• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10: Anniversary Update mit reduzierten Gruppenrichtlinen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10: Anniversary Update mit reduzierten Gruppenrichtlinen

Laut einem Bericht wird das Anniversary Update für Windows 10 Pro mit reduzierten Gruppenrichtlinen daherkommen. Das ist ärgerlich und beschädigt den Ruf von Windows 10 weiter vollkommen ohne Not. Warum nun ein kleines Unternehmen, Zielgruppe u.a. von Pro, nun die Windows Store Apps nicht mehr deaktivieren darf, weiß wohl nur Microsoft.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Windows 10: Anniversary Update mit reduzierten Gruppenrichtlinen
 

yummycandy

Software-Overclocker(in)
Ich will hier MS nicht in Schutz nehmen, aber man muss das differenzierter betrachten. Es werden lediglich einige ADMX-Vorlagen nicht mehr durchgerreicht, Registryeinträge funktionieren hingegen immer noch. Da gibt es bei Windows10 ganz andere Probleme, die kritischer zu sehen sind.
 
K

KonterSchock

Guest
win10 war nie gut und wird es auch nie werden, Microsoft fährt die Kiste frontal gegen die wand! nur dumm das die Leute das ganze spiel mitspielen.

das mit Steam schlägt den Boden vom fass aus! pfff "wir Patchen steam kaputt", kann Microsoft gar nicht mehr ab haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
F

FortuneHunter

Guest
Cortana lässt sich nicht mehr abschalten, Gruppenrichtlinien fallen bei der Pro Version weg ...

Einen geschenken Gaul schaut man nicht ins Maul ... Hätte man vielleicht früher doch tun sollen, das Mistvieh fängt jetzt nämlich an zu beißen.

Aber das ist ja die schöne neue Windows 10 Welt ... Na bei mir bleibt es so lange wie möglich vom Rechner ...

das mit Steam schlägt den Boden vom fass aus! pfff "wir Patchen steam kaputt", kann Microsoft gar nicht mehr ab haben.

Das ist eine Vermutung von Tim Sweeny die erst noch zu beweisen wäre ... Also manchmal sollte man die Kirche noch im Dorf lassen. Wie gesagt ich bleibe vorerst bei Win 7 ...
 

Xentinel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich will diesen vesch***** Sperrbildschirm nicht auf meinem Desktop-PC haben.
Na ja, wird sicher trotzdem irgendwie gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
So, gratis Zeit vorbei und jetzt kommt nicht der Haken, sondern die holen gleich den Anker raus.
Wie ich mir vor einem Jahr schon dachte, es wird und bleibt das System auf welchen ich nur mal zocke wenns was bringt.
Ansonsten schläft das auf der 2. SSD. Evtl kann man es ja irgendwann als Haupt OS nutzen.
Bin da leider zu sehr Gewohnheits Tier.
Die Win7 Zock Maschine flitzt seit 2011 ohne Neuinstallation wie der Road Runner.
Rennt doch nicht weg das 10er... Alles gut wie es jetzt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jisaka

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was genau ist denn mit "Deaktivierung der Apps aus dem Store" gemeint? Bedeutet das, dass ich die vorinstallierten Apps wie Nachrichten, Wetter, Sport etc. nicht mehr deinstallieren kann? Wäre ziemlich mies, fast alle dieser Apps fliegen bei mir nämlich direkt nach der Installation runter.
 

TeKila

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Eigentlich habe ich privat seit jeher nur Pro Versionen, genau wegen den Gruppenrichtlinien.
Dann schreibe ich mir eben wieder hundert zeilige Registryfiles :ugly:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich bete ja immer noch, dass die Entwicklung von Vulkan und die breitere Unterstützung von Linux in den von mir genutzten Programmen schneller ist als das Ablaufdatum von Win7 im Jahre 2020. Das würde mir dann ersparen, eine zweitinstallation von Win10 zu haben für Dinge die auf Linux nicht laufen. :D

Naja, sind ja noch 4 Jahre, bis dahin kann noch viel passieren.
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Da sind sie mal wieder alle notorischen MS und Windows Hasser auf einem Haufen. :D GPOs betrifft zwar nur Firmen und nicht uns Gamer, aber Hauptsache mal maulen.
In diesem Sinne, viel Spass noch. Ich gehe das schöne Wetter genießen.
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Cortana lässt sich nicht mehr abschalten, Gruppenrichtlinien fallen bei der Pro Version weg ...

Einen geschenken Gaul schaut man nicht ins Maul ... Hätte man vielleicht früher doch tun sollen, das Mistvieh fängt jetzt nämlich an zu beißen.

Aber das ist ja die schöne neue Windows 10 Welt ... Na bei mir bleibt es so lange wie möglich vom Rechner ...



Das ist eine Vermutung von Tim Sweeny die erst noch zu beweisen wäre ... Also manchmal sollte man die Kirche noch im Dorf lassen. Wie gesagt ich bleibe vorerst bei Win 7 ...

Du kannst durchaus Cortana soweit deaktivieren, dass keine Daten angerührt werden. Sie ist dann lediglich die normale Windows-Suche. Heißt nur eben dann Cortana.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
GPOs betrifft zwar nur Firmen und nicht uns Gamer, aber Hauptsache mal maulen.

1.) Ich bin nicht (hauptsächlich) Gamer.
2.) GPOs sind mir fast völlig egal - aber auf Win10 laufen einige meiner Anwendungen nicht mehr richtig die auf Win7 perfekt laufen. So lange das nicht besser ist will ich nicht umsteigen. Im Zweifelsfall müsste ich 2020 ein virtuelles 7 laufen lassen.

Aktuell hab ich nur 7 und alles läuft. Wenn sich die Dinge nicht ändern bis in 4 Jahren müsste ich
- Eine hauptinstallation von einer Linux-Distri nutzen zum arbeiten
- Ein virtuelles Win7 einrichten für Programme die unter Linux und 10 nicht funktionieren
- Eine zweitinstallation von 10 draufschmeißen zum zocken

...irgendwie ist mir der aktuelle Status "ein OS wo alles läuft" deutlich lieber^^
 

TeKila

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da sind sie mal wieder alle notorischen MS und Windows Hasser auf einem Haufen. :D GPOs betrifft zwar nur Firmen und nicht uns Gamer, aber Hauptsache mal maulen.

Das kann ich leider nicht bestätigen. Wieso sollte Gaming und die Nutzung der Gruppenrichtlinien sich ausschließen? Verstehe die Logik nicht, evtl nicht vorhanden?
Nur weil ich meine private IT Umgebung Pflege und kontrolliere, heißt das ich zocke da nicht? Und ja, ab einer gewissen Rechner Anzahl mache ich das lieber zentralisiert :ugly:
Weiterhin sind wohl Leute die GPO's benutzen eher keine Microsoft und Windows Hasser?!?
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
1.) Ich bin nicht (hauptsächlich) Gamer.
2.) GPOs sind mir fast völlig egal - aber auf Win10 laufen einige meiner Anwendungen nicht mehr richtig die auf Win7 perfekt laufen. So lange das nicht besser ist will ich nicht umsteigen. Im Zweifelsfall müsste ich 2020 ein virtuelles 7 laufen lassen.

Aktuell hab ich nur 7 und alles läuft. Wenn sich die Dinge nicht ändern bis in 4 Jahren müsste ich
- Eine hauptinstallation von einer Linux-Distri nutzen zum arbeiten
- Ein virtuelles Win7 einrichten für Programme die unter Linux und 10 nicht funktionieren
- Eine zweitinstallation von 10 draufschmeißen zum zocken

...irgendwie ist mir der aktuelle Status "ein OS wo alles läuft" deutlich lieber^^

Was nutzt du für spezielle Software, dass die nicht mehr richtig laufen. Gibt es keine Updates? Oder hast du die selber gestrickt?
So war das schon immer. Software wird weiter entwickelt.
Du bzw. die Entwickler deiner Software scheinen stehen geblieben zu sein.
 
F

FortuneHunter

Guest
Da sind sie mal wieder alle notorischen MS und Windows Hasser auf einem Haufen. :D GPOs betrifft zwar nur Firmen und nicht uns Gamer, aber Hauptsache mal maulen.
In diesem Sinne, viel Spass noch. Ich gehe das schöne Wetter genießen.

Ich hasse weder Microsoft noch Windows. Windows XP und Windows 7 sind richtig gute Betriebssysteme. :daumen:

Nur die Sperenzien die Microsoft mit Windows 10 so treibt, kann ich nicht gutheißen. Und das betrifft auch uns Gamer.

Aber sicherlich heißt du diese Gamingapps und Bindung an einen Hersteller für richtig und gut.
Bin mal gespannt wie willkommen du das ganze noch heißt, wenn Microsoft demnächst eine Onlinegebühr von dir kassiert, wenn du ihre Multiplayertitel Online zocken willst. Und wenn du die ach so tollen XBOX-One Exklusivtitel, die sie ja auch großzügig an den PC geben auch mit Konsolenpreisen bezahlen darfst (siehe Quantum Break).

Den darauf wird es hinauslaufen. Nicht umsonst sind sie so großzügig bei den PC-Games.

Aber warte mal ab, jetzt werden nach und nach die Daumenschrauben angezogen, denn jetzt muss man sich nicht mehr zurückhalten.
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Da sind sie mal wieder alle notorischen MS und Windows Hasser auf einem Haufen. :D GPOs betrifft zwar nur Firmen und nicht uns Gamer, aber Hauptsache mal maulen.
In diesem Sinne, viel Spass noch. Ich gehe das schöne Wetter genießen.

Darum geht es doch gar nicht !
Als wenn Pro Versionen nur auf Privatrechnern eingesetzt werden würden. Nein, diese werden sehr häufig auch in kleinen und mittleren Unternehmen benutzt. Und auch diese arbeiten zu Hauf mit den Gruppenrichtlinien und brauchen diese ganzen Windows Store Apps überhaupt nicht. Deswegen fliegen die da meistens sowieso raus. Und das ist für diese, ich sage mal, nicht gerade kleine Kundengruppe, eben nicht mehr möglich. Dank der Zwangsupgrades können diese sich dagegen auch nicht wehren. Allerhöchstens noch aufschieben. Dieses Vorgehen von MS gehört völlig zu Recht deutlichst an den Pranger gestellt !

Aber das war sowas von klar. Kaum ist das "Gratis" Upgrade ausgelaufen, kommen schon die ersten Schweinereien. Und es werden ganz gewiss nicht die letzten sein. Möchte echt zu gern wissen, welches Gras die da in Redmond rauchen. Windows 10 ist aufgrund der massiven Problematik mit dem Datenschutz bis hin zu den ungewollten automatischen Zwangsupgrades eh schon in Verruf. Und MS hat nichts besseres zu tun, als munter genauso weiter zu machen. Kann man sich halt nur erlauben, wenn man de facto eine monopolartige und marktbeherrschende Stellung hat. Das MS die Unternehmenskunden durch diese Aktion jetzt auf die sündteuren und als Abo verfügbaren Enterprise Versionen drücken will, ist schon mehr als offensichtlich.
 

beercarrier

Software-Overclocker(in)
das passt wunderbar zu der von mir beobachteten strategie das immer mehr administratorrechte verschwinden und windows ein reiner streaming-client wird. für den dau anwender wird das in der ausführung seiner programme erst mal nicht viel ändern, bis eben darauf das er keine kontrolle mehr über seine systeme hat. während größere firmen das hinnehmen können aufgrund geschulter it und speziellen firewalls werden erst mittelständische unternehmen und in einer zweiten welle privatabwender sich von microsoft abwenden (hoffentlich), wie das eine gute unternehmensstrategie sein kann bleibt mir schleierhaft.

