• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wie reinige ich ein NT?

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, wies oben steht. Ich befreie regelmäßig mein Gehäuse vom Staub, aber was mache ich eigentlich mit dem Netzteil? Ich habs schon echt lange in Betrieb und es sieht bestimmt gut aus von innen.
Aufmachen ist aber wohl nicht so eine gute Idee, oder? Aber von außen reinpusten bringt ja wohl auch nicht viel!
Also, wie mach ihrs?
 

Nobsen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
pressluft, oder wenn alles nichts pringt dann noch aufschrauben, sollte dabei eigentlich nichts kaputt gehen, aber vorher ausstecken :devil:
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
Aufschrauben? Man hört immer so viele Schauermärchen von Restspanunng und Lebensgefahr und so.
Wenn ich von außen reinpuste, kann ich da nicht das Lager des Lüfters beschädigen?
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
Ja weil die Kondensatoren noch geladen sein können. Das kann ins Auge gehen :devil: muss also nicht sein ;)
Aufschrauben würde ich auch aus Garantiegründen nicht! Pressluft reicht normal ;)
 

DanielX

BIOS-Overclocker(in)
Ich baue meine NT's eigentlich immer auseinander wen ich sie mal sauber mache. Aber wegen Ladungen mache ich mir nicht soh große Sorgen da ich das NT einfach 3 Minuten oder so liegen lasse, bis dahin haben sich auch die Kondensatoren entladen. Ich muss jedoch zugeben bei einem NT das ein Siegel(Garantie) hat würde ich auch nicht aufschrauben, sondern wie oben bereits erwähnt einfach mit was Druckluft reinigen.
 

Mr.Pyro

Komplett-PC-Käufer(in)
Eine ausdrückliche Warnung: 3 Minuten sind nicht genug zeit.
Da kann immer noch reichlich Saft auf dem Netzteil sein!
Am Besten: Netzteil ausschalten, noch einige Male den Startknopf drücken, dann das Netzteil ausbauen und mehrere Stunden (am Besten 24) liegen lassen.
Und wenn noch etwas geschraubt wird, am Besten einen isolierten Schraubenzieher nehmen. ;)
Und wie gesagt, die Garantie ist natürlich futsch.
Und alles auf eigenes Risiko. ;)

mfg

Mr.Pyro
 

push@max

Volt-Modder(in)
Versuchs mal hiermit: Druckluft Spray

müsste eigentlich klappen und dürfte nix dabei kaputtgehen. Is ja nur Luft ;)

Das mit dem Druckluft Spray ist auch so eine Geschichte, ich hatte mal eins, das stank unglaublich nach vergammelten Fisch :wow:, da musste ich erstmal dann tagelang mein Zimmer lüften. Aufschrauben würd ich auch auf keinen Fall empfehlen, wegen der aufgeladenen Kondensatoren, kann man aber wie bereits erklärt entladen, aber trotzdem besteht dabei eine Restgefahr.

Ich hab es letztes Mal so gemacht, dass ich das Netzteil ausgebaut habe und dann den Staubsauger benutzt hab. Jedoch ist es extrem! wichtig, dass man die niedrigste Powerstufe einstellt, sonst hebt das Netzteil beim saugen noch ab und die Lager sind hin!. Außerdem ist der ganze Staub dann aufgesaugt und nicht in eine andere Ecke geblasen (Druckluft Spray)
 

moddingfreaX

Software-Overclocker(in)
Das mit dem Druckluft Spray ist auch so eine Geschichte, ich hatte mal eins, das stank unglaublich nach vergammelten Fisch :wow:, da musste ich erstmal dann tagelang mein Zimmer lüften.

Das was an den alten Druckluftsprays so scheußlich gestunken hat war das FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoff =Schuld an der Globalen Erwärmung :D)
Deswegen hab ich ja auch extra eins OHNE ausgesucht.

Außerdem ist der ganze Staub dann aufgesaugt und nicht in eine andere Ecke geblasen (Druckluft Spray)

Man kann den Staub ja auch einfach aus dem Netzteil heraus blasen. :D
 

push@max

Volt-Modder(in)
Man kann den Staub ja auch einfach aus dem Netzteil heraus blasen. :D

Das hängt vom Gehäuse des Netzteils ab, wenn man eins hat, wo es nur einen Lüfter nach Außen gibt, geht das schlecht mit dem herauspusten, wenn man aber eins hat, wo es einen (großen) Lüfter gibt, der auch zusätzlich die Luft vom PC Gehäus mit absaugt, geht das mit dem auspusten besser, da fällt die Wolle auch raus.
 
T

TH3.BUG

Guest
Während des laufendem Betriebes Destilliertes Wasser reinkippen...

Nein, natürlich nicht!
Gummihandschuhe an und dann aufschrauben und aussaugen ;)
[Trotzdem möglichst nichts anfassen]
 

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
druckluft ist eigentlich super, und mehr brauchst du nicht, muss öfters für mein vater in der firma mehrere pcs aussaugen.... schon nervig aber mit druckluft gehts klar besser... druckluft und staubsauger reicht für alles...
 

y33H@

BIOS-Overclocker(in)
Auseinanderschrauben und kräftig durchpusten - egal ob "oral" oder mit Druckluft :)

cYa
 

fisch@namenssuche

BIOS-Overclocker(in)
zum thema lebensgefährlich:
http://extreme.pcgameshardware.de/showthread.php?t=13316
oder anders gesagt: solang du's nur zum saubermachen aufschraubst und ned mit was leitendem drankommst [an die innereien], passiert normal auch nix ;)
nur die garantie is eben hinterher weg...
/edit wieso druckluft aus dosen? kennt ihr nicht das *mitm-aufkaltgestellten-föhn-reinpuste-prinzip* :D?
oder eben staubsauger
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Pyro

Komplett-PC-Käufer(in)
Schön wirds, wenn man dann aus Versehen an einen spannungsführenden Kontakt kommt. ;)
Man fährt ja auch nicht mit 160 durch eine 30er-Zone mit der Begründung: Solange ich nirgendwo vorfahre geschieht mir nichts. ;)
Das Risiko ist immer da, und eben aus diesem Grunde sollte man als Unerfahrener die Finger von Netzteilen lassen, und falls man Eines öffnet die oben geposteten Hinweise beachten.
Und nur um eventuellen Zweifeln meiner Praxiserfahrung entgegenzukommen:
Ich habe mir bereits einen Stromschlag gefangen, als ich vor Jahren einmal ohne Erfahrung ein Netzteil geöffnet habe.
Danach habe ich immer nach oben genannten Sicherheitsratschlägen gehandelt und mehrere Netzteile gemoddet und auch öfters gesäubert (Das dann aber mit Druckluft ;) ). Und mir nie wieder einen Stromschlag gefangen. :D

mfg

Mr.Pyro
 

fisch@namenssuche

BIOS-Overclocker(in)
ich bin sowieso der meinung, dass man netzteile nie zum reinigen aufmachen braucht,
aber der soll jeder machen wie er will ;)...hab ja auch nicht gesagt, dass ganz gefahrlos ist, aber wenn man ned vollkommen dämlich ist, past man doch von vorneherein auf, ned mit spulen/spawas oder irgendwas anderem im inneren in kontakt zu kommen ? [kann ja trotzdem passieren, aber mir hat des damals schon meine vorsicht vor strom geboten^^]
aber hey :D 160 durch ned 30er zone :devil:
 

Fransen

BIOS-Overclocker(in)
Hallo ,

-->>also ich würde niemals ein Netzteil auseinanderschrauben hab schon eineige böse Dinge gehört (jaja die Restsapnnung^^)

-->>mein Tipp an Papa's Auto(oder ans eigene) Kofferraum auf Kompressor raus (******** wenn man noch nen Ersatzrad hat^^) und ab ins Zimmer NT reinigen, bei mir klappt das immer^^

Gruß
Fransen
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Mit Kompressor gehts am Besten. Aber achtung! Niemals in einem Geschlossenem, kleinen Raum mit dem Kompressor an ein stark Verstaubtes Netzteil rangehen.(Den Fehler werd ich nie wieder machen.)

Wenn dir das Garantiesiegel egal ist, kannste eigentlich wirklich aufschrauben und mal ordentlich durchpusten. Ich Versuch dabei immer, keine Teile im inneren zu berühren (wegen der Restspannung)
 

potzblitz

Software-Overclocker(in)
Solltest Du kein Kompressor haben oder Druckluft-Spray zu teuer ist... einfach zur nächsten Tanke und den Druckluft für Reifen benutzen. Die beste und eine kostenlose LÖSUNG :D
 

fisch@namenssuche

BIOS-Overclocker(in)
mit dem föhn gehts doch genauso ;)
vieleicht nicht unbedingt auf heißluft stellen^^
und was mit nem ordentlichen föhn ned raußgeht,
wird des netzteil schon ned umbringen...
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaub nen fön hat einfach nich genug Druck, da wärs sicher noch effektiver, wenn man reinpustet.
 

fisch@namenssuche

BIOS-Overclocker(in)
probiers mal aus :devil: beim freund haben wir des ganze zimmer eingesaut [gut, der hat erst dann des nt und dann zum spass den ganzen rechner ausgefönhnt :D].
ich hatte ihn übrigens auch vor dem staub gewarnt; nich dass ihr was falsches denkt:ugly:
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie ist das eigentlich? Ich hab hier ne Dose mit nem Rest Druckluft drin. Das würde ich gerne benutzen.
Beim Sprühen kommt allerdings eine Flüssigkeit mit raus.
Frage ist jetzt, was ist das und ist es gefährlich für meinen PC, wenn diese Flüssigkeit mit ihm in Berührung kommt? In diesem Falle dem NT.
Bisher habe ich darauf geachtet, dass die Flüssigkeit nicht in Kontakt mit Bauteilen des PCs kommt. Wenn ich ins NT puste, wirds aber schwer darauf zu achten. Da muss ich ja blind pusten! :D
Also ists gefährlich für meinen lieben kleinen oder ist diese Gas (?) ungefährlich für meine Platinen und Leiter??
Weiß jemand Bescheid? Mein Frühjahrsputz ist fast durch, aber am NT haperts noch!
 

potzblitz

Software-Overclocker(in)
Also es ist keine Luft in den Dosen enthalten, sondern i.d.R. Proban/Butan. Luft läßt sich ja erst bei erheblich höheren Druck verflüssigen, als diese Spraydose aushält. Würde man nur verdichtete Luft gasförmig in diese Dose füllen, wäre diese nach paar Sekunden leer.
Im Normallfall verdampft das Gas in der Dose und tritt nur gasförmig aus. Auf dem Kopf stehend allerdings kann man Flüssigkeit entnehmen und hat somit ein Kältespray, weil das verdampfen erst außerhalb erfolgt(ca. -35°C).
Es ist für deine Bauteile nicht gefährlich!
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
Danke für die schnelle antwort.
Also einfach Sprühnase in die Schlitze halten und abdrücken?
 
Oben Unten