Windows 11: Microsoft erklärt den Zwang zum Edge-Browser

Salamyxxl

Kabelverknoter(in)
Das ist der Grund, warum nahezu jeder Bürger sa draußen Windows benutzt und kein Linux.
Bin Gestern erst wieder auf Manjaro umgestiegen.

Bin sicher kein Ultra Power User aber es geht mitterweile so viel ohne Terminal.
Gibt doch "AppStores" also eine GUI wo man einfach eine Anwendung suchen kann. Fuer einen Grossteil der Anwendungen laesst sich so bequem eine Installation durchfuehren.

Gerade als Std. Nutzer ohne Ansprueche sollte man da ja noch weniger auf Probleme treffen.
Ist ja bei vielen Distros schon alles vorinstalliert oder wird in einem Postdeployment abgefragt.

Das Filesystem muss man halt verstehen das ist einfach anders als in Windows.

Aber als reine Office -und Medienkonsumkiste sehe ich da weniger Probleme.
 

TausendWatt

PC-Selbstbauer(in)
So gut Win 10/11 auch sind. Mit sowas sammeln sie fleißig Minuspunkte und befeuern die Kritiker. Ich hoffe dass MS von solchen Aktionen in Zukunft abstand nimmt. Was Windows bisher stark gemacht hat, war doch die große Kompatibilität und Reichweite mit Drittanbieter Software. Ein unter zwang forciertes MS-Ökosystem wird definitiv Marktanteile kosten und beschwört doch (aus MS Sicht negativ) Konkurrenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hatuja

Software-Overclocker(in)
[...]
Und nein ..... Linux ist und bleibt für Otto-Normal Anwender KEINE Alternative ..... niemand will ein Betriebssystem bei dem man sich durch gefühlt 1000 Seiten lesen muss damit man einigermaßen damit arbeiten/spielen kann. Das ganze ist immer noch von der Usability bestenfalls Bronzezeit ......
Kommt darauf an, was man als "Otto-Normal Anwender" bezeichnet.

Mein Onkel hat sich vor zwei Jahren ein Notebook online gekauft. Unwissentlich hat er die Option ohne Betriebssystem gewählt (war halt günstiger). Ich habe ihm dann ein Kubuntu installiert, sein altes Notebook lief noch mit Windows 7. Für die paar Programme die er unter Windows benutzt hat, gab es genügend gute alternativen.
Nach einem halben Jahr erwähnte er mal, dass der Umstieg auf "Windows 10" gar nicht schwer war. Das er kein Windows benutzt, hatte er da schon wieder vergessen. Vor kurzem fragte er dann ob er denn auch auf Windows 11 umstellen müsse. Ich musste ihn also wieder daran erinnern, das er kein Windows benutzt.

Wer keine Windows-Games zocken will, kommt wunderbar mit Linux aus!
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Browserzwang und als Argument gilt mal wieder die Sicherheit.
Welche Einschränkungen man in seinem Leben wohl noch so alle hinnehmen muß und das alles nur im Namen der Sicherheit?
 

rehacomp

Software-Overclocker(in)
Niemand hat gesagt, dass es innerhalb von ein paar Stunden funktioniert sich in ein neues System einzuarbeiten. Linux hat eben auch seine sowohl positiven als auch negativen Seiten. Das perfekte Betriebssystem gibt es nicht.

Wenn man sich aber nicht auf Sachen wie Command Lines oder Berechtigungen mit Sudo Befehlen einlassen will, dann sollte man lieber bei Windows bleiben. Einarbeiten in neue Systeme erfordert immer, dass man sich einfach mal drauf einlässt auch wenn man am Anfang noch nicht versteht warum viele Linux-Nutzer diese Art der Benutzung des Systems so viel besser finden.
Würdest du heute unter Windows in der DOS Box oder über Powershell deine Sachen installieren wollen?
Anklicken, ja/nein, fertig. So einfach muss es für 70% der Bevölkerung gehen.
Normalos könnens nicht, somit bleibt Linux den Interessierten und Profi´s vorbehalten.
 

