkwürdig :hmm:
Die Kabelanbieter pflegen quasi nur die Netze und bauen nur wenig aus, die klassischen DSL-Technologien haben nur sehr begrenzte Reichweiten.
Für 100MBit/s per VDSL(2) brauchts glaube deutlich weniger wie 1km.
Digital Subscriber Line – Wikipedia
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/diagramm/03052321.gif

Kabelinternet hat eine enorm höhere Reichweite - und über ein einziges Kabel bekommt man mit DOCSIS3.0 schon 1,3Gbit/s. Allerdings müssen sich diese Bandbreite auch alle Teilnehmer teilen die an dem Kabel hängen, weshalb es zu Stoßzeiten zu Geschwindigkeitseinbußen kommen kann, besonders wenn der Anbieter das Kanel überbucht.

Und Gbit-Internet für alle - wers glaubt... Gerade hier in Deutschland. Das wird spätestens an den Bauarbeiten innerhalb der Gebäude scheitern. Vorher vermutlich eher, weil die Telekomiker ne AG sind und daher Profit über alles geht. Tja, Grundversorgungseinrichtungen zu privatisieren war die dümmste Idee die es je gab.
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Die Kabelanbieter pflegen quasi nur die Netze und bauen nur wenig aus, die klassischen DSL-Technologien haben nur sehr begrenzte Reichweiten.
Für 100MBit/s per VDSL(2) brauchts glaube deutlich weniger wie 1km.
Digital Subscriber Line – Wikipedia
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/diagramm/03052321.gif

Kabelinternet hat eine enorm höhere Reichweite - und über ein einziges Kabel bekommt man mit DOCSIS3.0 schon 1,3Gbit/s. Allerdings müssen sich diese Bandbreite auch alle Teilnehmer teilen die an dem Kabel hängen, weshalb es zu Stoßzeiten zu Geschwindigkeitseinbußen kommen kann, besonders wenn der Anbieter das Kanel überbucht.

Und Gbit-Internet für alle - wers glaubt... Gerade hier in Deutschland. Das wird spätestens an den Bauarbeiten innerhalb der Gebäude scheitern. Vorher vermutlich eher, weil die Telekomiker ne AG sind und daher Profit über alles geht. Tja, Grundversorgungseinrichtungen zu privatisieren war die dümmste Idee die es je gab.

Also Geschwindigkeitseinbußen hatte ich sehr selten, meistens kommt sogar viel mehr an (450Mbit)
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Glaube darum geht es nicht wirklich. Warum überhaupt 100 oder 200? Warum der geringere Upload? Es ist schließlich Glas, warum nicht einfach 1Gbit symmetrisch schalten?
Streng genommen könnte man das auch, wenn man ein bissel Geld in die Hand nimmt und offen zur Telekom zugeht. :D

Klar wäre super, aber ist ja nicht gesagt das schon alle Tage Abend ist.
Ich wollt zunächst einmal die Aussage korrigieren das bloß max bis zu 100 mbit/s buchbar seien, was ganz und gar nicht korrekt ist. :)

Naja und ob 100 oder 200 mbit/s hier im Fall Beispiel wirklich so egal ist...ist schließlich schon mal das doppelte.

Da könnte ich mich genauso darüber beschweren, weshalb bei der Konkurrenz zwar bis zu 400 mbit/s tariflich verfügbar ist, aber mir für den Upload nur max. 25 mbit/s zustehen.

Da sind die gebotenen max 100 mbit/s im Upload im 200 mbit/s Tarif der Telekom eine ganz andere Welt.
Mir z.B. ist hoher Upload Speed ebenfalls wichtig
Wenn dann sollte man auch das Gesamtprodukt vergleichen.

Kann man so und so sehen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Homerclon

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Es sollte zumindest als Option eine Symmetrische Leitung buchbar sein, anstatt ausschließlich Asymmetrisch (für Privat) anzubieten.

Woher soll die T-Com bitte 69 Mrd. Euro nehmen?

Diese 69 Mrd. reichen aber nur für 70-75%,
die T-Com hatte 2015 einen Gewinn von "nur" 4,1 Mrd. Euro


Für ca. 98% würde man in Deutschland 103 Mrd. Euro benötigen.
Die kosten müssen nicht innerhalb eines Jahr bereitgestellt werden, da der Bau wohl auch deutlich länger als 1-2 Jahre dauern würde.
Und viel wichtiger: Telekom ist ja nicht der einzige Provider.
Vlt. sollte man die Provider mal dazu zwingen auch Geld in das Erschließen neuer Leitungen zu investieren? Gibt ja ein paar "Schwarze Schafe" die ausschließlich die Leitungen anderer Provider nur Mieten.
Oder das solche "Miet-Provider" Geld in einen Förder-Topf zahlen müssen, welcher zum Ausbau des Netzes genutzt wird.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Kommt eh nicht, weil zu teuer und Telekom hat keine Lust.
 

tdi-fan

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

So wie ich (bei uns) lesen musste, wird sich in meinem Heimat-Landkreis der ganze Ausbau noch weiter hinziehen, Grund ist, dass die Telekom auf eigene Kosten ausbauen möchte und dazu mehr Orte wie ursprünglich geplant. Unser Landkreis sieht aber die Telekom als Konkurrenz und versucht den Ausbau bzw deren Gebiet einzudämmen. das heißt für mich, dass sich diese Parteien erst einigen müssen, bevor hier endlich der erste Spatenstich erfolgen kann, und das kann sich noch ewig hinziehen.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Das scheitert doch schon an den Backbones....
 

Koksi

PC-Selbstbauer(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Man erhofft sich dadurch, dass Deutschland wettbewerbsfähig bleibt
Habe ich was verpasst ? Seit wann sind wir wettbewerbsfähig :lol: unser Ausbau ist ein Witz im Vergleich zu anderen Ländern...
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Woher soll die T-Com bitte 69 Mrd. Euro nehmen?

Diese 69 Mrd. reichen aber nur für 70-75%,
die T-Com hatte 2015 einen Gewinn von "nur" 4,1 Mrd. Euro


Für ca. 98% würde man in Deutschland 103 Mrd. Euro benötigen.

Diese Zahlen sind totaler Blödsinn. Ich weiß, dass sie immer wieder verbreitet werden, das ganze Projekt wäre aber viel billiger umzusetzen. Ich kann alles teuer rechnen, um mein Monopol noch etwas zu verlängern. Wahrer wird es dadurch nicht.

Abgesehen davon haben Investitionen nichts mit dem Jahresgewinn zu tun. Du willst Doch das Netzt etwas länger als ein Jahr benutzen, oder? Also finanziert man das ganze, die Zinsen sind so niedrig wie noch nie, und schreibt über die Nutzungsdauer ab. Für ein Fibre-Netz könnte man durch 15 Jahre ansetzen, mE sogar 30, da das Ding sehr schön skaliert. Wenn man es richtig macht, könnte man den Leuten, die heute 1 Gb/s buchen in 15 Jahren über die selbe Leitung 40 Gb/s liefern. Das ist sicher. Ginge nämlich schon mit heutiger Technik, ist halt nur heute sehr teuer wegen der Endgeräte. Es könnte aber auch 1 Tb/s, dafür würde ich bei dem Zeitraum aber nicht die Hand ins Feuer legen.

Falls Du jetzt sagst "Das braucht doch niemand", kann ich nur sagen, dass mein heutiger Internetzugang ca. 27.000x schneller ist als mein erster vor ca. 25 Jahren. Extrapolier das mal für die Zukunft...
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Ich bin ja schon froh auf dem Land 10% davon zu bekommen 100Mbit/s von mehr darft ich wohl die nächsten Jahre nur träumen.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Tja, bei uns ist der Netzausbau fast fertig. Dann bekommen wir statt den momentanen 6Mbit/s Downstream "bis zu 50MBit/s". Da die Leitungen zu den Häusern nicht ausgebaut wurden schwant mir aber Übles, immerhin sind das in unserem Fall zwei ungeschirmte 30 Meter lange Klingeldrähte. Dürfte also mit Glück auf 16Mbit/s rauslaufen. Und das Ende 2016. Dorf halt....

Man kann sich bei der Telekom übrigens ein Angebot für den eigenen Faseranschluss einholen. Für den sagenhaften Schnäppchenpreis von 11000€ könnten wir uns eine Glasfaser ans Haus legen lassen...:ugly:
 

Donboxo

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Hab zwar Glasfaser bis zum Haus, kann aber maximal 100Mbit Down und 10Mbit Up buchen. Eine Verdopplung des Uploads auf unglaubliche 20Mbit kosten 5€ extra.
 

OriginalOrigin

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Hier bei mir habe ich max 16mbit/s, aber aktuell bauen sie das ganze aus und dann haben wir immerhin stolze 100mbit/s... und ich denke ich werde der erste sein der das upgrade durchführt xD
 

madingz

Kabelverknoter(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Tja, bei uns ist der Netzausbau fast fertig. Dann bekommen wir statt den momentanen 6Mbit/s Downstream "bis zu 50MBit/s". Da die Leitungen zu den Häusern nicht ausgebaut wurden schwant mir aber Übles, immerhin sind das in unserem Fall zwei ungeschirmte 30 Meter lange Klingeldrähte. Dürfte also mit Glück auf 16Mbit/s rauslaufen. Und das Ende 2016. Dorf halt....


Bei uns wurde auf dem Dorf 2013 die Leitung ausgebaut. 50mbit sind möglich und an unserem Haus liegen etwa 48mbit nach 600m Telefonleitung an. Also mach dir keine Sorgen.

MfG
 

Malc0m

Freizeitschrauber(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Stimmt, die hauen sich lieber die Taschen voll und leisten dafür sowenig wie möglich.

Ich glaub die Telekom ist da die Partei die sich am wenigsten die Taschen voll macht.
Da kann man lieber bei den ganzen "Geiz ist geil" Anbietern gucken ( 1&1 , O2 usw.. ) Speziell 1&1 will vom Kuchen immer etwas abhaben, schnorrt sich aber ihr "Netz" nur zusammen und macht in Sachen Ausbau sogut wie nix.

Teilweise wird durch diese "Marktfreiheit" jeder soll die Chance haben das selbe anzubieten, einfach der Fortschritt im Ausbau total blockiert. Entweder wird gewartet das der Große den Ausbau tätigt und sich dann ins gemachte Nest gesetzt, oder man klagt und blockiert dadurch den Ausbau, weil man dann nicht mehr "gleichberechtigt" sich das Netz "mieten" kann.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten das in Sachen DSL Ausbau hier einiges flasch läuft. Vectoring ist ja schonmal eine Verbesserung , auch wenn 100/40 Mbit jetzt nicht das non plus Ultra ist, aber es ist ein Fortschritt. Da diese Technik auch "vermietet" werden kann an 3. Anbieter gab es bis auf die Kosten ja keine Probleme.
Doch Vetoring geht nur an DSALM ( Außenvertreiler ). Und wenn man dann aber noch an einem Hauptverteiler ( gedanklich eigentlich die bessere weil direktere Anbindung ) hängt, hat man vom Vetoring Ausbau nix. Dort wird seit 2-3Jahren gestritten und geklagt. Da ein Ausbau es unterbinden würde, das 3. Anbieter hier DSL schalten könnten. Technisch ist es schon lange möglich, die 25 bzw 50Mbit von den Hauptverteilern zu erhöhen. Kostentechnisch wäre es auch eher überschaubar, doch da hier alles doppelt und dreifach bürokratisch geregelt und erstritten wird bin ich gespannt wann sich dort etwas tut.

Durch die Privatisierung wird nun mehr blockiert und gehemmt, als dass man dadurch einen großen Fortschritt hat. Und leider ist es so das die groß gehasste Telekom der einzige DSL Anbieter ist der Deutschlandweit das Netz ausbaut. Klar gibt es Regionale Anbieter wo ich selbst nur staunen kann wieso es dort so klappt. Wenn ich bedenke das in Köln schon seit gefühlten 10 Jahren Glasfaser von Netcologne zu bekommen ist...
Und bitte nun nicht mit dem "tollen" Glasfaser Ausbau Angebot von 1&1 kommen, wenn man sich da die Preise mal angeschaut hat, als Privatperson einfach unrentabel.

