Zwei 7-13.2V Lüfter an 12V Mainboard Anschluss?

Hxneythief

Schraubenverwechsler(in)
Hey!

Zuerst einmal die Komponenten:
- MSI Z97 PC Mate
-3x Corsair SP120 RGB Pro
-Inkl. Corsair Lightning Node
-Corsair iCUE 220T RGB Gehäuse

Ich muss dummerweise zugeben, dass ich bei meinem neuen Gehäuse nicht bedacht habe, dass es keine Möglichkeit zur Steuerung der 3 Gehäuselüfter gibt. An meinem Mainboard befinden sich zwei CPU Fan Anschlüsse, Sowie drei SysFan Anschlüsse. Nur die Zwei CPU, sowie der SysFan1 verfügen über 4 Pins, bzw sind generell steuerbar und haben einen Sensor.

Die 3 Gehäuselüfter sind nun über SysFan2/3 und CpuFan2 angeschlossen und sind somit nicht steuerbar und drehen Permantent auf max. RPM, da sie auch nur 3 Pins besitzen. An CPUFan1 befindet sich der Lüfter für meine AIO und an SysFan1 die Pumpe. Leider hatte ich wie erwähnt die Lüfter Geschichte überhaupt nicht auf dem Schirm, da ich zum ersten mal ein Gehäuse gewechselt habe.

Lange Rede kurzer Sinn: Da 3 Pin Lüfter ja über die Spannung steuerbar sind, dachte ich, ich könnte die Lüfter mittels Y-Kabel auf CPUFan2 und SysFan1, oder auf irgendwelche anderen Anschlüsse Verteilen, um diese irgendwie steuern zu können. Ich weiß dass der Sensor dann nur die Drehzahl/Spannung von einem Lüfter erkennt, weiß allerdings nicht ob dies überhaupt schlimm im Bezug auf den AIO Lüfter, oder die Pumpe ist wenn diese auf dem gleichen Anschluss laufen. Jeder Anschluss hat laut Mainboard Handbuch auch nur +12V, wäre es also schlimm wenn zwei von den 7-13.2V Gehäuselüftern an einem dieser 12V Anschlüsse laufen? (Klingt schon dumm ich weiß, bin aber dezent verzweifelt)

Bedenke ich etwas nicht und es wird generell nicht funktionieren? Gibt es vielleicht noch eine bessere Lösung für die Steuerung? Ich weiß, dass es natürlich Steuereinheiten gibt, weiß aber nicht inwiefern ich diese verweden kann da alle Lüfter ja schon an dem Lightning Node angeschlossen sind + nur 3 Pins haben, entgegen der Fan Controller mit meistens 4 Pins. Wie würdet ihr das am besten machen?
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst die 3 Pin Lüfter an Sysfan1 zsm. anschließen, musst dann aber im Bios umstellen auf Spannungsgeregelt und nicht PWM.
PWM läuft nämlich immer mit 12V.
Alternativ kannst du die Gehäuse Lüfter an Sysfan anschließen aber einen 7V Widerstand oder Poti dazwischenstecken um die Drehzahl zu reduzieren. Vorrausgesetzt deine Temperatur im PC lässt das zu.
 
TE
TE
Hxneythief

Hxneythief

Schraubenverwechsler(in)
Du kannst die 3 Pin Lüfter an Sysfan1 zsm. anschließen, musst dann aber im Bios umstellen auf Spannungsgeregelt und nicht PWM.
PWM läuft nämlich immer mit 12V.
Alternativ kannst du die Gehäuse Lüfter an Sysfan anschließen aber einen 7V Widerstand oder Poti dazwischenstecken um die Drehzahl zu reduzieren. Vorrausgesetzt deine Temperatur im PC lässt das zu.
Erstmal danke für deine Antwort!
Hoffe es ist nicht schlimm, dass ich nochmal nachfrage.

Also ist es prinzipiell nicht schlimm dass ich die Lüfter welche zusammen deutlich deutlich mehr als 12V brauchen an dem Anschluss am Mainboard stecke? U.o an diesem noch die Pumpe der AIO ist? (GAMMAXX L120 V2, braucht max. 2.4 Watt/Bzw ist da 12 VDC angegeben.) Oder lieber an dem Anschluss des Lüfters der AIO kombinieren? (Der Plan war es Einen Gehäuselüfter + AIO Pumpe/Lüfter zu kombinieren und die anderen zwei an den CPUFan2 Anzuschließen welcher auch steuerbar ist.)

Hab auch grad nochmals mein BIOS und MSI Control durchsucht, keine Einstellung diesbezüglich gefunden (sehe dort auch nur die Kurven nach Temperatur also die Automatische Regelung), bzw würde die Manuelle Einstellungsfunktion (Siehe Screenshot) auch funktionieren?


YEETZ.JPG


Danke für die Hilfe.
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst die 3 Pin Lüfter an Sysfan1 zsm. anschließen, musst dann aber im Bios umstellen auf Spannungsgeregelt und nicht PWM.
PWM läuft nämlich immer mit 12V.
Alternativ kannst du die Gehäuse Lüfter an Sysfan anschließen aber einen 7V Widerstand oder Poti dazwischenstecken um die Drehzahl zu reduzieren. Vorrausgesetzt deine Temperatur im PC lässt das zu.
BITTE KEINEN WIDERSTAND. Wenn dein Luefter 'zu langsam' laeuft, und noch nen Widerstand dran haengt, verbraucht dein Luefter eine Menge Strom. Der Widerstand kann richtig heiss werden und das Kabel kann schmelzen. Normalerweise greift aber vorher dein Netzteil, das dann wegen Ueberlast abschaltet. Das passiert, weil der Anlaufstrom zu hoch ist.

