• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

x86 oder x64 - Was nutzt ihr?

x86 oder x64?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    203

Lord Necci

Komplett-PC-Käufer(in)
Also ich nutze bis jetzt immer "nur" die x86er Version. Ausser bei der grösseren Speicheradressierung hat es noch keine Vorteile ein x64 OS zu benutzen.
 

pajaa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Win XP x64 im Hauptsystem, Win XP x86 im Notebook.

Mein x64-System startet schneller, lädt Programme schneller und ist etwas virenresistenter (verglichen mit x86, gleiche Komponenten)
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
6 Setzen.

Nen reiner 64bit Prozessor ist kein Schrott und die Auslieferung ist auch nicht beendet. Warum sonst sollte Intel CSI zuerst bei den Itaniums anbieten?

Aber klar, von Many-CPU-Servern hast du kleiner Pupser sicherlich noch nichts gehört :D :D
 

|L1n3

Freizeitschrauber(in)
6 Setzen.

Nen reiner 64bit Prozessor ist kein Schrott und die Auslieferung ist auch nicht beendet. Warum sonst sollte Intel CSI zuerst bei den Itaniums anbieten?

Aber klar, von Many-CPU-Servern hast du kleiner Pupser sicherlich noch nichts gehört :D :D
Das was es noch gibt is Itanium 2
Itanium (1) gibs nämlich nich mehr .. :p
und was many-cpu-server sind musst du mir auch nich erzählen ..
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Ich nahm Itanium als Bezeichnung der Prozessorserie, nicht als Bezeichnung der Generation :p

Und denn erzähl mal, aus wie vielen CPUs bestehen Many-CPU-Server so? :)
 

|L1n3

Freizeitschrauber(in)
Ich nahm Itanium als Bezeichnung der Prozessorserie, nicht als Bezeichnung der Generation :p

Und denn erzähl mal, aus wie vielen CPUs bestehen Many-CPU-Server so? :)
Manchmal aus vielen ;-), (manchmal baut IBM auch super-computer ..). Manchmal sinds auch nur 8 pro sockelmodul. :D

Manchmal ist aber auch Sonntag. Natürlich nur wenn nicht gerade Montag ist ...
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
*hüstel* Ich rede von einem einzigen Server. 64-128 Intel Itanium CPUs. Oder warens jetzt doch mehr? Weniger gehen natürlich auch, aber das sind mal "vernünftige" Server - der Rest kann ja gut und gern als Desktop durchgehen *gg*
 

|L1n3

Freizeitschrauber(in)
*hüstel* Ich rede von einem einzigen Server. 64-128 Intel Itanium CPUs. Oder warens jetzt doch mehr? Weniger gehen natürlich auch, aber das sind mal "vernünftige" Server - der Rest kann ja gut und gern als Desktop durchgehen *gg*
erkältet ?
Die 64-128 CPUs kleben aber nich auf einem PCB sondern werden auf solche Modul Karten gesteckt. Davon gibt es dann halt mehrere auf einem Board, genauso beim RAM, mit eigenem Speichercontroller ! :p

so und nu geh ich pennen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Auf nem PCB klebt aber rein gar nichts ;)

Allerdings gehören diese 64 bis 128 CPUs einen einzigem Server an, mit einem einzigen OS. Nix Cluster oder so, alle CPUs sind direkt dran.

Ich karr meine Wampe jetzt auch ins Bett :p
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
x86 ... x64 lohnt bei mir nicht ... demnächst 3GB Ram ... sollte XP x32 auch so schaffen.:)
Und wieviel hat deine Grafikkarte? ;)
Die braucht auch Adressraum.

Ganz ab davon das es erstaunlich viele Spiele gibt, die mehr Speicher (3GiB) nutzen können...

In dem Adressraum muss übrigens neben dem PC Hauptspeicher auch der Speicher der Grafikkarte eingeblendet werden, alle anderen Komponenten natürlich auch.
Daneben müssen auch DLL in den Adressraum rein, das ganze muss auch noch statisch an eine Adresse eingeblendet werden (sprich es geht nicht, das man Windows das Einblenden der DLLs erlaubt, damit man am Ende möglichst große Stücke noch über hat), was dazu führt, das man einen relativ stark fragmentierten Adressraum hat.

Das kannst sogar testen, in dem du mal HL2 wieder ausgräbst und in der INI rumspielst, da gibts AFAIR 'ne Option wo man den Speicher am Stück einstellen kann, schon bei 512MiB schmiert dir das Spiel öfter mal ab.


