• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Seitdem Microsoft die Xbox One vorgestellt und die Konsole veröffentlicht wurde, gibt es immer wieder Spekulationen darüber, dass in der Hardware irgendwelche Funktionen oder Leistungsreserven versteckt sind, die irgendwann entsperrt werden sollen. Laut dem Produkt-Manager Albert Penello enthält die Hardware aber nichts Geheimes.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt
 

Metalic

BIOS-Overclocker(in)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Wen wundert es. Bei meinem Gameboy erwarte ich auch keine GTA V Unterstützung durch geheime Hardwareressourcen.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Das einzige sind Verbesserungen rund um die Software und vielleicht noch ein weiteres anheben des CPU Takts.
Die x1 ist sowas von leise und bestens gekühlt, da geht bestimmt noch was mit OC. ;)
 

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Sehr schade, ich war fast sicher, dass ein aktueller Core i7 als Coprozessor in der Konsole schlummert, der erst später aktiviert wird, damit sich alle PS4-Käufer in den Hintern beißen.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Wer stellt denn solche absurden Gerüchte auf?

Was wäre denn der Sinn hinter so einem Vorgehen?
 
M

MezZo_Mix

Guest
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Wäre Intel verbaut, würden die Konsolen schon eher an den 60FPS kommen mit Ordentlicher GPU. :ugly:
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Wäre Intel verbaut, würden die Konsolen schon eher an den 60FPS kommen mit Ordentlicher GPU. :ugly:

Wäre Intel verbaut, wären die Konsolen auf 10fps limitiert weil die Grafikperformance auf dem Niveau eines Gameboys wäre.

Aber sie würden sich gut als Cloud-Hochleistungs-PC machen.

Oh, und sie würden vermutlich 1500€ pro Stück kosten.


Nein, die Wahl der AMD APUs war das beste was man machen konnte, auch wenn die Dinger trotzdem sehr bescheiden sind.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Wer stellt denn solche absurden Gerüchte auf?

Was wäre denn der Sinn hinter so einem Vorgehen?

X-Box Fanboys die sich nicht eingestehen wollen das ihre Lieblingskonsole in Zukunft nur 720p kann und damit relativ alt aussieht.

Wäre Intel verbaut, wären die Konsolen auf 10fps limitiert weil die Grafikperformance auf dem Niveau eines Gameboys wäre.

Intel hat durchaus recht potente IGPs, die lassen sie sich nur extrem gut bezahlen. Statt dem achtfachen quasi Atom hätten sie besser etwas vollwertiges eingebaut, einen 4 fachen FX oa.. Vermutlich wäre, zumindest das Konzept der zwei getrennten Chips für CPU und GPU besser gewesen..
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

X-Box Fanboys die sich nicht eingestehen wollen das ihre Lieblingskonsole in Zukunft nur 720p kann und damit relativ alt aussieht.
genau genommen sahen beide Konsolen schon bei Release ziemlich traurig aus, im Vergleich zum PC. Bis die nächste Generation davon kommt, sind wir vermutlich schon fast bei einer Direktverbindung zwischen PC und Gehirn :D
Intel hat durchaus recht potente IGPs, die lassen sie sich nur extrem gut bezahlen. Statt dem achtfachen quasi Atom hätten sie besser etwas vollwertiges eingebaut, einen 4 fachen FX oa.. Vermutlich wäre, zumindest das Konzept der zwei getrennten Chips für CPU und GPU besser gewesen..
Naja, also wenn man noch ein ganz kleines bisschen den Preis berücksichtigt, dann ist AMD aktuell ziemlich allein bei brauchbaren APUs.
Obwohl ich nicht ganz weiß, wieso. Intel ist ja nicht ganz auf den Kopf gefallen. Aber scheinbar hat sich die Übernahme von ATI doch gelohnt.

Leistungstechnisch wäre die Trennung von CPU und GPU mit absoluter Sicherheit besser gewesen, aber dann wären die Konsolen deutlich größer, schwerer, würden mehr Strom ziehen, und mehr kosten.

Dafür könnten sie vielleicht wenigstens Spiele von vor 2010 gut abspielen :ugly:
 

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

genau genommen sahen beide Konsolen schon bei Release ziemlich traurig aus, im Vergleich zum PC. Bis die nächste Generation davon kommt, sind wir vermutlich schon fast bei einer Direktverbindung zwischen PC und Gehirn :D

Naja, also wenn man noch ein ganz kleines bisschen den Preis berücksichtigt, dann ist AMD aktuell ziemlich allein bei brauchbaren APUs.
Obwohl ich nicht ganz weiß, wieso. Intel ist ja nicht ganz auf den Kopf gefallen. Aber scheinbar hat sich die Übernahme von ATI doch gelohnt.

Leistungstechnisch wäre die Trennung von CPU und GPU mit absoluter Sicherheit besser gewesen, aber dann wären die Konsolen deutlich größer, schwerer, würden mehr Strom ziehen, und mehr kosten.

Dafür könnten sie vielleicht wenigstens Spiele von vor 2010 gut abspielen :ugly:

Wie kannst du denn so etwas in Anbetracht der "absurden Leistung" der aktuellen Konsolen nur behaupten? :lol:
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Ach du Sch....

Ich werde mal ein paar der geilsten Sachen zitieren! :D

Ein guter Anfang:
You have reached a place where you can read what is going on behind closed doors and know the future of the game development industry

führt direkt zu einer absolut herrlichen Aussage:
XBOX ONE console, was a console that was originally meant to be released at a much later date and time of 2014-15 and is 2-3x more powerful then Sony’s PS4 at mknimum.

die man auch sofort belegen will:
Its full DX12+ system and it's power is not 1.31TF as Eurogamer caclulated based on wrong interpretation of docs they got [...]

Xbox One GPU is 2.6TF. Its full DX12 and is not AMD 7770 series. Xbox One GPU is WDDM 3.0 while first PC DX12 GPUs are WDDM 2.0.[...]

Other special hardware and accelerators makes it around 5TF of total power.[...]

Xbox One have HBM like ultra fast memory stacked on main SOC chip. PC GPUs/APUs will start to have it at the end of 2015.[...]

Xbox One have FPGA reprogrammable chips inside [which]will be 100-1000 compared to software execution on standart universal CPU.[...]

Xbox One DDR3 is not typical. It has 4x capabilities of standart DDR3 for every 2GB. A DDR4 prototype.[which] will make its debut on PC GPUs in 2015.

Nach diesem herrlichen Sturm des Unsinns gehts dann richtig los:
Please be aware of lies of Sony propaganda
gefolgt von einer relativ langen und blödsinnigen Ausführung darüber, wie Sony seine Techdemos vorteilhaft auswählt. Als ob Microsoft das nicht tun würde. De facto erinnern wir uns, dass die XBOX ONE Demos doch alle auf richtig dicken PCs liefen ... war ein großes Disaster, als das auf einer Messe rausgekommen ist.


Ehrlich gesagt fehlt mir am Ende aber der Schluss, dass wohl die Illuminaten dahinter stecken müssen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Leistungstechnisch wäre die Trennung von CPU und GPU mit absoluter Sicherheit besser gewesen, aber dann wären die Konsolen deutlich größer, schwerer, würden mehr Strom ziehen, und mehr kosten.

Die PS3 und X-Box 360 haben damals ordentlich reingehauen und konnten sich mit damals aktuellen PCs messen, die CPUs waren sogar haushoch überlegen - besonders bei der PS3. Das Problem ist das alle aktuelle Hardware nach 5 Jahren einfach alt aussieht. Wobei sich die CPU der PS3 gut gehalten hat und in Dingen die ihr liegen es wohl sogar mit einem 5960X aufnehmen kann. Das sie bis heute nicht genutzt wurde ist eine bittere Ironie der Hardwaregeschichte, 400 Mio Entwicklungskosten wurde zum Fenster rausgeschmissen, aber hinterher weiß man immer mehr...

Naja, also wenn man noch ein ganz kleines bisschen den Preis berücksichtigt, dann ist AMD aktuell ziemlich allein bei brauchbaren APUs.
Obwohl ich nicht ganz weiß, wieso. Intel ist ja nicht ganz auf den Kopf gefallen. Aber scheinbar hat sich die Übernahme von ATI doch gelohnt.

Intel hat da einen anderen Markt im Sinn. AMD zielt auf die Leute die sich eine dedizierte Graka sparen wollen, da ist dann bei 150€ einfach Schluss, Intel hingegen hat premium HTPCs und vorallem Laptops im Auge, da geht es bei 250€ überhaupt erst los. Allerdings braucht es da eine gewisse techische Perfektion, die AMD einfach nicht hat. Der 4770R hat 4 Kerne mit HT und hat enorme Kraft, AMDs APUs haben da nur die Leistung eines i3s und das auf 4 statt 2 Kernen, von der IGP geben sich beide nicht soviel.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Xbox One: Laut Produkt-Manager "keine Geheimnisse" in der Hardware versteckt

Das Problem ist das alle aktuelle Hardware nach 5 Jahren einfach alt aussieht.
Das Problem löst man aber nicht damit, dass man schon vor Beginn der 5 Jahre Lebenszeit nicht mithalten kann. Das ist der große Unterschied zur letzten Generation.
Wobei sich die CPU der PS3 gut gehalten hat und in Dingen die ihr liegen es wohl sogar mit einem 5960X aufnehmen kann.
Das möchte ich mal ganz stark bezweifeln.
Intel hat da einen anderen Markt im Sinn. AMD zielt auf die Leute die sich eine dedizierte Graka sparen wollen, da ist dann bei 150€ einfach Schluss, Intel hingegen hat premium HTPCs und vorallem Laptops im Auge, da geht es bei 250€ überhaupt erst los. Allerdings braucht es da eine gewisse techische Perfektion, die AMD einfach nicht hat. Der 4770R hat 4 Kerne mit HT und hat enorme Kraft, AMDs APUs haben da nur die Leistung eines i3s und das auf 4 statt 2 Kernen, von der IGP geben sich beide nicht soviel.

Nein ... einfach nein.

Die iGPs von AMD sind üblicherweise mehr als doppelt so schnell unterwegs wie die von Intel. Intel hat da keinen anderen Markt im Sinn, sondern einfach kein konkurrenzfähiges Produkt.

Der Sinn der AMD APUs ist ein Komplettpaket aus CPU und GPU für Multimedia-PCs, wo beide mäßig stark sein müssen und ein halbweges homogenes Paar ergeben.

Intels iGPs sind nicht mehr als eine Notlösung, falls man entweder gerade keine dedizierte GPU zur Hand hat oder wirklich nur eine simple Grafikausgabe braucht. Aber sinnvoll brauchbar sind die nicht.
 
Oben Unten