• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wasserkühlung mit Leakshield

TheKingsCorn

Kabelverknoter(in)
Hallo!

Ich habe eine Frage, die Leakshield nur begrenzt betrifft. Folgendes:

Ich habe ein EK-Quantum Reflection PC-O11D D5 PWM D-RGB - Plexi in meinem Loop verbaut und würde aber gerne einen Leakshield
dazu verbauen. Dazu würde ich eine Ultitube ohne Pumpe kaufen und diese
einfach als 2. AGB im Loop verbauen (ja der ganze Aufwand nur für
dieses Leakshield
:D

). Jetzt der interessante Teil. Leider bin ich in Physik echt schlecht,
ich weiß aber, dass Flüssigkeitsstände in 2 Behälter, die miteinander
verbunden sind gleich hoch steht. deshalb müsste ich den Leakshield
natürlich recht hoch verbauen/wäre das wahrscheinlich gar nicht möglich
ihn hoch genug zu verbauen, ohne ihn außerhalb des gehäuses zu
positionieren.



Weiß jemand von euch ob durch den Pumpendruck die Wasserstände in beiden
AGB's nicht gleich hoch sind und ich ihn einfach im Loop einbauen kann
wo ich will?



Die möglichen Loopreihenfolge wäre: Distroplate-Pumpe-seitlicher
passiver Rad- unterer aktiver Rad- Graka- CPU- oberer aktiver Rad- 2.
AGB mit Leakshield-Distroplate

2. Möglichkeit: Distroplate-Pumpe- 2. AGB mit Leakshield-seitlicher passiver Rad- unterer aktiver Rad- Graka- CPU- oberer aktiver Rad-Distroplate

Oder hat jemand eine Idee, wie ich das relativ schön realisieren könnte?
 
TE
T

TheKingsCorn

Kabelverknoter(in)
ja genau das prinzip der kommunizierenden röhren kenne ich eh. aber gilt das auch für systeme in denen ein druck ist wie in wasserkühlungskreisläufen?
ich würde eben gerne den 2. agb unter den wasserspiegel des ersten bauen und brauche am oberen ende des runden agb's luft für den leakshield...
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Der Druck spielt meine ich keine Rolle, da es ja ein geschlossenes System ist.
Aber wenn du den 2ten AGB unter dem Wasserspiegel des erst einbaust, dann wird sich dieser 2te bei genügend Wasser bis obenhin füllen.
 
TE
T

TheKingsCorn

Kabelverknoter(in)
ja ich befürchte ähnliches... hast du vielleicht ine idee wie ich den leakshield halbwegs schön in das system integrieren kann?
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Kannst du irgendwie ein Foto vom Aufbau machen ? Mir fällt es gerade schwer mir das alles bildlich vorzustellen mit Distroplatte. :D

Oder eine Skizze
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Ja gut das stimmt, wobei ich weiss nicht ob dann nicht mit der Zeit vom Durchfluss die Luft mitgezogen wird ?
Spätestens wenn er mit dem Leakshield da oben ansaugt, zieht es ihm doch Wasser da rein ?

Aber klar wenn die Luft da drin eingesperrt ist kann die Flüssigkeit nicht den Raum einnehmen.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Halbwissen .... in einem GESCHLOSSENEN System findet KEIN Ausgleich zwischen den Behältern statt, es sei denn sie währen OBEN wo die Luft ist ein 2. mal miteinander verbunden ODER beide Behälter haben eine dieser hübschen kappen drauf welche den Druck nach außen ausgleichen.... dies würde dann allerdings nicht nur zu einem ausgleich sondern evtl sogar zum auslaufen durch überlaufen führen . EINE EINZELNE dieser offenen Kappen ist kein Problem, 2 gleichzeitig sollten jeweils der höchste Punkt des Kreislaufs sein.
Da es hier aber um ein Leakshield geht sollten auch keine solche offenen Kappen verbaut sein, von daher wird der AGB mit dem Shield weitgehend leer bleiben, egal wo er im Kreislauf verbaut ist. Natürlich nur dann wenn der Kreislauf auch dicht ist ... ist er es nicht so merkt man es am steigenden Stand in dem AGB :-)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Fast:
Das Prinzip kommunzierender Röhren gilt zwar nur, wenn die über und unter dem Wasserspiegel kommunzieren können, aber das heißt nicht, dass der Leakshield-AGB leer bleibt. Wenn aus dem die Luft abgesaugt wird, fließt so viel Wasser nach, wie durch sich ausdehnende (oder eintretende^^) Luft im restlichen Kreislauf möglich ist. Man sollte das ganze also zuminest so aufbauen, dass der AGB mit Leakshield unmittelbar vor dem AGB auf der Pumpe kommt, sodass ersterer als Luftabscheider das gesamte Gasvolumen des Kreislaufs in sich aufnehmen kann, während zweiterer möglichst randvoll mit Wasser bleibt. Leakshield ist um so nützlicher, je mehr Luft sich darunter befindet und um so nutzloser, je mehr Luft sich irgendwo anders im Kreislauf befindet.