Testo250

Komplett-PC-Käufer(in)
Und nein ..... Linux ist und bleibt für Otto-Normal Anwender KEINE Alternative ..... niemand will ein Betriebssystem bei dem man sich durch gefühlt 1000 Seiten lesen muss damit man einigermaßen damit arbeiten/spielen kann. Das ganze ist immer noch von der Usability bestenfalls Bronzezeit ......
JEDES OS hat Vor- und Nachteile aber das ist halt echt Blödsinn.
Ob ich auf Linux , Mac oder zu einer neuen Windows Version wechsle macht kaum Unterschied. Bei allen ist neues zu lernen.
Und gerade für 0815 Nutzer ist Linux perfekt. Als Arbeitsgerät ebenso (außer man ist Designer).
Der 0815 Nutzer ist kein (PC) Gamer , auch wenn du es nicht glauben magst. Denn als Gamer brauchst du schon mal Hardware die kein 0815 Nutzer hat. Oder haben deine Eltern eine Grafikkarte verbaut mit der man zocken kann?
Außer es handelt sich um Games wie CS oder Dota und sowas läuft unter Linux sowieso.

Durch 1000 Seiten lesen ist halt auch wieder so ein Klische was vor 20 Jahren vielleicht gestimmt hat.
Tatsächlich musste ich unter Linux deutlich weniger Sachen nachlesen als unter Windows.
 
N

NatokWa

Guest
JEDES OS hat Vor- und Nachteile aber das ist halt echt Blödsinn.
Ob ich auf Linux , Mac oder zu einer neuen Windows Version wechsle macht kaum Unterschied. Bei allen ist neues zu lernen.
Und gerade für 0815 Nutzer ist Linux perfekt. Als Arbeitsgerät ebenso (außer man ist Designer).
Der 0815 Nutzer ist kein (PC) Gamer , auch wenn du es nicht glauben magst. Denn als Gamer brauchst du schon mal Hardware die kein 0815 Nutzer hat. Oder haben deine Eltern eine Grafikkarte verbaut mit der man zocken kann?
Außer es handelt sich um Games wie CS oder Dota und sowas läuft unter Linux sowieso.

Durch 1000 Seiten lesen ist halt auch wieder so ein Klische was vor 20 Jahren vielleicht gestimmt hat.
Tatsächlich musste ich unter Linux deutlich weniger Sachen nachlesen als unter Windows.
Meine ELTERN ? Sachema .... ich werd demnächst 42 und muss mir sowas "anhören" ?

Mal abgesehen davon das außer mir auch schon andere gesagt haben : Der 0815 HEIMUser will nicht per Befehlszeile Progis installieren und sich damit auseinandersetzen müssen ob ein Program überhaupt STARTEN darf wenn der dämliche Hacken nicht gesetzt ist. Du verherllichst Linux weit über den Klee mit deinen Aussagen.

Aber ja ..... meine Eltern mit über 80 kommen nicht mal mit Windows zurecht und haben deshalb GARKEINE PC's, wie sollen die dann mit Linux zurecht kommen :-)
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich kann dir dazu dieses Tool empfehlen:
Bei so etwas, also Telemetrie und das was MS/Windows versteckt quasi indirekt erlaubt, ist aber W10Privacy empfehlenswerter, dies hat wesentlich mehr, bessere bzw tiefergehende Einstellungsmöglichkeiten:
 
Zuletzt bearbeitet:

restX3

Software-Overclocker(in)
Ich habe erst vor kurzem mit Linux-Mint "rumgespielt" welches ja angeblich zu den zugänglicheren Linux'er gehören soll. Wenn man aber was installieren will das NICHT im "Katalog" drine ist fängt das Drama schon an .... runterladen und einfach "starten" ? Nöööö sowas kennt Linux nicht .... lieber über die Eingabeaufforderung per Sudo blablablub und wenn man pech hat noch vorher nen anderen Befehl damit man den Katalog importiert IN dem das Program drinne ist das man haben will .....
Hat sich nichts geändert an Linux?
Hab das letzte Mal Linux versucht 2009 mit Ubuntu. Da war es genau so. Nach einer Woche bin ich zurück auf Windows. Für mich war der Ausflug in die Linux Welt damals ein Krampf. Sämtliche Windows Gewohnheiten konnte man vergessen.
 

Llares

Freizeitschrauber(in)
Zumindest die Headline ist missverständlich, wie einige Fehlgeleitete Kommentare hier zeigen. Es geht ja nicht darum, dass man keinen anderen Browser als Standardbrowser nutzen kann, sondern darum, dass bestimmte Links, nicht die normalen Weblinks, in Windows immer mit Edge geöffnet werden sollen.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Läuft das unter Windows 11 auch schon?
Ja, siehe Versionshistorie im Link.
Aber wie sie in ihrem FAQ schreiben, wo man natürlich zustimmen muss, Win11 ist ja nur eine Weiterentwicklung von Win10, daher ist das meiste von Anfang an schon nutzbar, ist dasselbe wie bei ShutUp10.
Was hier mal wieder untergeht ..... Nahezu alles läuft normal wie gewohnt mit eingestelltem Standartbrowser.
Der Edge-Zwang betrifft "nur" sämtliche Links auf Sachen von Windows selbst (sprich Hilfe etc. aus der Systemsteuerung) und die EINGEBAUTE (TASK LEISTE !!) Suche und Hilfe.

Da man den Browser meist eh selbst "von Hand" öffnet, ändert sich für den "User" nahezu garnix. Wenn allerdings selbst Links aus z.B. Minecraft raus plötzlich mit dem Edge geöffnet werden statt mit Firefox (bei mir), dann werde ich stinkig, und garantiert nicht nur ich ..... dann sind wir wieder beim Stand "Internet-Explorer 4" und Vormachtstellung ausnutzen ..... die Gerichte würden sich SEHR freuen über die anstehenden Milliarden die Microflop dann zahlen darf.

Und nein ..... Linux ist und bleibt für Otto-Normal Anwender KEINE Alternative ..... niemand will ein Betriebssystem bei dem man sich durch gefühlt 1000 Seiten lesen muss damit man einigermaßen damit arbeiten/spielen kann. Das ganze ist immer noch von der Usability bestenfalls Bronzezeit ......
Danke für den tollen Beitrag, da sprichst du auch einigen aus der Seele :daumen:
Solche Infos dürfen natürlich nicht in den "Artikel", denn dann wäre der Aufschrei nicht so groß, die Stimmungsmache wäre limitierter, sieht man schon im Titel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Testo250

Komplett-PC-Käufer(in)
Meine ELTERN ? Sachema .... ich werd demnächst 42 und muss mir sowas "anhören" ?

Mal abgesehen davon das außer mir auch schon andere gesagt haben : Der 0815 HEIMUser will nicht per Befehlszeile Progis installieren und sich damit auseinandersetzen müssen ob ein Program überhaupt STARTEN darf wenn der dämliche Hacken nicht gesetzt ist. Du verherllichst Linux weit über den Klee mit deinen Aussagen.

Bin auch Mitte 30, meine Eltern sind Ende 60. Und beide nutzen übrigens Linux seit Jahren.

Nein ich wollte Linux nicht verherrlichen, aber das sind halt alles Klischees die heutzutage bei den meisten Distros nicht mehr zutreffen.
Befehlszeilen sind seit Jahren out. Der Trend geht selbst bei Archlinux immer mehr zur Grafischen Oberfläche.
Oder glaubst du meine Eltern fangen an im Terminal herum zu tippen?

Jedes OS hat Vor und Nachteile. In meinem Fall hat Linux weniger als Mac und Windows.
Aber natürlich nerven mich auch dort Sachen. Hauptsächlich da ich Gamer bin. Zwar laufen mittlerweile 80% der Games ohne irgendwas zu machen wie auch bei Windows , aber bei nagelneuen Games beteht immer noch ne 30% Chance das es nicht geht.

Nutze selbst ja auch Windows , Linux und Mac weil ich immernoch auf der Suche nach dem Perfekten OS bin. Am besten wäre ne Mischung aus allen.
 
B

BeRiGo

Guest
... dann warten wir mal, dass sie den Zwang durchsetzen .... bisher ist Firefox mein Standardbrowser. Edga habe ich in die hinterste Ecke verband.
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Mag mich täuschen, aber meines Wissens ist MS in der Vergangenheit mit ähnlichen Versuchen schon mehrfach gescheitert und war letzten Endes dann doch gezwungen Drittanbietersoftware mit ähnlichem Funktionsumfang zuzulassen.

Abgesehen davon macht mir - und vermutlich bin ich da nicht alleine - das Windows 11 nicht wirklich schmackhafter.
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Bin auch Mitte 30, meine Eltern sind Ende 60. Und beide nutzen übrigens Linux seit Jahren.

Nein ich wollte Linux nicht verherrlichen, aber das sind halt alles Klischees die heutzutage bei den meisten Distros nicht mehr zutreffen.
Befehlszeilen sind seit Jahren out. Der Trend geht selbst bei Archlinux immer mehr zur Grafischen Oberfläche.
Oder glaubst du meine Eltern fangen an im Terminal herum zu tippen?

Jedes OS hat Vor und Nachteile. In meinem Fall hat Linux weniger als Mac und Windows.
Aber natürlich nerven mich auch dort Sachen. Hauptsächlich da ich Gamer bin. Zwar laufen mittlerweile 80% der Games ohne irgendwas zu machen wie auch bei Windows , aber bei nagelneuen Games beteht immer noch ne 30% Chance das es nicht geht.

Nutze selbst ja auch Windows , Linux und Mac weil ich immernoch auf der Suche nach dem Perfekten OS bin. Am besten wäre ne Mischung aus allen.
"Der Trend geht dahin".....jo sag Bescheid wenn Linux dann im Jahr 1995 angekommen ist und vollwertige grafische Oberfläche bietet.

Der Markt ist hart, die Leute haben Geld. Wer da immer noch mit sonem Geekquatsch um die Ecke kommt, hat halt verloren. Ich mag die Idee von Linux. Ich mag aber auch die Idee etwas zu installieren und dann vollautomatisch nicht mehr nachdenken zu müssen ob meine Eltern das Update drauf haben. Ich mag auch wenn ich nicht 50% meiner Zeit in irgendwelchen Nerdforen wieder gucken muss welcher Build gerade wie wo und wann funktioniert. Oder welche Programme sie als Ersatz brauchen, nachdem man ihn seit Jahren eingeschärft hat "Fürs Internet auf den bunten Kreis, fürs Schreiben auf das blaue Kästchen" Sorry. Ich weiß hier in Nerdistan gibts noch so ein paar Hardliner die Linux in der Distri hastenichtsgesehn Softcake ganz toll finden, aber Win11 dreht sich um die 99.9% im Endkundenmarkt. Die wollen "Installieren" und fertig.

Und ehe ich meinen Eltern Linux antue, stell ich denen nen Macbook hin. Wie gesagt. Die Leute haben Geld. Keiner braucht mehr sone halbgare Lösung mit brauchbaren Ansätzen. Das war 2000 mal lustig das es da Leute gab die dachten ihr Pinguin hat ne Chance gegen das Fenster.

Und ich selbst nutze Windows. Ich will zocken, da gibt es keine Alternative. Selbst wenn ein Game mal auf Linux läuft, kriegste jeden Patch später und mit Pech fliegts wieder aus der Kompatibilitätsliste und es geht gar nix mehr. Ne danke du. Zum Arbeiten natürlich nen Mac.

Hier muss man doch nur warten bis morgen oder am Ende der Woche jemand was programmiert hat um Microsoft den Finger zu zeigen. Ihren Internetz Exploder können sie behalten.
 

Testo250

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich sagte der Trend geht immer mehr dahin...
Es gibt nur 2 Ausnahmen bei denen man noch wirklich das Terminal braucht-Archlinux und Gentoo. Alle anderen haben das schon seit zig Jahren.

Ich hab seit 1996 Windows, seit 2009 Linux und seit 2018 Mac und kenne vielleicht 10 Terminal Befehle die aber bei allen Systemen davon funktionieren.
Also die Zeit in der das Terminal verwenden musste sind lange vorbei... Auch wenn man auf allen drei Systemen damit schneller ist...

Meine Eltern haben in den drei Jahren nie ein Problem mit Linux gehabt, als sie noch Windows hatten musste ich deutlich öfters vorbeischauern...

Bei Games funktionieren iw gesagt mittlerweile ca 80% , also ist es eher so das man Pech haben muss das es nicht läuft...
Zu 99,9% sind das Multiplayer Games mit speziellen DRMs.
Also ist es zwar nicht perfekt aber auch nicht so extrem schlimm wie du hier tust.

Linux hat den Kampf schon lange gewonnen, MS hat nur noch den Desktop, bei jedem anderen Bereich hat MS keinen oder kaum Marktanteil mehr.

Hoffe ich hab keinen Punkt von dir übersehen...
 
Oben Unten