• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welcher RAM für Ryzen 5000?

ZSUA

Kabelverknoter(in)
Ich möchte mir einen neuen PC auf Basis eines Ryzen 7 5800X mit einem MSI MAG X570 Tomahawk WIFI zusammenstellen. Ich bin mir allerdings unsicher welchen RAM ich nehmen soll. Zur Auswahl steht das Corsair Vengeance LPX 32GB Kit , 2x 16 GB. Allerdings bin ich mir unsicher, ob ich DDR4-3200 oder DDR4-3600 nehmen soll? Auf der HP von MSI ist das 3600er Kit nicht in der Kompatibilitätsliste gelistet.

Übertaktet wird nicht, es soll nur in den Herstellersettings ohne Probleme laufen. Wieviel Unterschied macht der Sprung von 3200 zu 3600 überhaupt aus.

Vielen Dank für eure Antworten.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Kompatibilitätsliste ist eigentlich egal.
Falsch, das wird nur gesagt weil Du noch nicht Probleme mit der RAM-Kompatibilität hattest, nur weil die Chance gering ist davon betroffen zu sein, bedeutet es nicht lange nicht dass sie keinen nutzen hat, sonst würden sich die Hersteller nicht die mühe machen, denn mühe kostet Zeit, Zeit kostet Geld, was die Hersteller sehr gerne bei jedem kleinen bisschen vermeiden wollen. Ich war mal von so einem Fall betroffen, bei meinem Ryzen3000 System, bei den Ryzen ist das Thema RAM generell etwas verzwickt, sollte man eigentlich wissen wenn man so etwas behauptet.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Falsch, das wird nur gesagt weil Du noch nicht Probleme mit der RAM-Kompatibilität hattest, nur weil die Chance gering ist davon betroffen zu sein, bedeutet es nicht lange nicht dass sie keinen nutzen hat, sonst würden sich die Hersteller nicht die mühe machen, denn mühe kostet Zeit, Zeit kostet Geld, was die Hersteller sehr gerne bei jedem kleinen bisschen vermeiden wollen. Ich war mal von so einem Fall betroffen, bei meinem Ryzen3000 System, bei den Ryzen ist das Thema RAM generell etwas verzwickt, sollte man eigentlich wissen wenn man so etwas behauptet.

Es ist der RAM den der Hersteller getestet hat.
Das hat nichts damit zu tun, dass anderer RAM nicht läuft.
Schlecht gebinnte Riegel können immer mal vorkommen, Zen 2 ist nicht mal im Ansatz so im empfindlich wie es Zen noch war und es läuft quasi jeder RAM mit 3600 MHz.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Nö, bei mir nicht, dass ist die Realität.
Ich spreche aus Erfahrung.

Genau, du hast RAM bekommen der seine Werte nicht schafft und daher ist das die Normalität und du kaufst daher nur noch RAM aus der Liste des Board Herstellers, von denen ein Großteil der RAM Kits längst nicht mehr verfügbar ist.
Sehr sinnvoll.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Nö, mein RAM war NICHT auf der Liste.
Mir haben in einem anderen Forum die Leute auch denselben Text gesagt wie du jetzt, nachdem es nicht funktionierte waren sie auf einmal alle still als ich neue RAM aus der Liste kaufen wollte.
Ja ja, ihr und euer "Die Listen sind nutzlos" geblubber, die gefühlt 90% wo es funktioniert schiebt ihr nur darauf dass es sowieso funktioniert hätte.
Ach bitte, ihr plappert doch nur das nach was andere behaupten (wollen!)...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Also wenn da was nicht klappt muss man schon SEHR viel Pech haben.
Seit DDR4 der Standard ist habe ich, sofern es nicht OC-Systeme/Wünsche waren deren Specs weit über dem lagen was offiziell geht, weder bei INtel noch bei AMD Systemen irgendein RAM-Problem gehabt. Kein. Einziges. Mal. Reinstecken, XMP an, fertig. Ohne ne Kompatibilitätslistze anzuschauen. Und die Zahl der Systeme die ich gebaut habe seitdem ist dreistellig.

Ich will damit nicht sagen dass es soche Probleme nicht gibt, natürlich kann sowas passieren - aber nach meiner Erfahrung ist das wirklich sehr sehr selten. Oftmals ist auch der RAM den man verwendet sowieso schon auf der Liste wenn das Board nicht grade erst 2 Wochen am Markt ist.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Ich denke auch da muss man schon mieseste Qualität zusammen mit einer sehr zickigen Mainboard-CPU Kombination erwischen, damit RAM außerhalb der Kompatibilitätsliste nicht läuft. Habe im Leben auch noch keine RAM-Kompatibilitätsliste beachtet und nie Probleme gehabt.
 
Oben Unten