XMP Problem

flowfy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe ein Problem mit meinem neu zusammen gestellten PC.
An sich funktioniert eigentlich alles, wie es soll.
Allerdings schaltet der Pc direkt nach dem betätigen der Einschalttaste kurz ab, ist dann 1-2sec aus und fährt dann ganz normal hoch.
Verhindern kann ich dies nur, wenn ich mein XMP entweder deaktiviere oder es auf Auto stelle.
Ist dies mit meiner Konfiguration ein bekanntes Problem bzw. hat vielleicht jemand einen Lösungsvorschlag für mich ?

Hier mein Setup:
-MB: Asus Rog Strix Z690-A Gaming Wifi D4
- CPU: Intel I5-12600k
- GPU: Gigabyte GeForce RTX 3060 Ti
- RAM: 2x 16gb Corsair CMK32GX4M2D3600C18, Vebgeance LPX
- NT: Fractal ION 650W
- 1tb Seagate 2.5" SSD

 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Alder Lake unterstützt offiziell nur DDR4-3200. Alles darüber ist OC und somit nicht garantiert. Ein UEFI-Update kann helfen.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Rantasten. 3200 > 3400 > 3600MHz und immer zwischen drin auf Stabilität testen. Aber so wie es aussieht, hilft da wohl nur händisches Justieren. Habe ich in den letzten Jahren öfter feststellen dürfen, das da Asus-Boards etwas zickig sind.
Gruß T.
 
TE
TE
F

flowfy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja RAM steckt in Slot 2 und 4.
Wird auch in der Support Liste des MB erwähnt.
Nach dem kurzen Aussetzer beim starten läuft das System auch ganz normal und erkennt den RAM, auch mit den 3600 MhZ.
Einzig beim starten liegt das Problem.

Meint ihr damit ich soll das XMP einschalten die Frequenz dann aber auf 3200-3400 runterstellen und schauen wie es sich dann verhält?
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Ja RAM steckt in Slot 2 und 4.
Wird auch in der Support Liste des MB erwähnt.
Nach dem kurzen Aussetzer beim starten läuft das System auch ganz normal und erkennt den RAM, auch mit den 3600 MhZ.
Einzig beim starten liegt das Problem.

Meint ihr damit ich soll das XMP einschalten die Frequenz dann aber auf 3200-3400 runterstellen und schauen wie es sich dann verhält?
Exact du mont :-)
Oder da Startverhalten liegt doch woanders. Z.B. Drittanbietersoftware, AV u.ä.
Gruß T.
 
TE
TE
F

flowfy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das muss ich heute abend schauen.
Ohne aktiviertes xmp startet er normal, also denke ich nicht das es an was anderem liegen kann
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Mach die Module nochmal raus und tausche die untereinander. Falls das nicht hilft Versuch mal ein cmos reset. Bios war aktuell?
 

Pilochun

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe das gleiche Brett mit einen 12900K und 4000er XMP.
Ich glaube das Verhalten hat mit dem Memory Training RTL zu tun. Hatte mich auch schon gewundert, aber ist doch egal.

Schlimmer fand ich, das ich ab Bios Version 1003, die vddq Spannung von Auto auf 1.35 bis 1.4v einstellen musste, somit der Rechner mit Gear1 startet. Sonst war zu wenig Spannung drauf, Bios 0901 machte auf Auto keine Probleme.
Welche Bios Version hast du drauf?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
F

flowfy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bios Version war nicht die aktuellste
Werde es morgen mal mit der neusten testen und dann wieder berichten.
 
TE
TE
F

flowfy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe es heute morgen mit neuem Bios Update getestet. Das Problem besteht leider weiterhin.
Schalte ich XMP aus läuft alles ohne Probleme, allerdings werden statt der 3600Mhz nur 2133Mhz angezeigt.
Mit beiden XMP Profilen wird der RAM zwar richtig erkannt. Der PC macht aber diesen "Neustart" beim starten.

Auch habe ich mit der neuen BIOS Version versucht den PC auf AUTO starten zu lassen.
Allerdings erkennt er dann auch nur die 2133 MHz und startet ohne unterbrecher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rangod

Freizeitschrauber(in)
Bitte XMP laden und den RAM auf 3400 MHz stellen --> prüfen ob er normal startet.
Wenn nicht, auf 3200 stellen --> spätestens hier sollte ein normaler Betrieb möglich sein.

Es sieht so aus - auch wenn es heutzutage wirklich sehr, sehr selten vorkommt - dass deine CPU bzw. der Memorycontroller in der CPU nicht viel abkann. Schau mal ob du im BIOS die voltage für den Memory Controller minimal anheben kannst - vllt. bootet er dann problenlos mit dem XMP Profil.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Auch habe ich mit der neuen BIOS Version versucht den PC auf AUTO starten zu lassen.
Allerdings erkennt er dann auch nur die 2133 MHz und startet ohne unterbrecher.
Mit was soll er den sonst starten? Die 3600MT/s hast Du nur im XMP Profil oder durch manuelles einstellen. Im JEDEC Profil sind halt 2133MT/s hinterlegt.
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Unter anderem bei Intel 965 Boards kam so etwas auch vor, weil bestimmte Einstellungen erst während des kurzen ersten Starts angewendet werden konnten. Könnte mir vorstellen, dass es beim TE ein änhlicher Effekt ist.
 

Pilochun

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@flowfy

Ich habe eine gute Nachricht für dich.
Allerdings schaltet der Pc direkt nach dem betätigen der Einschalttaste kurz ab, ist dann 1-2sec aus und fährt dann ganz normal hoch.

Ich hatte bei meinen Samsung B-Dies XMP 4000er 14-15-15-28 und optimierten Subtimings mit neuen Bios Versionen immer leichte Stabilitätsprobleme und habe ein Rollback auf Version 0901 gemacht. Memtest86 war nun wieder ohne Fehler.

Und siehe da, auch kein kurzes Abschalten nach dem Einschalten.
Vielleicht ist ja ein Rollback für dich auch eine Alternative. Nicht vergessen die Bios Einstellungen auf einen USB Stick abzuspeichern.
 
TE
TE
F

flowfy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe nun RAM mit 3200Mhz verbaut, konnte ihn von einem Kollegen zum testen bekommen.
Dieser wird auch in der Support Liste des Boards aufgeführt.
Ebenso habe ich von der aktuellsten BIOS Version auf die Version 0901 einen rollback gemacht.
Der Fehler ist aber weiterhin nicht behoben.
Ist XMP aus startet alles normal, sobald ich es anschalte wird der RAM richtig erkannt, aber beim booten tritt wieder der Fehler auf.
 

Pilochun

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@flowfy
Ist beim ausschalten dein Netzteil über eine Steckerleiste Strom los?
Hab das nur, wenn der Strom komplett weg ist. Deshalb ist mir das bei Bios testen gar nicht aufgefallen.

 
TE
TE
F

flowfy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nein ist dauerhaft mit Strom versorgt.
Habe heute rausgefunden, dass bei einem reboot der Fehler nicht auftritt.
Also nur bei einem "kaltstart"
 
Oben Unten