Wie dem auch sei, ich benutze beides weil ich auch öfter noch x86 Rechner nutze...
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Allgmein bleibt zu sagen das es x64 nich gibt .. sondern x86-64
Eigentlich müsste man das AMD64 nennen, so stehts übrigens auch in den INFs der Treiber, Intel 64 wäre ja eigentlich dieses EPIC Zeugs vom Itanic (was wir glücklicherweise, AMD sei dank, nicht bekommen haben)...

Bezeichnungen für den Long Mode gibts recht viele, M$ nennts halt x64, könnens ja schlecht als Windows AMD64 bezeichnen ;) ;)

Oho, da kennt einer die Itaniums (reine 64bit CPUs) nicht :)
Auch ein K8 ist eine reine 64bit CPU...
Nen reiner 64bit Prozessor ist kein Schrott
1. sind die x86-64 CPUs auch reine 64bit CPUs, das es einen 32bit Mode gibt, tut da nichts zur Sache.
2. Sinds das wohl, denn ein Prozessor ist ohne passende Programme 'nen feuchten wert und da es für IA64 nicht allzu viele Programme gibt und die x86 Emulation nicht so wirklich doll ist, verglichen mit einem echten x86 Prozessor und auch noch äußerst rückständig (wo ist man gerad mitm SSE Befehlen oder hat man die überhaupt schon implementiert?!)

PS: die Intel i860 und i960 CPUs waren auch 64bitter, eingesetzt wurden sie auch verdammt oft ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

HtPC

PCGH-Community-Veteran(in)
Soweit mir bekannt, bezieht sich das x86 auf die Architektur des ursprünglichen Intel 8086/8088 Prozessors aus 197X ? Der war der erste 16Bit Prozessor.
Bis dahin gab es nur 8Bit Rechenwerke 8085.
Der 8086 würde von IBM zunächst nicht verwendet.
Der IBM Compatible PC besaß nur den abgespeckten 8088 (8bit Bus)Prozessor.
Viele IBM Nachbauten verwendeten aber den 8086(16Bit Bus) Prozessor. IBM setzte aber den Standard.
Schon damals schaute man nur auf die höhere Zahl.:D
Von der Bezeichnung 8086/8088 blieb nur der Anfang übrig, eben x86.
Mit dem 80386 wurde es 1985 32bitig als IA32. Mit der Befehlserweiterung zum 8086 und 80286.
Erst 2003 führte AMD die x64 bittige Befehehlsstruktur ein. Die, im Gegensatz zu Intels IA64, auch rückwärts kompatibel ist.
Sonst würde 32bittige Software ja nicht mal mehr auf besseren Semprons laufen.
Intel IA64 benötigt einen Emulator, was die Sache sehr umständlich macht. Weshalb sie die AMD Lösung unter der Bezeichnung EM64T übernommen haben und Lizenzausgleich auch ab da Pentiums mit x64 Befehlssätzen herstellen durften.
Was wohl auch ein wenig auf Druck von MS geschah, da das XPx64 sich besser im 80% beherrschten "Intelmarkt" verkaufen läßt, als nur auf AMD Maschinen.

MfG
 

y33H@

BIOS-Overclocker(in)
Bei mir rennt neben einem XP Pro noch die Ultimate x64, dann kann ich auch 4Gb nutzen.
Ich hab zwar nix, was davon profitiert, aber ohne Vista wirds früher oder später eh nimmer gehen.

cYa
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
Bei mir rennt neben einem XP Pro noch die Ultimate x64, dann kann ich auch 4Gb nutzen.
Ich hab zwar nix, was davon profitiert, aber ohne Vista wirds früher oder später eh nimmer gehen.

cYa

Bis Virst Pflicht wird kann es ohne weiteres noch 2 Jahre dauern. Das einzige sind Spiele, da ist Vista jetzt schon Pflicht
 

GrandAdmiralThrawn

Kabelverknoter(in)
Und wieviel hat deine Grafikkarte? ;)
Die braucht auch Adressraum.
[...]In dem Adressraum muss übrigens neben dem PC Hauptspeicher auch der Speicher der Grafikkarte eingeblendet werden, alle anderen Komponenten natürlich auch.

[...]
Das kannst sogar testen, in dem du mal HL2 wieder ausgräbst und in der INI rumspielst, da gibts AFAIR 'ne Option wo man den Speicher am Stück einstellen kann, schon bei 512MiB schmiert dir das Spiel öfter mal ab.

Schau an, da hat sich doch tatsächlich jemand richtiggehend mit der Materie beschäftigt. Das Problem kenn ich von Matlab auch, denn das verlangt tlw. nach unfragmentierten Speicherbereichen für große Matrizen. Eine 64-Bit Maschine mit viel RAM ist da eine wahre Erlösung.

Privat hab ich aber nur 32-Bit im Einsatz, WinXP Pro SP2 @ Core 2 Duo ist die Spitzenkonfiguration, da die einzige Applikation, die von mehr RAM pro Einzelprozess bei mir profitieren würde - Supreme Commander - sowieso noch nicht in einer x86-64 Version vorliegt, leider.

Auf der Arbeit an der Uni setze ich aber grade eine Computation Maschine auf, zwei Quad-Core Xeons mit 2.66GHz (also acht Kerne), 16GB FB-DIMM und eine 8800GTS (Pixelshader werden für massive parallel computing im Bereich der Bild-/Videoanalyse "mißbraucht"). Laufen tut drauf ein x86-64 Build von CentOS Linux.

Die Kiste ist unglaublich potent, rofl...
 

GrandAdmiralThrawn

Kabelverknoter(in)
Warum nicht gleich ein Harpertown mit 32GB und nem G80 Quadro SLI? :eek:

Auch unser Institutsbudget kennt seine Grenzen. ;)

Und ich weiß ned mal, ob man mehrere GPU Kerne mit dem Code, der da eingesetzt wird nutzen kann, unter Linux noch dazu. Wenn dann nur als Single Adapter, ohne SLI..

@AlexanderPCT: Was meinst damit? Ein 64-Bitter ist bei mir ein 64-Bitter, wenn er einen entsprechenden 64-Bit Adressraum hat, und das ist gegeben. Wenn ich da Matlab starte auf der Box, und ein paar Riesenmatrizen vollklopfe, lassen sich da schnell mal 14-15GB Verbrauch erreichen in ein paar Sekunden (pro Prozess, klar). Also, definitiv ein 64-Bitter. ;)
 

Ionenweaper

Komplett-PC-Aufrüster(in)
solange die 64biter keine 64bit haben

Auf was willst du hinauf? Die Größe der virtuellen Adresse bzw. die der Adresspins?
Was willst du denn mit dem ganzen Speicher dann anstellen?


Oder war das eine Anspielung darauf, dass x64 / AMD64 nur eine Erweiterung der x86-Architektur ist, wie es ja auch der Name x86-64 sagt? Dann lass dir gesagt sein: Das ändert nichts daran, dass es sich hier um einen 64-Bit-Prozessor handelt ... eine neue Architektur kann ja durchaus als Erweiterung implementiert werden.
 

AlexanderPCT

Komplett-PC-Käufer(in)
wenns nur die adressregister wären

mach dir den spass und rülle mal einfach per asssembler die register der nageblichen 64biter --> und zähl mal mit wanns zum blackout kommt ;)
 

HtPC

PCGH-Community-Veteran(in)
Den Unterschied zwischen AMD64 und INTeL64 Bit
ist sehr schön hier erklärt.
Theorie 4.2 und Praxis 4.4 sind dabei nicht außer Acht zu lassen.
Manchmal ist weniger mehr:D

EDIT: Der Link enthält in der Adressbezeichnung ein Doppel "S-S" das beim setzen des Links in ** umgewandelt wird. Daher geht es nur über die Quelle und den dortigen Link.


http://www13.informatik.tu-muenchen.de/lehre/seminare/**05/hauptsem/Ausarbeitung01.pdf


@ Redaktion: Meint ihr nicht, das es etwas des Guten zu viel ist

Für eilige die 4. Zusammenfassung ab Seite 14 des PDF.

MfG

Quelle:

http://www.lookbeyond.de/showpost.php?p=1021042&postcount=21
 
Zuletzt bearbeitet:

MESeidel

PCGH-Community-Veteran(in)
Beides (leider)

Desktop gerade von win2000 auf Vista x64 umgestellt.
Wenn man die 3-5 Performance-Bremsen in Vista erst einmal ausgeschaltet hat, läuft es sehr gut.
Leider gibt es für meinen Drucker und Scanner keine x64 Treiber.
Beim Drucker hab ich noch Hoffnung (großer Hersteller) aber beim Scanner ist wohl leider ebay angesagt...

Und 32bit auf'n Notebook.
Weil "dank" Pentium M die x64 DVD meint, da kann sie auch nichts mehr machen ;o)
Naja mit 2GB Ram kann man im Arbeits-Notebook auch leben.
Besonders weil eher die Festplatte (trotz 7200 u/min) nicht aus dem * kommt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten