Seite 3 von 6 123456
  1. #21
    Avatar von davidwigald11
    Mitglied seit
    19.01.2012
    Beiträge
    2.910

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Ohne mich jetzt an die Diskussion nochmal anzuschließen, hier schon mal Zwischenupdate:

    Das 350€ Teil hat erfolgreich folgende Strecke überstanden Düsseldorf -> Dubai -> Philippinen -> Taiwan -> Australien -> Neuseeland
    1 Woche, 5 Flüge und 45 Stunden im Handgepäck mit ein und auspacken sind schon mal überstanden Nach dem was hier so gesagt wurde, hatte ich ja schon fast davor Panik.
    Bin positiv überarrscht von Mikrofon und Kamera Qualität über Skype
    Ryzen 7 3700x @Brocken 3 l PowerColor 5700XT Red Devil l X570 Aorus Ultra l 32GB Trident Z RGB 3200MHz CL16 l BeQuiet! Straight Power 11 750W l BeQuiet! Dark Base 700 l Dell S2719DGF l Corsair MP510 + Crucial MX500

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22

    Mitglied seit
    01.07.2017
    Beiträge
    197

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Zitat Zitat von mardsis Beitrag anzeigen
    Das ist eben falsch. Ich kenne fast alles was aktuell am Markt ist und einige Consumer-Modelle sind da Qualitativ unterste Schublade, wie schon geschrieben, beim Aufklappen sieht man bei einigen Modellen richtig, wie sich im Bereich der Scharniere das komplette Gehäuse biegt. Bei den meisten Geräten sind nach 1-2 Jahren schon die ersten Schrauben aus dem Gehäuse gebrochen. Natürlich gibt es auch Serien, die dieses Problem nicht haben, vielleicht hast du so eines, die Probook und Elitebook Modelle sind auch besser verarbeitet.

    Das komplette Display in extrem dünnen, fragilen Plastikgewinden zu verschrauben kann auf Dauer nicht funktionieren. Diese Art von Schaden haben wir erst seit 3-4 Jahren regelmäßig, früher kam so etwas vielleicht 1-2 mal im Jahr vor. (Deswegen ist deine Angabe von einem 5 und 10 Jahre alten Gerät auch nicht wirklich relevant)

    Leider dokumentiere ich eher selten, weil wir eigentlich primär reparieren, sofern noch rentabel. Im Anhang siehst du ein Lenovo Notebook, 8 Monate Alt, kaum benutzt, sah noch wie neu aus, aber das Scharnier ist aus der Verschraubung im Plastikbildschirmdeckel gebrochen, hat den Rahmen demoliert und das Display kaputt gedrückt, Schaden ca. 240€ (bei einem Neuwert von 399,-€!!!), Garantieabwicklung im Ersten Lauf abgelehnt weil der Schaden angeblich durch "äußere Einflüsse" entstanden wäre. Leider wurde das Gerät aber völlig normal und kaum benutzt, sah ja auch ansonsten wie neu aus.
    Und weißt du was die damit gemacht haben? Wenn man die Dinger durch die Gegend schmeißt, in enge Taschen mit anderen Dingen quetscht, fallen lässt etc. ist das auch kein Wunder. Es muss jedenfalls nicht immer das teuerste Modell sein.

  3. #23

    Mitglied seit
    01.07.2017
    Beiträge
    197

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Zitat Zitat von davidwigald11 Beitrag anzeigen
    Ohne mich jetzt an die Diskussion nochmal anzuschließen, hier schon mal Zwischenupdate:

    Das 350€ Teil hat erfolgreich folgende Strecke überstanden Düsseldorf -> Dubai -> Philippinen -> Taiwan -> Australien -> Neuseeland
    1 Woche, 5 Flüge und 45 Stunden im Handgepäck mit ein und auspacken sind schon mal überstanden Nach dem was hier so gesagt wurde, hatte ich ja schon fast davor Panik.
    Bin positiv überarrscht von Mikrofon und Kamera Qualität über Skype
    Sag ich doch völlig übertriebene Panikmache!

  4. #24

    Mitglied seit
    06.08.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    275

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Zitat Zitat von Sheridan579 Beitrag anzeigen
    Und weißt du was die damit gemacht haben? Wenn man die Dinger durch die Gegend schmeißt, in enge Taschen mit anderen Dingen quetscht, fallen lässt etc. ist das auch kein Wunder. Es muss jedenfalls nicht immer das teuerste Modell sein.
    Ich glaube du verstehst nicht worauf ich hinaus möchte (oder du hast meinen Beitrag überhaupt nicht gelesen).

