• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Weiche für Klinkenkabel?

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Weiche für Klinkenkabel?

Hallo zusammen,

Kennt jemand eine qualitativ hochwertige Art und Weise ein Audiosignal über Klinke zu teilen? Die beiden Ausgänge müssen nicht zwingend parallel laufen können, es geht eher darum dass ich sowohl Musikanlage als auch Kopfhörer am PC haben kann, ohne sie von Hand umstöpseln zu müssen.

Bisher hatte ich den Kopfhörer immer am Verstärker ... aber damit läuft dieser immer mit, während er in 90% der Fälle nur einen Kopfhörer antreiben muss. Nicht so richtig sinnvoll.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Kurz logisch denken, dann merkst du das es NICHT geht. Das Signal für den Kopfhörer ist verstaerkt und somit schaedlich für Amp und für die Boxen, und fürs Gehör. Kurz erklaert die eingaenge vom Amp können gekillt werden, in der regel vertragen die 150 - 350mA mim Kopfhörersignal butterst du da bisl mehr rein das kann den eingang killen ( mal abgesehen davon das die Impendanz auch kein stückchen mehr stimmt ), vielmehr ist aber die gefahr das es die Boxen killt da du mit dem übersteuerten Signal immer Clipping haben wirst. Und dein Gehör letzendlich weils einfach scheise klingt wenn du Musik übern Vorverstaerker schon zum zerren bringst, vorallem wenns nen Transen Amp ist der dafür nicht ausgelegt ist.

Das AUX Signal ist wiederum viel zu schwach um einen Kopfhörer anzutreiben, daher funktioniert das nicht.

Wenn du allerdings nen brauchbare Verstaerker hat, dann macht das mitlaufen nichts aus, mein H/K AVR z.b schaltet die Endstufen aus sobald ich einen Kopfhörer eingesteckt habe, dann verbrauch nur die Vorstufe und der DSP bisl saft.
 
TE
Stryke7

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Eventuell hast du mich falsch verstanden. Ich suche nach einer Lösung, ein einfaches Klinkenkabel zu splitten. Mit guter Qualität.

Das Problem daran ist, dass ich bisher größtenteils recht billig wirkende Y-Stecker gefunden habe, denen ich nicht so richtig über den Weg traue.


Ich denke, dass mein Verstärker "passiv" relativ viel Strom frisst ...
 
TE
Stryke7

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Ok, andere Frage: Wenn ich einen "einfachen", aber halbwegs qualitativen Y-Adapter nutze, um zwei Ausgabegeräte an eine Quelle anzuschließen, wie würden die sich gegenseitig beeinflussen?

Besondere Frage: Wenn ich einen KH und einen Verstärker parallel anschließe, und der Verstärker ist abgeschaltet, bekomme ich dann trotzdem eventuelle Einflüsse im Kopfhörer? Durch das lange, angehängte Kabel o.ä. ?
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Du hast mich nicht richtig verstanden.

Du willst aus einem Signal 2 machen. Das ist soweit auch machbar, du willst aber aus einem Signal 2 unterschiedliche Signale machen, eines als Aux Signal für den Eingang am verstaerker und ein verstaerktes Signal für den Kopfhörer.

Du kannst nicht :
Das Signal vom Kopfhörer für die Anlage nehmen
Das Signal für die Anlage mit dem Kopfhörer benutzen.

Verstehst du nun ? Ein Y Kabel ist daher nicht machbar ( das hat auch noch nen anderen Technischen Hintergrund den ich aber jetzt vermeide zu erwaehnen ) zumindest nicht machbar wenn KH und Anlage gleichzeitig dran haengen.

Du brauchst auf jeden fall eine Box die umschaltet und keinen verteiler in dem sinne.
 
TE
Stryke7

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Nein, ehrlich gesagt verstehe ich das gerade nicht ...
 

max310kc

Freizeitschrauber(in)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Heist ganz einfach, dass wenn du den KHV der Soundkarte aktivierst du die Eingänge vom Verstärker kaputt machen kannst.
 
TE
Stryke7

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Ich habe keine Ahnung wie zum Geier das gehen soll. Die Soundkarte hat selbst bei Volllast einen relativ schwachen Output. Entsprechend viel muss der Verstärker derzeit nachverstärken ... um Welten mehr als das bei den Signalen anderer, typischer Audio-Quellen.

Wie soll ihm das schaden?
 

max310kc

Freizeitschrauber(in)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Wenn du tatsächlich schon mit Maximalpegel fährst wirst du dann allerdings das Problem haben, dass wenn du 2 Geräte gleichzeitig per Y-Kabel anschließt noch weniger Lautstärke rausbekommen wirst.

Wie gesagt wäre ein Umschalter die bessere Wahl. Such einfach nen Eingangsumschalter und schließ ihn "verkehrt herum" an, damit schließt du außerdem Beeinflussung der beiden Geräte untereinander aus.
 
TE
Stryke7

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Deswegen die Frage, wie beeinflusst es die Soundqualität, wenn der Verstärker dabei aus ist? Dann habe ich eigentlich nur Interferenzen von einem langen Kabel, oder?
Die Frage ist, was ein ausgeschalteter Verstärker für Störsignale erzeugen kann ...

Wenn ich den Verstärker nutzen möchte, könnte ich den einfach entsprechend etwas lauter drehen um den Einfluss des mitlaufenden Kopfhörers zu eliminieren, oder ich ziehe diesen kurz ab.

Die Frage ist nur, wieviel Qualitätsverlust ich dabei zu befürchten habe.


Ich habe gesucht, aber immer noch keine wirklich gut aussehende Weiche gefunden ... :huh:
Ich habe ehrlich gesagt relativ wenig Lust, alles auf Cinch zu adaptern ... aber für reine Klinkenkabel scheint das wohl sonst keiner zu brauchen.
 
TE
Stryke7

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Weiche für Klinkenkabel?

Eine kurze Rückmeldung, für alle die mal vor dem gleichen Problem stehen:

Ich habe nun einen (halbwegs hochwertigen) Y-Adapter hinter die Soundkarte gesteckt.

Zu meiner Überraschung scheinen Kopfhörer und Verstärker sich nicht gegenseitig zu beeinflussen, ich habe immer den gleichen Eingangspegel bei beiden Geräten, egal ob beide parallel laufen oder einer abgeschaltet/abgestöpselt ist.

Seltsam, aber gut für mich.
 
Oben Unten