• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Imperator-Paul

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Hi @ all,
also mein Thermalright IFX-14 müsste morgen oder übermorgen hier eintrudeln und ich denke es wird Zeit sich über das Wärmeleitmittel, welches zwischen Kühler und CPU kommt, Gedanken zu machen. Zur Zeit nutze ich liquid Metal Pads, habe aber mal gelesen das diese Das Material angreifen und da ich vor habe meinen IFX-14 auch später mal mit anderen CPU's zu betreiben möchte ich natürlich nicht das er irgendwie an Qualität verliert.
Meine Frage an euch: Kann ich weiterhin Liquid Metal Pads nutzen oder bieten die sich nicht so an?
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Ich benutze immer die ArctiCooling Arctic Silver 5 und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Wird zwar wahrscheinlich nicht so gut sein wie die Liquid Metal Pads aber es greift das Material nicht an ;)

mfg
 

KTMDoki

Software-Overclocker(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

und die Liquid pads musst du erstmal die CPU aufheizen, dass sich das pad richtig verteilt...
 

TBDQ2

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Guten Abend!

Wie der8auer schon sagte die Artic Silver 5 is ne Top Paste,hab bis jetzt auch nur gute erfahrungen damit gemacht.

MFG TBDQ2
 

fisch@namenssuche

BIOS-Overclocker(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

jup, nimm das arctic silver; ich bin grade an meiner 2ten tube =). das zeug is super,
auch im p/l und entgegen einiger meinungen auch ned allzu zähflüssig
mfg
 

SilentKilla

BIOS-Overclocker(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Die MetalPads haben 2 Nachteile:

1. der BurnIn Test ist erforderlich
2. einmal eingebrannt, sind sie relativ fest mit Kühlerboden und IHS verbunden. Ein einfaches Abwischen und Reinigen mit Alkohohl ist nicht möglich. IHS als auch Kühler müssten vor einer erneuten Benutzung geschliffen werden. Deshalb liegt dem großen Paket mit 3xCPU Pad und 3xGPU Pad auch ein Reinigungsset, bestehend aus Schleifschwamm und Reinigungstüchern, bei. Mit dem Schwamm müssten die Rückstände zu entfernen sein.

Allerdings gibt es auch einige Vorteile.

Das eigentliche Auftragen ist kinderleicht und man kann bei der richtigen Menge keine Fehler machen.

Da das Pad aus reinem Metall besteht, hat es eine sehr gute Wärmeleitung. Leider hab ich da schon sehr kontroverse Testberichte gesehen. Bei manchen hat das Metal Pad wesentlich besser (über 5°C bessere Temps.) abgeschnitten als AS 5. Bei einem anderen Test war das Pad genausogut wie die Paste.

Der für mich wichtigste Vorteil allerdings besteht darin, dass das Pad keinerlei Alterungserscheinungen zeigen dürfte. Paste sollte man so ungefähr nach einem halben bis ganzen Jahr wechsel, weil diese austrocknet. Das ist beim Pad nicht der Fall. Nach einem erfolgreichen BurnIn bleibt es fest. Bisher hab ich noch nicht von einem korrodierten Pad gehört.
Für Leute, die ihren PC einmal zusammenbauen und dann für Jahre nutzen wollen, ist das Pad sicherlich eine interessante Alternative. Aber ich habe die Erfahrung gemacht (hab mittlerweile das 4. Pad benutzt), dass es sich für mich, als Bastler, nicht lohnt. Dafür wird die CPU zu oft ausgebaut. Mit der Zeit wird das sehr teuer.

Das letzte Pad, was ich benutzt habe, landete auf meiner 8800GTX GPU. Hier habe ich vor, den Kühler nicht mehr abzunehmen.

Für CPUs allerdings werde ich es nicht mehr benutzen. Zumal Aufwand/Preis und Nutzen in keinem guten Verhältnis stehen.

Fazit: willst du deine CPU auf ewig nutzen ohne sie ständig ein u. wieder auszubauen, geif zum Pad. In allen anderen Fällen nimm Arctic Silver 5 oder Liquid Metal Pro. Wobei ich zu Liquid Metal Pro keine richtigen Aussagen machen kann.

mfg
SilentKilla
 
TE
I

Imperator-Paul

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

ok danke fü die tipps!
ab welcher temp passiert denn der BurnIn????
und diesen Schwamm habe ich dazubekommen nun frage ich mich aber um die cpu komplett sauber zu bekommen muss ich so ein reinigungstuch über den schwamm stülpen und damit dann putzen oder sollte ich mit bloßen Schwamm das Metall runter "schrubben"
desweiteren wie bekomm ich jetzt eigentlich die cpu vom kühler getrennt wenn das so festbrennt?
 

SilentKilla

BIOS-Overclocker(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Der BurnIn soll bei zwischen 50 und 60°C passieren laut Hersteller. Ich hab keine Ahnung inwiefern das stimmt.

Ich habs so gemacht, dass ich den Stecker für den Lüfter abgemacht habe, die CPU also passiv gekühlt wurde. Dann hab ich den Prozi so weit hochgeheizt, bis ich mir die Finger am Kühler verbrannt habe. Leider kann man sich nicht auf die Temperaturen verlassen, die diverse Tools anzeigen.

Ich hab den Schwamm noch nicht benutzt. Ich hab gleich zu Schleifpapier gegriffen, da mein IFX und die IHS des Prozis eh geschliffen/poliert sind.
Aber da das MetalPad fest mit den Oberflächen verbunden ist, muss du den bloßen Schwamm nehmen um das Zeuch runterzuschleifen.
Das Tuch dient nur dazu, die Oberflächen zu entfetten.

Der Kühler lässt sich mit MetalPad schwerer vom Prozi lösen, sofern das Pad richtig eingebrannt wurde. Aber keine Angst etwas Gewalt anzuwenden, falls es schwer gehen sollte. Der Prozi hält was aus. Ich hab gute Erfahrungen mit Abdrehen gemacht.

mfg
SilentKilla
 

McBain

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

ich würde wärmeleitpaste nehmen von den pads halte ich wenig.
am besten ist die "liquid pro" von coollaboratory und "paste lm" von alphacool.
arctic silver 5 ist entgegen der allgemeinen auffassung nicht so gut wie alle denken(unter 1,5v 5° schlechter als die oben genannten).
[beziehe mich bei den angaben auf den test von pcgh von januar 07.]
 

Roman

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Der Kühler lässt sich mit MetalPad schwerer vom Prozi lösen, sofern das Pad richtig eingebrannt wurde. Aber keine Angst etwas Gewalt anzuwenden, falls es schwer gehen sollte. Der Prozi hält was aus.

Das dachte ich auch, aber so habe ich mein Mainboard unbrauchbar gemacht. Es hat mir einfach den Prozessor aus dem gelockten Sockel rausgerissen... War aber kein Pad drauf sondern eine wohl zu alt gewordene Paste. Seither bin ich etwas vorsichtiger mit Gewaltanwendung ;) Aber das mit dem Drehen funktioniert eh relativ gut.
 

SilentKilla

BIOS-Overclocker(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Kannst es probieren. Wenn es tatsächlich bei um die 55°C schmelzen sollte, könnte es mit einem Föhn funzen.
 

Sil3ncer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

also ich persönlich würde dir auch die arctic 5 empfehlen
 

Ares_Providence

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Also die Artic 5 ist schon recht gut habe auch die 3er gehabt war auc hschon recht gut und die Pads von Cool habe ich auch nur noch net getestet wenn ic hdie dann getestet habe sage ich dir wie die sind.
 

flashbeam

Schraubenverwechsler(in)
AW: Welches Wärmeleitmittel taugt am besten?

Schaut mal hier: "www.coollaboratory.com"

Da sind so an die 50 Tests zur Liquid Pro und zu den Pads verlinkt. Die meisten davon in deutsch. Das sollte ausreichen um sich ein Bild zu machen.
 
Oben Unten