• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welcher Prozessor für einen neuen Gaming Build?

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Hallo miteinander,

momentan überlege ich welcher Prozessor die maximale Leistung pro Euro bietet.
Dabei wäre ich auch für Gebrauchtangebote offen. Natürlich soll das ganze auch halbwegs effizient sein und aufrüstbar.

Ich habe mir überlegt einen Ryzen 5 1600 in 12nm Fertigung für 120Euro mit B550 Board anzuschaffen, da die Preise des 5600x für mich nicht erschwinglich sind.
Eigentlich wollte ich mindestens auf einen 3600 sparen, aber in Verbindung mit meiner GTX 980 Ti muss schnell etwas neues her, da mir meine alte AMD Plattform ( FX 8150) inkl. Netzteil vor ein paar Tagen abgeraucht ist.

Intel käme auch in Frage, aber da habe ich überhaupt keinen blassen Schimmer.

Danke für eure Hilfe. Mein Budget für CPU Mainboard, Kühler und NT beträgt maximal 300 Euro.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
momentan überlege ich welcher Prozessor die maximale Leistung pro Euro bietet.
Kommt auf den angestrebten Preisbereich an. Wenn du 400€ zusammenkratzenm könntest könnte man sowas als Preis-/Spieleleistungsböller bauen:
11400F (~160€)
AsRock B560 pro-4 (~120€)
Scythe Mugen5 (~45€)
PurePower11 500W (~60€)

Noch 100€ weniger wird zwingend an mindestens einer Stelle was wesentlich schlechteres bedeuten. Den CPU-Kühler könntest du noch ganz weglassen und den mitgelieferten boxed benutzen - das ist dann nur heiß und laut(er) - den Mugen5 kann man später nachrüsten wenn der 50er dafür erspart wurde. Dann würdest du erstmal mit rund 350 hinkommen und hättest was sehr solides.

Ich hoffe dass du keinen RAM erwähnst war Absicht - wenn du den auch noch brauchst kannstes vergessen in dem Preisbereich.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Moin und willkommen im Forum! :daumen:

Für 300€ müsstest du dich wohl leider im Gebrauchtmarkt umschauen.
Denn neben einer neuen CPU (die du haben willst) und dementsprechend einem neuen Mainboard, brauchst du dann auch zwingend neuen RAM -> DDR4...
Dazu noch ein neues Netzteil...

Neuware ist da kaum machbar...

PS: Doch, grad eben so auf unterstem Niveau :ugly: und dann nur mit dem boxed-Kühler...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
O

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Noch 100€ weniger wird zwingend an mindestens einer Stelle was wesentlich schlechteres bedeuten. Den CPU-Kühler könntest du noch ganz weglassen und den mitgelieferten boxed benutzen - das ist dann nur heiß und laut(er) - den Mugen5 kann man später nachrüsten wenn der 50er dafür erspart wurde. Dann würdest du erstmal mit rund 350 hinkommen und hättest was sehr solides.

Ich hoffe dass du keinen RAM erwähnst war Absicht - wenn du den auch noch brauchst kannstes vergessen in dem Preisbereich.
Danke für deine Empfehlung, den Intel hatte ich nicht auf der Rechnung.
RAM ist schon vorhanden, 2x8GB DDR4 2400 sollten für das erste ausreichen, es sei denn der ist zu lahm. :(
Im Moment plane ich nur Age of Empires 4 zu spielen, bzw. Valheim.

Was ist mit dieser Zusammenstellung?

https://geizhals.de/amd-ryzen-5-1600-12nm-v33547.html oder Ryzen 5 3600


System Power statt das Pure Power. Geht das?
So komme ich auf knapp 300 Taler und ich müsste nicht den Boxed Kühler verwenden, sofern einer dabei ist.
Meine 980Ti ist die Nvidia Standard Version.

Oder eventuell so:

11400F (~160€)
AsRock B560 HDV (~85€)
Boxed Kühler (0€)
PurePower11 bzw System Power 500W (~60€)

Dann käme das hin und den Kühler hole ich mir einfach später dazu.
Wieviel schneller ist der 11400F zum Ryzen 1600 12nm oder 3600?
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
2x8GB DDR 2400 sollten für das erste ausreichen.
Der ist schon arg langsam für so eine CPU (3200er, besser 3600 sollte man schon planen) - aber wenn man jeden Euro umdrehen muss sicherlich besser als kein neues System^^

Der 11400F ist für nen günstigen Spielerechner ziemlich unschlagbar.
1618424098662.png
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Der 11400F ist für nen günstigen Spielerechner ziemlich unschlagbar.
Top CPU, aber mit gewissen Einschränkungen, was CB ja auch im Text erwähnt.
Leistungsaufnahme und Temperatur können dem 11400F auch ab und an mal ein Bein stellen und flotter RAM ist auch dringend empfohlen...
Das kostet aber halt auch alles wieder, neben den ~30€ Aufpreis für den 11400F ggü. 10400F.

Letzterer ginge klar, da anscheinend schon RAM vorhanden ist und dann könnte man noch einen halbwegs vernünftigen Kühler dazu kaufen + das Mainboard und/oder Netzteil etwas "aufstocken" :ka:
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Klar ist 2400er Speicher nicht der Hit, aber auf 3000er (oder mehr) aufzurüsten steht finanziell auch in keinem Verhältnis zur Mehrleistung :ka:
 
TE
O

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Ein Atomkraftwerk möchte ich eher nicht im Rechner haben.;)
Was spricht denn gegen den Ryzen 5 1600 12nm?

So habe ich noch Geld für einen extra Kühler und dann bleibt das schön leise.

Ich habe mal bei MF was zusammengesucht.
Kann man das so machen?


Kann man das X370 Board noch benutzen?
Klar ist 2400er Speicher nicht der Hit, aber auf 3000er (oder mehr) aufzurüsten steht finanziell auch in keinem Verhältnis zur Mehrleistung :ka:
Nein, ich habe den umsonst bekommen. Aus einer billigen Mediamarktkiste ausgebaut.
Den Speicher möchte ich auf alle Fälle behalten, was das derzeit kostet ist schon kriminell.
 
Zuletzt bearbeitet:

Soulsnap

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich würde mich hier auch ganz klar der Fraktion "11400F+B560, etc" anschliessen
(Natürlich nur falls es dir möglich ist das Budget eeetwas anzuheben, grob Überschlagen wären das 350ca)
Wenn man aufs Geld achten muss locken einen die Preise eines Ryzen 1600 etc natürlich, ganz klar.

ABER:
Gerade WEIL man aufs Geld achten muss und möglichst lange, möglichst viel von der Investition haben möchte
wäre es kontraproduktiv auf veraltete, langsamere Technik im Abverkauf zuzugreifen.
Betrachte es aus dieser Perspektive:

Mit nem R5 1600 kommst du zwar erstmal billiger weg, jedochhat der Preis auch seinen "Preis"
Dat Dingen ist im Vergleich zu r5 3600/i5 10400F/i5 11400F (wenn diese z. bsp. der Golf 7/8 wären ) quasi ein Polo6N oder Golf 4 und bittet früher wieder darum abgelöst zu werden als einem lieb ist.

Daher wenn Neukauf:

i5 11400F 165€
B560 Pro4 120€
System Power 9 500W 50€

Nen potenteren Kühler für ca 25€ evtl noch


Alternativ wäre sonst noch der Gebrauchtmarkt einen Blick wert:
Ryzen 5 3600 ca 100 - 120, wäre dem 1600 ganz klar vorzuziehen.
Passendes Brett dazu, selbes NT und go.
Ich persönlich würde da trotzdem empfehlen die € für den 11400F in die Hand zu nehmen, hast du einfach länger was von.


Was ich mich allerdings die ganze Zeit Frage, ich hoffe ich hab es nicht überlesen:

Hast du breits DDR4-Ram oder ist der einfach durchgerutscht?
Falls der auch noch oben drauf kommt würde ich eher dazu raten noch nen Monat oder 2 zu sparen, wenn das drin ist, der schlägt auch nochmal mit rund 90€ zu Buche:

Crucial 3600CL16


MfG


Edit: Ah, jetzt hab ich den Speicher entdeckt^^
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Je nachdem, um welchen RAM es sich handelt, kann man den ja auch noch ganz gut übertakten. Crucial 2400 geht z.B. eigentlich problemlos bis 3000MHz.
Jab, ich hatte welchen der ging problemlos bis 3600 (als 2400er). Oftmals sind es bei den Herstellern sogar die gleichen Chips in gleicher Güte und die werden dann einfach als 2400 und 300 etc. verkauft. Daher lassen sich so einige Exemplare niedriger Herkunft auch so einfach "übertakten".
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
160 Euro

90 Euro

22 Euro

50 Euro

Ansonsten klar den intel 10400F
 
TE
O

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Danke für die vielen Antworten, ich habe mich jetzt für das System von Noel entschieden, aber ein günstigeres B450 Board genommen. Der RAM ist Crucial Ballistix DDR4 2400.
Ich werde wenn ich die Komponenten habe versuchen den auf 3000Mhz zu takten.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Danke für die vielen Antworten, ich habe mich jetzt für das System von Noel entschieden, aber ein günstigeres B450 Board genommen. Der RAM ist Crucial Ballistix DDR4 2400.
Ich werde wenn ich die Komponenten habe versuchen den auf 3000Mhz zu takten.

Ich würde schauen da der 11400f schneller und der 10400f leicht schneller ist

Der 3600 war ein Vorschlag weil er ins Budget passt
Am Ende musst du schauen welche Leistung du für welchen Preis erreichen kannst
Manchmal sind 50 Euro mehr investiert ein deutlicher Unterschied
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Das ist eigentlich eine no-brainer Entscheidung zwischen:
und

Der Ryzen 3600 ist dem i5-11400 klar unterlegen bei preisgleichheit.
Ein 10400 ist von der Leistung gleich auf mit dem 3600er, kostet aber ~40€ weniger :ka:

Bei kleinem Budget bis ca. 200€ ist AMD aktuell einfach keine Option. Die kleinen 6-Kerner Intel CPUs sind entweder überlegen oder billiger.
 
TE
O

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Der Ryzen 3600 ist dem i5-11400 klar unterlegen bei preisgleichheit.
Ein 10400 ist von der Leistung gleich auf mit dem 3600er, kostet aber ~40€ weniger :ka:
Ich habe den 3600 Tray bei Mindfactory bestellt, damit komme ich auf nur 159 Euro.

Bei kleinem Budget bis ca. 200€ ist AMD aktuell einfach keine Option. Die kleinen 6-Kerner Intel CPUs sind entweder überlegen oder billiger.
Mir ist der Stromverbrauch des Intel zu hoch.
Außerdem ist der Leistungsunterschied ziemlich gering.
Ich habe mir Anwendungsergebnisse angeschaut und da liegen die gleichauf.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ich habe mir Anwendungsergebnisse angeschaut
Ich denke, du kaufst für einen Gaming-PC ein? :huh:

tray-CPU, naja... keine Herstellergarantie, sondern "nur" Gewährleistung durch den Händler...kein Kühler dabei für den Anfang oder im "Notfall"
Und vor allem:
komme ich auf nur 159 Euro
Das sind nur 6€ weniger als der 11400F :ugly: Mega-Schnäppchen :lol:

Ich will dir den 3600er auch nicht madig machen, aber jetzt, gut 2 Jahre später, gibt es halt bessere Alternativen, die entweder schneller oder günstiger sind :ka:

Und im Alltag, mit Windows oder beim Zocken, wäre der höhere Stromverbrauch auch zu vernachlässigen mMn.
Vor allem wenn man ihn in seinen vorgesehenen Limits betreibt und das Board nicht "Feuer frei!" macht :gruebel:
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Der Intel Preisvorteil im Bereich unter 200 € gleicht sich bei den Boards auch fast wieder aus.
 

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Wenn es um das Budget geht würde ich klar den 10400F empfehlen. Ja er ist langsamer als ein 11400F (Vor allem mit Ram Tuning). Aber er ist trotzdem schneller als ein R5 3600 (beim Gaming) und verdammt günstig. Ich denke bei Preis/Leistung ist der 10400F unschlagbar! Der 3600 ist als Tray-Variante aber auch ok.

Viel Spaß mit der neuen Kiste!
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Das die CPU ne lahme Krücke ist? :ka:
Schau in die Liste die Incredible Alk gepostet hat, der R5 1600 steht da nicht ohne Grund nicht drin.
Der R5 2600X ist ein ganzes Stück schneller als der R5 1600, und der schneidet schon mehr als mager ab.

Der 1600 12nm ist quasi der R5 2600. Damit kann man schon arbeiten!

Allerdings ist der Preisaufschlag für einen 11400F angesichts des Leistungsgewinns halt einfach zu gering, als dass man nicht zu ihm raten könnte.
 
TE
O

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Der Intel Preisvorteil im Bereich unter 200 € gleicht sich bei den Boards auch fast wieder aus.
Ich hab für das AMD B450 Board mit 4 Speicherplätzen nur 65 Euro bezahlt, für ein Intel hätte ich 90 bezahlt.
So günstig ist der 11400F nicht, wenn man die ganze Anschaffung miteinbezieht.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Ich hab für das AMD B450 Board mit 4 Speicherplätzen nur 65 Euro bezahlt, für ein Intel hätte ich 90 bezahlt.
So günstig ist der 11400F nicht, wenn man die ganze Anschaffung miteinbezieht.
Der 11400F ist auch relativ neu auf dem Markt, hättest du bei deiner CPU nicht auf Garantie verzichtet, würden so um die 15 Euro aktuell sparen bei der Wahl des 3600, dafür ist der 11400F eine ganze Ecke schneller.

Würdest du einen BOXED 3600 kaufen, wäre die Kombination sogar teurer als ein 10400F mit 90 Euro Board.

Dafür ist der 3600 wahrscheinlich deutlich besser für deine Stromrechnung als ein 11400F.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
O

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Der 11400F ist auch relativ neu auf dem Markt, hättest du bei deiner CPU nicht auf Garantie verzichtet, würden so um die 15 Euro aktuell sparen bei der Wahl des 3600, dafür ist der 11400F eine ganze Ecke schneller.
Ich verzichte bei einem Tray Kauf zwar auf die Garantie des Herstellers, nicht aber auf die Gewährleistung von Mindfactory. Ich habe mich vor Kauf schon informiert. Es gelten die 24 Monate Gewährleistung des Versandhändlers.

Ein 11400F leistet in Anwendungen wie Blender, Photoshop usw. nicht mehr und benötigt viel mehr Strom.
In Spielen ist der Unterschied nicht groß. 10% hin oder her.
Ich komme von einem uralten FX 8150, der Sprung ist gigantisch, heute sind die Sachen angekommen und schon alles fertig zusammengebaut.

Jetzt versuche ich meine 980Ti für gutes Geld zu verkaufen, um vielleicht an eine RTX zu kommen.
Welche Karte würdet ihr da empfehlen? Ich möchte unbedingt DLSS und Raytraycing nutzen können.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Ich verzichte bei einem Tray Kauf zwar auf die Garantie des Herstellers, nicht aber auf die Gewährleistung von Mindfactory. Ich habe mich vor Kauf schon informiert. Es gelten die 24 Monate Gewährleistung des Versandhändlers.
Garantie bei AMD sollte 3 Jahre betragen und du hast keinen Kühler dabei.
Ein 11400F leistet in Anwendungen wie Blender, Photoshop usw. nicht mehr und benötigt viel mehr Strom.
In Spielen ist der Unterschied nicht groß. 10% hin oder her.
Ich komme von einem uralten FX 8150, der Sprung ist gigantisch, heute sind die Sachen angekommen und schon alles fertig zusammengebaut.
Du hast du also ein Photoshop Abo oder eine Lizenz und arbeitest regelmäßig mit Blender? Weiter oben hast du nur Spiele angegeben, hättest du ja mal früher angeben können.
Jetzt versuche ich meine 980Ti für gutes Geld zu verkaufen, um vielleicht an eine RTX zu kommen.
Welche Karte würdet ihr da empfehlen? Ich möchte unbedingt DLSS und Raytraycing nutzen können.
RTX3060
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Magix Video Deluxe Premium

Ich hätte eher an was gebrauchtes gedacht. Habe noch 50 Euro + die 980Ti im Nvidia Design.
Kommt man nicht irgendwo günstig an eine gebrauchte Karte?
Die günstigste Raytracing fähige Karte sollte die RTX2060 sein, aber ist auch nicht gerade schnell mit Raytracing. Aktuell sind alle Karten überteuert, wird schon seinen Grund haben, warum für deine steinalte Karte zur Zeit teilweise 300 Euro gezahlt werden.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Ich bin versucht sie zu verkaufen und dann einfach ein bisschen abzuwarten. :D
Brauchst halt eine Grafikkarte, ansonsten kannst du dein PC in der Zeit gar nicht benutzen. Dazu kommen halt üblichen Kopfschmerzen beim Gebrauchtverkauf.

Die hohen Preise bei den Karten können sich noch ewig ziehen.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ich würde die 980Ti behalten bis sie anfängt zu qualmen :-D

Mit einer RTX 2060 hast du auch "nur" rund die 10% mehr Leistung, die dir bei der CPU zu wenig waren.
OK, Raytraying... aber eben auch nur auf unterem Niveau :ka:
VRAM wird auch nicht mehr...
Lohnt sich aktuell nicht so richtig mMn. :confused:
 
Oben Unten