Machs gescheit und nutze physische Ports ... Vlt an nem Fan controller... Aber auch dort - nicht zu langsam einstellen.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Erstmal danke für deine Antwort!
Hoffe es ist nicht schlimm, dass ich nochmal nachfrage.

Also ist es prinzipiell nicht schlimm dass ich die Lüfter welche zusammen deutlich deutlich mehr als 12V brauchen an dem Anschluss am Mainboard stecke? U.o an diesem noch die Pumpe der AIO ist? (GAMMAXX L120 V2, braucht max. 2.4 Watt/Bzw ist da 12 VDC angegeben.) Oder lieber an dem Anschluss des Lüfters der AIO kombinieren? (Der Plan war es Einen Gehäuselüfter + AIO Pumpe/Lüfter zu kombinieren und die anderen zwei an den CPUFan2 Anzuschließen welcher auch steuerbar ist.)

Hab auch grad nochmals mein BIOS und MSI Control durchsucht, keine Einstellung diesbezüglich gefunden (sehe dort auch nur die Kurven nach Temperatur also die Automatische Regelung), bzw würde die Manuelle Einstellungsfunktion (Siehe Screenshot) auch funktionieren?


Anhang anzeigen 1396725

Danke für die Hilfe.
Du kannst deine Lüfter ohne Probleme an einen Anschluss verwenden.
Die Pumpe würde ich aber unabhängig von den Lüftern laufen lassen, also an CPU Fan1. Den Lüfter für den Radiator an CPU Fan2 und die anderen Lüfter an SysFan2.

Von wegen viele Lüfter an einem Anschluss: :ugly:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

BITTE KEINEN WIDERSTAND. Wenn dein Luefter 'zu langsam' laeuft, und noch nen Widerstand dran haengt, verbraucht dein Luefter eine Menge Strom. Der Widerstand kann richtig heiss werden und das Kabel kann schmelzen. Normalerweise greift aber vorher dein Netzteil, das dann wegen Ueberlast abschaltet. Das passiert, weil der Anlaufstrom zu hoch ist.

Machs gescheit und nutze physische Ports ... Vlt an nem Fan controller... Aber auch dort - nicht zu langsam einstellen.
Das ist bei den Lüftern (welche sich von 7-13V regeln lassen) absolut kein Problem.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Das Problemkind ist weniger die Spannung sondern eher die Stromaufnahme. Im Handbuch sollte stehen wieviel ein Anschluss liefern darf bzw kann. Einfach Mal abgleichen, wobei drei Lüfter an einem Port normalerweise noch im grünen Bereich sind.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Also ist es prinzipiell nicht schlimm dass ich die Lüfter welche zusammen deutlich deutlich mehr als 12V brauchen an dem Anschluss am Mainboard stecke?
Zuerst einmal das Grundlegende: Die 12V werden weder benötigt (das wären die 7V) noch addieren sie sich.
Entscheidend ist die Stromaufnahme (DIE addiert sich), die aber wie bei den Anderen schon erwähnt in der Regel bei zwei Lüftern zusammen noch ein gutes Stück unter der möglichen Maximalleistung das Board-Anschlusses liegt (mehr weiß dessen Anleitung).
U.o an diesem noch die Pumpe der AIO ist? (GAMMAXX L120 V2, braucht max. 2.4 Watt/Bzw ist da 12 VDC angegeben.)
Pumpen sind in der Regel größere Verbraucher als Lüfter. Zudem dürfen nicht alle Pumpen herunter geregelt werden. Auch da weiß die Anleitung hoffentlich mehr.

Die Herausforderung für das Board bei 3Pin Spannungsregelung liegt darin dass die Spannungsdifferenz "verbrannt" werden muss. (Also genau so wie beim kritisierten Vorwiderstand.) Abhilfe schafft da die 4-Pin PWM Regelung. Neue Lüfter damit, die sogar etwas mehr auf Radiatoren leisten, kosten auch nicht die Welt:
 
TE
TE
Hxneythief

Hxneythief

Schraubenverwechsler(in)
Erst einmal vielen Dank für die Hilfe und Antworten! Ich habe das "Problem" jetzt gelöst und schreibe einfach mal was ich letztendlich gemacht habe, sollte jemand den Thread finden.

Da in der Bedienungsanleitung meines Motherboards leider keinerlei Angaben, außer die bekannten 12V gemacht wurden, war es mir zu heikel diese 3 Lüfter an einem dieser Anschlüsse zu betreiben.

Jedenfalls, die AIO Pumpe wurde an dem zweiten CPUFan angeschlossen, da diese nur 3 Pins hat und der vierte Pin für die PMW regelung ist, sprich diese Läuft, wie es auch sein soll, dadurch permanent auf 100%.

Ich habe nun einen Gehäuselüfter an Sysfan1 angeschlossen, da dieser der einzige Anschluss ist, welcher einen 3 Pin durch die Spannung steuern kann und sich somit per BIOS die Kurve einfach einstellen lässt.

Die restlichen zwei Lüfter habe ich mit einem "Lüfter Hub" und Sata Anschluss mit Strom versorgt.

iwqjen.JPG


Mit dem mittleren Schalter kann die Spannung zwischen 0, 5 und 12V geregelt werden. Auf 5V ist das RGB zwar nicht mehr in voller Stärke verfügbar und die Lüfter, wie gewünscht sehr langsam, allerdings ist die Luftzufuhr am SysFan mittels Kurvensteuren des BIOS fast schon ausreichend für die Gesamte Kühlung, da mein Gehäuse glücklicherweise einen sehr guten Airflow hat. An wärmeren Tagen oder generellen Arbeiten unter Vollast, kann ich den schalter an diesem kleinen Hub einfach wieder auf 12V stellen und somit alle 3 Lüfter wie gewohnt nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten