• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Workstation für Videobearbeitung

CooperX

Schraubenverwechsler(in)
Workstation für Videobearbeitung

Hallo zusammen,

ein Kollege möchte seine Workstation für Videobearbeitung aufrüsten, d.h. nur folgende HW wird benötigt. Anwendungsgebiet ist neben simpler Textverarbeitung die semiprofessionelle Bearbeitung von Videos (auch 3D), die dann oft auf Bluray gebrannt werden.

P/L sollte natürlich passen, vorrangig interessiert aber erst mal die Frage, ob man mit alternativen Komponenten vielleicht noch ein Quentchen mehr Performance rausholen könnte. Ich habe mich an dieser Zusammenstellung orientiert.

1 x Intel Xeon E3-1245 v3, 4x 3.40GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31245V3)
1 x Crucial Ballistix Tactical LP DIMM Kit 16GB, DDR3L-1600, CL8-8-8-24, low profile (BLT2C8G3D1608ET3LX0CEU)
1 x ASRock Fatal1ty H87 Performance (90-MXGQ30-A0UAYZ)
1 x Crucial M500 240GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT240M500SSD1) fürs OS.
1 x DeLOCK 89121, 2x FireWire extern/1x FireWire intern, PCIe x1

--> Das Ganze soll in das vorhandene Antec P180B verbaut werden, welches bereits Lüfter, HDDs etc. schon enthält.

--> Reicht als Mainboard auch das ASRock H87 Pro4 (90-MXGPA0-A0UAYZ)?

--> Wobei zusätzlich die Frage ist, ob das MB in das Gehäuse passt, die ASRock Mainboards scheinen schmal geworden zu sein?

--> zusätzlich evtl. ein NT, bisher ist ein 400W beQuiet vorhanden, wobei ich nicht weiß, ob sich die Kompatibilitäten zum Mainboard in den letzten 2 Jahren geändert haben?

--> Graka würde nur Sinn machen, falls man diese für die Videobearbeitung mit nutzen könnte?

--> evtl. noch einen Bluray Brenner, da der vorhandene LG beim Brennen öfters mal Bluescreens erzeugt - falls er wirklich dafür verantwortlich ist.

Vielen Dank im Voraus für Euere Tipps!
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Die qualitativ besten Ergebnisse erzielt bei Videobearbeitung immer noch CPU pur ;)

Ist zwar nicht mein "Fachgebiet", aber soviel konnte ich mir mittlerweile anlesen.

Also bist Du grundsätzlich mit dem Xeon bestens aufgestellt.
Kommt halt auf die Ansprüche an, ob eine Graka und die damit einhergehende Beschleunigung bei entsprechend genutzten Programmen gewünscht oder gebraucht wird.

Ein 2 Jahre altes BeQuiet ist definitiv mit aktuellen Komponenten kompatibel.

Wenn ein neuer Brenner gebraucht wird : LG Electronics BH16NS40, SATA, retail (BH16NS40.AUAR10B) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
 
TE
CooperX

CooperX

Schraubenverwechsler(in)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Vielen Dank für Eure Tipps.

--> @PC-Nutzer: Machen Taktung und Timings beim RAM so wenig Unterschied in diesem Anwendungsgebiet?

-->Grad ist mir aufgefallen, dass ich den CPU Kühler vergessen habe - welchen würdet ihr empfehlen? Er sollte relativ leise sen. Übertakten wird keine Rolle spielen.
EDIT: Der Prolimatec 65 scheint gut zu passen oder?

--> Als Videobearbeitungsprogramm wird zu 90% Pinnacle verwendet. Das Programm verwendet NVIDIA CUDA und Intel Quick Sync Video-Optimierung. Also doch eine separate nVidia Graka?

--> Unterstützt der Xeon Quick Sync bzw. Fragestellung des Laien: Bringt mir Quick Sync was im "realen" Betrieb?
 

der pc-nutzer

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Workstation für Videobearbeitung

@PC-Nutzer: Machen Taktung und Timings beim RAM so wenig Unterschied in diesem Anwendungsgebiet?

Ja. Zwischen 1333 CL9 und 1600 CL8 merkt man nur in Benchmarks nen Unterschied

-->Grad ist mir aufgefallen, dass ich den CPU Kühler vergessen habe - welchen würdet ihr empfehlen? Er sollte relativ leise sen. Übertakten wird keine Rolle spielen.

Prolimatech Basic 65 oder Prolimatech Lynx

--> Unterstützt der Xeon Quick Sync bzw. Fragestellung des Laien: Bringt mir Quick Sync was im "realen" Betrieb?

Der Xeon kann QuickSync, das bringt ordentliche beschleunigung
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Allerdings soll die Qualität von Quick Sync auch nicht gerade der Bringer sein.

Beste Qualität bringt wohl langsame Bearbeitung, bei beschleunigter leidet wohl immer die Quali ein bisschen.

Musst Du schauen, ob Du mit "schnell" zufrieden bist, denke ich ;)
 
TE
CooperX

CooperX

Schraubenverwechsler(in)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Das mit den Qualitätseinbußen mit QS habe ich auch gerade gelesen. Scheint zwar mit Haswell nicht mehr so ausgeprägt, aber Qualität geht in diesem Fall vor Geschwindigkeit.

Lohnt sich also evtl. eine stärkere CPU?
--> i7-4771
--> Hat der Xeon besondere Vorteile, die ich nicht weiß?

a. Zwischen 1333 CL9 und 1600 CL8 merkt man nur in Benchmarks nen Unterschied
Kann man die GeIL Black Dragons evtl. mit 1600MHz laufen lassen?

Hab gerade noch erfahren, dass zwei vorhandene HDDs evtl. im RAID1 laufen sollen. Kann das ASRock H87 Pro4 ein RAID aufbauen? Oder geht das generell bei den heutigen MBs?
 
TE
CooperX

CooperX

Schraubenverwechsler(in)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Der Xeon ist nichts anderes als ein i7 mit geringerem Takt.
Soweit so klar.

--> Die Frage anders gestellt: Wie weit könnte man erfahrungsgemäß einen i7-4770k übertakten, dass er dauerhaft stabil läuft - und vor allem: Lohnt sich dieser Leistungsgewinn bei 275EUR vs. 235EUR?

--> Bzgl. Mainboard: Weiß jemand eine Antwort, ob das ASRock H87 Pro4 ein RAID aufbauen kann?
 

CL4P-TP

Volt-Modder(in)
Du kannst es so nicht rechnen, da du noch plus 115€ Z87 Board und 50/60€ für den Kühler beim 4770K drauf legen musst, während beim Xeon ein 80 Euro Brett reicht.
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Wenn Du dir den 4770K (plus Board und fettem Kühler natürlich) leisten kannst, hau raus die Kohle :devil:

Du kannst natürlich Pech haben, und einen OC-Krüppel erwischen, der bei 4,1 GHz die Grätsche macht, ist aber wohl nicht so häufig der Fall, wie man wegen Haswell annehmen könnte ;-)
 
TE
CooperX

CooperX

Schraubenverwechsler(in)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Kohle raushauen würde schon gehen, aber der Mehrwert bei der "End-Performance" bei der Videobearbeitung ist fraglich.

Daher also folgende Konfig:
1 x Crucial M500 240GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT240M500SSD1)
1 x Intel Xeon E3-1245 v3, 4x 3.40GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31245V3)
1 x GeIL Black Dragon DIMM Kit 16GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (GB316GB1333C9DC)
1 x DeLOCK 89121, 2x FireWire extern/1x FireWire intern, PCIe x1
1 x ASRock H87 Pro4 (90-MXGPA0-A0UAYZ)
1 x LG Electronics BH16NS40, SATA, retail (BH16NS40.AUAR10B)
1 x Prolimatech Basic 65

--> Noch Verbesserungsvorschläge?

--> Frage noch bzgl. Mainboard im Antec P180: Das MB scheint recht schmal zu sein, kann ich das trotzdem gut verschrauben in diesem älteren Tower?
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Passt :daumen:

Auch das recht schmale Asrock Board passt in dein "älteres" Antec Gehäuse ;)

Das H87 Pro4 reicht auch völlig, könntest auch ein B85 nehmen : Produktvergleich B85

Oder ein etwas teureres und breiteres von denen : Produktvergleich H87

Dir müssen eigentlich nur die nötigen Anschlüsse reichen.

Teilweise haben die Boards einen digitalen Audioausgang (Toslink), falls das von Interesse für dich ist.
 
TE
CooperX

CooperX

Schraubenverwechsler(in)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Danke für die Vorschläge, auf die Schnelle sind mir aber die Vorteile des anderen Chipsatzes B85 nicht klar?

--> Mehr Anschlüsse braucht der PC nicht, aber kann ich die breiteren MB besser verschrauben im Antec?
--> Hätte Gigabyte einen Vorteil ggüber ASRock, z.B. BIOS Bedienbarkeit etc.?
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Die B85 sind nur etwas günstiger und haben ein paar Anschlüsse weniger.

Die etwas breiteren sind etwas näher an ganz normalen ATX Maßen, ist egal, verschrauben kann man die alle im Antec.

Ich bin ein bisschen Gigabyte-Fan (bei Mainboards), machst aber mit einem Asrock auch absolut nix verkehrt.
 
TE
CooperX

CooperX

Schraubenverwechsler(in)
AW: Workstation für Videobearbeitung

Der B85 kann offensichtlich kein RAID, falls ich mich nicht verschaut habe. Fällt somit raus.

Auf ein anderes Board würde ich jetzt umswitchen, wenn z.B. hochwertigere Bauteile (Kondensatoren?) verbaut wären. Aber ich denke, da mach ich mit ASRock auch nix verkehrt oder?
 

Diaflolo97

Freizeitschrauber(in)
4,0-4,5 gHz sollte so ein grober Angaltspunkt sein. Kommt halt drauf an, welcher Lüfter und vor allem wie gut die CPU drauf ist. Außerdem kommt es auch darauf an, wieviel man der CPU antun will.

Edit: Man sollte Threads manchmal auch refreshen :D
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Oben Unten