• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Zusammenstellung / Komponenten für ein Audio-PC

Dan83

Kabelverknoter(in)
Hallo Zusammen,

ich würde gerne von euch Profis eine Beratung bekommen. Mein momentanes System läuft noch aber in Audioprogrammen habe ich öfters Programmabstürze, eingefrorenen Bildschirme und beim Abspielen von Audio regelmäßig CPU-Spikes. Deshalb muss ich immer den Asio-Buffer sehr hoch setzen.
Ich wünsche mir ein System, dass stabil läuft und welches mir das Aufnehmen von Instrumenten mit niedriger Latenz ermöglicht.
Ein extra Audio Interface habe ich, deshalb ist Onboard Sound nicht nötig. Auch eine Grafikkarte ist für mich nicht wichtig.
Ob Intel oder AMD ist mir egal. OC möchte ich nicht durchführen. Undervolting könnte ich mir vorstellen.


1. ) Wo hakt es:

In Audio- Programmen mit vielen Spuren und Effekten kommt es öfters zu CPU-Spikes. Regelmäßig friert das Programm (Presonus Studio One 6) ein und ich muss es im Task-Manager beenden.


2.) PC-Hardware:
Vorhandene Komponenten:

CPU AMD RYZEN 7 3700X
Mobo: MSI MPG X570 GAMING PLUS AMD X570
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
Graka: Sapphire Radeon Vega 56
Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 10 850 Watt
CPU K.: be quiet dark rock pro 3
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500
Lüfter: 3x 120mm be quiet! SilentWings. 1x 140mm be quiet! SilentWings
HDD: Seagate Barracuda 2TB
M.2 ADATA XPG SX8200 Pro 512GB M.2 (für Windows)
SSD: Samsung SSD 850 EVO 250GB
Monitor: Dell S7221DGF QHD 2560 x 1440 (DisplayPort: 165 Hz, HDMI: 144 Hz)
Audio: Audient iD14 MKII
Sonstiges: 8 Port USB 3.2 Gen.2 Port Hub mit Netzteil


3.) Monitor:
Dell S7221DGF QHD 2560 x 1440 (DisplayPort: 165 Hz, HDMI: 144 Hz)

4.) Anwendungszweck:

Hauptsächlich Audiobearbeitung und Aufnahme. Es sind einige Instrumente (Synthesizer) mit USB am PC angeschlossen. Manchmal werden die USB Geräte nicht immer sofort von Windows erkannt. Meist muss ich mit dem Tool USB Device Tree Viewer den Port neu starten, damit das USB Gerät funktioniert.

Spielen tue ich selten. Wenn, dann CS:GO oä. oder das alte Spiel Witcher 3. Bin kein Hardcore-Gamer, sondern mehr ein Gelegenheitsspieler. Deshalb habe ich in diesem Bereich keine großen Ansprüche.

5.) Budget:

Dachte mir max 2000€ für CPU/ MOBO/ RAM / KÜHLUNG / evtl. NETZTEIL.
Alles andere funktioniert noch gut. Eine Grafikkarte kaufe ich mir wenn nötig. Windows Pro besitze ich.

6.) Kaufzeitpunkt:
Innerhalb der nächsten 3-4 Monate.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:

CPU:
Möglichst gute bis sehr gute Multicore-Leistung. Die Leistungsaufnahme sollte nicht zu hoch sein. Ansonsten drehen ja die Lüfter auf und das ist bei der Audioaufnahme sehr störend.

Mobo:
Stabil und wenig unnötige Features wie Gaming-Zeugs. Es sollten einige USB Anschlüsse vorhanden sein. Wichtig ist ein USB-C Anschluss.

RAM:
Mind. 32 GB ohne RGB

CPU Kühlung
All-in-One Wasserkühlung würde ich gerne einbauen. ( 360mm oder 280mm)

8.) Zusammenbau:
Ich kann den PC selbst zusammenbauen.

9.) Speicherplatz:
Mir reicht der momentane Speicher aus. Evtl. will ich mir eine Samsung 980 Pro M.2 1TB zulegen, wenn diese im Angebot ist.

Vielleicht hat einer von euch einen Vorschlag für eine Zusammenstellung für mich.

Danke euch schonmal :)
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Ich möchte mich nicht zu weit rauslehnen aber die Komponenten von Dir sind recht up to Date.
Ich würde denke ich nur die CPU Updaten und das wars.
Denke die 5700X oder 5800X3D sollten volkommen ausreichen.

Aber höre Dir noch andere Meinungen an.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
In Audio- Programmen mit vielen Spuren und Effekten kommt es öfters zu CPU-Spikes. Regelmäßig friert das Programm (Presonus Studio One 6) ein und ich muss es im Task-Manager beenden.
Und warum glaubst du, dass das ein Hardwareproblem ist...?
Deine aufgezählte Hardware sollte locker stark genug sein für die genannte Aufgabe - bzw. so extrem viel mehr CPU-Power gibt es eigentlich nur dann, wenn die Software sehr gut multithreadfähig ist (was ich nicht weiß). Wenn dem so ist könntest du natürlich einfach einen 5900X/5950X auf dein Brett schnallen (vorher BIOS updaten), sollte die Software aber mit mehr als 16 Threads nichts anfangen können wären diese CPUs nicht so arg viel schneller als der 3700X den du schon besitzt.
 
TE
TE
Dan83

Dan83

Kabelverknoter(in)
Danke für eure Antworten.
Ich habe schon öfters Windows neu installiert und alle Treiber sind aktuell. Darum vermutete ich, dass die Programaufhänger und CPU- Spikes evtl. mit dem Ram/ CPU oder Grafikarte zusammenhängen.
Aber genau kann ich das nicht sagen, Dafür fehlt mir einfach das Wissen.

Ich habe die Tests auf der Seite zu Ryzen 7 und Intel Raptor Lake gelesen und dachte mir, dass es vielleicht jetzt sinnvoll wäre jetzt upzugraden.
Also sind eurer Meinung nach die aktuellen High-End CPUs für mich unnötig?

Wenn dem so ist könntest du natürlich einfach einen 5900X/5950X auf dein Brett schnallen (vorher BIOS updaten), sollte die Software aber mit mehr als 16 Threads nichts anfangen können wären diese CPUs nicht so arg viel schneller als der 3700X den du schon besitzt.
Also auf der offiziellen Website des Programms steht folgendes:
It is recommended that you go with an I7 processor or higher with 4 cores or more. Make sure that the processor supports Hyperthreading (SMT for AMD as Hyperthreading is Intel's way of saying SMT) and that it natively runs at 3.0 Ghz. or higher.
Mehr konnte ich nicht finden. Dafür müsste der 3700X reichen. Vielleicht bekomme ich einen 5900X/5950X günstig. Das wäre eine Möglichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
BIOS (halbwegs) aktuell? Wie taktet der Speicher? Probleme auch ohne geladenes X.M. bzw. D.O.C. Profil? Hast du mal ein Programm im Hintergrund laufen gehabt, um zu wissen, wie die Auslastung von CPU/RAM/GPU im Moment der Spikes sind?

Da würde ich erst mal ansetzen. Evtl mal bei Bekannten/Freunden fragen, ob die ein DDR4 Speicher Kit haben, was du dir ausleihen darfst. RAM lässt sich ja schnell austauschen und wäre dann eine Fehlerquelle weniger - oder eben die gefundene Ursache. Dann alten in die RMA oder neu kaufen. Wäre mit 120€ günstiger als die 2000€ in Leistung zu stecken, die du wohl gar nicht benötigst.
 
TE
TE
Dan83

Dan83

Kabelverknoter(in)
Okay. Das ist wahrscheinlicher doch sinnvoller als irgendwas zu kaufen.
Vielleicht liegt es nur am Ram oder an der Grafikkarte (zumindest das Einfrieren des Programms).
Jetzt such ich mal das Forum durch ob ich etwas zur Fehlersuche finde.

Danke euch. Jetzt spar ich mir etwas Geld:daumen:
 

bohnengegart

Komplett-PC-Aufrüster(in)
In Audio- Programmen mit vielen Spuren und Effekten kommt es öfters zu CPU-Spikes. Regelmäßig friert das Programm (Presonus Studio One 6) ein und ich muss es im Task-Manager beenden.
Dein Setup sollte mehr als dicke reichen für jedes Amateurprojekt, wenn es nicht gerade 60 und mehr tracks involviert. Natürlich würde eine neue CPU, zumal mit cores mehr Leistung bringen usw., aber
deine Probleme klingen eher nach einem Softwareproblem, evtl. in Zusammenspiel mit den USB-Schnittstellen.
Zu deiner Software zitiere ich mal einen Kommentar aus dem hauseigenem Forum:

The number of support requests since the Studio One 6 release is crazy. So yes, a week is unusual, but not surprising at the moment.
Es gibt also diverse Probleme mit dem Programm, was das einfreezen bei Nutzung von Plugins und anderen,
typischen Arbeitsabläufen angeht. Ein neuer Rechner wird das nicht ändern, fürchte ich.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Liegen deine Projektdateien auf der HDD? Dann schau auch mal wie es dort ausschaut wenn es zu den Spikes/Freezes/Crashes kommt.

Wenn Du etwas Geld ausgeben möchtest würde ich bei den Speichermedien zuerst ansetzen. Eine neue größere NVME SSD halte ich schon für sinnvoll. Je nach dem wie es um die SMART Werte der anderen Platten gestellt ist, würde ich dann vll. noch eine 4TB HDD als Datengrab zusätzlich noch kaufen.

Das muss auch keine Samsung 980 Pro sein. Für 150€ bekommt man schon eine anständige 2TB SSD mit 2gb DDR4 DRAM Cache. Die Schreib-/Leserate bricht eh ein je voller der SLC Cache ist.

Eine anständige 4TB HDD gibt es für unter 100€
 
TE
TE
Dan83

Dan83

Kabelverknoter(in)
Meine Projekte liegen auf der M.2 SSD. Audiomaterial auf der kleinen SSD.
Die HDD ist nur als Ablage/Archiv im Einsatz.

Die MEGA Electronics Fastro MS200 SSD 2TB oä. würde ich mir kaufen. Ich dachte immer bei SSD ist die Empfehlung Samsung oder Crucial. Mega Electronics kannte bis jetzt noch nicht. Das Neuinstallieren dauert zwar wieder einen halben Tag ist aber halb so schlimm.

Es gibt also diverse Probleme mit dem Programm, was das einfreezen bei Nutzung von Plugins und anderen,
typischen Arbeitsabläufen angeht. Ein neuer Rechner wird das nicht ändern, fürchte ich.
Ja stimmt. Das hab ich jetzt auch mittlerweile eingesehen.

Die SSD werde ich neu kaufen. Jetzt schaue ich noch nach Möglichkeiten die Hardware auf Fehler zu prüfen. Darüber steht bestimmt was hier im Forum. Da muss ich mal suchen. Leider bin ich bei sowas ein Laie.

Vielleicht mach ich später einen neuen Beitrag im passenden Forum auf. Hier geht es ja ausschließlich um Kaufberatung.

Danke! Ihr habt mir sehr geholfen.
 

Shinna

Volt-Modder(in)

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Jetzt schaue ich noch nach Möglichkeiten die Hardware auf Fehler zu prüfen. Darüber steht bestimmt was hier im Forum. Da muss ich mal suchen. Leider bin ich bei sowas ein Laie.

Kannst auch mal gucken, ob einer der PCGH Bastler in der Nähe wohnt und vllt einfach mal am Wochenende einen Nachmittag vorbeikommt (vllt sogar mit etwas Ersatzhardware) und ihr mal zusammen testet. Also das er/sie dir einfach zeigt, wie du was am besten testest usw...
 
Oben Unten