Was man alternativ auch machen kann: Leakshield Universal einfach ans obere Ende des bestehenden AGBs hängen und nur noch durch die "einsaugen"-Funktion füllen. Kreislaufplanung dafür ist zwar etwa tricky (idealerweise kann man den Kreislauf kurz vor dem AGB trennen und saugt dann Wasser einmal durch die komplette Länge und insbesondere die Pumpe rein), aber man spart sich den ganzen Aufwand mit einem zweiten AGB.
 
TE
T

TheKingsCorn

Kabelverknoter(in)
1626964832954.png



Also das ist jetzt nicht mein build sondern eins von builds.gg. aber der aufbau von meinem wird ähnlich sein. Das Problem ist eben das ich das leakshield nicht über den 1. agb (also die distroplate) hängen kann/will, weil das nur über den fillport auf der außenseite des distroplates funktionieren würde und das nicht gerade schön aussehen würde. Konkret wäre also meine Frage, ob ich die ultitube mit leakshield in das hintere kompartment vom O11 dynamic xl verlangern könnte und den 2. agb mit dem output des oberen radiators (also der hintere anschluss) und damit mit dem eigentlich zufluss zur distroplate/pumpe verbinden kann um dann von dem agb mit leakshield direkt in den port ins distroplate und zur pumpe führen kann. Ich glaube das Bild veranschaulicht auch das Problem mit dem Wasserstand.. die Distroplate füllt nämlich die gesamte vordere Wand aus und ist im idealfall bis nach oben gefüllt (so hätte ich es zumindest gerne). Damit ist der wasserspiegel oben nur ca 3cm von der Gehäusedecke entfernt...

Damit ergibt sich dann auch gleich meine 2. frage ob ich mit der saufunktion des leakshield das distroplate voll mit wasserfüllen kann...

Ich hoffe man versteht was ich meine. Natürlich könnte ich den ultitube mit leakshield auch an der hinteren Seitenwand im vorderen Kompartment verbauen, das würde nichts zur sache tun
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Die Distroplate bekommst du damit nur gefüllt, wenn du es am oberen Ende anschließt. Aber Luft oberhalb von Anschlüssen/über dem Wasserspiegel kann schlecht von unten her abgesagut werden. Da der Fillport außen ist (habe ich auf Bildern nicht auf Anhiebt erkannt, dachte es wäre wie die Kinetic-Flat-AGBs aufgebaut), wirst du die Platte also nur durch manuelles Befüllen von außen voll bekommen. Leakshield wäre dann wirklich nur als Leckageschutz nach erfolgter Entlüftung nutzbar. Das müsste in der hinteren Kammer funktionieren.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Zusätzlich zu dem was Thorsten sagt ist noch an zu merken : Eine Distro-Platte ist KEIN AGB.

Den AGB mit Leakshild in die 2. Kammer zu setzen ist allerdings kein Problem, ich an deiner Stelle würde einen besonders großen nehmen die es als Röhre wie Sand am meer gibt und ihn einfach "Halb leer" lassen damit das Leakshield oben drauf (bzw oben dran) kein Wasser ziehen kann. Anschlußmäßig sollte der AGB "vor" der Pumpe sein damit der AGB jegliche Luft aus dem gesammten Kreislauf abfängt, dafür ist er schließlich gedacht :-)
Dann braucht es auch keine 2 AGB's und du must dir keinen Kopf machen ob der 1. Optisch gut untergebracht werden kann.
 
TE
T

TheKingsCorn

Kabelverknoter(in)
ok danke für die raschen antworten, die letzten paar cm von hand nachfüllen ist kein problem. Also wenn ich das jetzt alles richtig verstanden habe sollte ich einen ultitube 200 mit dem leakshield kaufen und ich kann den irgendwo im system einbauen, ohne dass ich mir sorgen über den wasserspiegel vom distroplate machen muss? Wie kann ich denn dann den Wasserspiegel im AGB mit dem Leakshield einstellen?

Nur das ich das nochmal kurz klarstelle, der AGB mit dem Leakshield hätte die Anschlüsse unten und das wasser würde nicht passiv in die Distroplate fließen, da der Anschluss im Distroplate oben ist...
leakshield will ich eigentlich sowieso hauptsächlich als leckageschutz verwenden
aldo der anschluss für das ultitube 200 mit leakshield würde vom oberen rad dem hinteren anschluss nach unten richtung boden verlaufen und unten in den agb und von unten im agb wieder hoch um oben den selben anschluss im distroplate zu haben wie oben auf dem bild
außer ich positionere den agb mit leakshield direkt nach der pumpe, also beim hinteren anschluss des unteren radiators, das wäre auch eine option
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten