• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10: Gibt es wohl bald keine klassische Systemsteuerung mehr?

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Dann heißt es wieder, wer suchet der findet. :daumen:
Man man man, mit Windows 10 wird es echt nie langweilig. Beste Langzeitspiel ever, Microsoft Windows Betriebssystem Simulator Vol. 10. :ugly:
 

tt7crocodiles

Software-Overclocker(in)
Habe ich schon mal erwähnt, dass WIN 7 immer noch total stabil läuft?

Aber M$ versucht es mir allen Mitteln zu sabotieren :D Ich konnte kürzlich mein legal erworbenes, nicht gerätegebundenes Windows 7 nach dem Umzug auf den HTPC nicht mehr aktivieren, nicht mal telefonisch. Es ist mir auch egal woran es liegt, nicht mehr unterstütztes Ryzen, neues Plattform oA. Aber es gibt ja genug Anleitungen im Netz wie man sich behelfen kann.

Apropos Ryzen, falls jemand es noch nicht kennt, man kann Windows 7 auch auf den Ryzen APUs installieren, bitte diesen modifizierten Grafik-Treiber nutzen: Forum - [Solution] Win 7/Win8.1 x64 Ryzen APU Video driver(Update 2020.03.07, Vulkan/OpenCL API support!)

Ansonsten, für nicht-gaming Kisten kann man auch Linux benutzen. Dank Proton laufen auch immer mehr Spiele und immer besser.
 

Railr0ad99

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mal abwarten, aber ich denke das kommt nicht zustande. Hoffe ich zumindest mal. Den Link zum Control Panel können sie gerne entfernen, und links in das neue einfügen.
Auch wenn das neue wesentlich unübersichtlicher ist, wenn man kompliziertere Einstellungen verändern will.
- Mausbeschleunigung (de-)aktivieren - FAIL
- Erweiterte Audioeinstellungen (Stereomix-Gerät, Surround, anzeige der Unterstützten Codecs) -> FAIL
- Erweiterte Druckeinstellungen (Umbenennen, Treibermenüs etc) -> FAIL
- WLAN - aktuelle Geschwindigkeit und Modus anzeigen -> FAIL
Leider kann man bspw. die Sound settings auch nicht mehr einfach per rechtsklick auf das Tasksymbol öffnen, da kommt dann erst das neue, abgespeckte Soundpanel, und wenn man den Link gefunden hat, erst dann kommt das alte gute Menü.

Warum kommt es recht sicher nicht? Ganz viele alte Programme nutzen diese Dialoge oder klinken ihre Einstellungen da ein (z.B. mein Brother druckertreiber, meine mit "Windows 10 Compatible" beworbene Soundblaster Z etc.).
Damit schießt sich Microsoft nun zurecht ins Knie, wegen dem "Win as a Service" Modell muss alles Abwärtskompatibel bleiben, sonst gibts ne Menge Beschwerden ("Da steht aber drauf kompatibel mit Windows 10!").
Ich fände gut, wenn sich Microsoft wieder von diesem Modell trennen würde. Dann bleiben die Nutzer, die Abwärtskompatibilität brauchen, einfach beim alten System.
 

Wired

Software-Overclocker(in)
Die klassische Systemsteuerung ist lebensnotwendig in Windows..
Da hat man alles auf einem Blick und ist sofort ohne Umwege am Ziel.

Ich nutze die klassische Systemsteuerung fast jeden Tag und als IT-ler eine schnelle Zugriffsoberfläche.
Das hat mit zeitgemäß nichts zu tun, das nenne ich Ordnung.
Die ganzen Apps und Co Schwachsinn ist einfach nur unangebracht. Es ist eher als Chaos zu sehen, da man oft nur am SUCHEN ist, wo z. B. Outlook Mail usw. zu finden ist.
M$ soll nicht immer an wertvollen Funktionen an Windows rumdrehen, das schon zu Windows 95 Standard war.
Die neuen Generation von M$ Mitarbeiter bringen mehr Chaos ins Windows als es davor gab.
Anstatt Windows besser zu machen wird es immer wieder umgestrickt und schlechter.
Die klassische Systemsteuerung muss bleiben. Wer das nicht einsieht, hat imo keine Ordnung..
Bei dem Postfällt Mir doch glatt des sehr alte Sprichwort ein -> Viele Köche verderben den Brei
Soll heißen das, je mehr Maler an einem Bild rumdoktorn um so verunstalteter wird das Bild am Ende, als vergleich.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Wundert mich seit Jahren, dass die es nicht schaffen alle Einstellungen ins neue Layout/Design zu überführen
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ansonsten, für nicht-gaming Kisten kann man auch Linux benutzen. Dank Proton laufen auch immer mehr Spiele und immer besser.
Wer einen bunten Zoo von inkompatibelen Systemen liebt, darf sowas gerne machen, Das ging auch schon vor Windows 7. Gerüchteweise gibt es auch noch ein paar Anwendungen (HW ist heutzutage ja unwichtig, wird einfach weggeworfen und durch nicht existente HW ersetzt), die unter Linux selbst dann nicht laufen, wenn man sich exakt den einen Desktop aussucht, der mit unterschielichen Bildschirmskalierungen umgehen kann.

Damit schießt sich Microsoft nun zurecht ins Knie, wegen dem "Win as a Service" Modell muss alles Abwärtskompatibel bleiben, sonst gibts ne Menge Beschwerden ("Da steht aber drauf kompatibel mit Windows 10!").
Das haben sie an anderen Stellen aber schon geschafft.

Im Zweifel behalten sie die Management Konsole, entfenen ihre eigenen Snapins und bauen Windows so um, dass die alten SnapIns von MS nicht mehr (oder nur noch mit Win Server) funktionieren.
 

bitsbytes

Komplett-PC-Käufer(in)
Schade, die alten Einstellungsprogramme waren für den Desktop eindeutig besser geeignet.
Die neuen Programme gehen zu verschwenderisch mit dem Platz um. Ich finde das echt Kacke !

Wenn ich einen Desktop PC habe, dann möchte ich Programme, die für den Desktop designed und optimiert worden sind
und nicht etwas minderwertigeres, das den Fokus eindeutig auf die Bedienung von Tabletts und Smartphones hat.

Microsoft "saut" im OS / der GUI rum, da fällt einem echt nichts mehr zu ein.
Das verkommt immer mehr zu einem Kasperle Theater für Spielkinder die bei der Arbeit mit den Fingern malen möchten.
 
Oben Unten