Im Kabelnetz gibt es ja wenigstens eine "stetige" Steigerung, doch irgendwann ist die aktuell liegende Technik auch am ende, dann bin ich mal gespannt wie es sich dort entwickelt.
Vorallem wenn man hohen Upload will, ist man bei der Kabel-Technik eh sehr beschränkt.

Ich hoffe sehr das sich irgendwann mal dieser Rückschritt auflöst. Eigentlich ein Armutszeugnis für ein Land wie unsers.
 

Brunftzeit

PC-Selbstbauer(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Fordern, fordern, fordern. Alle fordern nur. Die Wirtschaft, die Politik und natürlich auch wir privaten hätten gerne mal schnelleres Internet. Mit meiner 8000er Leitung ist in Zeiten von Star Citizen und Co. nix mehr zu reissen, aber in absehbarer Zukunft wird sich daran wohl nix ändern.

Alle fordern aber niemand will liefern. Weil kostet halt. Politik hat kein Geld, Unternehmen müssen es auch eher den Aktionären hinterherwerfen und privat kann man sowas eh nicht stemmen. Also passiert wie so oft eben eher nix.

Aber hauptsache man hat es mal wieder in eine Schlagzeile geschafft und zumindest mal gesagt was man gerne hätte und gefälligst alle anderen liefern sollen...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Damit das kommt müßte erst einmal der Leidensdruck so groß sein dass sich quasi alle einen Glasfaseranschluß zulegen und das ist bis heute nicht gegeben. 1 GBit Symetrisch hört sich für uns Poweruser erst einmal schön an, nur wer ist bereit 100€+ pro Monat hinzulegen? Die wenigsten, in der "normalen" Bevölkerung sieht das ganze noch viel schlimmer aus, da lautet das Motto "Hauptsache billig". Hauseigentümer sind auch meistens nicht von Bauarbeiten an ihrer Immobile begeistert, erst recht wenn sie dafür zahlen sollen.

Die Telekom bietet ihre echte Mobilfunkflat, incl. voller Geschwindigkeit, mit 3 Simkarten für 200€/Mon an und bei O2 ist man mit einer echten 1 MBitflat schon für 25€/Mon dabei, beides wird den Leidensdruck verminderen, wie schon Call and Surf über Funk zuvor. Wenn die Preise für echte Mobilfunkflats weiter sinken (wovon auszugehen ist) und die Übergangstechnologien, wie GFast oder 10GBit über TV Kabel, besser werden, dann wird es noch sehr lange dauern bis sich Internet über Glasfaser durchsetzen wird.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Nö, da ist genug Luft. Da ließen sich noch Größenordnungen skalieren. Wird auch immer wieder als Argument gebracht, wird dadurch auch nicht richtiger.

Und was geht letztendlich IN den DSLAM?

Das dafür sorgt das Leitungen vom Haus zum DSLAM dien 100MBit können nur 10 bekommen, zu jeder Tageszeit?
Leitungslänge egal.


Die echten Backbones, die die Netzwerkknoten miteinander verbinden, dort ist in der Tat noch genug Leistung vorhanden.
 

redwater20

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Bei uns wurde vor 2 Jahren die komplette Straße mit Glasfaser ausgebaut, aber die Vermieterin stellt sich quer und hat verweigert, dass das Haus angeschlossen wird, da sie die Bauarbeiten und die daraus resultierenden Kosten fürchtet.
Ist natürlich auch verständlich, sie ist alt und will ihre Ruhe, aber für den Einzelnen ist es natürlich ärgerlich.
Denke so geht es auch vielen.
Glasfaser ist zwar verlegt, aber das Haus nicht modernisiert angeschlossen und somit sind die hohen Tarife nicht möglich.
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Und was geht letztendlich IN den DSLAM?

Bei Fibre gibt es keine DSLAMs

Das dafür sorgt das Leitungen vom Haus zum DSLAM dien 100MBit können nur 10 bekommen, zu jeder Tageszeit?
Leitungslänge egal.

Ist mir jetzt inhaltlich nicht so richtig klar.

Die echten Backbones, die die Netzwerkknoten miteinander verbinden, dort ist in der Tat noch genug Leistung vorhanden.

Backbones sind nicht nur die Leitungen, die die *IXen verbinden. Ganz Deutschland ist von einem dichten Netz an Backbones durchzogen. Doppelt und Dreifach. Daran liegt es wirklich nicht.
 
R

Red-Hood

Guest
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Die Forderungen sind recht utopisch. Hier zwischen Düsseldorf und Duisburg sind 6 Mbit/s oftmals das Maximum, obwohl es nicht einmal wirklich außerstädtisch ist.
Momentan wird Glasfaser verlegt. Die Kabel werden später von der Straße direkt durch ein Rohr ins Haus geschossen, ohne dass sie den Vorgarten verwüsten. :)
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Nur zum DSLM kommt nichts. Das ist der Punkt.
Dieser Backbone-Bereich ist verkümmert.

Und auch Glasfaser braucht Verteilerkästen.
 

Elistaer

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Bei uns muss ich mit dem Ausbau auch noch warten angeblich liegen 6000 an durch die Entfernung kommen max 2000 an. Die netcom hat fast alle Dörfer und auch ein paar Städte schon auf 100Mbit/s ausgebaut nur in unserer Stadt nicht weiter gemacht weil sie t-com einen Vertrag mit der Stadt hat aber wir kennen es alle die Straßen sind derzeit offen wegen Gas und Elektronik aber Internet verlegen sie nicht gleich da wird extra auf gerissen.


Neben bei bemerkt mein Nachbar hat gemessen 10Mbit von 16, ist bei der t-com über o2 ist das nicht möglich


GS6 via Web
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Nur zum DSLM kommt nichts. Das ist der Punkt.
Dieser Backbone-Bereich ist verkümmert.

Und auch Glasfaser braucht Verteilerkästen.

Die Glasfaser wird einfach in einer Muffe aufgesplittet. Alles bewährte, eingeführte Technik, die seit langem im Feldeinsatz ist. Nur nicht in Deutschland.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Ich sitze gerade in einem Innenministerium von einem Bundesland.
Dort ging es zufällig gerade kurz um netzausbau.
Eine kennzahl war ganz interessant, bis mitte der 20er jahre steigt der Anschlussbedarf auf 320 MBit...das ist vin 1gbit nicht weit weg.
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

2017/2018 startet dann auch Super Vectoring (bis zu 250 mbit/s)
Ab 2020 geht's dann weiter mit Gfast und 5G. :)

Bis dahin sind dann hoffentlich die Tarife/Optionen ohne Datenvolumen gesunken. ;)
 

Thaiminater

Software-Overclocker(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Wenn du wirklich FTTH bei der Telekom hast, solltest du wissen das du die XL Option 200 mbit/s für 5 Euro mehr dazu buchen musst...

Glasfaseranschluss Fiber 200 | Telekom

Steht sogar ganz fett oben links beim 100 mbit/s Tarif dazu. :ugly:
MagentaZuhause L | Telekom

Ne so dumm bin ich net
Ich bin bei Netcom BW und da geht wirklich nicht mehr.
https://netcom-bw.de/images/Dokumente/Privatkunden/ComHome_basic/Flyer_ComHome-_basic_07-2014.pdf
 

Pladdaah

Freizeitschrauber(in)
AW: 1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut

Obwohl ioch in nem <50K Kaff lebe , hab ich glück gehabt: (125/12,5) - über UPC (ja, ich bin Ösi :ugly:) werden bei mir 250/25 Mbit angeboten. technisch sind um die 500 möglich (konnte ich durch nen netten Mitarbeiter ungedrosselt testen :daumen: )

Leider gibts hier keine Synchronen Tarife- trotz Glas... -
 
Oben Unten