p.s.
und kommt mir nicht damit das man das alles über die registry files oder noch schlimmer drittprogramme (die riesen sicherheitslücken reisen können) richten kann. wenn so etwas nötig hat sich das betriebssystem schon tausende schritte vorher als ungeeignet und gefährlich erwiesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
Vorgestern war übrigens der "Sysadmin Day" :ugly:

System Administrator Appreciation Day – Wikipedia

In diesem Sinne: Alles Gute und zukünftig viel Spass. ;)

Jetzt wird auch klar, was Microsofts Strategie ist und was die mit "Windows as a Service" meinen:
Den kleinen und mittleren Unternehmen die Pro-Version dermaßen zu vergällen, dass
diese genervt auf die Enterprise-Version umsteigen. Ups, die gibt's ja nur im Abo...

Aber Hauptsache, die Firmen haben noch schnell schnell innerhalb der Frist des Gratisupgrades gewechselt,
damit das Upgrade nicht gekauft werden muss...

Wird dann also ein richtiges "BaaS": Bullshit as a service!
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Was nutzt du für spezielle Software, dass die nicht mehr richtig laufen. Gibt es keine Updates? Oder hast du die selber gestrickt?
So war das schon immer. Software wird weiter entwickelt.
Du bzw. die Entwickler deiner Software scheinen stehen geblieben zu sein.

Eine der Software ist "CODA Finale".
Natürlich gibts neue Versionen dieser Software die auch auf Win10 laufen. Da ist niemand stehengeblieben. Ich sehe es nur nicht ein, rund 450€ für die neue Version des Programmes zu zahlen wenn meine alte alles kann was ich brauche nur für Win10 zu nutzen was mir ebenfalls keinen Vorteil bringt da auch 7 alles kann was ich brauche - das ist kompletter Schwachsinn. :ka:

Nur dass ich mir nicht anhören muss "ewig gestrig" zu sein viele Hundert Euro auszugeben für ein neues OS und neue Programmversionen mit denen ich danach dann genau dasselbe mache wie ich es heute bereits tue ohne was auszugeben ist doch Käse. :haha:
 

beercarrier

Software-Overclocker(in)
Eine der Software ist "CODA Finale".
Natürlich gibts neue Versionen dieser Software die auch auf Win10 laufen. Da ist niemand stehengeblieben. Ich sehe es nur nicht ein, rund 450€ für die neue Version des Programmes zu zahlen wenn meine alte alles kann was ich brauche nur für Win10 zu nutzen was mir ebenfalls keinen Vorteil bringt da auch 7 alles kann was ich brauche - das ist kompletter Schwachsinn. :ka:

Nur dass ich mir nicht anhören muss "ewig gestrig" zu sein viele Hundert Euro auszugeben für ein neues OS und neue Programmversionen mit denen ich danach dann genau dasselbe mache wie ich es heute bereits tue ohne was auszugeben ist doch Käse. :haha:

aber... aber... aber... die sicherheitslücken und die updates...:what::hail::nicken::wall::motz:
 

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
Ich weiss schon, warum ich vor 1-2 Monaten mal testweise mit Linux als Hostsystem eine virtuelle VM mit Windows 7 aufgesetzt habe:
Für mein Dokumentenmanagement-System mit USB-Scanner und USB-Drucker-Einbindung. War ein spannenendes und erfolgreiches Projekt. :daumen:
 

w00tification

PC-Selbstbauer(in)
Windows 10 hat doch für PCGH'ler nur EINEN echten Vorteil? DX12. Das war's. Programme laufen nicht (sonderbar) besser oder so. Einen echten Win10-Zwang in Sachen Programmen gibt es ja nur bei Spielen und nicht bei tatsächlichen Anwendungen- ... Entschuldigung, Apps natürlich.

