Weiße Streifen im Bios

Micha-kr86

Schraubenverwechsler(in)
Moin zusammen. Ich habe gestern mein Mainboard getauscht und in dem Atemzug auch gleich eine neue M.2 SSD verbaut um Windows komplett neu aufspielen zu können.

Der Grund für den Tausch ist hier nachzulesen:

Der PC startet auch und geht ins BIOS aber dort ist er relativ langsam und am ganzen Bildschirm sind weiße horizontale Streifen zu sehen. Diese ziehen sich auch mit dem Mauszeiger hinterher. Habs als Bild angefügt

Ich habe schon einige PC zusammen gebaut aber sowas hatte ich noch nie.
Ich wollte Windows über ein USB DVD Laufwerk installieren und er versucht auch zu starten aber wenn er mich auffordert eine beliebige Taste zu drücken um die Installation zu starten, falle ich ins BIOS zurück, bzw. Er zeugt mir eine Grafik des Boards und bleibt hängen. Ändere ich im BIOS etwas, dann bestätige ich die Änderung und der PC startet neu, aber geht dann ständig an und aus.

Ich bin echt Ratlos.

Die Aktuelle Hardware:
-Ryzen 5 3600 Kühler der AMD Wraith Prism
-B550 Gaming Plus MSI
-Corsair Vengeance RGB PRO 32GB (4x8GB) DDR4 3200MHz C16 XMP
-Vorher RX6600 XT 8GB Asus / jetzt RX6650XT von MSI
-BQ Pure Power 11 FM 650w
- Crucial P3 500GB M.2 PCIe Gen3 NVMe
-Kingston NV1 NVMe PCIe SSD 500GB M.2 2280
 

Anhänge

  • 20230615_220034.jpg
    20230615_220034.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 31
Grafikkarte ausbauen und schauen ob das Problem weiterhin besteht.
XMP auf Standart stellen
Kabel vom Monitor überprüfen (allg. Kabel überprüfen)
ältere Bios Version Flashen
 
Also eine andere Grafikkarte wurde getestet und hat nix verbessert. Die RAM Riegel funktionierten bis zum Ausbau ohne Probleme. Sie werden auch im BIOS erkannt. Ich hatte vor dem Umbau nur Probleme mit der Grafikkarte, sprich Windows hat sie immer wieder deaktiviert.
 
Was an deinem alten Aufbau ließ dich vermuten dass der RAM in Ordnung ist? Zumindest die Riegel abwechselnd würde ich mal testen. Geht ja schnell.
 
Ich hatte halt im Betrieb überhaupt keine Probleme, bis dieses Grafikkarten Ding auftrat. Ich werde sie nachher trotzdem einzeln durchtesten. Aber VRam und der normale RAM sind doch 2 verschiedene Dinge, oder verwechsel ich gerade was? Das Board leuchtet durchgehend bei der EZ Debug bei Boot. Beim Start leuchtet mal CPU dann wieder VGA aber die schalten sich wieder aus.
 
Aber VRam und der normale RAM sind doch 2 verschiedene Dinge, oder verwechsel ich gerade was?
Natürlich, aber die Blöcke sehen grundsätzlich erstmal nach korrupten Daten aus. Ob die aus dem RAM, dem VRAM kommen oder gar erst auf dem Weg zum Bildschirm (siehe Tipp das Kabel zu checken) kaputt gehen ist damit noch nicht gesagt.
 
Mein Cousin hatte mal Probleme mit dem Kabel und hatte Fehler auf dem Monitor. Da wars ein Wackelkontakt am Kabel. Vorher war kein Fehler da und dann hatten wur das Kabel berührt, weil wir am PC was geändert hatten...

Wie Olstyle sagte sieht es zwar nach VRAM Fehler aus...aber wenn es nicht die GPU ist, dann vielleicht die PCIe Verbindung, welches durchs Mainboard und über die CPU geht...
Vielleicht ein Problem bei der CPU? Es kann ja auch sein, das ein paar Pins keinen Kontakt haben, oder das die CPU einen weg hat oder einen verbogenen Pin..

Ich würde erstmal das Kabel ein wenig hin und her wackeln oder ein anderes nutzen und schauen ob sich was ändert, bevor ich die CPU und Co anschaue. Die Hoffnung das es weniger Arbeit ist :D
 
Also Kabel sind schon probiert worden. Zur CPU muss ich sagen das mir beim Einbau damals 2 Pins verbogen sind aber er trotzdem funktionierte. Jetzt beim Umbau musste ich ein bisschen nachdrücken damit er reinrutscht, Augenscheinlich sind aber alle Pins gerade gewesen.
 
Das Bild zeigt definitiv korrupte Daten. Normalerweise ist das kaputter vRAM, da es aber auch mit einer anderen Karte besteht kanns das nicht sein. Bleibt noch ein Wackler im Slot (mal ne Runde Druckluft reinpusten...), ein Wackler am Kabel, ein kaputtes Kabel (dann wären die Fehler aber immer da und nicht nur im BIOS) und ähnliches.
Theoretisch kanns auch an der Verbindung CPU/RAM/PCIe-Slot liegen, das ist aber sehr selten bzw. müsste eigentlich Vorschädigungen haben, also mal nen Schraubendreher ins Board auf ne Leiterbahn gefallen, den Sockelpin verbogen oder ähnliches.

EDIT:
muss ich sagen das mir beim Einbau damals 2 Pins verbogen sind
Aha :redface:
 
Ich hatte damals auch die Befürchtung das ich die CPU geschrottet habe aber sie lief jetzt einige Jahre ohne Probleme, bis zum Ausbau anscheinend ?

Habt ihr eine günstige Alternative zum 3600? Preislich muss das unbedingt im Rahmen bleiben.
 
Den 5600er ohne "X" sollte man für ~120 schon kriegen. Achte darauf vorher ein BIOS-Update zu machen dass die CPU erkannt wird.
Bedenke: Dass das dein Problem löst ist möglich aber keinesfalls sicher.
 
Tja, es bleibt da quasi nur die CPU oder der RAM, der Rest ist neu. Ich teste heute den RAM durch. Es liegt mit der CPU auch nahe weil dort die Pins mal verbogen waren und die auch nicht ohne nachzuhelfen in den Sockel gerutscht ist.

5600 war auch mein Gedanke und preislich ist er auch ok.
 
Das mit der anderen Grafikkarte ist komisch, denn solche ein Bild hatte ich auch mal und bei mir lag es an der Grafikkarte.
 
Habe die CPU mal wieder aus und eingebaut, immernoch der selbe Fehler. Habe im BIOS aber den CSM Mode aktiviert und jetzt bootet er vom USB Laufwerk um Windows zu installieren und siehe da: Dort gibt es keinerlei grafische Fehler.....mal sehen was nach der Installation passiert.
 
Also: Der PC läuft, bzw lief. Nachdem ich die Treiber der Grafikkarte installiert habe ist alles wieder so wie am Anfang. System hängt, Amd meldet Treiberabsturz. Ich bin am verzweifeln.....

Neues Windows, neues Mainboard, neue Grafikkarte....sobald es an die Treiber geht, ist alles kacke.
 
Das ist ziemlich sicher aber nicht "das erste Mal an den Treiber", sondern "das erste Mal die GPU aktiv genutzt".
PCIe wäre da mit ein Kandidat. Vielleicht mal aktiv auf unter 4er Standard stellen.
 
Du meinst im BIOS? Ich frage mich nur warum das selbe Problem mitgewandert ist. CPU , RAM und Netzteil sind übernommen. Muss ja an einem der 3 liegen ?
 
Zurück