• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welche USB Soundkarte kann ich jetzt noch nehmen?

Pffzzhh!

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,

ich nutze einen Laptop teilweise stationär, und dort möchte ich eine USB Soundkarte nutzen, die folgende Geräte anschließt: Ein "echtes" 5.1 Headset mit insgesamt 4 Klinkenstecker (inkl. Mikro) und ein 2.1 Lautsprechersystem per SPDIF oder Digital Coaxial.

Ich war wohl etwas naiv und dachte, ich kaufe einfach ein nicht zu billiges Markengerät mit moderner Treiberunterstützung (Windows 10 mach hier wohl oft Probleme) und den notwendigen Anschlüssen.

Ausprobiert habe ich nun schon:

Asus Xonar U7 MKII
Creative Soundblaster X-FI 5.1 Pro v3

Beide haben jedoch einen Nachteil, weshalb sie für mich nicht zu gebrauchen waren.
Asus: Der Stereo-Klang in meinem Headset war sehr dünn, und eine "Upmix" Funktion gibt es, diese klingt allerdings noch dünner. Somit hat mich der Klang leider nicht zufriedengestellt.
Creative: Ich habe den Ton nur simultan aus beiden Geräten bekommen, obwohl die Ausgänge unter Windows Transparent zwei getrennte Geräte waren. Es war egal, was ich eingestellt habe. Nur wenn ich mein 2.1 System analog an den Kophörer Anschluss angesteckt habe, ging es, dann lief es exklusiv. Möchte ich so aber nicht nutzen, da ich gerne in Software umschalte und über analog das 2.1 System rauscht (auch ohne Ausgabe).

Puh... Soweit mein Problem.

Doch welche Lösung gibt es? Welche USB Soundkarte mit brauchbarem Sound kann ich für meine Konfiguration nutzen?
 
TE
P

Pffzzhh!

PC-Selbstbauer(in)
Danke für deine Antwort.
Warum empfiehlst du diese? Macht sie das entscheidende denn anders als die bereits getestete Creative?

Klanglich finde ich die wirklich gut, nur das diskrete ansteuern des Ausgabe Gerätes ist mir wichtig.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Wenns dünn klingt, sollte das an dem Headset liegen. Der Frequenzgang jedes halbwegs vernünftigen DACs bzw Audioverstärkers ist schnurgerade. Tonale Unterschiede ergeben sich da nicht bzw nicht in dem Maße, dass da ein KH dünn klingt. Das heißt nicht, dass die alle gleich klingen aber bzgl Frequenzgang tut sich da nicht ernsthaft was.

D.h. das Problem dürfte das HS sein. Allein, dass es ein "echtes" 5.1 ist lässt schlimmes erahnen. Entweder der "Subwoofer" wird gar net angesteuert (da wäre dann zu prüfen warum, könnte auch ein Treiber/Settings Thema sein), oder das HS klingt halt dünn, es könnte auch defekt sein oder aber es ist so schwierig anzusteuern, dass der KHV halt schlapp macht (glaub ich net) .
Die Frage ist halt, ob so ein Audiointerface nicht der richtige Partner für so ein HS ist und nicht besser mit nem gescheiten Ausgabegerät verbunden werden sollte.

Es wäre auch zu überlegen das Boxenset einfach analog an das Interface zu klemmen. Dann kann man dort die meist vorhandene analoge Lautstärkeregelung zu nutzen und auch das Umschalten zwischen den Geräten funktioniert per "Knopfdruck". Dafür sind die Dinger schließlich gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

Pffzzhh!

PC-Selbstbauer(in)
Ok danke für deine Antwort.

Das Headset klingt für mich gut, früher am PC mit interner X-Fi Titanium und diesmal klingt es auch gut an der externen X-Fi.
Daran scheitert es ja nicht, wie ich bereits geschrieben habe.

Ich habe auch andere (bessere) Stereo Kopfhörer, die ich durchaus auch mal benutze.

Aber beim Zocken finde ich das Roccat XTD 5.1 halt immer noch gut
 
TE
P

Pffzzhh!

PC-Selbstbauer(in)
Schade, keiner einen weiteren Vorschlag, dass ich nicht weiter herumprobieren muss?

ODER weiß vielleicht jemand eine Lösung für mein Problem bei der Creative?
 
Oben Unten