Win10 ist irgendwie total home-bloated mit allem möglichem. "Fotos", "Groove", "Musik", Äppstoar. Allesamt mit meist weniger Funktionen oder sinnloseren Funktionen als bei den Programmen, die man selbst früher schon genutzt hatte. Dazu kommt, wie unser Lieblingsmod "Incredible Alk" schon erwähnte, einige Programme laufen entweder gar nicht auf Win10 oder schlechter. Ich hatte noch nie so viele Bluescreens erlebt wie auf Win10. Bin zurück zu Win7 und lasse die gleichen Programme laufen und? ... Nix. Von wegen "Hardwarekonflikt". Eher "Middlewarekonflikt".

Ich warte auf Win11.....:ugly:
 

ifrflyer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da sind sie mal wieder alle notorischen MS und Windows Hasser auf einem Haufen. :D GPOs betrifft zwar nur Firmen und nicht uns Gamer, aber Hauptsache mal maulen.
In diesem Sinne, viel Spass noch. Ich gehe das schöne Wetter genießen.

Auch ich bin kein Hasser von irgendwas oder irgendwem.
Ich bin sogar zertifizierter MCSE.
Und gerade deshalb kommt mir W10 nicht auf die Platte!
 

stoepsel

Software-Overclocker(in)
Ich glaube langsam, MS denkt, sie können es "Erdoganlike" machen...
Butterbrot und Peitsche! :ugly:
Wie mit WP, versauen Sie sich jetzt gänzlich, jeden , bis Dato, zufriedenen Kunden, der wenigstens etwas Hirn besitzt und nicht blind die MS Fahne schwenkt. :nene:
Mein Win10 Upgrade war zwar nicht schlecht, aber die Treiberprobleme und die Updatemüllmistdreckskacke, ging mir so dermassen auf die Eier, dass ich blindlinks auf Win7 gedowngraded habe, und seitdem wieder ohne 200er Puls am PC sitzen kann. :daumen:
Das wird auch erstmal so bleiben, da könnt ihr euch nen Bier drauf öffnen! :rollen:
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Ich weiss schon, warum ich vor 1-2 Monaten mal testweise mit Linux als Hostsystem eine virtuelle VM mit Windows 7 aufgesetzt habe:
Für mein Dokumentenmanagement-System mit USB-Scanner und USB-Drucker-Einbindung. War ein spannenendes und erfolgreiches Projekt. :daumen:

Klingt interessant. Was genau hast du da gemacht? Evtl. wäre da ein eigener Thread dazu praktisch. Mich interessieren immer solche Lösungen. (ich selber habe sowas nicht)
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Hätte ich das mit den Gruppenrichtlinien eher gewusst hätte ich nicht noch einigen geraten ein Upgrade auf Windows 10 zu machen.
Die "Features" Windows Store Apps und Cortana wurde von mir allerdings bei allen deaktiviert bzw. nicht startbar gemacht.
Werde mir das Update mal genauer anschauen gibt ja schon Versionen im Netz sollte es wirklich solch massive Einschnitte geben,
kann ich mich schon drauf einstellen das ich die nächsten Wochen alle wieder auf Windows 7/8.1 downgraden darf.
Mit Vulkan ist ja zum Glück eine alternative bezogen auf DirectX12 vorhanden und andere Vorteile sehe ich in Windows 10 sowieso nicht.
Microsoft geht mir echt auf die Eier mit ihrer Politik die letzen paar Monate.
Es gibt ja auch Gerüchte das Microsoft dahinterstecken soll das Identity Safe von Norton nicht mehr bei Firefox unterstützt wird.

Ehrlch gesagt finde ich die Aussage von Sweeney garnicht mal so unabwägig und zutrauen tu ich Microsoft mittlerweile sowieso einiges.

Und die Aussage von einem hier GPOs betrifft nur Firmen ... Da kann ich nur sagen unterlass die Kommentare wenn du dich nicht auskennst
 
Zuletzt bearbeitet:

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
Linux Mint 17.3 mit Oracle Virtualbox 5.0.14. Dann in den Optionen den richtigen USB-Modus aktivieren (USB 2.0 EHCI) und die dann nun sichtbaren USB-Geräte des Hostsystems per Klick einbinden.
Setzt natürlich voraus, dass Drucker und Scanner unter Linux funktionieren, was bei mir der Fall ist (HP LaserJet 1010 und OfficeJet J4580).
 
Zuletzt bearbeitet:

Cat Toaster

PC-Selbstbauer(in)
Wenn man keiner von den komischen "Gratis-Vögeln" ist und sein Windows 10 Pro gekauft hat stellt sich die Frage ob die nachträgliche Einschränkung von solch zentralen Funktionen so überhaupt zulässig ist.

Stelle mir das gerade in Unternehmen unterhaltsam vor die gerade 100 neue Maschinen mit Pro gekauft haben und nach dem besagten Update feststellen das einige RIchtlinien nicht mehr greifen (und die genannten sind wirklich alle Standard!). Ich bin über Microsofts Wahnsinn und dessen Steigerung von Monat zu Monat immer wieder überrascht. Microsoft "Oh, ja, da kann man was tun: Windows Open (Value) Enterprise-Upgrade und eine Runde neu installieren bitte". Und alle so "Yeah, Microsoft, Ihr seid ja noch geiler als nVidia!"
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Solang's mit der Enterprise noch geht ist alles gut...ist ja nur nen Keygenerator entfernt. Kann ja nicht angehen, das die jetzt sämtliche Sachen streichen und den hemmungslos ausgeliefert ist.:daumen2:
 

Blizzard_Mamba

BIOS-Overclocker(in)
Ich sitze hier immer noch mit dem Aluhut den mir militante M$ Verteidiger zum Release von Win 10 aufgedrückt haben... Jetzt da sich meine Aussagen von damals bestätigen, darf ich den endlich abnehmen ? Bitte, ist voll unbequem :heul:

Für nen Kumpel von mir bricht seit gestern eine Welt zusammen (er wollte ja nicht hören, Ich gemeiner habe ihm auch noch den Link hierzu geschickt :devil: ) und muss jetzt voraussichtlich entweder 15 PCs auf Win 7 pro oder Enterprise umstellen... Ich bin gefangen zwischen :lol: und :wall:
Wer auf Windows 10 ein Geschäft aufbaut liefert sich zu 100% Microsoft und deren Willkür aus. Das war von Anfang an klar.
 

konsolen/pczocker

Software-Overclocker(in)
Jetzt wird auch klar, was Microsofts Strategie ist und was die mit "Windows as a Service" meinen:
Den kleinen und mittleren Unternehmen die Pro-Version dermaßen zu vergällen, dass
diese genervt auf die Enterprise-Version umsteigen. Ups, die gibt's ja nur im Abo...
Diesen Software-Abos sollte gesetzlich ein Riegel vorgeschoben werden. Software ist ein Produkt bestehend aus 1 und 0 und keine Dienstleistung. Da steckt eine ganz fiese Strategie dahinter. MS (und auch Adobe) sind in bestimmten Bereichen zum Quasi Standard geworden und nutzen ihre Marktmacht dazu diese Abos durchzubringen. Die Kaufversion wird schon noch komplett verschwinden... Dann hat man es auch geschafft, dass nicht mehr benötigte Lizenzen wieder verkauft werden können und die Einnahmen werden dauerhaft steigen, denn jeder muss immer wieder regelmäßig zahlen. Nix vonwegen, dass man sich einmal Office 20xx kauft und das einfach Jahrzehnte nutzt, da man die neuen Features eh nicht benötigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
Mit deren Ruf hat das nix zu tun, die wissen das die mit Windows ein absolutes Monopol haben, da kommt kein Mac OS oder Linux ran, egal welche Distribution. Das hat viel mehr mit Bevormundung bzw Entmündigung und Überwachung zu tun, was du nicht abklemmen kannst bleibt in Betrieb, frißt Ressourcen und je nach dem was es ist sendet es Daten nach Redmond.
Ich denke auch das es Taktik ist das Update erst am 2.8. zu bringen. Und ob nun mit oder ohne Aluhut, es wird noch schlimmer da bin ich mir sicher. Man kann ja jetzt schon nur noch die Hälfte von dem was noch unter Windows 7 ging.
 

Blizzard_Mamba

BIOS-Overclocker(in)
Was willst du auch machen wenn 99% deiner Userbase die neuen Features deiner Software nicht braucht und deshalb ewig auf alten Versionen bleibt ? So verdienst du als Unternehmen irgendwann kein Geld mehr.
Beispiel Photoshop. Schon CS3 hatte mehr Features als die meisten User jemals brauchen werden ein Upgrade ist da einfach nicht nötig.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wenn man keiner von den komischen "Gratis-Vögeln" ist und sein Windows 10 Pro gekauft hat stellt sich die Frage ob die nachträgliche Einschränkung von solch zentralen Funktionen so überhaupt zulässig ist.

Aber natürlich ist sie das. Wer Windows nutzt stimmt bei derInstallation den Nutzungsbedingungen von MS zu wo drin steht "Die Software wird lizenziert, nicht verkauft, und Microsoft behält sich alle Rechte an der Software vor" - bedeutet auf deutsch Microsoft kann mit ihrer Software machen was sie wollen. Wenn sie blöd gesagt ein (Zwangs!)Update herausbringen dass man als Desktophinterhrund nur noch das Gesicht von Bill Gates einstellen kann um ein bescheuertes Beispiel zu nennen ist das ihr gutes Recht. Die Optionen des Nutzers sind 1.) damit abfinden oder 2.) deinstallieren.
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Linux Mint 17.3 mit Oracle Virtualbox 5.0.14. Dann in den Optionen den richtigen USB-Modus aktivieren (USB 2.0 EHCI) und die dann nun sichtbaren USB-Geräte des Hostsystems per Klick einbinden.
Setzt natürlich voraus, dass Drucker und Scanner unter Linux funktionieren, was bei mir der Fall ist (HP LaserJet 1010 und OfficeJet J4580).

Das heisst du hasst einfach nur einen Samba Server aufgesetzt? dachte, du speicherst dort auch deine Dateien etc. "mein Dokumentenmanagement-System" klingt nämlich danach.
 

Cat Toaster

PC-Selbstbauer(in)
Aber natürlich ist sie das. Wer Windows nutzt stimmt bei derInstallation den Nutzungsbedingungen von MS zu wo drin steht "Die Software wird lizenziert, nicht verkauft, und Microsoft behält sich alle Rechte an der Software vor" - bedeutet auf deutsch Microsoft kann mit ihrer Software machen was sie wollen. Wenn sie blöd gesagt ein (Zwangs!)Update herausbringen dass man als Desktophinterhrund nur noch das Gesicht von Bill Gates einstellen kann um ein bescheuertes Beispiel zu nennen ist das ihr gutes Recht. Die Optionen des Nutzers sind 1.) damit abfinden oder 2.) deinstallieren.

Was in einer EULA steht und was rechtlich möglich ist sind zwei völlig unterschiedliche Dinge, die man im Zweifel IMMER juristisch klären muss. Deine juristische Einordnung ist Mumpitz. Das sie die Rechte an Ihrer Software haben bedeutet nicht das die Rechte des Nutzers einseitig beschneiden dürfen wie und wann es ihnen gefällt. Ich habe 22 Jahre Software-Lizenzierung beruflich gemacht, ich benötige da nicht zwingend Nachhilfe.

Softwarehersteller leben davon dass sie sich in einem für Nutzer juristischen Minenfeld agieren. Das ermöglicht ihnen die moralische und rechtliche Flexibilität die wir als gegeben hinnehmen. Hinschreiben kann man vieles. Ob man das als Nutzer alles schlucken muss steht auf einem ganz anderen Blatt. Ganz sicher gibt es mehr Möglichkeiten als Fressen und gefressen werden.
 
Oben Unten