• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Zufällige BlueScreens, Crashes und Freezes

BatAK11

Kabelverknoter(in)
Hallo liebes PCGH Forum!

Nach Jahren hab ich es mal endlich geschafft und mir Mitte März ein neues System gebaut. Die Freude war anfangs noch groß, doch seit einigen Tagen erlebe ich mehr und mehr random Crashes, Blue Screens und Freezes. Mal nur das eine, Mal auch mehrere gleichzeitig. Erst gestern und eben gerade habe ich den klassischen Blue Screen "Auf dem PC ist ein Problem aufgetreten. Er muss neu gestartet werden. Es werden einige Fehlerinformation gesammelt, und dann wird ein Neustart ausgeführt. 0%" bekommen, der dann sogar eingefroren ist bei 0%.

Als Stillstandcode wird mir "MEMORY_MANAGEMENT" angezeigt.

Meine verbaute Hardware:

Prozessor: AMD Ryzen 5 5600X
Mainboard: Gigabyte Aorus Elite v2
Arbeitsspeicher: 32GB Corsair Vengeance RGB DDR4-3200 DIMM CL16 Quad Kit (SKU: CMW32GX4M4C3200C16)
Grafikkarte: AMD Radeon RX 6700 xt (Gigabyte Gaming OC edition)
CPU Kühler: NZXT x53 AiO
Festplatte: 1TB Samsung 980 Pro M.2 PCIe 4.0 SSD
PSU: 750W be Quiet! Straight Power 11 80+ Gold


Die Windows eigene Speicherdiagnose habe ich durchgeführt und habe während der Ausführung die Nachricht "Es wurden Hardwareprobleme gefunden" erhalten. Die Testergebnisse nach dem Neustart blieben aber aus.

Leider weiß ich nicht wie ich herausfinde wo genau das Problem liegt und wie man es behebt. Ist mein Arbeitsspeicher defekt und muss ich ihn austauschen? Jede Hilfe wird herzlichst begrüßt!

Ich danke euch im Voraus!
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Stell den RAM mal auf 2133MHz im BIOS.

In welchen Slots stecken die RAM-Riegel (A1, A2, B1, B2)?
In alle,er hat eine Quad-Kit
Ich würde mal die Ramfrequenz im UEFI Standard Einstellungen zurücksetzen und dann Memtest 86+ laufen lassen und schaun ob das fehler verursacht werden.Und bei fehler das betroffene Ramriegel austauschen bzw.entfernen oder reklamieren,falls zutrifft.

 
TE
B

BatAK11

Kabelverknoter(in)
In alle,er hat eine Quad-Kit
Ich würde mal die Ramfrequenz im UEFI Standard Einstellungen zurücksetzen und dann Memtest 86+ laufen lassen und schaun ob das fehler verursacht werden.Und bei fehler das betroffene Ramriegel austauschen bzw.entfernen oder reklamieren,falls zutrifft.

Danke für deine schnelle Antwort! Ich habe deinen Ratschlag angenommen und mit Memtest86 meinen Arbeitsspeicher überprüft.
Ich bin in die BIOS gegangen und hab das XMP Profil ausgestellt. Mit allen 4 Sticks im Motherboard bekam ich beim ersten Durchlauf 59 Fehlermeldungen. Danach hab ich 2 Sticks rausgenommen und die Software nochmal prüfen lassen mit 0 Fehlermeldungen. Dann hab ich den RAM ausgetauscht und bekam ca 300 Fehlermeldungen. Dann hab ich nochmal ein Stick rausgenommen und bekam auf den noch verbauten RAM Stick ca. 150 Fehlermeldungen. Die anderen 3 Sticks habe ich auch einzeln geprüft, alle ohne Fehlermeldungen.

Laut Memtest86 ist also ein Stick von 4 fehlerhaft. Wie gehe ich am besten hier vor? Ich schätze mal, dass man Arbeitsspeicher nicht so leicht selbst reparieren kann. Da ich die Teile Mitte März bei Mindfactory bestellt hab, sollte das Umtauschen hoffentlich kein Problem sein.
 

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Wie gehe ich am besten hier vor? Ich schätze mal, dass man Arbeitsspeicher nicht so leicht selbst reparieren kann. Da ich die Teile anfang März bestellt hab bei Mindfactory sollte das umtauschen hoffentlich kein Problem sein.
Reparieren kannst du wohl nicht - der Riegel ist offenbar defekt - ausser es hat sich ggf. Staub dran gesetzt. Schon ein einzelnes Staubkörnchen kann so etwas verursachen. Reinigen der Kontakte und auspusten der Slots kann man probieren.
Da würde ich direkt bei MF nachfragen - in der Regel wird bei einem Quad-Kit auch das gesamte Kit für die RMA benötigt. Aber ggf. würden die auf Kulanz etwas anders machen.
Beim Ryzen ist meiner Meinung nach aber zu empfehlen auf 2x 16GB zu setzen. Vollbestückung insbesondere mit höheren Frequenzen machen die nicht so gern mit .
 
Oben Unten