    1. Man sieht die massiven Mängel in der Qualität schon wenn man die Dinger auspackt und beim aufklappen des Displays auf den hinteren Bereich des Gehäuses guckt. Abgesehen davon ist das Oben von mir gepostete Gerät kaum benutzt worden. Wenn du möchtest kann ich dir gerne mal ein Video davon machen, wenn ich sowas mal wieder in den Händen halte (natürlich mit intaktem Scharnier). Auch beim zerlegen der Geräte merkt man sofort, dass die Qualität und Verarbeitung einiger Modelle einfach deutlich unter dem Durchschnitt liegt, hinsichtlich Materialstärke/Auswahl und Konstruktion.
    2. Wie schon gesagt haben wir dieses Problem erst seit wenigen Jahren so massiv, früher gab es das fast gar nicht. Ganz klares Indiz dafür das die Qualität im Einstiegs/Consumersegment abgenommen hat. Außerdem ist auffällig, dass dies nur bei einigen Gehäusemodellen vermehrt vorkommt.
    3. Habe ich nirgendwo gesagt das es immer das teuerste Modell sein muss, aber man bekommt nun mal auch gute Refurbished-Geräte ohne diese Sollbruchstellen. Meines Erachtens ist man in den Preisklassen bis ca. 300/400€ damit meist besser beraten.
    4. Die Tatsache, dass das Gerät die Flüge überstanden hat wundert mich eher wenig, dass ist nämlich kein großer Problemfaktor, dabei wird es ja nicht Dutzende male Auf und Zugeklappt, das Gehäuse wird also maximal durch Druck strapaziert. Das kann auch ein günstiges Gerät locker wegstecken.

    Aber ist mir auch egal, ich hab damit jeden Tag zu tun und die Erfahrung trügt nicht, wer billig kauft, der zahlt (oft) zweimal. (Und letztendlich verdienen wir damit einen kleinen Teil unseres Geldes). Es bleibt jedenfalls zu hoffen, dass bei der bekannten des TEs keine defekte oder Brüche auftreten.

    //EDIT: Nochmal geguckt und zumindest ein paar Fotos gefunden, die zeigen was ich meine. Das Problem ist, Plastik in Plastikgewinden zu verschrauben. Dazu eine Hebelwirkung und schon hat man das Problem. Das erste Bild zeigt das Gehäusemodell was besonders oft Probleme macht, auf dem Foto sogar noch intakt. Das zweite einen Lenovo, bei dem selbst 4 Schrauben nicht gereicht haben und 3+4 ein Acer-Gerät (Totalschaden). Das ist aber nur eine kleine Auswahl.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HP-15.jpg 
Hits:	26 
Größe:	2,12 MB 
ID:	1055481Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bruch.jpg 
Hits:	24 
Größe:	2,17 MB 
ID:	1055480Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	PlastikHebelwirkungGlas.jpg 
Hits:	20 
Größe:	1,91 MB 
ID:	1055484Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Plastik-Hebelwirkung.jpg 
Hits:	21 
Größe:	2,15 MB 
ID:	1055482
    Geändert von mardsis (12.08.2019 um 22:21 Uhr)
    - Main NB: Clevo P640RF | i7 6820HK | 32GB DDR4 | GTX 965m | 750GB SSD - NB 2: MacBook Pro 2018 | i5-8259u | 8GB Ram | 256GB SSD -
    - MainPC: i5 9400 | 32GB DDR4 | 1,5TB SSD | GTX 1660 -
    Server1: Athlon 200GE | 8GB DDR4 | Define Mini | 1,5TB SSD 20TB HDD | 10GbE - Backupserver: Celeron J3160 | 8GB DDR3 | Chenbro ES34069 | 26TB -

  5. #25
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    27.337

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Zitat Zitat von mardsis Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es auch Serien, die dieses Problem nicht haben, vielleicht hast du so eines, die Probook und Elitebook Modelle sind auch besser verarbeitet.
    Wobei auch die HP ProBook heute nicht mehr das sind, was sie mal 2010 waren. HP hat nicht nur bei den Druckern bei der Qualität deutlich nachgelassen.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  6. #26
    Avatar von Zocker_Boy
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    27.01.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Data Nirvana, Deleted Street 1
    Beiträge
    1.645

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Wobei auch die HP ProBook heute nicht mehr das sind, was sie mal 2010 waren. HP hat nicht nur bei den Druckern bei der Qualität deutlich nachgelassen.
    Wenn ich mir die Notebooks von Freunden und Bekannten anschaue, kann ich den Eindruck leider bestätigen. Aktuelle Laptops machen qualitativ einen deutlich schlampiger verarbeiteten Eindruck als die Geräte von vor fünf bis zehn Jahren. Nicht nur die Scharniere, auch Spaltmaße und zum Teil die Tastaturen kommen klappriger daher.
    Weiterer Kritikpunkt: In letzter Zeit tauchen immer häufiger Notebooks mit fest eingebautem Akku auf, der nicht mehr ohne weiteres zu tauschen ist. Für mich ein K.O.-Kriterium, da ein Akku ein Verschleißteil ist.
    ab November: SPIELERECHNER: AMD 3950X @x,x GHz @x,x V | GTX Titan X 12 GB | 64 GB DDR4 3200 | be quiet Straight Power 11 750W | NZXT Phantom Big Tower | Win 10 Pro
    OFFICE-KISTE: AMD Phenom II X4 975 @3,2 GHz @1,2 V | GT 740 MSI 2 GB | 8 GB Corsair XMP DDR3 1333 | Win 10 Pro
    LAPTOP: Dell E6430 mit Intel i7 3740QM @3.7 GHz | NVS 5400M 2 GB | 16 GB RAM | Win 10

  7. #27

    Mitglied seit
    01.07.2017
    Beiträge
    197

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Ja, das mit dem Akku stört mich auch und der Wegfall der Wartungsklappen, so dass man die Geräte zum Aufrüsten jetzt immer komplett auseinander nehmen muss. Da hab ich auch blöd geschaut bei meinem neuen :/

    Wahrscheinlich ist das aber auch dem Umstand geschuldet, dass die Dinger immer dünner werden müssen. Vor zehn Jahren waren Laptops immerhin noch gut doppelt so dick. Dass da die Verarbeitung auch drunter leidet ist für mich logisch.

  8. #28
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    27.337

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Ich hätte die lieber etwas dicker und dafür mit 4 USB-A Anschlüssen. Die Dicke spielt beim Einpacken fast keine Rolle, da ist die Displaygröße entscheidender.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  9. #29

    Mitglied seit
    01.07.2017
    Beiträge
    197

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Und ich hätte gerne wieder einfach zu öffnende Geräte mit Wartungsklappe

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von davidwigald11
    Mitglied seit
    19.01.2012
    Beiträge
    2.910

    AW: Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

    Soeben ist tatsächlich das erste Problem aufgetreten mit dem Teil.
    Es will nicht mehr starten. Ich kann leider von so weit weg nicht besonders viel dazu sagen. Sie saß wohl in einer Bibliothek, ging kurz weg und als sie wieder kam, war der Laptop aus. Startete nicht mehr und nach mehreren Versuchen kam nur ein verpixeltes Bild. Seitdem kommt nicht mal mehr das. Beim drücken das Startknopfs dreht einmal kurz der Lüfter an, die LED leuchtet auch, aber der Bildschirm bleibt schwarz. Ob am Ladekabel oder nicht, ändert nichts. Jemand ne Idee was das sein könnte?

    Immerhin gibt es keine Probleme mit der Gehäuse Verarbeitung bis jetzt Alles noch wie neu.
    Garantiefall anmelden in Neuseeland wird wahrscheinlich auch nichts bringen...
    Ryzen 7 3700x @Brocken 3 l PowerColor 5700XT Red Devil l X570 Aorus Ultra l 32GB Trident Z RGB 3200MHz CL16 l BeQuiet! Straight Power 11 750W l BeQuiet! Dark Base 700 l Dell S2719DGF l Corsair MP510 + Crucial MX500

Seite 3 von 6 123456

Ähnliche Themen

  1. Laptop fürs Studium/ So günstig wie möglich
    Von Robonator im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.08.2013, 20:59
  2. Singel oder Dual Channel Mode beim Laptop sinnvoll?
    Von Liza im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 03:35
  3. PC per Laptop fernsteuern - möglich? sinnvoll?
    Von Ryu-Jin im Forum Tools, Anwendungen und Sicherheit
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.10.2010, 14:52
  4. Laptop für Studium - 17 Zoll sinnvoll?
    Von Air0r im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 16:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •